• Vorbei - schwerer Schlaganfall mitten in der Nacht

    (Urspr. Titel: "Vorbei ")
    Ich bin unsagbar sprachlos und meine Trauer kann ich nur hier wiedergeben. Mein Freund hat heute – er war zur Schmerztherapie ins Klinikum- einen sehr schweren Schlaganfall mitten in der Nacht, so dass es niemand bemerkt hat. Er mußte zig Mal reanimiert werden und letztendlich operiert, weil ein Blutgerinsel im Kopf einen…
  • 1 Antworten

    Hallo liebe distance,


    ich lese hier von Anfang an still mit. Dein Schicksal hat mich sehr erschüttert. :°(


    Lasse Dich bitte nicht runter ziehen deswegen. Das hast Du nicht verdient :°_


    :°_ :)* :)- :)_

    Liebe Distance


    Auch ich lese hier von Anfang an mit,es ist sehr traurig was du in letzter Zeit durchmachen mußt.


    Für dich liebe Distance :)_


    Für deinen lieben Schatz. :)-

    Zitat

    wie geht es dir?melde dich doch bitte.du brauchst nicht allein da durch.


    angie61

    Danke. Mir geht es den Umständen entsprechend. Mal vergesse ich alles und mal kommen dieser ganze Ärger und die Trauer wieder hoch. Doch je mehr ich Abstand gewinne und keinen Kontakt mehr dahin habe, verblasst das alles.


    Ich will keine Auseinandersetzung. Ich habe dazu zurzeit keine Kraft und hoffe, dass SIE mich nicht mehr anruft.


    Leider verblassen auch die Erinnerungen an meinen Schatz. Und ich muss mich sehr konzentrieren, dass ich mir gewisse Sachen, ob nun positiv oder negativ, wieder ins Gedächtnis rufe. Aber vllt. ist das auch normal.


    Durch den Ärger bin ich auch in der letzten Zeit nicht wirklich zum trauern gekommen. Am kommenden Montag ist die Beisetzung und das wird nochmals schlimm. Da ich dort die Gegebenheiten kenne, kann ich von hier aus in Gedanken dabei sein. :°(


    Ich hoffe, dass ich dann etwas Ruhe finden und trauern kann. Zurzeit überschlagen sich hier die Ereignisse. Immerhin habe ich jetzt wieder ein neues Auto und bin mobil. Außerdem kommt am Wochenende mein Sohn zurück, der dann meine volle Aufmerksamkeit braucht.


    Lieben Dank fürs Lesen. :)_ :)_ :)_ :)_

    distance, ich bin auch wieder da *:) Eigentlich wollte ich nach meiner Rückkehr ja etwas Positives von dir lesen, aber wie ich sehe, ist es dir noch nicht gegönnt :°_


    Auf jeden Fall lass dich bitte nicht beirren von blöden Kommentaren, von hinterhältigem Geschwätz oder was auch immer. Ko...z dich hier aus, das hat dir bisher gut getan, und hier sind wirklich Menschen, denen du wichtig bist :)_ @:)

    Liebe distance 1,


    es muss sich schrecklich anfühlen, wenn ein geliebter Mensch entrissen wird und man nicht einmal richtig Abschied nehmen kann. Ich will mir das gar nicht vorstellen. Ich persönlich wäre vermutlich auch bei der Beerdigung, egal was die Familie sagt. Aber ich kann auch verstehen, dass du keine Kraft hast. Vielleicht kannst du ja danach hingehen, wenn alle weg sind. Ein frisches Grab wird man ja finden, zur Not guckst du aus der Distanz, wo die Beisetzung ist.


    Deinen persönlichen Abschied hinter dich bringen. Leg eine Blume dazu, eine Erinnerung, irgendetwas Persönliches. Und das kannst du später auch noch tun. Niemand kann dir die Trauer verweigern.


    Ich wünsche dir viel Kraft für die nächsten Tage. Gönn dir eine Erholung nach diesen Strapazen, bis du wieder Kraft gewonnen hast. Und dann versuche, dich Schritt für Schritt wieder in ein neues Leben ohne ihn zurückzuarbeiten. Auch, wenn es sich jetzt nicht so anfühlt: in ein paar Wochen sieht die Welt wieder anders aus. :)* :)* :)*