Allergie: Bin mit den Nerven am Ende

    Liebe leute, troz antiallergika habe ich bescherden.


    starcken juckreiz im gaumen, zuhe nase, zuschnuren der luft, nies attacken, angeschwollene augen, juckreiz in den augen, tränen der augen und hust atacken.


    Die sind mitlerweile so schlimm das ich 4 uhr oder 2 uhr morgen wach werde.


    ich war beim arzt und er hat mir andere aufgeschrieben aber das ganze ist schlimmer geworden.


    ich könnte so heule. habt ihr eine ahnung warum das antiallergika nicht wirkt?

  • 19 Antworten

    Ich kann dir leider nicht weiter helfen, da ich das gleiche Problem habe!


    Meine Nase ist entweder zu, oder trieft. Heut Nacht war ich 1 1/2 Stunden damit beschäftigt sie zu putzen, habe 2 verschiedene Nasentropfen genommen, einmal normale und einmal gegen Heuschnupfen, hilft aber nix.


    Cetirizin hilft nicht, habe ich versucht. Gestern habe ich von Livocab Augentrpfen und Nasenspray bekommen, was auch bisher keinerlei Wirkung zeigt.


    Einen Hautarzttermin für einen Allergietest habe ich heut in einer Woche, super!


    Bitte, gibts irgendwas stärkeres als Cetirizin?


    MfG,


    Anna

    Also ich hab ja letzte Woche schonmal hier gefragt gehabt und andere/ähnliche Wirkstoffe wurden auch vorgeschlagen. Ich war dann auch am Mo beim Arzt (Allergologe) und der hat mir Loratadin aufgeschrieben und mir persönlich hat es jetzt auch geholfen (teilweise - das abendliche und nächstliche Asthma ist noch da) aber am Tag hab ich nur sehr selten probleme gehabt in der letzten Woche 8-) Wegen den empfindlichen Augen hab ich auch immer (auch bei Regen ;-D) eine 8-) Sonnenbrille auch, die aber nicht so sehr verdunkelt ist. Aber das hilft schon die Pollen abzuhalten. Wenn ich am Abend die fiesen Probleme kriege mach ich Augentropfen (Allergodil Akut oder so neue vom Arzt) rein und geh schlafen. Die Nase ist ein größeres Problem aber mit Allergodil auch ganz gut einzugrenzen...also im Moment ists besser. Aber sagt einmal: Wie lange blühen die Gräser noch und wird es schlimmer werden?

    Hallo,


    kann euch nur zu der Kombination Aerius Tabletten (wer keinen Alkohol trinkt auch Xusal) und Nasonex Nasenspray raten.


    Wer außerdem noch starke Asthma Symphtome hat, kann vor dem Schlafen gehen auch Salbutamol oder noch etwas stärkeres nehmen. (Diese Symphtome gehen aber meist mit o.g. Kombi gänzlich weg).


    Ich nehme jeden Abend eine Aerius und je einen Sprühstoß Nasonex und habe kaum bis gar keine Probleme am nächsten Tag.


    Kann jeden Tag durch Wald und Wiesen, bin weder müde, erschöpft, noch habe ich mit einer verstopften Nase zu kämpfen. Ab und zu juckt vielleicht mal kurz das Auge oder vereinzelt mal ein Nieser, aber das ist völlig normal. Falls man es mit dem Auge öfter hat, kann man auch was zum Befeuchten des Auges rein tun.


    KA wieso immer noch Tabletten der 2. Generation verschrieben werden, die erstens kaum helfen und zweitens müde, schlaff und antriebslos machen.


    Nur Aerius und Xusal sind Medikamente der neuesten Generation (wobei Xusal und Alkohol nicht klappt, da man zu sehr die sedierende Wirkung vom alkohol merkt und sehr schnell müde wird).


    Wichtig ist nur, diese Kombi jeden Tag in der schlimmen Zeit zu nehmen, auch bei Regenwetter. Und ein paar Tage sollte man auch warten können, bis voller Wirkungseintritt auftritt.


    Allerdings gibt es für mich zumindest nichts besseres!


    P.S. Sämtliche normalen Heuschnupfen Kombipacks, ob Vividrin, Livocab etc... bringen bei mir rein gar nichts und lasst euch nicht von den Apothekern erzählen, Cetrizin oder Lorano etc. sei das Gleiche wie in Aerius drin etc... Nur weil diese Medikamente günstiger sind, wollen die sie euch meist andrehen, so auch die Ärzte.


    Ein chronisch kranker Allergiegeplagter bekommt auch Aerius auf Rezept oder Päckchenweise vom Allergologen geschenkt!


    Gute Besserung!

    Bilde ich das mir ein oder ist es dieses Jahr besonders schlimm?


    Also so schlimm, wie dieses Jahr hatte ich den ganzen Kram schon lang nicht mehr.


    Meine Nase ist komplett zu. Habe das Gefühl beim Schnauben nichts im Taschentuch landet, sondern Richtung Ohren wandert. Habe mir jetzt widerwillig ein Nasenspray besorgt. Livocab. Die Wirkung bleibt noch abzuwarten.


    Ich nehme zur Zeit die Ebastel 20 mg. Ich habe sie jetzt das dritte Jahr. Im ersten Jahr haben sie super gewirkt, im zweiten naja und dieses Jahr wahrscheinlich gar nicht mehr. Ich vor Ebastel noch folgende andere Präparate mit anderen Wirkstoffen:


    Lisino - Loratadin


    Telfast - Fexotenadin


    Zyrtec - Cetirizin


    Jeweils die höchste Dosierung, die geht.


    Das seltsame ist eben, dass ich in den letzten Jahren keine Probleme mehr mit den Augen hatte und dieses Jahr ist es dafür besonders schlimm. Ich benutze Cromohexal Augentropfen, die relativ schnell wirken, wenn ich sie rechtzeitig anwende.


    Da ich auch Asthmatikerin bin, nehme ich jeden Abend noch zwei Hübe Atmadisc Spray mit Cortison. Dann japse ich abends im Bett wenigstens nicht nach Luft, wenn ich schon durch den Mund atmen muss. Für Notfälle und Sport (ich muss Sport machen, sonst sehe ich bald aus, wie ein Pfannkuchen/Berliner/Krapfen) habe ich noch mein Salbutamol-Spray. Auch dieses wirkt relativ gut.


    Alles in allem bin ich ziemlich genervt. Ich habe noch ein anderes Medikament aufgeschrieben bekommen, von jemand aus dem Forum. Polaronil mit Dexchlorpheniramin. Das ist relativ unbekannt und in der näheren Umgebung ht es keine Apotheke hier vorrätig. Ich denke, ich werde mir das nächstes Jahr mal zu Gemüte führen. Jetzt muss mein Ebastel noch alle werden und ich ein wenig leiden. :-)


    Ach und überhaupt habe ich auch das Gefühl, das mein Lebensmittelallergien, trotz Antiallergikum, wieder verstärkter ihre Anzeichen zeigen. Also lasse ich diesen Sommer Fisch, diverse Obst- und Gemüsesorten sowie Kräuter (Basilikum :°() weg.


    Ich wünsche euch allen einen nicht zu "qualvollen" Sommer. ALs etwas anderess kann ich diese Jahreszeit nicht beschreiben. Ich freue mich auf die Wochen, wo es mir wieder besser geht und denke immer daran, das es weiß Gott Leute gibt, die noch schlimmer dran sind. Mit denen fühle ich ganz sehr mit und hoffe, dass es mit Hilfe der Forschung einen Weg gibt diesen blöden Allergien und Unverträglichkeiten aus dem Weg zu gehen.

    Hallo,


    bei mir ist es in diesem Jahr auch besonders schlimm mit der Allergie( Gräser und Roggen). Bin leidenschaftliche Radfahrerin aber das geht momentan gar nicht. Trotz Telfast ist noch nicht mal ein 15 Minütiger Aufenthalt im Freien möglich. Die Augen jucken so schlimm und Allergogil ist n Witz. Juckreiz am Gaumen, kaum auszuhalten von den restlichen bekannten Symtomen ganz zu schweigen. Es ist traurig, jetzt ist ein Superwetter und ich muss im Haus bleiben. Da das Telfast nicht wirkt würde ich es auch gern mal mit Aerius probieren, ist das Verschreibungspflichtig?


    Bin auch für alle Tips dankbar.


    Grüße an alle Geplagten.

    Ich selber habe zum Glück nichts davon! Aber meine Brüder dafür um so mehr! :-(


    Mein einer Bruder, der fast gegen alle Gräser und Pollen allergisch ist, geht immer zum Arzt und holt sich dort eine Spritze. Dadurch hat er dann das ganze Jahr über Ruhe. Und er bekommt die auch nur einmal im Jahr, man braucht also nicht alle paar Wochen wieder auffrischen.


    Meinen kleinen Bruder wollte ich jetzt auch dazu bringen, daß er sich die Spritze geben läßt, aber er hatte da keine Lust zu.


    Allerdings weiß ich nicht, ob es jetzt schon für die Spritze zu spät ist. Müßtet ihr mal beim Arzt nachfragen. Nur schade, daß die Spritze nicht auch gegen Sonnenallergie hilft! Die habe ich nämlich abbekommen! :-(


    Dann drücke ich Euch die Daumen, daß Ihr bald etwas findet, daß Euch wirklich hilft und Ihr den Sommer genießen könnt!

    @ Stinchen78

    ich habe gestern eine solche Spritze bekommen. Dabei handelt es sich um ein Cortison-Präparat.


    Bei mir wirkt es bis jetzt nicht, doch als ich jünger war, hat es mir nach wenigen Stunden sofort Besserung verschafft.


    Cortison sollte allerdings nicht zur Gewohnheit werden und als letzter Ausweg dienen.

    Hallo ihr


    Ich weis wie es euch geht.Habe zusätzlich allergisches Asthma.Bin auf fast alles allergisch.Muss ständig mein Notfall spray (Salbutamol) mit mir führen.Manchmal finde ich es richtig lästig und lasse es auch mal zuhause.


    In diesen Jahr habe ich einen extremen schub gehabt, so das ich kaum Luft bekomme.Mein Notfall spray hilft da nur kurz zeitig. Sprich, ich würde mir wünschen, das ich nach 2-3 min nicht es nochmal brauche.


    Es ist mir peinlich wenn ich es in der öffentlichkeit anwenden muss.


    Ich schaue immer das niemand kuckt oder versuche ohne Spray damit umzugehen.


    Fühle mich da sehr beobachtet.Nehme es nicht mal vor meinen Mann ein.


    Muss zurzeit Cortison inhalieren. Mir geht es deutlich besser.:)^


    Habe früher nicht mehr hier sein wollen, es ist für mich alles zusammen gebrochen.

    Hallo!


    Ich hab auch ein großes Problem, hab total die Symtome für eine Allgergie, bekomme keine Luft etc. hab aber schon einen Allergietest gemacht und da ist nix rausgekommen.


    Ich bekomm immer zuerst so ein kribbeln in der Nase, die fängt dann an zu laufen, danach geht alles in den Hals weiter, ich bekomm wahnsinnige Halsschmerzen. Dazu muß ich sagen hab seit März zum Glück die Mandeln weg.


    Dann hab ich oft so einen Druck auf den Nebenhölen, war schon bei allen möglichen Ärzten keiner fand etwas, alle meinten sich mein Körper müsse sich nach der OP umstellen.


    Kann mir jemand helfen oder bin ich ein Hypochonder???:=o

    Hi.


    So ging es ganz zum anfang bei mir los. Auch bei mir war der Test negativ. Ich würde dir raten, jedes Jahr einen test machen zulassen! Wie ich zum beispiel.


    Bei mir hat man 2 Jahre gebraucht um etwas fest zustellen.


    Mein Mann muss ich da auch noch hin schicken. Bin fast gegen alles allergisch! %-|

    Oje 2 Jahre, wie kann das solange dauern?? Das merkwürdige daran ist ja, als ich früher manchmal Blutabnehmen war, haben mich die Ärzte immer darauf angesprochen ob eine Allergie vorliegt und jetzt wo ich beim Test war finden sie nichts.


    Ich find das Ständige Kribbeln in der Nase und das Halsweh äußerst lästig, fühl mich da irgendwie immer total krank, meine Augen sind total Lichtempfindlich usw..


    Ich hoffe die finden bald mal etwas, da wird man ja wirklich verrückt.

    Es gibt jetzt so neuartige Spritzen, die die selbe Wirkung haben wie Cortison, allerdings weitaus nicht so riskante Nebenwirkungen wie diese haben.


    Müsste man mal googlen. Ist zwar nicht gerade kostengünstig, aber wenn's hilft.

    Soweit ich weis, dauert es schon seine Zeit bis die Haut reagiert.!?


    Ist eindeutig eine allergie, das kann ich schon sagen.


    Ich weis wie du dich füllst. :)*


    Zur zeit habe ich ein anderes problem. Muss morgen zum Doc. Habe auch dieses gefühl zur zeit, da ich nicht weis was los ist.


    o:)

    Hallo nochmal,


    lest meinen Beitrag nochmal weiter oben und es wird euch sehr schnell besser gehen.


    Nasonex, Aerius und alles sollte passen.


    Wer nachts wg. Asthma Symthomen nicht schlafen kann sollte abends noch zusätzlich eine Singulair einnehmen.


    Wer's noch ganz stark mit den Augen hat, kann 1-2x tägl. Vividrin Augentropfen rein machen, z.b. wenn man aus dem Wald kommt oder den ganzen Tag in frischem Gras sich gesonnt hat...


    Mit dieser Kombi gehen die Symphtome gleich null...


    Bevor ich mir eine Cortison Spritze geben lasse, die mMn längst nicht so gut wirkt und Nebenwirkungen wie Müdigkeit, Schlaffheit etc. mit sich zieht, nehme ich lieber o.g. Kombi!


    Probierts mal aus, es ist wie ein Wunder...


    Vorallem Nasonex (hilft fast alleinig), einmal tägl. je einen Hub und die sonst 24h verstopfte Nase ist 24h offen und wenn man Luft bekommt, kann man auch gescheit durchatmen und ist nicht down!


    Nach spätestens 3 Tagen sollte der Spuck vorbei sein und das enthaltene Kortikoid ist wirklich ein Witz zu dem, was in einer Kortison Spritze drin ist!


    Ich esse auch weiterhin alles was mir schmeckt und achte überhaupt nicht auf irgendwelche Kreuzallergene, die ich bestimmt auch dank des Antihistaminika (Aerius) so komplett unterdrücke. (Stellt euch mal vor kein Bier = Histaminbombe zur EM, oder kein Tomaten Mozarella Salat, Wurstsalat... nene geht gar nicht ohne).


    Positiv denken, Medikamente finden die einem helfen und dann geht das gut die paar schlimmen Wochen mit dem elenden Heuschnupfen...


    Kann hier wirklich die schlimm betroffenen verstehen, mir ging es auch immer so, bis ich endlich mal eine Kombi gefunden habe, die auch hilft.


    Alles andere hat mir auch nicht im Geringsten geholfen...


    Nur ein Tipp, aber mir hilfts!


    CYa

    Hallo alle zusammen! Ich möchte auch mal meinen Beitrag leisten, und zwar hatte ich eine starke Pferdehaarallergie und bin zu einem Herrn gegangen, der in Baden/Zürich wohnt. Er hat mir mittels natürlicher Methoden die Allergie ausgeleitet. (Zusammen mit Haselnuss- und Rattenhaarallergie). Er ist ein Privatmann, hat aber schon über 20 Jahre Erfahrung damit und ist ein ganz sympathischer Herr. Also für alle, die wirklich schlimm und störend an einer Allergie leiden, kann ich das nur empfehlen! Der Mann heisst Fritz Schäpper und wohnt an der Langwiesenstr. in Baden. Er hat auch eine Website, weiss aber den Namen nicht mehr genau. Aber ich denke, bei Google unter Fritz Schäpper suchen wird wohl reichen.


    Wünsche Euch allen gute Besserung und viel Kraft und Geduld. (Obwohl, bei mir ist die Sitzung nur eine Stunde lang gegangen.) Kostet übrigens 120.- so ne Behandlung. Aber nur wenn's funktioniert und egal, wie lange die Behandlung dauert!)


    Lg Overall

    Hm also extra in die Schweiz fahren... :-/


    Mir geht es zur Zeit übrigens mal ganz passabel. Habe die Allergietabletten seit Dienstag weg gelassen.


    Meine ständig verstopfte Nase (3 Wochen) habe ich mit Cortisonhaltigem Nasenspray im Griff. Nehme es nur 2 mal täglich (also früh und abends) und das reicht auch.