Allergie der Schleimhäute?

    Hallo!


    Ich habe jetzt seit Wochen ein wundes Gefühl unterlegt mit phasenweisem Jucken im Intimbereich, aber ausschließlich dort, wo bereits Schleimhaut ist. Also nur Innenseite der kleinen Schamlippen und Eingangsbereich der Scheide. Ausserdem abgeschwächt im Analbereich auch begrenzt auf den Übergangsbereich zwischen Haut und Schleimhaut. Ich bin im Moment für ein Jahr in Irland, was die ganze medizinische Seite relativ kompliziert macht, hab aber inzwischen STDs abgeklärt und auch einen Abstrich auf Bakterien und Pilze machen lassen, ist alles sauber. Hab dann experimentell angefangen, Antihistamine zu nehmen und siehe da, der Juckreiz war nach zwei Stunden weg, das wunde gefühl nach wenigen Tagen.


    Ich hatte vor Jahren schonmal eine Waschmittelallergie im Intimbereich, hab mir damals ein Öko-waschmittel mit möglichst wenig aggressiver Chemie und Duftmitteln zugelegt, und die Probleme waren Geschichte. Ich hab das Waschmittel nicht gewechselt, sonder mir meines hier nach Irland mitgenommen.


    Ich hab versucht, herauszufinden auf was ich allergisch reagiere, aber im Moment scheint es alles zu sein. Waschmittel, Tamponfaden, Slipeinlagen, Klopapier (?!?), Latex (sprich Kondome).


    1.) Wie lange am Stück kann ich Antihistamine nehmen? Hat damit wer Erfahrung? Ich nehm momentan Cetirelief Allergy von Eireceutica. der Wirkstoff ist Cetirizine dihydrochloride 10 mg


    2.) wie zum Geier find ich heraus, was die Allergie auslöst, wenn ich momentan auf ALLES reagier was dem Bereich auch nur nahekommt. (Ich hab im letzten Jahr eine Laktose-intoleranz entwickelt, aber ich komm mit kaum Laktose essen und wenn Laktase-Tabletten dazu nehmen sehr gut klar..., k.A. ob da ein Zusammenhang sein könnte, aber ich hab nicht den Eindruck)


    Danke im Voraus!

  • 5 Antworten

    hallo, du kannst dich per prick test auf allergene testen lassen (wichtig zu testen: lebensmittelallergene).


    wahrscheinlich leidest du an nahrungsmittelallergien. das gleiche problem habe/hatte ich auch.


    liebe grüße


    nana

    noch was vergessen: intoleranzen und lebensmittelallergien bedeuten eine fehlbesiedlung des darms. wichtig wäre also auch einen kyberstatus zu machen, um zu schauen was bezüglich darmflora nicht stimmt. mit natürlichen methoden wie apfelessig (bei alkalsichem ph wert), akaziefasern, wasserkefir, symbioflor 1 und/oder 2 kann man das in den griff bekommen. geriebene flohsamen kann man auch einmal die woche in wasser trinken- das "putzt" den darm aus.


    lg


    nana


    ps: und natürlich die allergen strikt meiden

    @ nana85:

    danke für die antwort. und du hattest auch nur ganz lokal beschränkte symptome? das ist, was ich so merkwürdig finde... naja, mit einem wort, sobald ich wieder zu hause bin, ab zum allergie-spezialisten.


    btw. z.b. eine laktose-intoleranz bedeutet keine fehlbesiedelung des darms sondern ein vom körper ausgeschaltenes enzym, nämlich die laktase. also intoleranz heisst nicht notwendigerweise es ist was falsch mit dem darm.

    ivan41


    Hallo, ich fand nicht das gleiches Thema, bei mir geht es um extreme Kälte Allergie in Winter ab


    19°C! Obwohl wir mildes Winter haben, läuft bei mir die Nase pausenlos obwohl ich nicht erkältet bin!


    Dadurch entzünden sich sehr oft die Nasenlöcher durch das ständige Nasen putzen.


    Hat jemand eine Idee, was man dagegen machen kann? Bisher konnte mir kein HNO Arzt helfen


    auch nicht 35 Jahre lange Sauna Besuche, einmal die Woche!