Allergietest - hohe Blutwerte

    Hallo Zusammen!


    Ich habe seit Jahren eine Allergie gegen Sesam in dem ich schon bei kleinen Mengen ein extremes Jucken im Gaumen habe und mein Magen auch verrückt spielt.


    Nachdem ich vor kurzem Kekse gegessen habe, habe ich beim Dermatologen zu einem Allgerietest machen lassen. (Bluttest)


    Es gibt wohl einen Blutwert wo Allergien festgestellt werden können (EPG?). Mein Arzt hat mir erklärt das bei einem "normalen" Heuschnupfen der Wert bei ca. 100 liegt.


    Meiner liegt bei 458 :-o


    Extrem erhöht und laut Blut so gegen ziemlich alles Allergisch!!!!


    Ich weiß jetzt echt nicht was ich machen soll!!!


    Nochmal einen Arzt aufsuchen?


    Warten bis die Allergien ausbrechen?


    Das ich dadurch wohl auch empfindliche Haut habe ist für mich jetzt das kleinste Problem (war mir bisher aber auch nicht bewußt), kann ja meine Produkte umstellen.


    Würd mich freuen wenn sich hier jemand auskennt!


    LG

  • 34 Antworten
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    mein allergiebereitschaftswert ist fast identisch. aber es ist eben auch nur ein bereitschaftswert, der anzeigt, dass sich da noch mehr entwickeln kann. momentan kannst du dagegen nichts tun, außer gegen die bereits vorhandenen allergien vorzugehen. bei dem bereitschaftswert ist es nämlich sinnvoll es mit einer hyposensibilisierung zu versuchen, damit du wenigstens ein paar allergien los wirst.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Mir ist bisher nur die Allergie gegen Sesam bekannt. War immer froh das ich gegen so "Volks-Allergien" wie Heuschnupfen woh immun war... haha, wohl getäuscht.


    Meine ganze Familie hat keinerlei Allergien, ich weiß ja gar nicht wie sich sowas bemerkbar macht! Klar hab ich im Frühjahr ein bißchen Husten und Schnupfen der nicht weg zu gehen scheint. Kann das daran liegen? Auf die Idee bin ich echt noch nie gekommen...

    > Meine ganze Familie hat keinerlei Allergien,


    Das muß auch nicht sein. Krankheiten wie Allergien haben ohne Vorbelastung eine Vorlauzeit von rund 20 Jahren, bis sich zum ersten Mal Beschwerden zeigen. Und die Ursachen der Allergie sind auch die Ursachen etlicher anderer Zivilisationskrankheiten, so daß nicht jeder auch eine Allergie bekommt. Wenn du in deiner Familie bspw. Übergewicht, Rheuma, Arthrosen, Gallensteine, Diabetes und ähnliches findest - das hat im Grunde alles die gleiche Ursache wie die Allergie.


    > ich weiß ja gar nicht wie sich sowas bemerkbar macht!


    Typisch sind eigentlich Schleimhautreizungen aller Art wie juckende Augen, juckender Gaumen, ständig laufende Nase, Nies- und Hustenreize.


    > Klar hab ich im Frühjahr ein bißchen Husten und Schnupfen > der nicht weg zu gehen scheint. Kann das daran liegen?


    Das kann schon sein. Aber sicher sagen kann man das so natürlich nicht.

    Zitat

    Arthrosen, Gallensteine, Diabetes und ähnliches findest

    Super, alles vorhanden.... :-/


    Ich glaub ich geh echt nochmal zu meinem Hausarzt und laß den danach schauen!


    Oder was für ein Arzt ist den auf Allergien spezialisiert, gibt´s sowas?

    > Super, alles vorhanden...


    Das sind alles im Grunde nur unterschiedliche Folgen der gleichen langjährigen Fehlernährung, es sind alles ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten. Schau mal hier, da sind sie alle aufgelistet: http://www.vollwertleben.info/Files/Plakat_EZK_A0_klein.gif (Das ist ein Plakat, das ich für Vorträge brauche)


    > Ich glaub ich geh echt nochmal zu meinem Hausarzt und laß > den danach schauen!


    Das Problem bei Ärzten ist leider, daß sie sich mit den Ursachen dieser Krankheiten nicht auskennen. Als Ursache der Allergie bekommst du beim Arzt generell das Allergen genannt, also den Stoff, der die Beschwerden auslöst. Das ist aber natürlich nicht die Ursache der Allergie, denn die steckt ja in der Frage, welche Ursache es hat, daß das Immunsystem nicht mehr richtig reagiert.


    > Oder was für ein Arzt ist den auf Allergien spezialisiert, gibt´s > sowas?


    Das sind Allergologen, aber auf die trifft leider das gleiche zu. Sie kennen sich zwar hervorragend mit den Abläufen im Immunsystem aus und kennen immer die neuesten Medikamente - aber die Ursachen sind auch dort leider nicht bekannt. Ich habe manchmal den Verdacht, daß sie davon auch gar nichts wissen wollen, denn wenn die Leute die Ursachen abstellen würden und es keine Allergien mehr gäbe, wären die Allergologen ja arbeitslos... ;-)


    Aber ich will dich keineswegs davon abhalten, zum Arzt zu gehen. Du kannst dir ja mal den Spaß machen und nach den tatsächlichen Ursachen der Allergie fragen...

    > Du machst mir ja Mut...


    Ich will dich nicht verunsichern, das sind einfach die Zusammenhänge. Wenn solche Krankheiten in deiner Familie verbreitet sind, bedeutet das, daß die Wahrscheinlichkeit, daß du ähnliches entwickelst, relativ hoch ist. Die Veranlagung vererbt sich leider und die Krankheiten treten auch mit jeder Generation früher auf. Der wichtige Punkt ist aber, daß man etwas dagegen tun kann, indem man die Ursachen dieser Krankheiten abstellt.


    Wenn dir mal von Bruker das Buch "Unsere Nahrung, unser Schicksal" in die Hände fällt - da ist das alles sehr umfassend beschrieben.


    > Vielleicht mach ich mir ja derzeit auch zuviel Gedanken > aufgrund den Blutwerten, keine Ahnung...


    Ich bin auch kein Freund von Blutwerten - ein lebendiger Organismus läßt sich nur schlecht in irgendwelche Normbereiche pressen. Aber wenn du offensichtlich auf Sesam mit Schleimhautreizungen reagierst, ist ein Bluttest auch überflüssig.

    So, hab heut mal bei meinem Hausarzt angerufen. Er will die Laborwerte vom Dermatologen haben, da in den Blutbildern die er von mir hat (letztes im Oktober 2006) keine erhöhten Werte aufzeigt...


    Toll, was soll ich den jetzt davon halten


    Und das Beste: Mein Dermatologe braucht 2 Wochen um die Laborwerte wegzuschicken! Kann man das glauben?

    > Und das Beste: Mein Dermatologe braucht 2 Wochen um die


    > Laborwerte wegzuschicken! Kann man das glauben


    Tja, und in den zwei Wochen können sich deine Blutwerte ja schon wieder völlig verändert haben... ;-)


    Die Preisfrage ist: Was kann er machen, wenn der die Blutwerte hat? Weiß er dann, warum du auf Sesam reagierst? Helfen ihm die Blutwerte, die Allergie zu heilen?

    Zitat

    Und das Beste: Mein Dermatologe braucht 2 Wochen um die Laborwerte wegzuschicken! Kann man das glauben

    Ich kann es nicht glauben, hab heut beim Hausarzt angerufen, meine Blutwerte sind immer noch nicht da...


    :-/>:(