Allergiker - trotzdem ein Tier anschaffen?

    Ich brauche Eure Hilfe, ich habe seit Jahren Allergien und dadurch Asthma, ich reagiere auf Milben, Tierhaare (Katze, Pferd, Hund (geringer)), Gräser. Die Allergie habe ich dank Medikamente, Akupunktur und Eigenblutbehandlung einigermaßen in den Griff bekommen. Es belastet mich sehr das ich keine Tiefe halten kann, Fische habe ich bereits aber mein Traum sind 2 Nymphensittiche, wir hatten früher einen Graupapgeien auf den ich nicht reagiert habe, ich habe aber Angst das ich mir die Vögel kaufe und dann hinterher wieder weggeben muß, kann man sich darauf testen lassen????

  • 4 Antworten

    Vögel sind eine ernste Gefahr!

    Selbst bei vollkommen Gesunden sind Vögel durch die in ihrem Gefieder gesammelten Staub- und andere Partikel eine ernste Gefahr für die Lunge: Bei Vogelbesitzern tritt eine signifikant höhere Zahl von Lungenerkrankungen auf. Allergiker sollten auf keinen Fall Vögel halten. Katzen scheinen eine Ausnahme zu sein, weil in deren Fell dämpfende Stoffe sind. Ob die dämpfende Wirkung eintritt, kann man nicht sagen und vermutlich auch im nachhinein nicht feststellen. Es ist damit ein Risiko. Ob man jeder Neigung nachgeben sollte auf Kosten seiner Gesundheit? Eher nicht!

    Ein Tier anschaffen !

    Liebe Sonja,


    ich bin auch Asthmatikerin. Seid meiner Kindheit, Heute bin ich 34 Jahre, wollte ich immer eine Katze, aber ich hatte eine starke Allergien auf Katze und eine weniger starke Allergie auf Hunde. Ich war stur, sehr stur ! Und trotz meiner Allergie, Damals war ich 7 Jahre alt, brachte ich eine Katze mit nach Hause. Meine Eltern waren entsetzt, und mein Kinderarzt wollte die Behandlung niederlegen. Dann wurde die Katze von meinen Eltern zum Einschläfern gebracht. Man erzählte mir, sie sei unter´m Auto gekommen. Etwas später darauf, kam ich wieder mit einer Katze nach Hause. Mein Vater baute eine Hütte für die Katze im Garten und verbot mir sie anzufassen, sonst würde sie wieder auf die Strasse laufen. Dann eines Tages war diese Katze spurlos verschwunden. Ich heulte so, so das meine Eltern nachgaben. Ich bekam wieder ein Katzenbaby. Nun kommt mein Wunder ! Ich war aufeinmal nicht mehr allergisch gegen Hunde und Katzen. Mein Allergologe erklärte mir, der Körper verändert sich im Laufe der Jahre und es könnten sich dafür andere Allergien ausbreiten. Bisher hatte er noch nicht Recht. Ich lebe bereits wieder seid 1994 mit Katzen zusammen und arbeite sogar in einer Tierklinik.


    Aber *387* Du hast Recht ! Vögel sind starke Allergieauslöser, durch ihre Federn und den Kot, verteilen sich Bakterien in der ganzen Wohnung. Meine Erfahrung mit Käfigvögeln, ich reagiere Heute noch allergisch auf ihnen !


    Man sollte wirklich vorher mit seinen Allergologen / Hausarzt über einer Anschaffung eines Vogels reden.


    Viele Grüße,


    Sylvia

  • Anzeige

    Ihr liegt ganz richtig!

    Hallo Sonja,


    ich bin Allergikerin und habe allergisches Asthma seit etwa 15 Jahren. Ich wollte - genau wie Du - unbedingt Nymphensittiche haben und hab mir auch 2 angeschafft. Ich muss Sylvia und 387 leider rechtgeben - mein Asthma wurde noch schlimmer, obwohl ich regelmäßig den Käfig saubergemacht und die Vögel mind. einmal die Woche geduscht habe. Der Milbentest (erhältlich in Apotheken) hat zwar keinen bedenklichen Milbenanteil in dem Vogelsand etc. ergeben, aber der Staub an sich war schon genug Grund, um meine Erkrankung zu verstärken.


    Ich musste die beiden Süssen wieder weggeben. Wenn Du Dir Probleme mit Deiner Gesundheit und die schreckliche Erfahrung Tiere wegzugeben ersparen möchtest, bleib bei den Fischen - sind doch auch lieb anzusehen und schreien nicht so ohrenbetäubend! ;-)