Cetirizin - wie lange im Blutkreislauf (Hangover)

    Guten Abend alle zusammen,


    als Gräser-Allergiker greife ich gelegentlich zu Mittelchen, wie Loratadin und Cetirizin. Ein "angenehmer" Nebeneffekt kann sein, dass man mehr oder weniger die Nacht durch schläft, was ja auch gut ist, WENN dieser ekelhafte Hangover nicht wäre...


    Wie der Betreff dieses Threads bereits andeutet, hätte ich folgende Frage:


    Wann müsste ich die eine Cetirizin spätestens einnehmen, wenn ich zwar von der Schlaf anstoßenden Wirkung profitieren aber an einem Morgen (gehen wir einfach mal von einem Freitag aus) um 6 Uhr aufstehen muss und keinen Hangover haben möchte?


    Vielen Dank bereits im Voraus!

  • 7 Antworten

    M.W. ist die Wirkdauer 24 Std


    Ich hab damit keine Probleme. Ich nehme Lorano vor dem schlafen gehen. Schlafe dann auch recht schnell ein, aber hab einen guten Wecker.;-D

    Am Tag nehme ich die ungerne, weil dann hab ich aufmal einen Leistungsknick und bin etwas müde und unkonzentriert.


    Zitat




    Wann müsste ich die eine Cetirizin spätestens einnehmen, wenn ich zwar von der Schlaf anstoßenden Wirkung profitieren aber an einem Morgen (gehen wir einfach mal von einem Freitag aus) um 6 Uhr aufstehen muss und keinen Hangover haben möchte?

    Das kann man denke ich nicht genau sagen.

    Ist bei jedem anders, jeder reagiert verschieden.


    Das musst du einfach mal für dich austesten8-)



    Salutem schrieb:

    als Gräser-Allergiker greife ich gelegentlich zu Mittelchen

    ABER

    Du musst die schon täglich nehmen, weil dann gewöhnt sich dein Körper auch daran und du hast den Hangover nicht mehr so schlimm. Auch wird du weniger stark müde.


    Wenn du die ab und an nimmst, dann haut das natürlich rein

    Ich nehme täglich Cetirizin und finde, dass die eigentlich keinen sedierenden Eindruck hinterlassen. Die Plasmahalbwertszeit liegt bei 7-8h. Wenn, dann wäre die Einnahme vor dem Schlafengehen angezeigt.

  • Anzeige

    Ich merke schon, dass die Ceti mich ein bisschen müde macht, daher nehme ich sie meistens am frühen Abend. Sowas wie einen "Hangover" merke ich nicht, ich kann am nächsten Morgen ganz normal wach werden und aufstehen.

    Cetirizin kann sehr wohl müde machen. Und zwar ziemlich stark. Ich nehme aufgrund Allergien jetzt ein anderes Medikament, aber als ich damals das Ceti an einem Freitagabend genommen hatte, konnte ich zwar am nächsten Tag aufstehen, aber gleich nach dem Frühstück musste ich mich wieder hinlegen. Habe nochmal zwei Stunden geschlafen, war dann für fast zwei Stunden wach und das wiederholte sich .... Bett/Sofa, 1-2 Stunden wach, Bett/Sofa...usw. Das ging das ganze Wochenende so. Furchtbar! Mir ging es gut, aber diese Müdigkeit... als ob mir jemand mit der Bratpfanne eins übergezogen hätte. Es half auch kein Kaffee, kein Spaziergang und ich hatte Mühe, mich zu konzentrieren.

    Lorano dagegen hat mich nicht so müde gemacht. Probiere einfach ein anderes Medikament aus.

    LG

  • Anzeige
    Lavendel01 schrieb:

    Cetirizin kann sehr wohl müde machen. Und zwar ziemlich stark. Ich nehme aufgrund Allergien jetzt ein anderes Medikament, aber als ich damals das Ceti an einem Freitagabend genommen hatte, konnte ich zwar am nächsten Tag aufstehen, aber gleich nach dem Frühstück musste ich mich wieder hinlegen. Habe nochmal zwei Stunden geschlafen, war dann für fast zwei Stunden wach und das wiederholte sich .... Bett/Sofa, 1-2 Stunden wach, Bett/Sofa...usw. Das ging das ganze Wochenende so. Furchtbar! Mir ging es gut, aber diese Müdigkeit... als ob mir jemand mit der Bratpfanne eins übergezogen hätte. Es half auch kein Kaffee, kein Spaziergang und ich hatte Mühe, mich zu konzentrieren.

    Lorano dagegen hat mich nicht so müde gemacht. Probiere einfach ein anderes Medikament aus.

    LG

    Lorano habe ich auch schon ausprobiert - den Hangover spüre ich aber von beiden Mitteln. Mir ging es lediglich um die taktisch am klügsten Einnahmezeit (siehe mein Eröffnungs-post).

    Bei nachgewiesener Allergie kann man auch vom Arzt ein Rezept bekommen. Es gibt noch verschiedene andere Antihistaminika, die aber verschreibungspflichtig sind. Vielleicht besprichst du das mal mit deinem Arzt und ihr könnt gemeinsam ein Medikament suchen. Manchmal muss man etwas rumprobieren, bis man ein für sich geeignetes gefunden hat. Ansonsten kann ich dir nur raten, es früh am Abend einzunehmen.

    Viel Erfolg!