Extremer Gräserpollenflug - Medikamente helfen nicht mehr

    Hallo,


    wie ich schon in einigen Beiträgen erwähnt habe, hatte ich bis dato immer gute Erfolge mit meinen Allergiemitteln. Nur musste ich jetzt feststellen, dass nichts mehr hilft, egal was ich nehme und mache.


    Laut Wetterhervorsage ist zur Zeit extremer Gräserpollenflug und auf diese bin ich besonders allergisch.


    Vorgestern ging es mir absolut ehlend. Zu guter letzt hatte ich dann trotz der typischen allergischen Reaktionen, zusätzlich noch extremes Herzklopfen und ich fühlte mich als hätte ich 2 Tage durch gemacht. Meine Nerven standen unter absoluter Hochspannung und in der Nacht hatte ich nur noch einen sehr unruhigen Schlaf. Kurzfristig hatte ich das Gefühl ich kippe gleich um, oder ich müsse sofort einschlafen. Ich war total erschöpft.


    Wie ist dass den nur möglich. Was kann ich tun in solchen Situationen.


    Gruß G.

  • 23 Antworten

    Ich würde auf jeden Fall zum Arzt gehen, denn auch eine Allergie kann unbehandelt gefährlich werden! Wenn keine herkömmlichen Medikamente helfen, dann wird dir der Arzt entweder eine Kortisonspritze geben oder Kortisontabletten. Danach hast du ganz schnell Ruhe. Allerdings hat Kortison Nebenwirkungen, die bei jedem anders sein können. Vielleicht merkst du sie auch nicht. Auf jeden Fall ist Kortison nicht so gut für den Körper, aber wenns nicht anders geht, muss es halt sein. Bei mir ist der Heuschnupfen auch so schlimm, dass ohne Kortison gar nichts mehr geht.


    Alles Gute!

    Kortison - Horror

    Hallo


    danke für Deine Antwort.


    Die Sache mit Kortison ist mir sehr bekannt. Ich habe schon ausreichend davon in meinem Leben bekommen und kenne somit auch die Nebenwirkungen. Somit versuche dem Kortison wenn möglich aus dem Weg zu gehen.


    Ich litt jahre lang an chronischer Müdigkeit und kontinuierlicher Gewichtszunahme, bis der Doc mal drauf kam, dass es wohl das Kortison war, was mich so platt legte.


    Diesbezüglich habe ich mir eine sehr harte Grenze gesetzt, erst wenn die Angelegenheit astmatisch wird,oder mich eine Biene oder Wespe erwischt, dann greife ich zu diesem Gift.


    Auch wenn es mir weh tut wenn die Sonne scheint und es mir draußen absolut nicht gut geht, ist glaube ich noch der beste Weg - Hausarest, bis sich meine Allergie wieder soweit beruhigt, dass ich mit meinen normalen Medis problemlos raus kann.


    Trotz allem werde ich mal mit meinem Doc sprechen, ob es nicht eine alternativ Lösung gibt.


    Gruß G.

    Welche Tabletten hast du?


    Du könntest halt zusätzlich zu den Tabl. Cortisonhaltiges Nasenspray nehme,Bronchien generell inhalieren und Augentropfen helfen auch relativ gut .


    Ich habe trotz Corti-Spritze vor 3 Wochen und Allergietabletten(Aerius) auch Probleme und werde wohl wieder ganz auf Corti Tabl. gehen.Bin nach einer hohen Anfangsdosis immer mit 5 mg ausgekommen und habe immer max. 2 kg zugenommen,die ich momentan ganz gut gebrauchen könnte.


    Da fällt mir gerade noch ein:evtl. verstärken die hohen Ozonwerte noch deine Beschwerden-kenne das auch....

    ... ich weiß, daß das vielleicht belächelt wird, aber wie wäre es wenn du dir einen guten Heilpraktiker suchst, der dann erstmal dasselbe macht wie deine bisherigen Ärzte, dich aber auch sehr stark zu deinem Lebensstil befragen wird, dich testen wird, wahrscheinlich eine radikale Ernährungsumstellung macht, homöopathische Mittel einsetzt und dich zuerst einmal gut berät ob auf diesem Weg eine Linderung möglich ist? Meine beiden Kinder und mein Mann haben zur Zeit sehr starken Heuschnupfen Meine Tochter ist 15 J. und hat schon eine Sensibilisierung hinter sich, diverse Medikamente ausprobiert und eine defekt Nasenschleimhaut von den ständigen Nasensprays (inkl. Kortison), die eigentlich auch nicht wirklich helfen! Für dieses Jahr wird es wohl nicht mehr zu einer Linderung kommen - aber ich plane sie für nächstes Jahr beim Homöopathen ein.


    Wohl kaum ein Trost ist im Wetterbericht von heute morgen wurde gesagt , daß der Pollenflug so stark, wie seit 20 Jahren nicht mehr, ist!

    hallo,


    Ozonwerte können natürlich auch mit spielen. Eigenartiger Weise geht es heute wieder einiger masen mit Allergietabletten, nur ein leichtes Jucken in den Augen.


    Das mit dem Heilpraktiker habe ich mir auch schon überlegt.Vor allem kürzlich hat mir jemand erzählt, dass scheinbar eine Darmsanierung bei Allergienen Wunder wirken soll. Ein versuch ist es auf alle Fälle wert.


    Gruß G.

    ich muß dieses Jahr

    ohne Chemie: probier mal Nasendusche, damit Du Deine Nase von den Pollen freispülen kannst; ich hab im Schlafzimmer Pollenschutzgitter aufgehängt..vielleicht ne Alternative..


    aus den Augen mit kaltem, klaren Wasser ausspülen,


    Eiswürfel helfen mir, wenn die Nase so doll zuschwillt (lutschen, weil da die Schleimhäute wieder bissel abschwellen, da sich die Blutgefäße zusammenziehen)..


    kühlen Lappen aufs Gesicht..


    alles nur symptomatisch, aber kurzfristig hilfreich

    die sind bissel wie die Fliegengitter, aber viel feinmaschiger, weswegen sie auch wirken, als wäre draußen Nebel..aber bissel was halten sie schon ab finde ich..

    hallo,


    die Idee mit dem Kühlen ist sehr gut. Früher hatte im Notfall ein Eisbeutel sehr gut geholfen, nur dass kann ich nun auch nicht mehr machen, da ich ja auch noch auf Kälte allergisch reagiere:°(


    Leider habe ich bis dato auch keine Augentropfen gefunden, die tatsächlich wirken. . Die letzten die ich mir gekauft habe, haben nur einen einzigen Effekt - sie brennen.


    Am Donnerstag konnte ich mir aber einen fast allergiefreien TAg gönnen, denn ich habe mich einfach auf den Berg verzogen, wo fast nichts mehr blüht. Es war einfach ein gutes Gefühl. Ich glaube am besten wäre es, ich würde im Sommer auf den Groß Glockner ziehen.


    Irgendwie verstehe ich die ganze Sache nicht mit der Allergie, vor allem warum gar nichts mehr hilft, nicht mal mehr die Nasendusche und Augentropfen. Genau so wenig Medikamente. Kürzlich bin ich sogar so weit gegangen, dass ich das Notfallmedikament ( Tablette mit Chortison - eigentlich für Bienenstiche gedacht) genommen habe um einmal nichts mehr zu spüren. Auch die sorgte nicht für vollständige Linderung.


    Das beste war wirklich noch, die Flucht auf auf den Berg. Nur irgendwie rebeliert mein Körper zur Zeit . Ich hatte dort wenigstens endlich einmal einiger masen die Ruhe vor den Pollen, aber promt meldete sich sofort meine Nikel Allergie, die ich sonst normaler Weise gar nicht sonderlich war nehme.


    So, nun genug gejammert, der Winter kommt ja auch wieder, obwohl ich diesen gar nicht mag, aber immerhin muss ich mich da nur mit nem Juckreiz auseinander setzen.


    Gruß G.

    hallo gironimo,


    ich kenn das nur zu gut...plötzlich helfen die tabletten nicht mehr...wieder zum doc...cortison spritzen...usw..


    hab dann vom arzt die tabletten "telfast 180mg" verschrieben bekommen und die haben wahre wunder bewirkt! (sind eigentlich für chronische nesselsucht oder so... für heuschnupfen sind die 120mg,aber die helfen mir nicht..)


    letztes jahr hab ich ein baby bekommen und ihn jetzt 15 monate lang gestillt, da sind die tabletten natürlich tabu! nehme zur zeit galphimia glauca, ist was homöopathisches, und ich bin eigentlich verwundert, dass es mir auch hilft...


    man lässt ja nichts unversucht!!!!


    wünsch dir gute besserung *:)

    hallo


    danke für die guten Wünsche, das Selbe geht natürlich zurück.


    Wo bekommt man das homöopathisches Mittel her. Verschreibt dies ein Arzt oder bekommt man es einfach so in einer Apotheke ?


    Was natürliches ist mir natürlich auch viel lieber, als die Chemiekeulen.


    Gruß G.

    galphimia glauca bekommst du in der apotheke. gibts als tropfen oder globuli. die tropfen helfen zwar schneller, enthalten aber alkohol.


    alles gute *:)

    Hallo,


    mir ging's die letzten beiden Sonntage ähnlich - Total schlapp, kaputt, Nase zu oder ständig am Laufen, Hustenreiz vor allem morgens. Und das Ganze trotz Medikamenten. Ich nehme seit 10 Tagen jeden morgen eine Telfast 180mg, zusätzlich Nasivin akut Nasenspray und Livocab Augentropfen, morgens eine dicke Calcium-Brausetablette und wenns asthmatisch wird dann auch noch Allergospasmin Inhalationsspray - prima! Ein bunter Teller Medikamente - und trotzdem ging's mir gestern und auch letzten Sonntag total besch...eiden.


    Die Tage dazwischen hab' ich mich pudelwohl gefühlt, konnte auch (mit Medikamenten) prima draußen sein und hab' am Samstag sogar eine Gartenfete genießen können. - Vielleicht war das ja zuviel. Aber warum die Medikamente manchmal helfen und manchmal nicht - keine Ahnung. Heute is wieder alles ok - sitze allerdings auch im klimatisierten Büro.