Frischgebackene Frühblüher-Allergikerin.... wer hat Insider-Tips?

    Ich habe heute erfahren, dass ich mehrere Allergien habe - Frühblüher (meine stärkste), Esche, Buche, Eiche. Anlass für den HNO-Besuch war eine seit 12 Tagen nahezu unverändert fortbestehende Erkältungs-Symptomatik, die auf nichts ansprang und sich trotz Ausruhen und Schonen kaum verbesserte.

    Jetzt sitz ich hier als frischgebackene Allergikerin mit meinem Nasenspray und bin ziemlich ratlos. Die harten Fakten werde ich mir nach und nach zusammenrecherchieren (wer blüht wann usw), Umgang mit dem Spray und ein Gefühl dafür, wann ich es brauche und wie lange werde ich mit der Zeit lernen (müssen), aber was mich vor allem interessiert, sind eure Insider-Tips (so es welche gibt) und die Frage, wie ihr eine normale Erkältung von einer Allergiereaktion unterscheidet. Bei mir sah das erstmal genau gleich aus, der Unterschied zeigte sich erst später in der Hartnäckigkeit meiner Beschwerden.

    Würde mich über Tips und Tricks von erfahrenen Allergikern freuen, für mich ist das ganze totales Neuland.

  • 24 Antworten

    Was für ein Spray denn?


    Cetirizin und MometaHexal.


    Unterscheidung ist sehr einfach, fühlt sich ganz anders an. Erkältung beginnt mit diesem ekligen Kratzen/Schmerzen im Rachen, bei Heuschnupfen juckt es ja eher, ausserdem Erkältung mit allgemeinem Krankheitsgefühl, bei Heuschnupfen ansonsten gesund, bis auf die Augen/Nase halt.

    Heuschnupfen juckt bei mir viel mehr als ne normale Erkältung. Ich fühl mich dabei zwar auch abgeschlagen und müde, aber es ist einfach ein anderes Gefühl. Meistens hab ich auch keine Halsschmerzen und bei ner Erkältung immer.


    Wenn du ländlich lebst, dann später am Abend ab 20 Uhr lüften, wenn du städtlich lebst, dann besser früh Morgens. Vor dem Schlafen die Haare ausbürsten und bestenfalls waschen, weil sich da drin viele Pollen sammeln. Auch die Alltagskleidung am besten nicht mit ins Schlafzimmer nehmen und irgendwo auslüften lassen.


    Wenns mal ganz schlimm ist, hilft mir auch die Einnahme von Calcium Ascorbat ziemlich zackig. Merke da innerhalb 30 Minuten ne starke Verbesserung. Sollte man aber nicht zu oft einnehmen.


    Ich glaube auch, man sollte sich nicht zu sehr damit befassen. Man hat das eben und lebt damit und irgendwie gewöhnt man sich auch daran.

  • Anzeige

    Wenn man deinen Text liest, könnte man meinen, es handle sich um eine tödliche Krankheit ;-D (Nicht böse gemeint!)


    Bei mir hat es 2008 urplötzlich bei einer Grillparty angefangen im Mai. Im ersten Jahr hatte ich es von Mai-Juli. Hat sich dann immer wie mehr ausgedehnt. 2017 hatte ich die Symptome dann von Februar bis Oktober -.-


    Und seit letztem Jahr bin ich völlig Beschwerdefrei :-ox:) Keine Ahnung wieso, weshalb warum. Genau in dem Jahr, in dem mein Heuschnupfen 10 Jahre alt geworden wäre verlässt er mich ;-D


    Bei mir hat vor allem der Gaumen "gejuckt". Das fand ich schlimm... Da "kratzt" du dann mit der Zunge daran bis beides wund ist %-| Und die Augen haben gejuckt und gebrannt... Ich habe mich bei Bedarf mit Cetirizin-Tabletten versorgt. 1 am Tag und man hast knapp 24h Ruhe. Je nach dem, wenn es schlimm wurde und ich keine Tabletten zur Hand hatte, haben mir Augentröpfchen und Meersalz-Nasenspray sehr gut aus der Patsche geholfen.

    Zitat

    Wenn man deinen Text liest, könnte man meinen, es handle sich um eine tödliche Krankheit ;-D (Nicht böse gemeint!)

    Meinst du mich damit? Falls ja, kommt das völlig falsch rüber. Ich bin gerade in erster Linie neugierig.


    Zitat

    Was für ein Spray denn?

    Beclorhinol hab ich bekommen. Ist ein Glukokortikoid-Präparat. Doping-Tests schlagen drauf an ;-D

    Zitat

    Unterscheidung ist sehr einfach, fühlt sich ganz anders an. Erkältung beginnt mit diesem ekligen Kratzen/Schmerzen im Rachen, bei Heuschnupfen juckt es ja eher, ausserdem Erkältung mit allgemeinem Krankheitsgefühl, bei Heuschnupfen ansonsten gesund, bis auf die Augen/Nase halt.

    Hm, diesmal hat es genau so angefangen wie jede normale Erkältung bei mir auch. Wobei ich mich jetzt natürlich frage, wie viele meiner Erkältungen wohl in Wahrheit Allergiereaktionen waren. Halskratzen habe ich die ganze Zeit, heute sogar wieder etwas stärker als die letzten Tage. Der HNO meinte, dass sämtliche Beschwerden von der Allergie kommen können. Augen sind überhaupt nicht betroffen zum Glück, jucken tut auch nix. In erster Linie hab ich Erkältungssymptome (Nebenhöhlenentzündung, geschwollene Schleimhäute, Rachenentzündung, linkes Ohr ist zu mit zeitweise rhythmischen Ohrensausen). Nur eben deutlich hartnäckiger als ich das sonst so kenne.


    Zitat

    Wenn du ländlich lebst, dann später am Abend ab 20 Uhr lüften, wenn du städtlich lebst, dann besser früh Morgens. Vor dem Schlafen die Haare ausbürsten und bestenfalls waschen, weil sich da drin viele Pollen sammeln. Auch die Alltagskleidung am besten nicht mit ins Schlafzimmer nehmen und irgendwo auslüften lassen.

    Danke, damit kann ich viel anfangen! Wobei.... ich liebe den Kleiderberg vor meinem Bett, das wird ne echte Herausforderung


    Zitat

    Genau in dem Jahr, in dem mein Heuschnupfen 10 Jahre alt geworden wäre verlässt er mich

    Das freut mich für dich!

    Also das mit dem Cortisonnasenspray würde ich erst mal lassen und es erst mal mit "klassischen" Allergiesprays und Augentropfen aus der Apotheke versuchen.
    Gibt es da rezeptfrei.
    Wenn es bei mir ganz schlimm ist, nehme ich Antihistamintabletten, also Allergietabletten, da muss man aber ausprobieren, welche man gut verträgt.
    Weiterhin hilft bei mir ein große Dosis Calcium und D, wenn mein Vitamin D Spiegel unten ist, ist auch die Allergie viel schlimmer und Calciun wirkt auch antiallergisch.
    Bei einigen Pollen ist es so, dass es besser wird, wenn ich mich damit konfrontiere, bei anderen, wenn ich sie wirklich meide.
    Muss man selbst rausfinden.
    Ich hab z.B. trotz Allergie eine Katze und merke sie so gut wie nicht, andere Katzen aber nach wie vor. Für andere Leute wäre in diesem Fall eine Katze völlig irre.


  • Anzeige
    Zitat

    Also das mit dem Cortisonnasenspray würde ich erst mal lassen und es erst mal mit "klassischen" Allergiesprays und Augentropfen aus der Apotheke versuchen.

    Ich meine, Kortikosteroid und Cortison sind nicht das gleiche. Möglicherweise aber irgendwie verwandt. Ich probier es jetzt erstmal damit, der HNO meinte, viele kommen damit gut klar und das Zeug macht nicht abhängig (das ist mir auch wichtig).

    Augentropfen brauch ich nicht, die Aufen sind zum Glück überhaupt nicht betroffen.

    Was am meisten nervt, ist das Ohrensausen. Das brauch ich jetzt nicht jedes Jahr so....

    Geheimtipps gibts da leider keine.


    Nimm täglich ne Calciumbrausetablette, das kann gut helfen. Nasensprays und Augentropfen bringen bei mir nix, besonders nicht bei so nem schlimmen Start wie dieses Jahr. Ich kann dir nur raten dir ein gescheites Antihistaminikum zu holen (z.B. Cetirizin, Lorano, Ebastel, oder etwas in der Art, die ersten beiden sind Rezeptfrei) und diese Abends(!!) einnehmen (denn die Dinger **können** müde machen, allerdings meist nur in der ersten Zeit der Einnahme).


    Mir geht sofort alles zu (Nase, Hals, Rachen) und meine Kondition ist kaputt und ich bin abgeschlagen wie sau. Meine Frau wird einfach nur müde bei ihrem Heuschnupfen.

  • Anzeige
    Zitat

    Mir geht sofort alles zu (Nase, Hals, Rachen) und meine Kondition ist kaputt und ich bin abgeschlagen wie sau.

    Ja, so scheint das bei mir auch zu sein, hab ja sogar das Ohr zu. Shit, ich glaube nicht, dass ich in dem Zustand Sport machen kann.

    Dass Cetirizin rezeptfrei ist, war mir nicht klar. Habe oft davon gelesen, das scheint vielen zu helfen. Da lass ich mich morgen in der Apotheke mal zu beraten. Und Calcium hol ich mir auch.

    Das sind für mich als Neuling schon ganz viele Geheimtipps (wie gesagt, einiges werde ich im Lauf der Zeit zwangsläufig lernen), ich danke euch ganz herzlich!

    Noch ein Tipp : es gibt eine App von Ra***pharm die dir an deinem Wohnort eine Pollenwahnung gibt.

    Drauf schauen und dann weißt du ob die Symptome von den Pollen kommen.

    Ich nehme bei Bedarf Cetirizin

    nanchen schrieb:

    Noch ein Tipp : es gibt eine App von Ra***pharm die dir an deinem Wohnort eine Pollenwahnung gibt.

    Drauf schauen und dann weißt du ob die Symptome von den Pollen kommen.

    Ich nehme bei Bedarf Cetirizin

    Danke! Wenn die auch bei ausgeschaltetem GPS funktioniert, kann die mir nützlich sein. Schau ich mir an.

  • Anzeige
    Dorfnixe schrieb:
    Zitat

    Mir geht sofort alles zu (Nase, Hals, Rachen) und meine Kondition ist kaputt und ich bin abgeschlagen wie sau.

    Ja, so scheint das bei mir auch zu sein, hab ja sogar das Ohr zu. Shit, ich glaube nicht, dass ich in dem Zustand Sport machen kann.

    Dass Cetirizin rezeptfrei ist, war mir nicht klar. Habe oft davon gelesen, das scheint vielen zu helfen. Da lass ich mich morgen in der Apotheke mal zu beraten. Und Calcium hol ich mir auch.

    Das sind für mich als Neuling schon ganz viele Geheimtipps (wie gesagt, einiges werde ich im Lauf der Zeit zwangsläufig lernen), ich danke euch ganz herzlich!

    Manche vertragen Cetirizin besser, manche Lorano. Beide sind rezeptfrei. Denk dran das ein ausgewachsener Heuschnupfen zu Asthma führen kann bei belastung unter pollen und unbehandelt. Daher rate ich bei sport definitiv zu antihistaminika. Sprich einfach mit den Apothekern, bei deinen Symptomen wirst du mit Nasensprays denke ich jedenfalls nicht sehr weit kommen.

    Zitat

    Denk dran das ein ausgewachsener Heuschnupfen zu Asthma führen kann bei belastung unter pollen und unbehandelt. Daher rate ich bei sport definitiv zu antihistaminika.

    Wenn das Zeug macht, dass mein Hals aufhört zu kitzeln und mein Ohr aufhört zu pochen, nehme ich das auch wenn ich nicht vorhabe Sport zu machen. Ich geh morgen in die Apo und lass mir das mal erklären.

    Ich war mal mit ner Apothekerin ganz gut befreundet, die könnt ich jetzt gebrauchen. Schade dass wir uns aus den Augen verloren haben.


    Zitat

    bei deinen Symptomen wirst du mit Nasensprays denke ich jedenfalls nicht sehr weit kommen.

    Vielleicht geht ja auch beides, das erfrage ich morgen.


    Wie war das bei euch, kam da die Allergie auch scheinbar aus heiterem Himmel? Ich hab noch nie irgendeine Beobachtung gemacht, die mich in die Richtung denken ließ, wenngleich ich schon mehrmals gefragt wurde, ob meine Infekte vielleicht allergisch bedingt sind. Ich habe da aber nie ein Muster drin entdeckt und hab das immer verneint, weil ich null Anlass sah, von Allergie auszugehen (außer gegen Amoxicylin, das wusste ich). Hätte ich nicht heute beim Pricktest zugeschaut wie meine Haut reagierte, ich würds vielleicht bis jetzt nicht glauben....

    Zitat

    Wenn das Zeug macht, dass mein Hals aufhört zu kitzeln und mein Ohr aufhört zu pochen, nehme ich das auch wenn ich nicht vorhabe Sport zu machen. Ich geh morgen in die Apo und lass mir das mal erklären.

    Ich war mal mit ner Apothekerin ganz gut befreundet, die könnt ich jetzt gebrauchen. Schade dass wir uns aus den Augen verloren haben.

    Das ein Ohr pocht habe ich noch nie gehört bei Heuschnupfen, aber die Symptome sind ja sehr vielfältig. Eventuell brauchst auch was stärkeres, wie Ebastel. Ich rate zu einem besuch beim Allergologen (meist sind das Pneumologen die eine Zusatzausbildung haben).


    Zitat


    Vielleicht geht ja auch beides, das erfrage ich morgen.

    Das geht und wird auch oft und gerne gemacht. Vielen reicht aber auch einfach nur die Tablette. Ein Nasenspray nehme ich nur wenns wirklich akut ist.


    Zitat


    Wie war das bei euch, kam da die Allergie auch scheinbar aus heiterem Himmel?

    Ich war schon immer auf das ein oder andere allergisch. Ich bin auch Neurodermitiker, da neigt man eh zu Allergien. Bei meiner Frau hat es in einem Jahr einfach - zack - angefangen. Allergietest gemacht und der halbe Arm war rot.


    Es gibt auch schlicht Jahre die schlimmer sind. Dieses Jahr ist bischer ein extremes Jahr (zumindest hier in der Region Stuttgart). Es gibt Jahre da brauche ich keine Tabletten, es gibt Jahre da schaufel ich mir die mit dem Esslöffel rein.


    Ich handhabe das nach Wohlbefinden mit den Tabletten. Wenn ich merke es geht los, nehm ich sie und setze sie alle 4 Wochen ab. Wenns schlimmer wird geht die Kur weiter, sonst weiß ich der Spuk ist für dieses Jahr dabei.


    Als Allergiker wirst du jedenfalls eins zu schätzen lernen: REGEN. Da hört der Spuk nämlich für eine Weile einfach auf :P.


    Viel Erfolg dir!

  • Anzeige