Hallo


    Alkohol Allergie meine Erfahrungen etwas ausfürlicher


    mein Körper reagiert auf sämtliche Getränke die Alkohol enthalten mit Niesanfällen und wässrigem teils erheblichem Nasenfluss. Ich bin 47 jahre alt und etwa seit dem 16. Lebensjahr regelmäßig Alkohol getrunken . Bis zum 35 Lebensjahr eigentlich nur am Wochenende dafür auch mal etwas mehr . ab ca dem 24. Lebensjahr aber nur noch Bier selten Wein. Ab dem ca ab dem 35. Lebensjahr mehmals die Woche 1 - max 3 Bier am Tag.


    Beschwerden etwa mit 22 hatte ich schon einmal beschwerden da bekam ich rote Flecken im Gesicht wenn ich etwas getrunken habe worauf ich ein Jahr komplett ausgesetzt habe. Dann war ich so bis ca . 38.Lebensjahr beschwerdefrei und dann fing es mit dem Niesen an und steigerte sich. Seit ca 2 jahren beobachte ich eine abgeschlagenheit und seit Mitte 2012 fing es im Körper an zu zwicken und zu stechen . Hab es aber erst nicht mit meinem Bierchen in Verbindung gebracht. ende Januar 2013 habe ich mir selbst eine Pause verordnet und ein Wunder Die Energie kam zurück ständige Steigerung bis zum heutigen Tag das Zwicken war nach einer Woche völlig verschwunden bis heute.


    Ich bin mir sehr sicher das es der Alkohol ist woher die allergische Reaktion erfolgt und keine wie hier viel erwähnte Histamin-Unverträglichkeit. Ich vertrage sämtliche Lebensmittel , Schokolade ,Alkoholfreies Bier verschiedene sorten auch Hefeweizen usw.


    Meine Laienhafte Erklärung. der Alkohol bewirkt eine Reizung der Haut /Schleimhäute welches sich dann sogar auf die Häute der Organe ausgewirkt hat (Zwicken und Stechen) diese haben sich nach nach weglassen des allergieauslösenden Stoffes (Alkohol) schnell erholt ( auch eine deutliche Verbessserung beim Stuhlgang)


    Empfehlung: man sollte auf seinen Körper hören wenn er ein Zeichen gibt.


    mfg


    olaf R


    PS. Kenne sogar einige Personen aus meinem Umfeld / Bekanntenkreis denen es ähnlich geht.

    Einer Verwandten von mir hat mal ein Arzt gesagt, dass gänzliche Alkohol-Unverträglichkeit oft mit ASS-Intoleranz einhergeht. (Sie konnte auf einmal keinerlei Alkohol, auch nicht in Spuren, vertragen, und hustete sich dann fast tot.) Ich würde mal einen Allergologen darauf ansprechen.