Herzrasen beim Einschlafen, Verdauungsstörung durch Histaminintoleranz

    Ich muß kurz ausholen:


    Am 20.03 habe ich etwas falsches gegessen. Das hatte sich dann die folgenden zwei Tage selbst reguliert mit Durchfall und Erbrechen.


    Am 29.03 hab ich mich wohl überschätzt und zu früh zu fettig gegessen, denn am 30.03 wachte ich wieder mit Durchfall auf.


    Vorgestern wieder, allerdings bin ich mir keiner Schuld bewusst.


    Jetzt das aktuelle Problem:


    Gestern gings mir noch gut. Hatte über den Tag 3 Tasse Kaffee, viel Wasser, 2 Toast mit Käse, 2 Teller Kartoffeln mit Ketchup und eine halbe Tafel Schokolade. Nur kurz verdächtig riechende Blähungen und mein Stuhl war hell und schwamm oben.


    Ich bin gegen 22Uhr ins Bett, dann fing es an. Sobald ich am Einschlafen war fing mein Herz an zu klopfen. Puls jeweils zwischen 80 und 100. Ja, das ist noch kein Herzrasen, wenn man aber sonst bei unter 50 schläft ist das eklig.


    Völlegefühl, Übelkeit, trockenes Erbrechen folgen. Dazu war meine Verdauung ins gang, es blubberte und ständig Blähungen.


    Ich habs mit Fenchel-Kümmel-Anis Tee versucht, warmen Wasser, Hibiskustee (blutdrucksenkend). Nichts half. Wenn ich auf war um Tee zu kochen ging der Puls auf 60-70 runter, sobald ich lag ging er wieder hoch.


    Wasser und Tee konnte ich auch nicht erbrechen, das wanderte direkt in die Blase und ich hatte wieder starken Durst. Auch jetzt noch.


    Auf gut Deutsch bin ich am Arsch, ich glaube nicht, dass ich geschlafen habe.


    Hatte das schonmal einer? Was macht man dagegen? Woher kommt das?


    Ich hatte schon das Roemheldsyndrom ergoogelt, aber auch aufrecht sitzend konnte ich nicht einschlafen.


    Puls jetzt im Bett liegend mit Laptop 92

  • 165 Antworten
    Zitat

    Gestern gings mir noch gut. Hatte über den Tag 3 Tasse Kaffee, viel Wasser, 2 Toast mit Käse, 2 Teller Kartoffeln mit Ketchup und eine halbe Tafel Schokolade. Nur kurz verdächtig riechende Blähungen und mein Stuhl war hell und schwamm oben.

    Toast - Weissmehl? Ketchup und Schokolade (minderwertiges Fett) haben eine Unmenge an Zucker, Käse gehört zu den Milchprodukten und hier sollte man auch auf den Fettgehalt achten.


    So ziemlich alles, was man bei solchen Beschwerden nicht unbedingt zu sich nehmen sollte. So wie ich das lese, hat sich dein Magen - Darm noch lange nicht beruhigt. Ich könnte mir vorstellen, dass dein Herz, Puls deshalb ein bischen verrückt spielt, weil durch die Belastung auch dein Kreislauf das nicht mehr so schafft. Natürlich können noch andere Ursachen eine Rolle spielen. Ich würde dir raten, das mit deinem HA zu besprechen. Und lass das googlen, wenn dann guck lieber was Du für dich, z.B. über die Nahrung, weg lassen oder zu dir nehmen kannst. Gute Besserung :)*

    Danke euch Beiden, hab 13h durchgeschlafen, hatte eure Antworten deshalb nicht früher gesehen.


    Mit dem Essen war sogar halbwegs geplant. Weismehl leicht verdaulich und schnelle Kohlenhydrate, der Käse ist Schnittkäse, also weniger Fett als Weichkäse, die Kartoffeln mit Ketchup auch wegen schneller Energie. Stand alles auf einer Seite unter 'leichte Vollkost bei Magenproblemen' auf der erlaubt Seite. OK, die Schokolade war "Och, dir gehts doch wieder gut, da geht die bestimmt auch" ;-D


    Googel ist was feines. Hab auch von Sonnenstich über Diabetis alles in Verdacht gehabt. Und natürlich ausgeschlossen. Nur was macht man besseres mitten in der Nacht, wenn man darauf wartet zu sterben (ja, ich bin wehleidig ;-D ).


    Beim Internisten war ich im März, weil ich ne AU brauchte. Wir mögen uns beide nicht. ;-D Er war der Meinung ich hätte einen Virus und solle Antibiotika nehmen. Dafür spräche das Fieber und die Gliederschmerzen. Und er hat ja studiert. Nur hatte ich weder Fieber noch Gliederschmerzen, mir war kalt, weil ich die Nacht nicht geschlafen hatte und mein Blutdruck im Keller war. Und ich mag nicht unnötig Antibiotika auf Verdacht nehmen.


    Von meiner Internistin hab ich einen Magensäureblocker bekommen. Der ist einerseits ganz cool, weil mir dann nicht mehr schlecht ist und mir der Blutdruck so in den Keller fällt dass ich nurnoch schlafe. Aber doof, weil ich dann die nächsten 24h auch nichts machen kann anstatt rumliegen und vorallem dann Bauchschmerzen kriege, weil ja keine Magensäure das Essen vorverdaut.


    Das mit dem Reizmagen ist interessant, ich hatte immer meine Galle und meine Leber in Verdacht. Aber im Alter verbünden die sich ja auch gerne.


    Damit das nicht so klingt, als würde ich nur widersprechen wollen:


    Was kann ich denn noch essen? Gestern hab ich Reis mit Brühe gekocht, etwas passierte Tomaten und Mais dazu. Energie und Elektrolyte. Das scheint auch akzeptiert worden zu sein.


    Nur ich werd langsam bei allem paranoid, aber ich muß essen und kann keine Woche heilfasten oä machen, mein Gewicht ist schon zu niedrig.

    Zitat

    Am 20.03 habe ich etwas falsches gegessen.

    Ich tippe da auf eine Lebensmittelvergiftung. Wurde das mal vom Hausarzt abgeklärt?


    Hatte ich auch schon und mir ging's da wie dir.


    Sowas ist langwierig und da würde ich dir jetzt anraten in nächster Zeit auf fettiges zu verzichten.


    Gerade Schoki ist da nicht sehr förderlich.


    In dieser Zeit ( oder auch bei Magen - Darm Infekten) esse ich dann z. B. Morgens eine Banane die ich mit der Gabel zerdrücke. Dazu dann etwas Haferflocken drunter mischen. Schmeckt auch lecker :)^ Kann man auch einen Apfel reiben und drunter heben.


    Suppen sind auch super. (Mittags) Ich mache die dann eher mit weniger Brühe das es eher " breiig" ist. Auch immer mit Kartoffeln damit man auch satt wird. Da nehme ich auch gerne Siedfleisch. Gibt ne gute Brühe und kann man dann auch kleinschneiden. Diese Suppen bearbeite ich mit dem Mixstab. Nicht ganz zu Brei aber schon sehr zerkleinert dann ist das besser und Magen Darm müssen da nicht ganz so viel arbeiten. Spinat, Kartoffeln und Rührei ( ohne Fett) geht, alles was eben ohne fett und gebraten ist.


    Abends geht z. B. ein Rührei oder und Brot. Brot geht immer aber ohne Butter. Quark ist da super wenn du den magst und verträgst.


    Auf Käse und Wurst habe ich verzichtet und eben Quarkbrot gegessen und da drauf dann etwas Marmelade oder auch mal Honig genommen.


    Gut bekam mir kleine Mahlzeiten, dafür aber öfters.

    Zitat

    Ich tippe da auf eine Lebensmittelvergiftung. Wurde das mal vom Hausarzt abgeklärt?

    Das war eigene Blödheit. Ich hab in einer tiefen Pfanne Zwiebeln frittiert und dann (warum auch immer) vergessen das Öl abzugiessen, statt dessen die Packung Butterpfannengemüse da rein geworfen. Und das alles gegessen. War echt lecker. Dann abends noch Nudeln mit Mayo und rohen Zwiebeln.


    Deshalb tippte ich ja auf Galle und Leber, zuviel Fett mögen die beiden ja nicht. Aber Magenschleimhautentzündung passt das ja auch zu. Die AU die der Arzt mir gegeben hat um mich los zu werden sagte auch Gatritis. Da er ja immernoch der Meinung war es sei ein Virus hat er mir aber keine Tipps gegeben, was ich machen soll.


    Ich hatte nicht erwartet, dass sich das so lange zieht. Aber es ist ja auffällig, dass es immer wieder losgeht, wenn ich etwas fettiger gegessen habe.


    Supen sind ein guter Tipp, die mag ich. Kartoffeln und Spinat hab ich auch noch da. Was ist mit Nudeln? Davon hab ich noch 2 Pfund.


    Nur wann merke ich denn, dass es wieder besser geht? Das Prinzip, wenn ich wieder Lust drauf habe, funktioniert nicht. Dann würde ich nach der Akutphase wieder Pizza essen.


    *Ich esse nicht nur Unsinn, als Vegetarier täglich Grünzeugs. Das sieht jetzt nur so schlimm aus, weil ich ja immer die Auslöser genannt habe. Aber ich brauch auch viel Energie, ich bin schon wieder im fiesen Untergewicht, deshalb halt auch öfter mal etwas fettiges, damit ich nicht ganz verhungere.

    Nudeln kannst du essen. Kannst ja auch ein Ei drüber machen oder Nudelsuppe.


    Ich würde dir anraten nochmal beim HA aufzukreuzen und das abklären zu lassen. Es muss keine Lebensmittelverg. sein, würde ich aber eben auch nicht ausschließlich. Gerade da ist auch die Galle und Leber betroffen.


    Seit dem 20.3. ist ja nun doch einige Zeit ins Land gegangen. Ein einfacher Magen Darm Infekt müsste sich da ja verabschiedet haben.

    Na Du bist wenigstens ehrlich. All die fetten Speisen, die der Körper im Winter braucht, schmecken nun mal herzhafter. Ich finde Diäten oder sich auf Vegane Kost umzustellen auch nicht die ideale Lösung.


    Was mMn für dich wichtiger wäre, ist die Umstellung auf eine gesündere Kost. Zunächst auf alle Süssigkeiten zu verzichten bzw. nur ein Stück, statt eine halbe Tafel Schokolade. Vermeide übermässigen Zuckerkonsum. Ich schrieb ja schon, das auch Ketchup viel Zucker enthält. Auch die ungesunden Fette solltest Du meiden und hochwertigere verwenden. Zum braten verwende ich nur noch natives Kokosöl, was auch hoch erhitzbar ist. Pizza esse ich nur noch äusserst selten, schließlich will ich mich auch nicht kasteien, wenn mir mal danach ist. Es gibt auch Pizzaböden aus Vollkorn, die Du nach Lust und Laune belegen kannst.


    Vermeide Fast Food u. a. Fertigpizzen. Dein Untergewicht wirst Du mMn durch fettiges Essen nicht in den Griff bekommen.


    Ich denke Du wirst auf Dauer deine Essgewohnheiten ändern müssen. Denn auf Dauer wird dir dein Magen, Darm, Leber und Galle diese "Sünden" nicht verzeihen. Ich weiss wovon ich spreche und wer mehrfach extreme Bauchschmerzen, Durchfälle evtl. verbunden mit kaltem Schweiss erlebt hat, wird sich umstellen müssen. Ansonsten bleiben nur Tabletten und ständige Betreuung durch die Ärzte oder auch mal Aufenthalte im KH. Ich bin selber da durch gegangen. Seit meiner Umstellung auf gesündere Nahrung habe ich so gut wie keine Probleme mehr. Und ich esse alles, nur achte ich darauf was ich esse. Das muss auch kein BIO sein.


    Ich hoffe, Du erkennst den Zusammenhang, wenn dich in Zukunft wieder das Problem einholt. Und ja, ich weiss wie schwierig es ist, den inneren Schweinehund zu zähmen. Aber glaube mir, auf Dauer gelingt das. Mittlerweile futtern wir aus einem Trog, von einem Teller und sind beide zufrieden :_D

    Zitat

    Ich hoffe, Du erkennst den Zusammenhang, wenn dich in Zukunft wieder das Problem einholt. Und ja, ich weiss wie schwierig es ist, den inneren Schweinehund zu zähmen. Aber glaube mir, auf Dauer gelingt das. Mittlerweile futtern wir aus einem Trog, von einem Teller und sind beide zufrieden :_D

    ;-D ;-D


    Ich hab schon letztes Jahr Ärger von meiner Ärztin bekommen "Frau Slytherin, Sie sind keine 20 mehr, sie können nicht nur Müll essen!" |-o


    Da war dann meine Ernährung auch einige Zeit viel gesünder. Ich glaube ihr habt Recht und ich bin langsam aber sicher wieder in alte Muster gerutscht. Wobei ich früher die ganze Tafel Schokolade gegessen hätte. Oder 2. ;-D


    Und ich mache viel 'Müll' selbst, fürs Gewissen. Gesünder sind die dadurch aber auch wirklich nicht.


    Wenigstens habe ich jetzt eine mögliche Ursache samt Lösung, mit der ich leben kann. (Googel spuckte ua auch Herzinfarkt aus... :=o )


    Jetzt frage ich mich gerade ob ich wegen oder trotz der 13h Schlaf so ko bin. Mein Puls ist bei angenehmen 64, aber ich fühl mich noch total ausgelaugt, so quasi 'Muskelkater' nach der Horrornacht.

    Zitat

    Frau Slytherin, Sie sind keine 20 mehr, sie können nicht nur Müll essen!" |-o

    Da hat sie Recht. Müll ist auch mal!!! ok. Ich esse auch mal Schoki o.ä. aber ich bin da dann eher der Quartalsfressen. ;-D

    Zitat

    Jetzt frage ich mich gerade ob ich wegen oder trotz der 13h Schlaf so ko bin.

    Dann könnte es sich eher um einen Erschöpfungsschlaf gehandelt haben. Der Erholungsschlaf kommt später, wenn sich dein Körper insgesamt wieder besser fühlt. Und wenn sich deine Aufnahme durch bessere Nahrung steigert - muss ja nicht alles sofort, gleich und rigoros umgesetzt werden - braucht sich dein Körper auch nicht mehr über Bauchschmerzen, Durchfall usw. bemerkbar machen, wenn Du mal wieder "Müll" zu dir genommen hast.

    So, 9,5h Schlaf, immernoch ko. Aber mein Körper und ich wir kennen uns ja, der weiß ich würde sofort wieder 110% geben, wenn ich könnte. Der bremst mich absichtlich aus.


    Gestern nahezu Fett und Zucker frei gegessen. Ich hatte eindeutig mehr Hunger als sonst, kann aber natürlich auch daran liegen, dass ich ja quasi leer war.


    Aber die größte Erleuchtung kam abends: Ich gönne mir sonst jeden Nachmittag noch eine Tasse Kaffee und etwas Süßes. Gestern natürlich nicht. Als ich dann irgendwann mal aufstoßen musste, da war da so ein 'oh...wow' Effekt. Bis dahin hatte ich nie realisiert, wie übersäuert ich war und wie schmerzhaft das Aufstoßen doch war. X- Total logisch, wo ich doch öfters abends vorm schlafen gehen eine halbe Bulrich Salz Tablette genommen habe. :=o


    Auch habe ich mal meine gesamte Ernährung überdacht. Klar, 5-7 Tage in der Woche koche ich wirklich frisch, Fast Food ist mir eh zu teuer. Aber was ich an Mayo und Sahne verbrauche ist echt beeindruckend. Weil schmeckt gut und viele Kalorien.


    Manchmal braucht man wirklich die Aussensicht. @:)

    Zitat

    Aber mein Körper und ich wir kennen uns ja, der weiß ich würde sofort wieder 110% geben, wenn ich könnte. Der bremst mich absichtlich aus.

    Genau so ist es. Ich finde es im übrigen sehr erfrischend zu lesen, wie Du deine Situation - mein Körper und ich - beschreibst. Das ist mMn schon mehr als die Hälfte zur Linderung, Besserung. Ja und manchmal braucht man einfach mal einen Stupser von aussen, weil man in alte Muster vefallen ist ohne es sofort zu realisieren.


    Sahne ist nicht schlimm, verwende ich auch schon mal. Majo sollte da nach Möglichkeit seltener verwendet und auf wirklich gute Fette/Öle geachtet werden.


    So habe ich über das Ausschlussverfahren für mich herausgefunden, was bei mir zu den schlimmsten Schmerzen führte - meine heiss geliebten Lakritze und Schokolade. Nach Monaten fing ich mit einem kleinen Lakritz an, bei fünf war die absolute Grenze. Heute esse ich so gut wie kein Lakritz mehr.


    Schokolade überhaupt nicht mehr, weil sich mein Körper über die lange Zeit von diesem Mist befreit hat. Als ich dann mal ein Stück zu mir nahm, fing ich fast an zu kotzen. Der Geschmack im Mund war so ekelig, wie ich ihn sonst niemals wahr genommen habe. Diese darin enthaltene Fette und der Zucker haben mir die Augen für eine gesündere Ernährung noch weiter geöffnet. Die Erkenntnis, was man sich selbst zufügt so deutlich wahr zu nehmen und durch weg lassen keine Schmerzen mehr zu haben, keinen (Not)Arzt und Medikamente mehr zu benötigen, ist schon ein sehr gutes Gefühl.


    Wenn Du in Zukunft bewusster auf deine Ernährung achtest, wirst Du das für dich mit Sicherheit auch so feststellen können, da bin ich mir sicher. Ich kann mir auch gut vorstellen, das dein Körper sich vom Untergewicht auf Normalgewicht steigern könnte.


    Falls sich dein innerer Schweinehund mal wieder durchsetzen sollte, schicke ihn zu meinem. Der weiss mittlerweile genau wo es lang geht ;-) @:)

    Ja, mein Körper und ich haben öfter mal so Diskussionen. 2014 rum landete ich mit Bluthochdruck und Herzrasen in der Notaufnahme. Da konnten wir uns einigen. Letztes Jahr war er gemeiner, da hatte ich 2 kleine Hörstürze, davon hab ich jetzt wenn ich im Stress bin noch immer einen Tinnitus.


    Eigentlich hatten wir uns auch wieder versöhnt, aber ich vermute, dass er auf Dauer das Fett wirklich nicht mochte. Er hat ja mit Sodbrennen bescheid gesagt. Süßigkeiten sind auch nicht das Problem, da habe ich täglich nachmittags ein (Fake Discounter) Twix gegessen. Oder Eis, oder Schoki. Seltenst alles zusammen ;-D


    Erschöpft bin ich immernoch, habe aber erneut durchgeschlafen. Puls und Blutdruck sind im Keller, da frage ich mich, ob das am Zuckerentzug liegen kann. ":/ Weil mein erster Instinkt ist 'Ich hab noch Eis da'.

    Die Nacht war wieder der Horror: Gegen 20Uhr habe ich 4 kleine gefüllte Weinblätter gegessen. Die extra vorher abgewaschen, damit überschüssiges Fett und Essig weg geht.


    Als ich dann später einschlafen wollte ging es wieder los. Jedes mal beim Einschlafen bin ich mit Herzrasen hochgeschreckt. Spitzenwert 118.


    Gegen 2Uhr hab ich eine Magnesiumbrausetablette genommen, weil die den Puls senken sollte.


    Gegen 3Uhr habe ich erbrochen, Unglaublich viel unverdaute Weinblätter. Nach 7 Stunden.


    Habe dann 1/4 Metoprolol genomen (Betablocker), damit konnte ich von 5-6:30Uhr schlafen.


    Bin jetzt auf dem Sprung zu meiner Ärztin, ich hoffe wirklich die ist da. Noch so eine Nacht überstehe ich nicht.