• Herzrasen beim Einschlafen, Verdauungsstörung durch Histaminintoleranz

    Ich muß kurz ausholen: Am 20.03 habe ich etwas falsches gegessen. Das hatte sich dann die folgenden zwei Tage selbst reguliert mit Durchfall und Erbrechen. Am 29.03 hab ich mich wohl überschätzt und zu früh zu fettig gegessen, denn am 30.03 wachte ich wieder mit Durchfall auf. Vorgestern wieder, allerdings bin ich mir keiner Schuld bewusst. Jetzt das…
  • 165 Antworten

    Uah, ich bin gerädert zzz

    Von ~3:00-30:40Uhr gedöst, hochgeschreckt, dachte müsste mich übergeben. Interessanter Weise war mein Magen aber wirklich leer. Sonst wennn ich so einen komischen Durst habe trinke ich liter Weise Wasser, nur um es dann wieder zu erbrechen. Aber nö, ist scheinbar wirklich alles durch meinen Körper gegangen.

    Von ~4:00-8:30Uhr hab ich dann geschlafen. Erschöpft, aber nicht sonderlich erholsam.

    Und mir ist kalt! Das ist, was mich mit am meisten irritiert. Ich hab ich 27°C in meiner Dachwohnung und trotzdem unter 2 Decken geschlafen.

    Puls heute Nacht bei 90, eben beim Frühstück machen 115. Zum Vergleich, sonst ist der im Bett bei 50 rum, wenn ich lerne 65 und für 80 muß ich schon irgendwo unterwegs sein und mich viel bewegen. Nicht den Toaster anstarren. ;-D

    Ich weiß, dass mein Herz gesund ist, da hab ich keine Angst. Eher andersrum die Sorge, dass das auf Dauer die Belastung nicht mag.

    Oh meint ihr, die Lactose in der Allergietablette könnte das Bauchgrummeln ausgelöst haben? Ist doch eigentlich viel zu wenig, oder? Käse kann ich essen, hab nur Probleme bei Milch, Quark etc. Und dann soll so ein kleines Ding Schuld sein? Ich werde die auch wieder morgens statt abends nehmen. Hatte die ja eigentlich wegen der Hausstauballergie genommen. Da hieß es, die macht müde wie Ceterizin, also abends nehmen. Nur werd ich davon nicht müde. Dann hieß es, die macht auch nicht wach, man fühlt sich nur fitter, weil die Belastung durch die Allergie minimiert ist. Ich glaube, die macht wach und dass eine ganze auf einmal zu viel ist auf meinen kleinen Körper. Vielleicht eher eine halbe morgens und eine halbe abends? Ich warte ja schon sehnsüchtig auf die Encasings.

    So, nach dem Fühstück (Toast mit Tilsiter und einer Tassee Kaffee) war ich den ganzen Vormittag angespannt. Genauso wie gestern, diese Unruhe und Nervosität.


    Ich kenne mich und verstand nicht, dass das plötzlich der psychische Stress sein soll. Als Mittag habe ich mir dann Reis gekocht. Nur weißen Reis, ohne Salz, ohne Fett. Und die ganze Zeit Wasser, Wasser, Wasser.

    Das Grummeln im Bauch nimmt ab, ich werde ruhiger und auch der Gedanke an meinen neuen Job morgen macht mich nicht mehr so unglaublich nervös. Klar, freudig aufgeregt, aber bis heute Mittag stand ich zwischen heulen und kotzen. Und genau so fühlt sich meine Prüfungsangst an. Welche nicht da war, nachdem ich wegen nem Histaminschub an dem Tag nur Wasser konsumiert hatte. Am schlimmsten war die im ersten Semester, wo ich am Tag 1l Energydrink, 1l Kaffee, 1 Tafel Schoki und noch so hoch gesundes Zeugs zu mir genommen habe.

    Ich glaube wirklich, das ganze wirkt somatopsychisch, vor dem Vorstellungsgespräch hatte ich auch wirre Gedanken und Gefühle, die nicht von mir zu sein schienen.

    Mein Plan ist jetzt Samstag einzukaufen und dann mal (auf rr2017 Idee hin) glutenfreie Basics zu kaufen. Jetzt keine dogmatische Umstellung, aber wenn mein Darm zur Zeit auf alles beleidigt reagiert ist das doch eine Idee. Nur Brot, Nudeln, Mehl austauschen.

    So als FunFact:

    Weils mir so gut geht habe ich eben Blutdruck und Puls gemessen: 110 / 76 und 56. x:) Das sind meine normalen Werte und mit denen fühle ich mich auch wohl.

    Viel Erfolg! Ich habe, beim Versuch dieses zu tun, festgestellt, dass es mir enorm schwer fällt, komplett auf Mehl zu verzichten. Ist ja auch in allem, was schnell und einfach ist, drin. Nudeln, Brot, Burger, Pizza.. und am 2ten Tag hatte ich abends ganz unangenehme Schwächegefühle, wie massive Unterzuckerung. Hab das dann auch abgebrochen. Sehr erstaunlich.


    Ich würde wohl eher langsam reduzieren (erstmal nur jeden 2ten Tag ohne Mehl), als abrupt absetzen. Mittlerweile glaube ich auch, dass Weizen irgendwie ungut ist und süchtig macht.

  • Anzeige

    Austauschen, nicht streichen. Dann könnt ich ja garnichts mehr essen. :-D

    Wollt einfach bei Rewe die frei von Produkte kaufen. Brot, Mehl, Nudeln. Gibt sogar Kuchen und Pizzateig ;-)

    Ich denke andere Supermärkte haben eine ähnliche Produktlinien. Ansonsten die Dr Schäer Sachen, aber die sind mir vor dem neuen Job dann doch zu teuer. ;-D

    Aber Weizen ist Weizen und genau darum geht es, fürchte ich. Bei mir zumindest. Die frei von Nudeln sind ja nicht mehr aus Weizenmehl, usw usf. Aber vielleicht hast Du mehr Erfolg ais ich. Bei mir ist der Leidensdruck letztlich ja nicht so groß. Zwar vorhanden aber es geht mir nur ein bisschen doof, nicht sehr stark.

    Bist du eigentlich sehr oft dabei deinen Puls zu messen oder warum kennst du deine Pulswerte so genau?

    Weiß nicht ob das so gut ist. ":/

  • Anzeige

    Keine Neurose, mein Schrittzähler kann das messen. Und das Blutdruckmessgerät hab ich noch aus Zeiten wo ich Betablocker nehmen musste. Hab dieses Jahr damit 3x gemessen.

    Nächster 'Ich bin ein Idiot'-Moment: Ich hatte ja Natron genommen, wenn mein Magen so übersäuert war. War schon genervt, dass ich trotzdem danach so Bauchschmerzen, Völlegefühl etc hatte. Ne, nicht trotzdem, sondern deswegen. Und es erklärt auch den tierischen Durst, das reagiert ja mit der Magensäure zu Salz.

    Heute gings, hatte aber auch bis eben nichts gegessen, aus Sorge am ersten Tag ins Büro zu ko**** XD Da ich früher Feierabend machen konnte wed ich vermutlich gleich noch einkaufen fahren. Eben war der Parkplatz so voll, da bin ich nicht rein.

    Hallo!

    Ich melde mich auch mal, hatte nämlich in den letzten Tagen mal etwas med 1 Pause gemacht, zumal ich mit der Änderung hier etwas Schwierigkeiten hatte...

    Du hast geschrieben, daß du am Donnerstag Nudeln von vorgestern gegessen hattest?

    Dadurch hab ich auch schon Anfälle gehabt, vor allem bei heißem Wetter und wenn noch Fleisch dabei war!

    Geht es Dir inzwischen wieder besser? Komisch, daß Du normalen Käse wie Tilsiter gut verträgst, Milch Und Quark aber weniger...bei mir ist’s genau umgekehrt!

    Ja, seit ich diese Unverträglichkeit habe, sehe ich zu, daß ich so koche, daß es spätestens am nächsten Tag aufgegessen ist! Das bekommt mir deutlich besser!

    Und mit Brot habe ich leider auch meine Probleme, schätze, das liegt am Sauerteig, bzw. an der Hefe!

    Ganz auf Brot verzichten, geht aber auch nicht, zumal ich ja auch untergewichtig bin. Ein echtes Dilemma, da muß ich mir mal etwas anderes ausdenken...

    Ab und zu ein Dinkelbrötchen vom Biobäcker geht gut, hast Du das auch schon mal probiert?

    *:)@:)

    Aedgiva schrieb:

    Komisch, daß Du normalen Käse wie Tilsiter gut verträgst, Milch Und Quark aber weniger...bei mir ist’s genau umgekehrt!

    Wegen der Lactose. Vom Histamin her gehe ich von den leckeren Sachen zu den milderen. :-/


    Heute bin ich müde. Vermutlich, weil ich einerseits meinen Kaffee mit koffeinfreiem gemischt habe, aber auch weil das wirklich anstrengend war die letzte Woche.

    Ich war gestern noch einkaufen, hab aber nicht viel bekommen und bei dem was ich habe bin ich skeptisch. Zb der Eisbergsalat, gestern war es schwül und am gewittern hier. Wie lange lag der schon in der Auslage? Dem Steinobst habe ich gänzlich nicht getraut. Das ist die letzten Tage immer von saurem Stein zu Matsch gewechselt. Glutenfrei habe ich nur Nudeln und Haferflocken mitgenommen. Beim Rest schau ich nach Alternativen. 4€ für 1kg Mehl seh ich nicht ein. Die haben zwar einen neuen Streckenlieferanten, der alles bio, öko, veggi, vegan, Hipster etc hat, aber ich hatte da gestern nicht die Nerven für alles zu vergleichen und zu suchen.

    Aber der Plan ist ja auch nicht auf Verdacht mal eben alles weg zu lassen, dann bleibt da nichts ausser Kartoffeln und Reis übrig. Nur die größten Gefahrenquellen meiden.

    Uuuuund meine Encasings sind heute gekommen. Da werde ich nacher mein Bett mit beziehen. Wenn die Stauballergie damit wegfällt sollte das theoretische einen riesen Batzen Histamin einsparen.

  • Anzeige

    Ich hab gestern durch Zufall etewas heraus gefunden. Ich hatte mir Kartoffeln und zwei Eier gekocht. Beides auf der grünen Liste. Bio Eier, lange haltbar. Nur hab ich die hart gekocht. Ich hatte das im Hinterkopf, dass hartgekochte besser verträglich sein. Sind sie nicht.

    Was folgte war natürlich Magenschmerzen und Sodbrennen. Auch mit Joghurt, Wasser und 2 Stunden spazieren trat keine Besserung ein. Also Googel gefragt, denn Natron wollte ich sicher nicht mehr nehmen.

    Durch Zufall bin ich dann drüber gestolpert, dass Chia Samen gegen Sodbrennen helfen sollen. Und die hatte ich mir Freitag zum ersten Mal gekauft. Weil halt gesund und Nährstoffe brauch ich gerade alle die ich kriegen kann.

    Einen Teelöffel von den Chiasamen trocken schlucken und dann eine Tasse Wasser hinterher. Ich Rebell hab ein Glas genommen. 8-)

    Der Effekt war faszinierend. CA 15 Minuten später war Ruhe im Bauch, ich bin dann auch ins Bett gegangen und selbst im Liegen kein Sodbrennen. x:)


    Dann fiel mir auf, dass ich vielleicht auch den Histamingehalt der Chiasamen prüfen sollte..... Und was ist, die können die Histaminspiegel wohl sogar senken. Ich bin begeistert.


    Die Nacht nochmal 9h geschlafen, ohne Antihistaminikum, dafür mit den Encasings. Und ich bin nicht erstickt. Keine Ahnung, ob das jetzt psychosomatisch bestärkt ist oder ob die Bezüge wirklich so viel bringen.


    Zum Puls: Keine Ahnung, da ich ihn gerade nicht spüre, brauche ich ihn auch nicht messen um ggf zu intervenieren.

    Mir wurde jetzt mehrfach gesagt '100+ ist doch nicht dramatisch, Sportler stellen sich auch nicht so an, das ist ein ganz normaler Wert, bla.'

    Ne, das ist für mich kein normaler Wert. Ich bin schmal, Vegetarier und trinke keinen Alkohol. Über 80 ist bei mir schon ungewohnt. Und dann fühlt sich das echt eklig an. Ausserdem geht es nicht um die Zahl die dann da steht, sondern die Tatsache, dass ich den Herzschlag total stark im Brustkorb spüre. Wie auf Konzerten den Bass. Und versucht dann mal da zu schlafen. Und das hat auch nichts mir Fixierung oder Angst zu tun. Selbst wenn ich mich jetzt anstrenge kann ich meinen Herzschlag weder hören noch spüre.


    Aedgiva schrieb:

    Und mit Brot habe ich leider auch meine Probleme, schätze, das liegt am Sauerteig, bzw. an der Hefe!

    Ganz auf Brot verzichten, geht aber auch nicht, zumal ich ja auch untergewichtig bin. Ein echtes Dilemma, da muß ich mir mal etwas anderes ausdenken...

    Ab und zu ein Dinkelbrötchen vom Biobäcker geht gut, hast Du das auch schon mal probiert?

    *:)@:)

    Hefe in Massen habe ich auch noch nie vertragen. Diese ganzen vegetarischen Aufstriche zum Beispiel. Und Hefekuchen etc mochte ich auch nie, und wenn ich etwas nicht mag vertrage ich es meistens auch nicht.

    Ich esse an Brot jeden Morgen 2 Scheiben Toast. Die scheinen im Toleranzbereich zu liegen.

    Ansonsten müsste man sich das doch auch selbst zusammen basteln können. Wobei ich nicht weiß, was ich als Tiebmittel nehmen sollte, denn Hefe und Natron fallen ja beide weg.

    JessSlytherin schrieb:

    Dann fiel mir auf, dass ich vielleicht auch den Histamingehalt der Chiasamen prüfen sollte..... Und was ist, die können die Histaminspiegel wohl sogar senken. Ich bin begeistert.


    Die Nacht nochmal 9h geschlafen, ohne Antihistaminikum, dafür mit den Encasings. Und ich bin nicht erstickt. Keine Ahnung, ob das jetzt psychosomatisch bestärkt ist oder ob die Bezüge wirklich so viel bringen.

    Du erinnerst mich an die Geschichte mit dem Frosch im Milchkrug ;-). Ich finde es schon bemerkenswert, wie Du immer wieder nach neuen Möglichkeiten suchst, umsetzt und dich immer besser fühlst. Deshalb beschäftige dich im Moment nicht weiter mit der Frage ob die Verbesserungen psychosomatisch bestärkt sind, oder ob es an den neuen Bezügen liegt. Es kann sowohl das Eine wie das Andere sein bzw. beides. Geniesse einfach mal deine Fortschritte und freue dich.

    Jo, mach ich ja. Diese Horrornächste, wo ich zum Teil wirklich dachte, das überstehe ich nicht, lassen mich schon ganz normalen Schlaf sehr viel mehr schätzen als vorher.

    Essen ist jetzt nicht nur lecker, ohne Schmerzen danach fühlt sich das richtig gut an.


    Ich hatte schon letztes Jahr so einen Ärztemarathon, nachdem ich 2 kleine Hörstürze und dadurch nen Tinnitus hatte. Da gings von HNO zu Orthopäde zu Zahnarzt, MRT, Röntgen, Akkupunktur, Allergietest......


    Jetzt mit dem neuen Job und dem Studium muss ich ganz schön puzzeln, dass das zeitlich auch alles passt. Und wenn ich dann auf Dienstreise fahre muß ich schon wissen, was ich unterwegs essen kann und welche Tabletten ich mitnehmen muß.

    Und zur allgemeinen Erheiterung:

  • Anzeige

    Dieses von Dir beschrieben Gefühl mit dem besonders stark ("wie ein Bass") und unangenehm wahrnehmbaren Herzschlag kenne ich auch, und zwar ebenfalls mit Histaminbezug. Das war sogar mal konkret Auslöser meiner Panikattacken.


    Mir ist dann aufgefallen dass das wohl an einer erhöhten Blutdruckamplitude liegt, also Differenz zwischen systole und diastole. Das passt aber auch gut zur WIrkung des Histamins.

    Hallo Jessy!

    Zwei Scheiben Toast sind auch meine Toleranzgrenze! Dafür esse ich mehr Flocken ( Hafer, Dinkel, Hirse, Buchweizen oder Emmerflocken, ich wechsele da öfters) oder Grießbrei. Zum Glück vertrage ich Milch recht gut, so 1/3 bis 1/2 Liter am Tag geht...

    Wenn ich auch noch eine Laktoseintoleranz hätte, das wäre verdammt unangenehm!

    Und das mit den Chiasamen ist ein guter Tipp, werde ich auch mal ausprobieren!

    Ja, bei einer Histaminintoleranz muß man schon manchmal echte Detektivarbeit in punkto Ernährung leisten!

    Das kann aber auch mal schief gehen! Habe mir neulich im Biomarkt einen teuren Erdmandelbrei mit noch anderen Zutaten besorgt. Erdmandeln sollen ja auch so gesund sein...Und schon nach einer halben Stunde ging es los mit Schwitzen, Übelkeit und Herzrasen!:-( Das Zeug habe ich dann verschenkt, und mein Müsli bzw Porridge Mixe ich mir jetzt wieder selber zusammen. Ist auch günstiger!

    Übrigens, gibst Du auch seit Deiner Intoleranz deutlich mehr Geld fürs Essen aus? Bei mir ist es deutlich mehr geworden, aber Geht ja nicht anders!

    Was Steinobst angeht, versuche es mal mit Aprikosen! Ich finde, die halten sich viel besser als Pfirsiche, wenn sie auch nicht so gut schmecken!

    Hast Du nach einem solchen Anfall auch oft so eine körperliche Schlappheit? Das war bei mir letzten August besonders heftig, da hab ich mich auch eine Woche krankschreiben lassen und sogar meine Vögel in Pflege gegeben! Ohne diese blöde HIT hätte ich mir wohl auch schon ein zweites Wellensittichpaar besorgt, aber das lasse ich wohl besser...

    Die Story von deinem ersten Arbeitstag war echt amüsant!:)z

    Ist denn die andere Mitarbeiterin, die auch nix zu tun hatte, schon länger da beschäftigt?

    Bis demnächst *:)

    Magen-Darm und Herzprobleme können auch durch NEMs und Medikamente verursacht werden. Habt ihr da mal die jeweiligen PBs durchgelesen?


    Auch habe ich bei mir selbst bemerkt, dass ich knackiges Gemüse nicht so gut vertrage. Gemüse muss bei mir ganz durchgekocht sein, fast breiig. Und das Kochwasser muss in Ausguss gekippt werden. Bloß nicht weiterverarbeiten.

  • Anzeige