Hilfe, suche nach einem sehr guten Heuschnupfenmittel

    Habe schon Lorano und Ebastel ausprobiert, zwar helfen die etwas, doch machen sehr müde und dass möchte ich nicht. Welche Mittel könnt Ihr mir empfehlen?


    Bei mir ist es so, dass mein Gaumen juckt, die Nase läuft und ich non stop niesen muss, auch bin ich dadurch sehr abgeschlagen, erschöpft und müde. Deshalb sollte das Mittel nicht noch mehr müde machen!


    Wäre auf Euro Infos sehr dankbar!


    lg


    Sara

  • 29 Antworten

    Du könntest es mit Nasonex Spray probieren, ist ein lokal wirksames Cortison-Spray und hat deshalb nicht die üblichen Cortison-Nebenwirkungen. Macht auch nich müde.


    Ist allerdings verschreibungspflichtig - frag mal deinen Doc ;-)

    hhmmm mein Freund hatte auch immer extrem Heuschnupfen sodass er den ganzen Sommer immerim Bett lag und einen waschlappen auf den Augen hatte...dann hat er sich therapieren lassen und der Heuschnupfen ist völlig weg.ist aber nicht billig

    Hallo!


    Ich hab füher Zyrtec genommen. Sind glaube ich auch nicht verschreibungspflichtig. Als die auch nicht mehr geholfen haben bin ich auf Zolim umgestiegen. Die sind zwar verschreibungspflichtig, helfen dafür aber auch gut.


    Und ansonsten jeden abend die Haare waschen, damit die Pollen aus den Haaren gespült werden und nach Möglichkeit nur während der Nacht lüften.


    Gute Besserung,


    Melanie

    Ich benutze grade auch Lorano. Hatte diese schon letztes Jahr verwendet da haben sie mir deutlich besser geholfen als dieses Jahr keine Ahnung wieso. Gegen jucken der Augen hilft Allergodil Augentropfen sehr gut. Innerhalb von 2 Minuten ist das Jucken komplett verschwunden. Werde wohl noch Reactine versuchen und Zolim hatte mein Bruder mal.


    lg Helio

    Liste:

    _

    Alle müde machenden H1-Antihistaminika:__

    Lorano (Loratadin)


    Ebastel (Ebastin)


    Zolim (Mizolastin)


    _

    Alle nicht müde machenden H1-Antihistaminika:__

    Zyrtec (Cetirizin

    rezeptfrei

    Reactine (Cetirizin

    rezeptfrei

    Aerius (Desloratadin)


    Allergodil (Azelastin) - Auge


    _

    Andere Antiallergika:__

    Nasonex (Mometasonfuroat) - Nase


    Hab das mal zusammengefasst, weil man sonst keinen Überblick mehr hat.


    Falls du noch nicht den Wirkstoff Cetirizin ausprobiert hast, wäre es günstig ihn als erstes zu testen, da er rezeptfrei ist. Solltest du aber die Möglichkeit haben, dass dir dein Arzt was verschreiben kann, dann hast du natürlich mehr Auswahl.

    RE: Liste

    Ich finde folgende Tatsache etwas merkwürdig:


    Lisino (Loratadin) hat absolut nicht müde gemacht. Es war auch speziell für Piloten zugelassen (sagt mein Apotheker). Leider gibt es das Medikament nicht mehr auf dem Markt. Die nun erhältlichen Generika mit dem Wirkstoff Loratadin besitzen diese tolle Eigenschaft scheinbar nicht mehr!

    Hmmm, gute Frage.


    Ich hatte alle genannten Arzneistoffe mit dem Netdoktor abgeglichen. Und da steht halt, dass Loratadin müde macht.


    Jetzt habe ich aber mal in ein Pharmakologiebuch unter H1-Antihistaminika geguckt und da stehen u.a. Loratadin und Mizolastin als H1-Antihistaminika der 2. Generation drinnen. Und eigentlich wirkt ja nur die 1. Generation sedierend wirkt.


    Ich kann echt nicht sagen, warum das jetzt aufeinmal doch müde machen soll.


    Aber du sagst ja selbst, das die Generika jetzt doch müde machen. Die haben wahrscheinlich die Galenik verändert. Blos das wäre kein Grund, warum das aufeinmal so wirken soll.


    Ich hab keine Ahnung!

    Cetirizin

    Warum sollte man damit anfangen? Ab wann wirkt es (std./Tage) ?


    Ich habe mir Cetirizin-ratiopharm geholt, aber ob es wirkt, kann ich gar nicht so genau sagen, da es mal mehr mal weniger schlimm ist (jenachdem ob mehr Roggen und mehr Gräser fliegen).


    Ist die Wirkung dahin, wenn ich einen Abend vergessen habe, sie einzunehmen? Und warum sollte man sie abends nehmen, wenn sie doch nicht müde machen? Weil nachts der Pollenflug stärker ist? Warum ist das denn überhaupt so?


    Fragen, Fragen, Fragen....

    Also ich nehme meine Lorano immer morgens und werde eigentlich nicht so müde davon.....hmm seltsam. Wann ist es nun besser sie einzunehmen um für den Tag die beste Wirkung zu erzielen? Wielange ist die Wirkungsdauer ca.?


    lg Helio

    Re: Cetirizin

    Ich hab das mit dem "als erstes probieren" nur gesagt, weil es rezeptfrei ist. Das hat nichts mit irgendeiner Reihenfolge zu tun.


    Erfahrungsgemäß verschreiben die Ärzte zur Zeit ja sehr ungerne. Es wäre also günstiger erstmal die greifbaren Möglichkeiten zu testen. :-)


    Die anderen Fragen sind sehr individuell und nicht so ohne weiteres zu beantworten. Mir ist z.B. unklar, warum man das Zeug nur abends einnehmen soll. Wer sagt denn das?


    Wenn du mal eine Tablette vergisst muss das nicht unbedingt gleich die Wirkung versagen. Normalerweise erzeugst du mit der Einnahme von Tabletten über eine bestimmte Zeit einen Wirkstoffspiegel im Blut. Der schwankt dann ebend beim Vergessen einer Tablette etwas nach unten, sollte sich aber schon mit der nächsten Tablette wieder erholen.


    Cetirizin gehört ja zu den H1-Antihistaminika der 2. Generation, die nichtsedierend, also nichtmüdemachend wirken. Ebend habe ich mal beim Netdoktor nachgeschaut, und da steht als seltene Nebenwirkung auch Müdigkeit. Anscheinend war das bei der Entwicklung dieses Arzneistoffes eine Wunschvorstellung und musste später relativiert werden.


    Naja, vielleicht würde dir ja ein anderes Medikament besser helfen. Manche Allergiker machen mit Nasenspray und/oder Augentropfen bessere Erfahrungen und andere schwören auf Tabletten.

    @ Helio

    Das mit den Nebenwirkungen ist immer so eine Sache. Eine Nebenwirkung muss ja nicht unbedingt eintreten. Du kannst sehr wach mit Lorano durch den Tag kommen, während du bei einem eigentlich 2.-Generation-Antihistaminikum wegpennst, weil als seltene Nebenwirkung Müdigkeit vorkommen kann.


    Den Einnahmezeitpunkt muss dir dein Arzt sagen. Da Lorano eh verschreibungspflichtig ist, wäre das eigentlich seine Pflicht.


    Die Wirkungsdauer hängt vom Patienten ab. Manche haben einen schnellen Stoffwechsel und die Dosis ist ganz schnell weg.


    Hexal, der Hersteller von Lorano, empfielt 1 mal täglich die Einnahme einer Tablette. Zumindestens gilt das für Loranoakut.

    Zitat

    Mir ist z.B. unklar, warum man das Zeug nur abends einnehmen soll. Wer sagt denn das

    Weil, wie gesagt, teilweise sedierende Wirkungen auftreten können. Und zwar sowohl bei Cetirizin (apothekenpflichtig) als auch bei Levocetirizin (Xusal, verschreibungspflichtig). ;-)

    Zitat

    Den Einnahmezeitpunkt muss dir dein Arzt sagen. Da Lorano eh verschreibungspflichtig ist, wäre das eigentlich seine Pflicht.

    Nach "Roter Liste" nicht verschreibungspflichtig. ???


    Desloratadin (Aerius) schon.


    Gruß,


    aesculap

    Hmmm, dann verstehe ich nicht, warum der Netdoktor da was von rezeptpflichtig faselt.


    Auf der Herstellerseite (Hexal) steht was von rezeptfrei.


    Ok, dann hab ich mich da in die irre führen lassen. Loaratadin ist NICHT verschreibungspflichtig. Und ich vertraue nochmal dem Netdoktor! %-| ... phhhh


    Das mit der sedierenden Nebenwirkung habe ich ja dann auch gefunden und vergessen den oberen Satz rauszulöschen.


    Aber es ist doch irgendwie eine Schweinerei. Meine Pharmakologietante steht da vorne und labert was von H1-Antihistaminika, und das die 2. Generation gegenüber der 1. Generation den Vorteil hat, dass sie nichtsedierend wirkt. Aber das stimmt ja nun überhaupt nicht. Warum erwähnt sie das überhaupt, wenn das völliger Blödsinn ist?

    re: Cetirizin

    Zitat

    warum man das Zeug nur abends einnehmen soll. Wer sagt denn das?

    Es steht so im Beipackzettel. Nach wieviel Tagen sollte das Med. spätestens angeschlagen haben? Kann man dazu etwas sagen? Sonst nehme ich die immer weiter, und merke erst nach 20, das sie nicht greifen, da ich vergeblich jeden Tag auf Besserung warte. (Ist das verständlich)


    Hab schon ganz kaputte Naseninnenseiten, wird Zeit, dass der Mist bald besser wird. Letztes Jahr war es längst nicht so schlimm, wie dieses. Sind die Pollen "agressiver" geworden? Gibt's das?

    Warum das im Beipackzettel steht haben wir ja schon erklärt. Ist halt manchmal auch sedierend, aber irgendwie seltener als bei den alten Antihistaminika.


    Ein Kumpel von mir hatte letztens Reactin (Cetirizin) probiert und es schlug noch am selben Tag an. Er hatte es am Tage genommen und es machte nicht müde. Die Wirkung hielt bei ihm sogar mehrere Tage an, glaube insgesamt 3 oder 4.


    Die Pollen sind nicht aggressiver. Die sind so wie sie sind schon seid Millionen von Jahren. Die können höchsten zahlreicher sein. Oder du bist mittlerweile noch gegen andere Pollen allergisch, gegen die du vorher nicht allergisch warst. Oder dein Immunsystem ist aktiver geworden.


    Wenn es jetzt so extrem ist, dann geh lieber (nochmal?) zum Arzt. Vielleicht hilft dir ja was anderes besser!

    Vielen Dank, Chris

    ich werde es mal weiter beobachten!


    Wenn ich die Dosis erhöhe, also statt einer dann 2 Tabl. (1-0-1)einnehme, hilft es mir dann mehr? Oder belibt die Wirkung dann die gleiche, als wenn ich nur eine Tbl. nehme?