Hyposensibilisierung gegen Hausstaubmilben-Allergie

    Hallo zusammen,


    ich wollte mal fragen wer von euch gute Erfahrungen mit einer hyposensibilisierung gegen Hausstaubmilben gemacht hat ? Denn mein HNO-Arzt hat mir diese aufgrund meiner doch schon fast täglichen Beschwerden und Asthma empfohlen.

  • 7 Antworten

    bellabay234 ich, ich hab aber dazu noch pollenallergie und sensible bronchien, vertrag auch fast keine düfte mehr irgendwie


    die hypo dauert insgesamt 3 jahre, bin jetzt in der halbzeit und muss sagen asthma is so gut wie weg, bis auf son leichtes brennen in den bronchien merk ich nimmer viel, allerdings hab ich schi** dass es vll nach den 3 jahren wieder kommen könnte


    Lg

    Ich hab mich rd. 1 1/2 Jahre lang gegen Hausstaubmilben und Gräser sowie Birke sensibilisieren lassen. Dann musste ich leider aufgrund von Schwangerschaft pausieren.


    Bei mir hat sich aber schon nach wenigen Monaten eine deutliche Verbesserung der Allergie eingestellt, die auch heute noch anhält. Ich werde nach Abschluss der Familienplanung definitiv weitermachen!

    Bin seit etwa 2 Jahren in der Hyposensibilisierung gegen Hausstaubmilben.
    Ganz weg ist die Allergie zwar noch nicht, aber schon viel besser geworden. der vorvorletzte Winter war eine ziemliche Qual, da ich auch das "NDS" (Nasal Drip Syndrom) entwickelt habe (wo immer Schleim hinten am Rachen herunterläuft, der aus den gereizten Nasennebenhölen kommt). Zunächst hatte ich deshalb schlimmste Hustenanfälle und konnte es auch nicht wirklich abhusten, weil es gar nicht, wie zunächst vermutet, aus den Bronchien kam. Auch ein spezielles Nasenspray hatte ich verschrieben bekommen (Dymista), was zunächst ganz gut geholfen hatte, aber eigentlich nicht so gut, dass ich gar keine Beschwerden mehr hatte.
    Mittlerweile habe ich diese Beschwerden nicht mehr (okay, es ist auch Sommer, da gibt es nicht so viel, auf das ich reagiere bis auf die ein oder andere seltenere Pflanze) aber auch der letzte Winter war wesentlich unbeschwerter als der Winter davor.

    Ich würde hier gern ein Lesezeichen setzen. Bei meiner Tochter (10) wurde vor ca 3 Wochen Asthma Bonchiale festgestellt und sie hat diverse Allergien (Frühblüher, Gräser, Tierhaare, Hausstaubmilben) In der Empfehlung vom Pulmologen steht, dass eine Hyposensibilisierung angeraten wird.

    Hallo,


    unser Sohn (10 Jahre) macht seit knapp drei Jahren eine Hypo wegen Hausstaub mit Tropfen, die wir ihm selbst jeden Tag geben. So richtig zufrieden bin ich nicht. Für mich haben die Beschwerden nicht nachgelassen und wir müssen ihm jeden Abend eine halbe Tablette Cetirizin geben, da er sonst am nächsten Tag nicht schulfähig wäre aufgrund seiner Beschwerden. Die Hypo ist fast abgeschlossen und wir werden auf jeden Fall einen weiteren Allergietest machen lassen, um zu schauen ob vielleicht andere Allergien dazu gekommen sind.


    viele Grüße

    Also ich habe heute meine 1. Milbeninjektion bekommen, abgesehen von einer leichten Rötung und Schwellung der Einstichstelle geht es mir soweit ganz gut. Ich denke auch, dass man einen Erfolg erst nach langer Zeit feststellen kann. Aber wenn es möglich ist, dann würde ich es immer raten, denn sein Leben lang mit Asthma klarzukommen, welches auf Dauer durch die Allergien auch schlimmer werden kann, ist auch nicht das wahre.

    sommersprosse 2 schrieb:

    Hallo,


    unser Sohn (10 Jahre) macht seit knapp drei Jahren eine Hypo wegen Hausstaub mit Tropfen, die wir ihm selbst jeden Tag geben. So richtig zufrieden bin ich nicht. Für mich haben die Beschwerden nicht nachgelassen und wir müssen ihm jeden Abend eine halbe Tablette Cetirizin geben, da er sonst am nächsten Tag nicht schulfähig wäre aufgrund seiner Beschwerden. Die Hypo ist fast abgeschlossen und wir werden auf jeden Fall einen weiteren Allergietest machen lassen, um zu schauen ob vielleicht andere Allergien dazu gekommen sind.


    viele Grüße

    ich denke auch, dass ein erneuter Allergie-Test vom Vorteil ist, denn man kann jederzeit neue Allergien entwickeln, leider :-|:(v

    Ich drücke ganz fest die Daumen, dass ihr eine Lösung findet, damit er seine Allergie auf Dauer in den Griff bekommen kann.


    liebe Grüße *:)