Und noch einer...

    Hall allerseits,


    seit ein paar Wochen bin ich auch betroffen: kleine Bläschen an Händen, seitlich am Bein, Knien, Ellenbogen, usw... die ich nur zu gerne aufkratze. Sie jucken und tun sogar weg bei Berührung.


    Komisch ist bei mir dass ich die Bläschen habe wenn ich in Deutschland und somit im Büro/Wohnung bin. Wenn ich dienstlich für ein paar Wochen nach China (dreckige 10-Millionen Stadt und viel Arbeit und somit Stress) muss verschwinden die Bläschen nach ca. einer Woche. Komme ich wieder kommen die Bläschen auch wieder...


    a) Kann es am Staub liegen? Ich reinige meine Wohnung sehr selten.


    b) In China ernähre ich mich anders..


    c) Favorit: sei ich den Beitrag von Kamellebud gelesen habe: ich trinke hier in Büro in Deutschland seeeehr viel Kaffe, bestimmt (wenn nicht mindestens) einen Liter am Tag. In China dagegen vielleicht 2 kleine Tassen am Morgen.


    Habe gehofft im Netz die ultimative Lösung für die Bläschen zu finden aber diese Seite sagt mir dass es das nicht gibt. Aber trotzen ist es super sich hier mit euch austauschen zu können!!!


    Einen Doc suche ich bei Gelegenheit auf, evtl. habe ich Glück. Kommt jemand aus Braunschweig oder Umgebung und kann mir einen empfehlen?


    Vielen Dank und gute Besserung, Tom.

    @ Kamellebud:

    Am sofort gibt es keinen Tee und keinen Kaffe bei mir :-)

    Hilfe es juckt!!!

    Hallo,


    hab heute den ganzen Tag damit verbracht mich durch foren zu lesen leider hab ich nix richtiges gefunden obwohl alles sehr hilfreiche tips dabei waren.


    Hab schon seit klein auf ekzeme, seit der jugend aber nur in den armbeugen.


    Nun mein Problem: War die letzten zwei Wochen im Urlaub bei meiner Family, 3 Tage vor der aAreise bekamm ich Abends aus dem nichts heraus kleine weise Blasen an den Fingern die anfingen zu jucken, hab mir dabei noch nix gedacht da ich das schonmal hatte (an zwei fingern und das nur ein paar tage) aber diesmal ist es echt schlimm da es sich auf beiden Händen ausgebreitet hat und meist Abends richtig fies juckt. >:( Dazu kommt noch das am wochenende meine Beine (nicht die Füße so wie hier meist beschrieben) auch noch anfingen zu jucken jetzt hab ich an den Waden und Oberschenkenkeln auch noch ein starkes jucken aber ich sehe keine Blasen mit wasser. Das sind ehrer so kleine rote stellen am meisten auf den oberschenkelinnenseiten. ich weiß echt nicht was das seien soll hatte ich noch nie. Kortison möcht ich nicht nehmen da ich das als kind schon nicht vertragen habe laut meiner mam. Sie hat mir heute schüssler salze empfohlen. Hab auch schon in einem sud aus nachtkerze und geißbart gebadet aber gegen die blasen hat es auch nicht geholfen.


    Würde gern wissen ob die bläschen was mit den juckenden Beinen und Oberschenkeln zutun haben könnten oder ob es sich um zwei verschiedene Symptome handelt.


    Ich bin über jede hilfe dankbar da ich im moment echt schrecklich aussehe.


    Vielen lieben dank im voraus.


    ps: ich könnt mich tot kratzen :°(

    Also von der 'Behandlung' mit Fruchtessig kann ich nur dringend abraten!!! Hab das einmal probiert, was zum schlimmsten Ausbruch in meiner Blässchenkarriere führte. Jetzt, zwei Wochen später, erhohlen sich meine Hände immernoch von diesem Martyrium. Ausserdem scheint es einen Irrglauben zu geben, nach dem alles toll und ungefährlich ist was natürlich ist. Rein zufällig kommen die stärksten Gifte aus der Natur und nicht aus dem Reagenzglas... das aber nur am Rande.


    Grundsätzlich sollte hier zunächst zwischen den beiden Krankheiten unterschieden werden!


    Es gibt:


    a.) Das Dyshidrotische Ekzem und


    b.) Hautpilz (bestimmte Arten)


    Beide haben nahezu identische Symptome was dazu führte, dass ich monatelang glaubte unter dem dyshidrotischen Ekzem zu leiden.


    Seit einer Woche behandle ich meine Hände und Füße mit Lamisil.


    Das Ergebnis ist geradezu verblüffend! Nach dem Apfelessig-Desaster, das die Haut meiner Handflächen, Finger und Fußränder praktisch entgültig zerstörte, schlug nun die Lamisil-Behandlug an und meine Haut ist endlich am Abheilen, wobei die Haut meiner Hände bereits fast vollständig regeneriert ist.


    Also solltet Ihr auch ein Hautpilzfall sein, dann lasst euch nicht mit dümmlichen Begriffen wie "chemischer Keule" vor Medikamenten Angst einjagen, sondern greift zur Creme und werdet endlich gesund!!!

    @ anadi

    ...bitte, bitte .... Aufhören mit dem Mist: "Kortison nicht vertragen als Kind". Wie Aquaticus richtig ausführte können solche "Alternativprodukte" viel Schlimmeres ausrichten als ein Kortikoid.


    Bitte lies hier, was ich bereits schrieb


    http://www.med1.de/Forum/Allergien/332545/


    kannst es auch im Net überprüfen..


    Ich kenne dieses Problem seit Jahren. Bei mir wars immer im Frühjahr am Schlimmsten (vermutl. bedingt durch eine der vielen allerg. Reaktionen).


    Also lass Dich von Laien nicht verrückt machen und verunsichern...oder gar eine Schuld zuweisen lassen.


    Eine externe Kortikoidbehandlung ist überhaupt kein Problem und ausserdem schonst Du auch Dein Nervenkostüm....(denn es ist sonst wirklich zum Wahnsinnig werden).


    Viel Glück

    Hallo Ihr Lieben!

    Hier bin ich wieder!


    Histaminintolleranz ist es auch nicht Heul:°(


    Nach langem überlegen ist mir auf gefallen das es wieder an fing , als ich meien Ernährung um gestellt habe.


    Auch bei Müsli und Vollkornbrötchen habe ich " reagiert".


    Aber Weizen und Roggen kann es nicht sein , das wurd getestet und "normales Brot" vertrage ich auch.


    werde weitersuchen..........................


    LG Jutta

    @Jutta

    ....Du meine Güte: Histamin-Intoleranz???


    Ok. Das ist es nicht. ...aber warum habt Ihr das ital. Essen nicht genauer analysiert?..ist der Allergologe zu faul?


    War es eine Komponente vielleicht? ...ein Gewürz (z.B. Thymian).


    Du bist doch mit der Schonkost SO NAHE an der Lösung....


    Die Wahrscheinlichkeit, dass Du an Nahrungsmittelallergien leidest, grenzt an Sicherheit.


    Aber sei vorsichtig bzw. nicht frustriert, wenn Du feststellen wirst, dass Du vermutlich nicht nur auf "ein" Nahrungsmittel ragierst.


    Zusammengefasst: Von der Schonkost vorsichtig umstellen, damit man die "Übeltäter" ausmachen kann. Wenns unübersichtlich wird, zwischendurch auf dei Schonkost.


    Und ja, dies noch: Die Hauttests und der Verzehr des Nahrungsmittels - dabei kann auch eine Rolle spielen ob gekocht oder ungekocht - müssen nicht immer identisch sein... :-/


    Drück Dir ganz fest die Daumen und "leide ein bisschen solidarisch mit" ;-)

    Hallo Aufwind

    War heute beim Hautarzt!


    Wollte ihn erzählen, das ich auf geschrieben habe, bei welchen Lebensmittel ich Hautprobleme bekommen habe.


    Und was macht der Kerl? Läßt mich gar nicht zu Wort kommen, will mich immer noch auf Apfel und Steinobst fest legen und meint ich hätt doch eine Neurodermitis und das könnte man nicht Ändern !


    Ich wieder an gesetzt, das ich immer noch Probleme mit Milch hätte und das er das (obwohl behauptet) gar nicht getestet hat (hatte mir vorher endlich mal die Test ergebnisse geben lassen).


    Er unterbrach mich erneut und meinte das ich dann die Milch halt weg lassen müßte.


    Wodrauf ich sagte, das es doch aber auch Lactose sein könne und die wär auch in Brötchen, Wurst und Andere Lebensmittel enthalten!


    Da meinte Er doch :


    Das Er kein Selbstbedienungsladen für Krankheiten wär und ich mir hier keine Krankheiten aussuchen könnte


    Darauf hin habe ich mir Felix geschnappt und bin gegangen, mit dem Worten das er mich hier nie wieder sieht!


    Ich bin total sauer, warum gerate ich auch nur immer an solche Idioten?!


    Grummel


    Jutta-Felix

    @jutta-Felix

    Guuuut gemacht. :)^

    Zitat

    warum gerate ich auch nur immer an solche Idioten?!

    Auch ich und vermutlich viele andere gerieten an solche "Idioten". Und ich könnte nun ein langes Klagelied singen, was ich tunlichst unterlassen werde.


    Diese selbstgefälligen, arroganten, geldgeilen Säcke, deren einzige Fähigkeit darin besteht, dass sie ein gutes Lerngedächtnis haben, so dass sie ihr Medizinstudium zu einem erfolgreichen Ende brachten, würde ich allesamt zum Mond schiessen. Analytisch-wissenschaftliche Denkweise, Investigatives Denken geht ihnen völlig abhanden. Nicht zu reden von Sozialkompetenz und Respekt.


    Gut gibt es (zunehmend) auch andere Ärzte, die den Patienten ernst nehmen und nicht nur Compliance fordern sondern auch zuhören und partnerschaftl. nach Lösungen suchen. Der Markt müsste noch mehr spielen (egal in welchem Land) und die Patienten von den angeblichen Göttern in weiss nicht alles bieten lassen. Schliesslich sind einige dieser zitierten Schwachköpfe genau so abhängig - und zwar auf Gedeih und Verderben - auf die Leistungen anderer Mitglieder unserer Gesellschaft (Stichworte IT, PKW, Haus, juristische Unterstützung, Finanzdienstleistung, Lehrer usw.)


    Ok. Hab mich abgeregt. :)D


    Meine bescheidene Meinung.


    1. Lactose/Laktose


    Da stehts schön formuliert unter http://de.wikipedia.org/wiki/Laktoseintoleranz

    Zitat

    Die Laktoseintoleranz als Enzymmangel darf nicht mit der bei Erwachsenen selteneren Milcheiweißallergie verwechselt werden, bei der es sich um eine aktive Immunreaktion aufgrund einer echten Allergie gegen Kuhmilch-Eiweiß handelt. Bei Säuglingen kommt diese Allergie dagegen häufiger vor.

    2.

    Zitat

    Wollte ihn erzählen, das ich auf geschrieben habe, bei welchen Lebensmittel ich Hautprobleme bekommen habe.

    Mach weiter so und kontaktier einen anderen Allergologen/Dermatologen.


    Schlimmstenfalls (bzw. eine Frage der Zeit und des finanz. Aufwands) wäre der Kontakt mit einer Spezialklinik hilfreich. Die machen zwar auch keine Wunder, nehmen sich aber viel mehr Zeit für Beratung, Aufklärung und entwickeln Therapievorschläge....


    Viel Erfolg

    @ :)

    so melde mich nach 7monaten leiden

    hi


    hab im vorherigen forum schon geschrieben leide unter juckende bläschen aber habs jetzt im griff.


    vielleicht kann ich helfen bei mir wurde Dyshidrosiformes Ekzem festgestellt war schon bakterien verseucht da ich unter nickelallergie behandelt wurde nach antibotika kapseln und creme wurde es besse brach aber wieder aus , nochmal selbe antibotika bekommen aber brach wieder aus . da dachte ich mir ne kannst net dauernt antibotika nehmen hab meine hände 2mal täglich in tannolact badezusatz gebadet. trocknen zwar aus aber gemerkt bricht net stärker aus hab das ca 1 monat gemacht und siehe da nix mehr.


    wer alles probiert hat sollte das mal probiern is zwar ekelig weil die haut austrocknet aber find besser als wenn eitert und nässt.


    hab jetzt nix mehr ausser 2-3 bläschen die nach 1-2 tagen verschwinden kein jucken mehr keine neuen eiter bläschen.


    tannolact bazusatz bekommt man rezeptfrei bei der apotheke um die 15€


    hab ne schüssel genommen halben löffel (der dabei is)tannolact und warm wasser aufgefüllt und jede hand 10min dringebadet 2mal täglich


    wenns zuarg austrocknet und es kurz vorm einreisen der haut is holt euch einfach aloe vera körpergel macht es da drauf aber nur da denn durch das austrocknen heilt wol die haut denk ich so isses bei mir passiert


    hoffe konnte helfen

    re:bläschen auf Händen

    Hi,


    ich habe das mit den Bläschen schon verdammt lange und es wird von Jahr zu Jahr schlimmer :-(


    erst hatte ich es nur an den Händen (bestimmt 10 Jahre lang),


    heute habe ich Sie auch an den Füssen.


    ich bin Froh hier im Forum von den Behandlungsmethoden zu hören und werde Sie auch ausprobieren!


    Das die Bläschen nur im sommer kommen kann ich nicht bestätigen.


    hab Sie auch im Winter :-(


    Sie treten auch mitlerweile auf den Handoberseiten vereinzelt auf:


    Wenn ich die Alternativen hier Probiert habe melde ich mich noch einmal......


    LG Dave

    p.s hast recht aufwind,das sehe ich ganz genau so!!!!


    ich selbst erlebte einen (Dr.Prof.) der sagte"Hier sitze ich und da kommt das Geld rein!"


    bei Renovierungsarbeiten einer Praxis!!!


    Mir wurde ein schweissekzem diagnostiziert ;-)

    hier ich auch...

    :-|


    hallo,


    ich leide auch seit jahren unter diesen bläschen, bei mir sind sie allerdings nicht permament da. es lagen auch schon mal monate dazwischen. jetzt hab ich seit der geburt meines sohnes 2006 keine mehr gehabt, bis vor fünf wochen. da hat es plötzlich wieder angefangen. ich habe genau zu diesem zeitpunkt mit dem rauchen aufgehört. hatte nach der schwangerschaft wieder angefangen als die stillzeit vorbei war. ich werde noch verrückt, es tut so weh, wenn die haut bzw. die bläschen aufplatzen!! es blutet und ich muss pflaster auf die fingerkuppen kleben, damit ich überhaupt dinge berühren kann. ich hatte im jahr 2000 sogar eine ganz schlimme zeit, in der ich nur baumwollhandschuhe tragend rumlaufen konnte. ich habe psychisch sehr darunter gelitten und kein arzt konnte mir helfen. bei mir haben sie auch alles vermutet, aber nie hat jemand nen allergietest gemacht. ich muss dringend zum arzt, aber werde trotzdem eure tipps auch mal ausprobieren!


    liebe grüße

    handscheiß im zusammenhang mit den blässchen?

    hallo leidensgenossinen und leidensgenossen,


    auch ich habe nun schon seit vielen jahren das problem mit den blässchen an den händen. ich bekomme sie immer phasenweise. momentan ist es ganz schlimm und ich habe schon ganz rissige hände weil ich ständig die blässchen aufkratzen muss. ich weiß nicht, warum ich diese krankheit habe und bis jetzt konnte mir auch kein arzt helfen. ein arzt hat evtl. in erwägung gezogen, dass eine schlechte leberfunktion dafür verantwortlich wäre. der körper könnte z.b. demnach übersäuert sein oder er enthält zu viele giftstoffe und dadurch treten die symptome an den händen auf. keine ahnung, ob da was dran ist. kanns mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. stress könnte evtl. auch verantwortlich für diese krankheitserscheinung sein. alles dinge eben, die nicht genau zu lokalisieren sind. ich denke, dass hier mehrere gründe gleichzeitig in erwägung gezogen werden können. fakt ist, ich habe die eigentliche krankheit bis jetzt nicht loswerden können.


    unter folgenden links hab ich genau die sympthome gefunden, die ich habe. auf dem ersten link sieht man die blässchen, welche zuerst erscheinen. auf dem zweiten link ist die aufgerissen haut zu sehen, die ich bekomme, wenn die blässchen schon einige tage da sind und viele aufgeplatzt sind und nun austrocknen:


    http://www.kliniken.de/lexikon…ologie/Podopompholyx.html


    http://www.dermis.net/dermisroot/tr/28612/image.htm


    ich wollte mal so allgemein nachfragen wie das bei euch ist. habt ihr starke schweißbildung an den handflächen? ich denke, dass dies evtl. auch für die blässchen verantwortlich ist. ich habe von zeit zu zeit sehr starke schweißbildung an den händen. ist sehr unangenehm beim handeschütteln. denke, dass dies auf jeden fall mit für die blässchenbildung verantwortlich ist. wie ist das bei euch, kriegt ihr die blässchen auch ohne großes händeschwitzen?


    hat jemand genau die gleichen symptome wie auf den link beschrieben und gezeigt? gibt es weitere gute tipps zu dieser krankheit? was soll ich gegen das wirklich starke schwitzen tun?


    wenn jemand etwas weiß, bitte schreiben. ich bin langsam am ende mit meinem latein. dieser handschweiß und diese blässchen machen mich noch fertig.


    gruß sicuretta

    Hallo

    ich weiß ja nicht ob jemand den Anfang des Eintrags gelesen hat. Mir hat Eigenurin geholfen. Man kann sich falls einem das zu eklig ist, obwohl Urin steril ist, sich Harnstoff in Reinstform in der Apotheke kaufen und das dann mit Wasser verdünnen und auftragen. Seit dieser Kur habe ich keine Vorkommnisse dieser Art mehr.


    Grüsse von Elloran

    Hallo Leidensgenossen!

    Ich bin echt erstaunt, daß es doch so viele Betroffene gibt. Der Sache mit den Ärtzen kann ich leider nur zustimmen.


    Also bei mir hat es vor ca. 10 Jahren angefangen. Und zwar extrem juckende Füsse mit Bläschenbildung nach dem Sport. Zuerst dachte ich es läge an einer Lederallergie. Doch ein Allergietest (der auch Lebensmittel und einige Waschmittelinhaltsstoffe beinhaltete) brachte keine Lösung. Eine jahreszeitliche oder ernährungstechnische Abhängigkeit konnte ich nicht feststellen. Vor zwei Jahren war (immer noch ausschließlich die Füsse) die linke Fußsohle betroffen. Habe dann eine gemixte Salbe aus der Apotheke bekommen, die zunächst eine Verbesserung brachte jedoch irgendwann aufhörte zu wirken. Enthalten war u.a. Harnstoff (kein Cortison!). Das seltsame war, daß ich eine Art "Wanderung" der Symtome feststellen konnte. Urplötzlich heilte der eine Fuß ab (ohne Salben o.ä.) jedoch fing zeitgleich der andere an. Auch wanderten die Bläschen und die Entzündungen von einem zum anderen Zeh. Nach ca. einem halben Jahr und zugegebenermaßen halbherziger Schmiererei, verschwanden die Symptome. Doch was soll ich sagen: Jetzt fingen die Finger an!


    Habe mittlerweile Fettsalben, Ebenol (Hydrocortison) und verschiedene Handcremes versucht um das Einreissen und Entzünden der Haut zu unterbinden. Seit Jahren bin ich begeisterter Anwender von Teebaumöl (Halsschmerzen, Zahnentzündungen etc.). Das hilft etwas gegen die Entzündungen, jedoch verhindert es nicht die Neubildung der Bläschen.


    Hier noch ein Hinweis zu Teebaumöl: Das Öl wird in der Aromatherapie verwendet. Für die Medizienische Anwendung kann man nicht jedes verwenden (insbes. bei innerer Anwendung), da z.T. Parfümzusätze enthalten sind. Also: Nachfragen. Am Besten Apotheke.


    Bezüglich der Wasserbläschen:


    Ein Hautarzt meinte, es sei eine Art der Neurodermitis (eine andere Art der Allergie), da sich ca. vor 10 Jahren mein damaliger starker Heuschnupfen nahezu in Luft aufgelöst hat. Ohne Behandlung. Jetzt suche sich die Allergie (wogegen auch immer) neue Ausbruchswege. Der Körper ändert sich halt. Allergietabletten helfen jedoch auch nicht.


    Tanno-dingens (Gerbmittel) half auch nicht.


    Werde wohl jetzt mal Lamisil und Harnstoffsalbe versuchen. Die "Daktari-Creme" (s. Forum) ist vielleicht auch mal beachtenswert. Hat die noch jemand getestet?


    Noch zu meiner Person:


    Alter: 32


    Raucher (jaja, ich weiß)


    Arbeit: Büro


    Ach, und seit ein paar Wochen geht es auch wieder an einem Fuß los!


    Da uns scheinbar die Hautärzte nicht helfen können....! Vielleicht finden wir ja im Try-and -Error-Verfahren irgendwann ein Mittel.


    Haltet die Ohren steif und nicht verzweifeln!!!