die frage liegt zwar schon jahre zurück und ich hoffe, das problem hat sich zwischenzeitlich gelöst, aber man weiss ja nie ...


    die krankheit heisst: dyshidrosis (hidro = wasser)


    siehe wikipedia => http://de.wikipedia.org/wiki/Dyshidrosis


    eine wirksame salbe dagegen ist: locacorten (hersteller: pro concepta zug ag [ex novartis]; wirkstoff: flumetasonpivalat, das zur arzneistoffgruppe der mittelstark wirksamen kortikosteroide gehört).


    da das medikament nur auf ärztliches rezept erhältlich ist, kann auch die verträglichkeit vorgängig beurteilt werden. das medikament hilft zudem wirksam gegen juckreiz und rötung.


    viel erfolg!

    Hallo liebe Mitleidenden,


    habe dieses Forum eben erst gefunden und mir diesen Thread hier fast komplett durchgelesen. Wie mir das alles bekannt vorkommt. Ich habe diese nette Krankheit mittlerweile seit fast 14 Jahren. Es fing mit einer Fußsohle an bis beide Handinnenflächen und beide Fußsohlen fast nur noch rohes Fleisch waren. Blasen, Juckreiz, trockene und dann rissige Haut...das volle Programm.


    Beinahe hätte ich einen Fingernagel dadurch verloren und interessanter Weise hatte ich quasi keine Fingerabdrücke mehr.


    Ich kann die Arztbesuche nicht mehr zählen von damals...Hautärzte, Homöopathen, Uniklinik...


    Nach einigen Jahren war meine Haut so dermaßen kaputt und ich hatte so was von die Nase voll von dem ganzen Kram, dass ich gar nichts mehr machte, keine selbstgepanschten Salben, kein Kortison, kein Harnstoff, nichts.


    Und der Witz des ganzen: Es ging an beiden Händen und an einem Fuß von ganz alleine vollständig weg. Der erste Fuß war bereits zu kaputt vermute ich.


    Ich glaube mittlerweile daran, dass der Ausbrauch der Blasen u.a. mit der Psyche zusammen hängt. Damals hatte ich eine sehr stressige Zeit, dann nach knapp 7 Jahren alles weg (was m.E. diese Theorie der Zellerneuerung nach 7 Jahren stützt) und jetzt nach knapp 14 Jahren und zur Zeit einer großen psychischen Belastung kommt es auf einmal wieder.


    Angefangen hat es vor 3 Wochen, an einem Tag hat mein ganzer Körper gejuckt, dann nichts mehr, vor 2 Wochen juckten die Hände tagelang und jetzt sind die Blasen seit 3 Tagen wieder da. Vor 4 Wochen habe ich meine Ernährung umgestellt, vielleicht auch ein Grund. Mit diesen Erkenntnissen werde ich jetzt wohl den nächsten Arzt aufsuchen, damit ich wenigstens diesen Juckreiz loswerde und ich habe beschlossen eine Therapie zu machen um Stress abzubauen. Vielleicht hilft es ja. Die Ernährung kann ich leider nicht ändern, möchte mich ja weiter gesund ernähren.


    Sollte irgendetwas helfen werde ich davon natürlich gerne berichten.


    Eins zum Schluss noch: Lasst wirklich die Finger von Kortison, die dünne, knallrote, kortisonverbrannte Haut mit der man irgendwann nicht mal mehr ne Flasche aufdrehen kann, kann ich wirklich niemandem empfehlen.


    LG


    Andrea :-)

    Hallo in die Runde!


    Wahrscheinlich ist niemand mehr da (dabei sind doch erst 7 Jahre vergangen ;-)


    doch ich wollte nur mal kurz sagen, wie DANKBAR ich für diesen Beitrag bin!!!!


    Habe seit JAHREN dieses Problem, mir wurde immer wieder Cortison verschrieben und KEIN fu**ing Arzt ist jemals auf die Idee gekommen, dass es ein Pilz sein könnte!!


    Habe schon die erste Essiganwendung hinter mir und es fühlt sich gut an! Die Schwellung ist zurückgegangen und ich bin zuversichtlich!


    VIELEN VIELEN DANK!!!!! :)= ;-D


    Wenn's ganz weg geht schreib ich nochmal.. vielleicht liest das ja jemand in ein paar Jahren ;-D

    Hallo alle zusammen (oder die noch uebrig geblieben sind :)).


    Ich hatte diese blaeschen auch ganz stark. Angefangen hat es dieses Jahr im Februar als ich in Afrika war (44 grad im Schatten). Hatte diese Blaeschen an den Fuessen und Haenden...Die Schmerzen waren unertraeglich. Bin auch von einem Arzt zum anderen gelaufen. Kortison und andere Mittelchen versucht – es wurde nur noch schlimmer!! (konnte meine finger nicht mehr bewegen..).


    Dann habe ich auf eigene Faust Lamasil in der Apotheke gekauft und siehe da – alle blaeschen sind verschwunden.


    Doch jetzt kommen die wieder (wo es hier in deutschland heiss wird). Ich denke, dass es ein pilz ist und ich die behandlung zu schnell abgebrochen habe. man soll die behandlung ja bei pilzen weiterfuehren.


    Im endeffekt muss jeder selbst schauen was fuer ihn das richtige ist.


    Will euch nur mut machen, weil ich auch so verzweifelt war. die blaeschen gehen wieder weg!! (auch wenn man es erst nicht glaubt). :)^


    Liebe Gruesse


    Mystery86

    Hu, ich bin da ja ein rechter Nachzügler – und neu in diesem wertvollen Forum – schön, dass seit dem Jahre 2005 das Bläschenproblem offensichtlich erledigt ist. Die Information von Marcel R. vom 12.6.05 scheint da die effizienteste Wirkung aufzuweisen. Werde es ausprobieren. Ja, seit ca. 6 Jahren kommen diese juckenden Bläschen an den Händen immer schlimmer. Man fragt sich natürlich, was der Auslöser dafür ist? Dazu habe ich zwei markante Möglichkeiten, aber vielleicht ist das ja von Person zu Person verschieden: Beim Rasenmähen musste ich zum Wiederanlaufen das Drehmesser oftmals von dem matschigen Schnetzelgras-Pfropfen befreien – ich tat es mit blossen Händen. Zudem habe ich einen Tag darauf meine Hände mit Waschpulver von Schmutz befreit. Einen Tag später brach das Jucken, Anschwellen und die Bläschenbildung an den Händen aus. Damit ist die Ursache immer noch unklar :-( Werde mich nach der aus dem Forum gewonnenen Therapie wieder melden.


    Danke und beste Grüsse

    Hallo ihr Verbliebenen,


    ich hab mir noch was überlegt: Stevia ist doch auch pilztötend! Die gibt's in Blätterform in einer bekannten Bio-Kette zu kaufen! Einfach einen starken Tee draus machen und Hände drin baden.


    Dabei bekommt man zumindest nicht so ne starke Essig-Fahne. ;-D


    Dann noch was zum Thema Auslöser:


    -CHEMIKALIEN sind extrem starke Auslöser bei mir!!


    -Putzmittel aber auch CREMES die mit Chemie versetzt sind. (also fast alle ;-) )


    -Dann noch vieles das eine pudrige Konstistenz hat (warum auch immer)


    Zb Nägel Pfeilen ist dann immer schlecht, Mehl, Metallstaub, Staub .. bin noch nicht dahinter gekommen warum es bei mir so wirkt aber vielleicht könnt ihr ja auch mal drauf achten.


    Viele Grüße und haltet durch!! *:)

    Hallo zusammen, am 1.6.12 meldete ich hier meinen Bläschenausbruch an den Händen, am 5.6.12 hatte ich die Sache praktisch überstanden, die beissenden Bläschen waren weg, ging trotzdem noch zum Arzt, von wegen Herpesabklärung. Als ich betreffend möglicher Ursache vom Waschmittel erzählte, war es für ihn klar, dass dies die Ursache gewesen sei. Zwei interessante Aspekte möchte ich noch melden: 1. Während den Beissqualen und der Bläschenbildung habe ich die Hände wie gestört mit Quark eingeschmiert – könnte für die Heilung förderlich gewesen sein. (Nun häuten sich die Hände fast wie bei einer Schlange).


    2. Während der Beissqualen-Phase erlebte ich etwas Sonderbares: Als ich die schmerzenden Hände unter das kalte Wasser hielt, wurden die Schmerzen gelindert, und als ich sie anschliessend warm-heissem Wasser aussetzte, erlebte ich in meinen Händen ein nie gekanntes Lustgefühl, das fast unerträglich wurde (kein Witz!) Man könnte es als eine Art Orgasmus in den Händen bezeichnen. Wer weiss darüber auch etwas zu berichten?

    Bin gerade über dieses Thema gestolpert und bin doch ein wenig erstaunt, dass es sich hierbei um einen Pilz handeln soll?!


    Ich selber hatte diese Bläschen (vorallen zwischen den Fingern, aber teilweise auch auf den Handflächen) vor etwa knapp 8 Jahren. Ich bin davon ausgegangen, dass es sich dabei um eine Erkrankung aus dem Bereich der Atopischen Ekzeme handelt (Dyshidrotisches Ekzem) und dementsprechend habe ich das dann auch behandelt (ohne deswegen jemals zum Arzt zu gehen).


    Die Behandlung war relativ einfach...prinzipiell ging es darum die Bläschen auszutrocknen...ich habe mich dafür entschieden dazu die Gerbstoffe (Tannine) aus normalem schwarzen Tee zu benutzen. Dazu habe ich im Prinzip normalen schwarzen Tee gemacht, wobei ich weniger Wasser genommen habe (halbe Tasse) und den Tee etwa 30 Minuten habe ziehen lassen (hat was mit der Löslichkeit der Tannine zu tun). Danach damit mehrere Male täglich die Hände eingerieben und nach wenigen Tagen war alles vorbei, sodass ich das im Tee-Baden der Hände eingestellt habe.


    Bis heute hatte ich keine Probleme mehr mit dieser Erkrankung...selten tauchen wieder ein bis zwei Bläschen auf, was nicht weiter schlimm ist und ich auch nicht mehr behandle.


    Es gibt wohl auch spezielle Cremes die Tannine enthalten, was wahrscheinlich die praktischere Lösung ist, da der schwarze Tee die Haut um die Nägel färbt, was irgendwie nicht so hübsch ausschaut.


    Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen...

    Hallo Ihr,


    also ich habe diese Bläschen schon seit ca. 3 Jahren, seit gestern nehme ich eine Pilzsalbe un Harnsalbe. Bildet sich bei euch dann auch so ne gelbe Hornhaut??? Wenn ich nach den Bildern gehe, dann sieht es bei mir ganz nach dem dyshodrischem Hand und Fußekzem aus.


    Ich bin am verzweifeln... Am Donnerstag hab ich wieder einen Termin beim Dritten Hautarzt, berichte dann was dieses mal gesagt wird

    Hallo Ihr Lieben,


    habe Euer Forum immer mal wieder verfolgt, da ich seit 10 Jahren die Wasserbläßchen an den Handinnenflächen und Fußinnenflächen habe/hatte.


    Ich habe so ziemlich alles versucht, was man so tun kann, war bei allen Hautärzten im Kreis, in der Uni in Frankfurt und sogar in Alzenau stationär für 4 Wochen in der Vitalklinik. :[]


    Leider hat mir keiner wirklich helfen können.


    Entweder gab es Cortison lokal oder oral oder ich musste einen rießen Aufwand betreiben, um meine Hände in Zaum zu halten.


    Ich arbeite selbst als Arzthelferin und habe jeden Pharmavertreter gebeten, mir Cortison zu besorgen. Leider hat alles immer nur bedingt geholfen, ganz weg war es nie.


    Durch einen dummen Zufall habe ich eine Bekannte wieder getroffen, die jetzt Heilpraktikerin ist, und siehe da, innerhalb von 4 Wochen und wenig Aufwand sind meine Wasserbläßchen fast ganz weg. Zumindest sieht die Haut so gut aus, wie sie damals mit Cortisontabletten aussah und ich denke, in 4 Wochen ist alles weg.


    Ich habe wohl eine Milcheiweißunverträglichkeit, habe wohl einen schwarzen, hartnäckigen Magenpilz, den man besiegen muss und auf Schafs und Ziegenkäse umstellen. Es war eine Umstellung aber ich muss sagen, ich bin richtig glücklich, dass es meinen Händen so gut geht, ich hatte die Hoffnung längst auf gegeben und dass nach nur etwa 4 Wochen!!! ;-D


    Versucht es einfach mal mit der Naturheilkunde, die Schulmedizin kennt keine Antwort auf dieses Problem, was mir selbst die Hautärzte gesagt haben!


    Viel Erfolg und liebe Grüße aus Braunfels *:)

    Hallo an alle!


    Ich habe am 11.Mai.2012 eine Schilddrüsen Op hinter mich gebracht und seit dem habe ich genau das selbe Problem wie ihr alle, habe auch diese Bläschen an den Händen und Füßen und bin auch schon von Arzt zu Arzt gerannt und habe auch eine Kortisonsalbe bekomm, es half nix es wurde nur schlimmer,jetzt habe ich mir bei meiner linken Hand den Kompletten Daumen fast bis aufs Fleisch aufgekratzt und das brennt und tut weh wie verrückt und am Handgelenk unten an der Innenfläche auch und zu gute Letzt bekomme ich noch so eine Art wie ein Auschschlag (Quaddeln) fast am ganzen Körper, die kommen und gehen, aber jucken auch wie verrückt, vorallem am Rücken, am Po und an den Oberschenkeln und Schienbeinen, was ist das??könnt ihr mir bitte weiterhelfen den ich bin hilflos und ratlos, leider :-( Würde mich über eine Antwort tierisch freuen.


    LG. Eure MissGucci27


    PS:Kann es vllt.auch was mit meiner Schilddrüsen OP zu tun haben??Bitte helft mir, Danke im voraus.

    Hallo zusammen,


    auch ich habe diese nervtötenden Bläschen an meinen Fingern. Dies zwar nicht dauerhaft wie bei so einigen hier zu lesen war, aber immer nach dem gleich Muster.


    1. es tritt aus mir noch immer nicht ersichtlichen Gründen am linken Ringfinger auf, und das immer dort. Breitet sich dann relativ schnell auf den kleinen Finger der selben Hand aus und dann kommt der Mittelfinger und wenn ich Glück habe bekomme ich es bis dahin unter Kontrolle.


    Seit gestern habe ich wieder diese Bläschen und ebenso bis gestern habe ich die Salbe Triamgalen benutzt. Wirklich geholfen hat diese nicht und so versuche ich mich jetzt mit der Eigenurinbehandlung. Anscheinend hat sie einigen hier Erleichterung verschafft.


    Wie habt ihr das mit der Eigenurinbehandlung gemacht? Ich hab es noch nie gemacht. Meine gerade beendete Erste Eigenbehandlung habe ich wie folgt durchgeführt:


    Ich habe eine Schüssel mit unter die Dusche genommen und dort hinein uriniert. Dann habe ich während des Duschens meine linke Hand hineingehalten. War das richtig so oder muss ich das noch intensivieren? – Mein Plan ist, dass ich die ganze Prozedur heute Abend vor dem Schlafen gehen noch einmal wiederhole und somit die Wirkung, sofern sie bei mir Wirkung zeigen sollte, intensiviere.


    Vielen Dank für die tollen Tipps hier und ich werde berichten wie sich bei mir die ganze Sache entwickelt.


    Gruss Tauwin