Juckreiz beim Joggen

    Hallo zusammen! *:)


    Ich bin neu hier und hoffe endlich Hilfe zu finden, nachdem es mir anderswo nicht gelang.


    Beim schnellen Laufen, Joggen oder Sprinten fangen meine Beine, insbesondere die Kniekehlen und Innenschenkel, nach einigen Minuten an zu jucken. Dieses Jucken fängt mit einem leichten Kribbeln an und steigert sich bis zu einem schmerzhaftem Jucken. Dieses Jucken wird so schrecklich, dass man nicht mehr weiterlaufen, noch nicht einmal gehen, kann. :°(


    Mittlerweile habe ich auch schon einiges ausprobiert.


    Ich habe meine Beine regelmäßig eingecremet, damit die Haut schön fettig ist. Desweiteren Habe ich auch schon eine kurze Hose getragen, damit ich keine Reibungen mit meiner Kleidung in den Kniekehle hab. Ich habe es mit zwischenzeitigem dehnen versucht der Muskeln versucht und habe ein intervallmäßiges Training absolviert. Das alles hilft nicht!


    Und jetzt das kuriose an der ganzen Sache: Ich kann dauerhaft Skaten und Radfahren, kann auch Kraftsport für die Beine machen, und dies ohne ein Jucken und ohne Schmerz!


    Bittet helft mir! Ich bin schon total aufgeschmissen, da ein einfaches schnelles Shoppen durch die Stadt für mich unmöglich ist!


    MfG


    Stefan

  • 43 Antworten
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Jucken an den Beinen

    Hallo.


    Ich bekomme immer, wenn ich in warmes Wasser steige, z.B. Thermalbad, fürchterliches Jucken an den Beinen, bis hoch an den Oberschenkeln. Es tritt auch öfter auf, ohne in warmes Wasser zu gehen. Ich habe in meiner Verzweiflung, alles mögliche versucht:einreiben mit Franzbranntwein, diverse Crem's. Alles hat nicht, oder kaum geholfen. Dann habe ich heraus gefunden, womit ich eine gewisse Zeit lang Ruhe bekomme. Ich stelle mich in die Dusche und stelle das Wasser so heiß ein wie ich es kaum ertrage, also so heiß wie möglich. Dann nehme ich die Dusche in die Hand und fahre damit über die Beine. Zunächst verstärkt sich das Jucken noch stark und man kann es kaum aushalten, dann läßt es nach. Jetzt anschließend kalt nachduschen und dann hat man eine Weile Ruhe. Ich schwöre auf diese Behandlung und bin froh diese heraus gefunden zu haben.


    MfG Horst

    Wegen dem Jucken in Behandlung!

    Hallo,


    ich habe weiterhin vieles ausprobiert. Den Vorschlag mit der Dusche habe ich auch bereits bei mir probiert. Aber leider ohne Erfolg!


    Allerdings hat etwas anderes überraschend geholfen. Mein Arzt meinte, ich solle beim Sport während das Jucken schlimmer wird einen Handstand für ne halbe Minute machen. Und oh Wunder, das Jucken war auf der Stelle weg, kam allerdings beim Sport nach ca. 10 Minuten wieder!


    Die Erklärung des Arztes lautet, dass wohl die Venen in der Kniekehle, die viele quasi Rückstoßventile besitzen, einen Defekt haben. Dadurch, dass nicht so viel Blut zurückgepumpt wird, wie es nachkommt, entsteht ein Blutstau, der zu einen überempfindlichen Reiz ausschüttet, wie zum Beispiel das Jucken!


    Ist jemandem Bekannt, ob man so etwas trainieren oder behandeln kann???


    Gruß Stefan

    das gibts echt nicht....

    ... denn ich bin in der genau gleichen Lage wie Stefan (1. Beitrag) Mir gehts genausoooo wie ihn und das seit drei Jahren. War deswegens chon mehrmals beim Arzt und dieser konnte nichts finden und dachte schon ich wäre nicht normal bzw die Einzige mit diesem Problem.. bei mir ist wie schon gesagt genau wie bei Stefan, allerdings am Oberschenkel, Innenschenkel und manchmal auch an den Knien sowie Unterschenkeln. Mal fängts schon nach nur wenigen Minuten an nachdem ich losgejoggt bin, mal erst nach mehreren Minuten und selten mal gar nicht.... komisch ist dass ich beim inlinen, radeln, taekwondo dieses problem nicht habe, nur beim JOGGEN, dachte schon hätte da irgendeine allergie. hab auch schon alles probiert: kurze hose, lange hose, andere stoffe, creme etc... mir fällt auf dass es bei mir draussen in der natur am stärksten ist als aufm laufband..... ich möchte unbedingt weiterhin joggen gehen können aber so bin ich aufgeschmissen und kann dann unmöglich joggen... gibt es keine behandlung oder so dagegen? :-( liebe grüße steffie

    Juckreiz in den Beinen beim Gehen

    Ich hab das Problem auch. Sehr oft schon beim normalen Gehen. Eigenartigerweise fast nur dann, wenn ich meine Gehgeschwindigkeit nicht selbst bestimmen kann (wenn ich in einer Gruppe gehe). Das fängt manchmal am Rücken, manchmal an den Oberschenkeln, manchmal auch unter den Füßen an und steigert sich bis hin dazu, daß mein ganzer Unterleib bis hoch zum Bauch so stark juckt, daß mir übel wird und ich stehen bleiben muss. Als schnelles Mittel dagegen, hab ich herausgefunden, hilft starkes Aufstampfen, sodaß alles, was juckt von den Schwingungen etwas abbekommt. Dadurch verschlimmert sich das Jucken noch für ein paar Sekunden bis zu 1 Minute. Dann wird's auf einmal alles warm und das Jucken verschwindet.


    Ich tippe darauf, daß es sich dabei um eine massive Durchblutungsstörung handelt. Ich weiß allerdings nicht, was man dagegen machen kann. Mangelnde Bewegung kann's ja nicht sein, da ja anscheinend auch viele das Problem haben, die aktiv Sport treiben.


    Wer irgendeine Lösung, die Ursache oder was immer dazu kennt, bitte sagen!

    @ Agnes:

    das mit dem Antihistamin mag ein guter Tip sein. Leider funktioniert dein Link nicht mehr. Mich tät echt interessieren, was dort stand.

    Hallo zusammen,


    hab mich zu dem Forum grad neu angemeldet, da ich dass Problem auch schon seit 1 1/2 Jahren habe. Sobald ich im Wald, Fussballplatz oder im Fittnesstudio zu joggen beginne, fängt es nach 10 Minuten beginnend am Bauch, Rücken, Oberschenkel fürchterlich zu jucken an (Haut ist rot/weiß gefleckt). Man kann es vergleichen wie wenn man in Brennessel fällt!!! Es ist wirklich sehr anstrengend und lästig. Weiß denn schon wer eine Lösung dazu? %-|

    Hallo! Ich bin auch eine "Betroffene"! >:( Und das auch schon seit meiner Kindheit!


    Ich habe inzwischen herausgefunden, dass das Jucken definitiv mit der Durchblutung zusammenhängt. So wie das hier ja auch schon angemerkt wurde! Aber Erschütterung spielt dabei auch eine Rolle! Daher tritt es auch bei einigen Sportarten auf und bei anderen nicht (z.B. nicht so sehr beim Radfahren (es sei denn über Feldwege o. Kopfsteinpflaster), beim Skaten oder Skifahren). Bei mir tritt es dann auf, wenn die "Haut" durch Erschütterung ins "Wackeln" kommt. Daher bekomme ich das brennen auch v.a. an den "weichen Partien" z.B. Oberschenkel, Oberarme, Hüften... Schlimmer als im Sommer ist es noch im Winter. Erst juckt die Haut und brennt, nach einiger Zeit wird die Haut dann rot und heiß und das Jucken ist weg.


    Also das Phänomen hat auf jeden Fall etwas damit zu tun, das die Haut/das Gewebe plötzlich mehr durchblutet wird.. Aber warum das so weh tut und was man dagegen tun kann, weiß ich auch nicht! ??? Ich hoffe hier auf Tipps!! Das Problem schränkt mich nämlich ziemlich ein! Ich traue mich schon kaum mehr lange Herbstspaziergänge zu unternehmen, joggen usw. ist mir auch vergangen!

    Seit drei Jahren gibt es diesen Thread, seit drei Jahren keine Antwort und keine Lösung - Wahnsinn! Ich habe genau das selbe Problem und wüsste wirklich genre, woran das liegt. Noch besser wäre natürlich eine gute Lösung. Bei mir tritt das Problem ausschließlich beim Joggen oder auch manchmal beim normalen Gehen bei Minustemperaturen auf. Wer weiß was?

    Hallo,


    ich habe das selbe Problem und etwas zur Thematik gefunden: http://www.learninghow.com.au/Running/Getting-Rid-of-Itchy-Legs-While-Running-1572A.html


    Die Seite ist allerdings auf Englisch.


    Kurz zusammengefasst steht da, dass das Jucken durch eine Kappilarenerweiterung kommt. Die Nerven rund um die Kappilaren senden dabei wohl ein Signal das vom Gehirn als Juckreiz interpretiert wird. Durch regelmäßiges Training soll sich das Jucken immer weiter verringern.


    Außerdem soll man wenns kalt ist die Haut regelmäßig eincremen, weil durch die trockene Haut auch Juckreiz entstehen kann. Auch auf juckende Bekleidungs-Stoffe wird eingegangen.


    Wer den Text automatisch übersetzt lesen will, kann das hier: http://de.learninghownet.com/Laufen-334/Loswerden-juckende-Beine-beim-Laufen-14094A.html Die Übersetzung ist allerdings abenteuerlich.


    Ich probiere die Tipps jetzt auf jeden Fall mal aus und hoffe, dass ich mit meinem Beitrag vielleicht auch dem ein oder anderen weitergeholfen habe.

    Hallo,


    ich bin so erleichtert, dass ich dieses Forum gefunden habe - auch wenn es bisher keine wirklich wirkenden Lösungen für unser Problem gibt.


    Ich habe festgestellt, dass (bei mir) folgende Faktoren zusammenkommen müssen: eine Bewegung mit Erschütterung (z. B. schnelles Gehen, Joggen) in Verbindung mit Kälte (wobei hier schon 18 Grad zu kalt sind...).


    Diese ganzen Tips, dass man sich eincremen soll oder dass es evt. eine Allergie auf Waschmittel sein könnte, mag auf einige Leute zutreffen, ich habe alle diese Faktoren ausgeschlossen. Ich finde z. B. auch, dass das Jucken nicht an der Haut-Oberfläche geschieht, sondern "unter" der Haut liegt - da hilft keine Creme der Welt.


    Für mich ist das ganz klar eine Sache der Durchblutung, die auf irgendeine Weise gestört ist. Ich habe auch festgestellt, dass diese so extrem juckenden Stellen kalt sind und ganz blass - und wenn ich dann wieder in meine Wohnung komme und dem Juckreiz dann doch nachgebe, werden die Stellen sofort knallrot und der Juckreiz hört fast sofort auf.


    Ich habe schon mal gehört, dass man sich diesen Juckreiz im Laufe der Zeit "abtrainieren" kann - nur - wie komme ich denn an diesen Punkt? Der Juckreiz ist so stark und quälend, dass man direkt Angst vor dem nächsten Spaziergang hat.


    Wenn ich in der Wohnung trainiere (Stepper, Gymnastik, sonst irgendwas), existiert dieses Jucken nicht - nur - wer will schon die ganze Zeit Indoor-Sport betreiben?


    Ich hoffe, dieses Thread bleibt weiter bestehen und es melden sich noch viele Leute, die auch dieses Problem haben - vielleicht hat ja einer mal eine Lösung...

    Hallo,


    hab mich gerade hier angemeldet, nachdem ich vor Monaten schon wegen dem selben Problem hier gelandet bin.


    Ich hab was rausgefunden!!!!


    Von vorne,


    ich habe auch seit klein auf diesen Juckreiz und knallerote Beine nach dem joggen. Vor allem wenn es draußen kalt ist.


    Ärzte konnten mir nicht weiterhelfen. Durch meine Ausbildung zum Heilpraktiker bin ich dann selbst drauf gekommen und es wurde mir mittlerweile von meinem Hausarzt und Hautarzt bestätigt.


    Es handelt sich bei mir um eine Kälte-Urtikaria.


    Auf deutsch Nesselsucht. Diese kann durch verschiedene Ursachen ausgelöst werden. Bei mir durch Kälte, Vibration (Z.B. Rasenmähen oder Sprudeldüsen im Schwimmbad!) und diverse sehr Histaminreiche Lebensmittel, wie z.B. Tomaten und Meeresfrüchte.


    Auf bestimmtes Essen werde ich auch sehr sehr müde, da der Histaminspiegel in meinem Körper ansteigt und durch Schlaf erst wieder auf null sinkt (Intoleranz-Urtikaria).


    Es gibt Menschen, bei denen ist das Enzym (DAO), das das Histamin im Körper abbaut weniger oder gar nicht da.


    Es handelt sich nicht um eine Allergie auf diese Lebensmittel! Es ist eine Intoleranz - Histamin Intoleranz.


    Hoffe ich konnte Euch etwas weiterhelfen. Bei Wikipedia, Google oder netdoctor.de einfach bei Urtikaria nachlesen oder noch besser Euren Arzt darauf ansprechen.


    Ich meide momentan so gut es geht histaminreiche Lebensmittel und fühle mich besser.


    Wenn ich sehr trockene und gereizte Haut habe nehme ich gerade von Sebamed die "Urea akut" Creme. Vor allem zum schlafen gehen.


    Ich wünsch Euch alles Liebe und hoffe ich konnte einen kleinen Beitrag zur Besserung leisten

    Hallo!


    XERODIANE-Creme hilft:


    Xerodiane mit seinem patentierten Wirkstoffkomplex ‚AutoControl skin repair‘ bildet einen schützenden Film auf der Haut, der eine schnelle Wiederherstellung des schützenen Fett-Feuchtigkeitsfilms sichert und die Wasserverdunstung normalisiert. Bioceramide hemmen die Keimvermehrung auf der Haut, insbesonders die von Staphylokokkus aureus. Sie vermindern Juckreiz und verbessern die Barrierefunktion indem sie den Aufbau der fehlenden Eiweiße regulieren. Vitamin B3 (Nicotinamid, Niacinamid u. Vitamin PP) und Bioceramide unterstützen zudem beide die Neubildung der erniedrigten natürlichen Ceramide. Sie lindern Juckreiz und haben eine entzündungshemmende Wirkung mit dem erwünschten Effekt einer lang anhaltenden Hautberuhigung.

    Hallo zusammen,


    seeehr interessant.


    Also:


    1.) Glaube ich, dass auch in diesem Beitrag unterschiedliche Ursachen den Symptomen zugrunde liegen. Ich beziehe mich jetzt auf das "innere" Jucken beim Joggen, das bei Vibrationen schlimmer wird und schier unglaublich ist (kein "Hautjucken").


    2.) Ich habe die Problematik seit nunmehr fünf Jahren und eine (zugegebenermaßen zweifelhafte) Lösung gefunden: Ich nehme ca. 30 Minuten vor dem Joggen eine Aspirin (wirkt ja auch durchblutungsfördernd). Dann ist das Jucken erträglich. Habe ich durch Zufall herausgefunden. Eine halbe Tablette (250 mg) reicht auch schon. Und 2x die Woche ne halbe Aspirin finde ich ok.


    3.) Wollen wir mal Gemeinsamkeiten herstellen? Also ich glaube, dass die Ursache bei mir medikamentös begründet werden kann. Ich nehme (wenn jetzt auch nur noch sehr niedrig dosiert) ein Antidepressivum (SSRI). Dies hat wohl auch Auswirkungen auf den Salzhaushalt im Körper. Vielleicht gibt es da einen Zusammenhang?


    4.) Auch wird es bei mir schlimmer wenn ich (was selten vorkommt) am Tag vorher geraucht und/oder wenig geschlafen habe.


    5.) Tatsächlich hatte ich auch vor 2 Jahren eine Kälteallergie. Interessant. Dass das auch hier im Thread angesprochen wurde.


    6.) Auch bei mir ist das jucken an "schwabbeligen" Stellen sehr schlimm. Seitdem ich 8 Kilo abgenommen habe, ist es am Bauch z. B. viel weniger geworden.


    Würde mich freuen, wenn wir weitere Gemeinsamkeiten herausfinden und somit der Ursache vielleicht auf den Grund kommen können.


    Gruß


    Ansgar

    hallo zusammen, komme grade vom "joggen" und bin total gefrustet...glücklicherweise habe ich das forum hier gefunden und weiß schonmal ich bin nicht allein mit dem problem...bei mir ist es so, dass der oberkörper nach kurzer zeit fürchterlich zu jucken anfängt, erst ein bißchen und dann wird es immer schlimmer, so dass ich dann aufhören muss zu joggen und hoffen, dass dieses fürchterliche jucken und der schmerz schnell wieder vergeht, eine lösung habe ich leider noch nicht, aber durch häufiges laufen trainieren kann ich mir nicht vorstellen, da es so schmerzhaft ist, wie soll man das aushalten...auf jedenfall ist es erstmal gut zu wissen man ist nicht allein mit dem problem, mein freund und sein kumpel gucken mich dann immer so ungläubig an, wenn ich sage dass es so fürchterlich juckt...aber ihr wisst ja wie schmerzhaft das ist...:°(

    Hallo Leute,


    ich habe das Problem seit meiner Kindheit auch und bei mir hilft nur Folgendes: im Sommer mind. 10 MInuten gehen bevor ich jogge und im Winter bis zu 25 Minuten, wenn es zu kalt ist. Wenn ich regelmäßig traniere bracuhe ich die Hölfte der zeit. Ich hoffe, es hilft Euch. ;-)

    Also, das gleiche Problem habe ich auch. Ich glaube sogar, dass das erblich sein könnte, denn meinem Vater und Bruder geht es genauso. Aber ich habe eine fast 100% Begründung. Als ich früher noch sportlich sehr aktiv war hatte ich gar keine Probleme. Dann habe ich von heut auf morgen aufgehört Sport zu treiben und als ich nach 6 Monaten wieder mal Joggen wollte hatte ich so einen Juckreiz. Dabei handelt es sich um Durchblutungsstörungen, die mit der Zeit (bei mir ging es wieder sehr schnell: ca. 2 Wochen) besser werden und verschwinden. So ein Juckreiz kann bei Ex-Sportlern häufig auftreten, wenn ihre Muskeln genau wie früher versuchen zu arbeiten aber ihnen die Substanz dazu fehlt (auch nach längeren Pausen bei Hobbysportler).


    Was hilft 100%: Diana mit Menthol (in flüssiger Form, keine Creme).


    Man braucht eingentlich nur für die ersten 20 Minuten eine Unterstützung weil sobald der Körper heiß geworden ist geht es wieder sehr gut.