Katzenallergie aber mein Freund ist Katzenbesitzer

    Hallo!


    Ich habe seit noch nicht allzu langer Zeit eine Katzenallergie.


    Das wurde nun auch heute im Allergietest bestätigt. Hatte bis dahin gehofft dass es nur eine Art Placebo Effekt oder Einbildung sei wenn ich bei Katzen bin, aber leider nein. Früher hatte ich keine Katzenallergie, beim Allergietest 2011 habe ich nicht auf Katzen reagiert und hatte auch selber lange eine Katze als Haustier.


    Ich merke es hauptsächlich mit Ausschlag und Pusteln an den Armen, Niesanfälle kommen Intervallmäßig zwischendurch einfach mal - wie sie gerade wollen.


    Mein aktuelles Problem ist, dass mein jetziger Freund eine Katze hat, und da bin ich nunmal so gut wie jedes Wochenende. Weil er schon eine eigene Wohnung hat und ich noch bei meiner Mutter zu Hause wohne. Frisch geduscht gehts mir gut, je länger es her ist desto mehr juckt mich alles was nicht mit Kleidung bedeckt ist - solange ich mich im Katzenhaushalt aufhalte.


    Meine Ärztin meinte eine Desensibilisierung mache keinen Sinn, da man je nach Alter der Katze und Rasse komplett anders auf die Tiere reagieren kann.


    Nun versuche ich es irgendwie hinzukriegen, dass es etwas erträglicher wird wenn ich ihn besuche.


    Dazu kommt dass meine besten Freunde auch alle Katzenbesitzer sind. Ich komme also um Katzen so gut wie gar nicht mehr rum. Außer ich besuche meine Freunde nie wieder %:| :)=


    Ich hab mir nun Lorano in der Apotheke gekauft, da es nicht so schläfrig machen soll wie Cetrizin und ich meist eh ein Dauer-müder Mensch bin.


    Aber wann genau beginne ich mit der Einnahme? Ich hab noch nie irgendwelche Allergiemittel genommen. Wenn ich jetzt Samstag zu meinem Freund fahr, nehm ich das Zeug dann schon am Abend davor? Erst an dem Tag wenn ich hinfahr? Oder gibt es auch Alternativen zu den beiden gängigen Tabletten?


    Bin noch etwas überfordert mit der ganzen Allergiegeschichte %-|

  • 11 Antworten

    Ich selbst bin nicht allergisch, aber die Frau meines Bruders ist gegen unser Haustier allergisch und nimmt immer kurz vorher eine Tablette, also akut. Die wirken ja auch nicht unendlich und wenn du die abends schon nimmst, ist die Wirkung am nächsten Tag vielleicht zu schwach oder bald schon wieder verschwunden?


    Aber fiese Situation :)_ .

    Achja, ich bin mir nicht sicher, aber ist das nicht so, dass man da nicht gegen die Haare an sich, sondern eben den Speichel der Katzen (der halt auch an den Haaren klebt durchs Putzen) allergisch ist? Vielleicht verwechsel ich auch was, aber wenn das so wäre, dann könntest du vielleicht versuchen, was langärmeliges (ja, im Sommer ätzend, aber vielleicht was dünnes) anzuziehen und er könnte ja kurz bevor du kommst mal schnell Böden und Sitzgegenstände, wie Couch, absaugen?

  • Anzeige

    Ich habe noch einen kleinen Rest einer Früh-Blüher-Allergie. (Bin hyposensibiliesiert, hat in meinem Fall sehr gut geholfen.) Jetzt in diesem Frühjahr sind die Pollen scheinbar stark unterwegs. Ich bemerke es an gelegentlichen Niesanfällen. Ich nehme aber kein Mittel mehr aus der Apotheke, sondern mir wurde vor Jahren schon OPC empfohlen. Und das hilft auch.


    OPC kann sehr teuer sein. Ich kenne ein Produkt, bei dem eine normale Tagesdosis ca. 2,- € kostet. Ich habe mir aber inzwischen das OPC in pulverform besorgt und eine kleine Kapselabfüllmaschine. Jetzt kostet die Tagesration nur noch ein paar Cent.


    Ich empfehle OPC deshalb, weil es eben nicht nur Allergiesymptome dämpft, sondern als Radikalenfänger ganz allgemein positive Auswirkungen auf den Körper haben soll. Deshalb mein Rat probiere es für dich mal aus, ob's dir eventuell auch bei der Katzenallergie hilft.

    Versuch es erstmal mit Lorano, ein paar Stunden vorher und dann alle 24h, um den Pegel ausreichend hochzuhalten, so lange du dort bist. Dein Freund könnte ja vielleicht auch so nett sein, vorher n bisschen mehr zu putzen, Bett neu beziehen etc.

    Hallo


    ich habe bei einer einzigen Katze mit Allergie reagiert.


    Ja, mein Internist war auch der Ansicht, die Allergie bestehe auf den Speichel der Katze, welche beim Putzen im Fell verbleibe.


    Die Katzen sollten möglichst Freigänger sein, dann würde der Speichel vom Wind herausgepustet.


    Oder Dein Freund solle die Katze vor dem Besuch ordentlich ausbürsten.


    Ausprobieren.


    LG

  • Anzeige

    Ein Freund von mir ist Allergiker und reagiert auch bei Freigängerkatzen.


    Hängt aber wohl davon ab, wie ausgeprägt die Allergie ist.


    Dir bleibt wohl nichts anderes übrig, als es mit dem Lorano zu versuchen.

    Zitat

    Versuch es erstmal mit Lorano, ein paar Stunden vorher und dann alle 24h, um den Pegel ausreichend hochzuhalten, so lange du dort bist.

    so mach ich es auch immer, bin zwar Hausstaubmilbenallergiker aber mir geht es ähnlich - denn nirgendwo außer zu Hause gibt es spezielle Matratzenbezüge und Teppich/möcglichst textilfreie Räume ;-)


    Lorano ist außerdem echt gut verträglich, ich nehme es bei Bedarf - also wie oben ein paar Stundne bevor ich irgendwo anders bin wo ich bereits weiß dass die Allergie durchbricht, und dann alle 12 oder alle 24 Stunden.....

    Zitat

    Achja, ich bin mir nicht sicher, aber ist das nicht so, dass man da nicht gegen die Haare an sich, sondern eben den Speichel der Katzen (der halt auch an den Haaren klebt durchs Putzen) allergisch ist? Vielleicht verwechsel ich auch was, aber wenn das so wäre, dann könntest du vielleicht versuchen, was langärmeliges (ja, im Sommer ätzend, aber vielleicht was dünnes) anzuziehen und er könnte ja kurz bevor du kommst mal schnell Böden und Sitzgegenstände, wie Couch, absaugen?

    Ja das ist wirklich so. Ich werd das wohl amchen müssen... aber offe erstmal dass das Antiallergikum was bringt :)z

    Zitat

    Ich empfehle OPC deshalb, weil es eben nicht nur Allergiesymptome dämpft, sondern als Radikalenfänger ganz allgemein positive Auswirkungen auf den Körper haben soll. Deshalb mein Rat probiere es für dich mal aus, ob's dir eventuell auch bei der Katzenallergie hilft.

    Hab mal nach OPC gegoogelt... was davon ist das richtige, da gibts ja unendlich %-|

  • Anzeige

    Ich habe es mit Lorano ausprobiert und es hat auch gut geholfen.


    Allerdings am Wochenende danach nicht mehr so gut, habe trotzdem Ausschlag und Pusteln wegen der Katze bekommen.


    Habe die Tabletten immer übers Wochenende genommen.


    Wird man dagegen so schnell immun oder ist das Lorano einfach nicht stark genug?

    Liebe Schami,


    ich würde vermeiden, mich längerfristig einem Allergen auszusetzen, auf das das eigene Immunsystem reagiert. Das Problem bei der Geschichte: Momentan mag es noch harmlos sein, wenn du dein Immunsystem aber zu lang damit „überlastest“ kann es zu einem sogenannten Etagenwechsel kommen und die Allergie wandert in die Lunge — Allergisches Asthma Bronchiale ist wirklich keine schöne Sache, sage ich dir aus Erfahrung. Bei mir war es das dauerhafte Zusammenleben mit Hunden, auf die ich eig. allergisch reagierte, mittlerweile bin ich leider gegen so ziemlich alles allergisch, weil mein Immunsystem schlichtweg ständig überreagiert.


    Kommt natürlich drauf an, wie heftig es bei dir ausgeprägt ist, trotzdem sollte man Antihistaminika auch nicht dauerhaft nehmen.


    Früher oder später müssen die Katzen wohl weg, der Mensch geht vor.


    Hyposensibilisierung bei Katzen ist extrem schwierig, da das FelD1—Protein auf das du allergisch reagierst (im Speichel der Katze) sich je nach Art unterscheidet.


    Es ist im Übrigen nicht so, dass ich die Fellnasen nicht mögen würde, wenn es irgendwie ginge, hätte ich wohl selbst welche. Aber mit Allergien sollte man nicht spaßen, es geht schließlich langfristig um deine Gesundheit.


    Lieben Gruß vom Konsul

    Mein Cousin und seine (jetzt) Frau hatten dieses Problem. Sie haben sich nur bei ihr getroffen und er hatte dort Katzenhaarfreie Klamotten. So kam es auch mit Haarewaschen zu keine allergische Reaktionen.

  • Anzeige