• Lebensbedrohle Sinusitis im Schlaf und andere Beschwerden

    Wahrscheinlich bin ich nicht der erste, der wegen einer meiner mehreren Beschwerden eine Diskussion startet aber mittlerweile schätze ich mehr als sehr exotischen Fall ein. Aber hallo erst ein mal an die Leser und insbesondere an die, die sich beteiligen. Meine Sinusitis dürfte jetzt über ein Jahr ununterbrochen chronisch sein. Besonders schlimm wird…
  • 36 Antworten

    Du machst es auch absichtlich kompliziert.


    Gehe zum Hausarzt/Hautarzt/HNO und lasse einen ganz normalen Allergietest machen. Dann hast du Gewissheit.

    Es gibt tausende von Allergietests. Da ist so oder so meine Eigene Vermutung gefragt. Deutsche Ärzte sind nie und nimmer das, als was sie gerne von verblendeten dargestellt werden.


    Aber für so eine Diskussion habe ich keine Kraft mehr. Es ist einfach meine Erfahrung mit den Praxen, warum ich von denen eigentlich genug habe!


    Wahrscheinlich melde ich mich dann im Mai wieder, wenn die HNO-Praxis mir dann die Auswertung mitgeteilt hat.

    Endlich hat es Heute das deutsche Gesundheitssystem geschafft bei mir einen Prickallergietest vorzunehmen. Darunter auch Hasel und Hausstaubmilbe. Bei Hausstaubmilbe gab es eine leichte Reaktion.


    Dass bei dem vorherigen Bluttest auf Hausstaubmilbe aber eine mittlere Reaktion festgestellt wurde, wundert mich gar nicht. Ich hatte den Verdacht schon länger, dass die Reaktion zu Hause stärker ist, weil da ja der eigentliche Brandherd ist. Und den Pricktest habe ich ja natürlich nicht zu Hause gemacht, sondern bei einem HNO.


    Wenn ich die weiteren gemeinsamen Vorgänge mit meinem HNO richtig verstanden habe, werde ich nun eine Sensibilierungstherapie machen.

    Als Allergiker sollte man auf aggressive Mittel tendentiell verzichten und die sind in so einem Fall auch nicht möglich. Milben bekommt man auch in der normalen Wäsche ab 60 Grad gekillt.


    Ansonsten tätest du gut daran, die Sache mal etwas ruhiger anzugehen. Es ist sicherlich belastend, aber "lebensbedrohend" ist reine selbst-Panikmache.


    Auch gibt es sowas wie einen Nasenzyklus - ist bei den meisten Menschen absolut normal, immer durch eine Seite zu atmen.


    Und dann beklagst du einen trockenen Mund, wenn du nicht durch die Nase atmest. Hmm. Wenn ich jetzt durch den Mund atme (wozu?) wird der auch ziemlich schnell trocken.

    Das ist auch eine normale Sache, der du da Krankheitswert zuschreibst.


    Vielleicht solltest du auch mal ins Schlaflabor, um eine wirklich objektive Beurteilung deines Schlafes zu haben.


    Zitat

    Über die Jahre in meiner Wohnung, habe ich auch immer intensivere Raumbefeuchtung angewendet. Weil, vor allem im Winter mir die heißen Heizkörper unangenehm wurden.Mit einer ständig hohen Raumluftfeuchtigkeit schaffst du erst idealen Nährboden für Milben und anderes mehr (Pilze, Schimmel und Co.). Was stört dich an heißen Heizkörpern?!



    Zitat

    Regelmäßiges Zähne putzen fällt mir ziemlich schwer!


    Warum das?

    Dir ist offensichtlich ein bedeutender Faktor nicht bewusst. Dass meine SAS wahrscheinlich von der heftigen Sinusitis kam, die sehr wohl von einer heftigen Haustaubmilbenreaktion kam. Und SAS gilt generell als lebensbedrohlich. Auch ohne SAS, wird eine Sinusitis / Rhinitis über längere Zeit beim Schlafen zu einem lebensbedrohlichen Problem, weil man nicht mehr richtig durchschläft.


    Aber dieses Unwissen habe ich zuvor auch schon von Ärzten erlebt und erst bei Ärzten die ihr Fach in Schlafstadien haben, wurden meine Schlafbeschwerden ernst genommen.

    Ich finde Du solltest Dich erst mal darüber informieren, warum viele Menschen im Winter mit heißen Heizkörpern unerträgliche Probleme kommen, bevor Du hier mit diskutierst.

    Du sprachst nicht von trockener Heizluft o.ä. sondern vom Heizkörper. Sag mir doch einfach, wo daran das Problem sein soll.


    Ansonsten ist es schon auffällig, dass du erst nur unfähige Ärzte kennst und nun auch noch ich ganz doof bin.

    Sollte tatsächlich ein SAS vorhanden sein - diese Diagnose hast du nicht, das ist lediglich dein Verdacht - ist das zwar schädlich, aber von Lebensbedrohlichkeit zu sprechen dennoch überzogen. Auch Dinge wie nur noch selten zu duschen wegen einer befürchteten Kalkallergie....- ich lass es lieber.

    Zitat

    Auch ohne SAS, wird eine Sinusitis / Rhinitis über längere Zeit beim Schlafen zu einem lebensbedrohlichen Problem, weil man nicht mehr richtig durchschläft. Da solltest vielleicht du dich selbst mal besser informieren.

    :|N

    Ohje bitte. Lies Dir erst mal das ganze Thema ganz von Anfang durch. Ab Seite Eins. Du tust gerade aufgrund falscher Fakten mutmaßen.


    Wenn mir ein Arzt SAS diagnostiziert hat. Hat er das bestimmt nicht einfach nur aus Verdacht gemacht.

    Du hast wortwörtlich geschrieben:

    "Wegen des Verdachtes auf SAS, ist mein Lattenrost am Kopf hoch gestellt."


    Und doch, viele Ärzte versuchen Dinge aufgrund eines Verdachts. Gerade wenn es nicht-invasiv ist und potentielle Nebenwirkungen nicht so schwer sind, dass sie "einfach mal ausprobieren" im Weg stünden.

    Der Arzt, der bei mir SAS diagnostiziert hat, spricht aber nicht von einem Verdacht. Nur für mich ist es nicht 100% bewiesen. Darum habe ich das Wort "Verdacht" benutzt.


    Nun machst Du gerade Ärzten selber einen Vorwurf. Aber gut, Indizien nach gehen ist Indizien nachgehen und einem Attest geht normalerweise eine gründliche Überprüfung voraus. Dass das bei gekauften Ärzten nicht so ist, wird ja Politkern gerne vorgeworfen.


    Und was ich vorhin schon überlegt habe zu schreiben: Ich habe Reportagen gelesen, da steht, dass es min. 60 Grad Celsius bedarf, um Milben zu töten. Also ich wasche darum lieber mit 70 Grad Celsius, wenn es geht.

    mnef nur weil Du meine Sätze falsch interpretierst, gibt Dir das kein Recht, mir zu unterstellen, dass ich Dich angreifen würde. Ich glaube sowieso, dass eine Verhaltensauffälligkeit die Mitleser eher bei Dir sehen, wenn Du so weiter machst.

    Ich mache keinem Arzt einen Vorwurf. Ich kann ihre Reaktionen, für die du hier abfällig über die Ärzteschaft gesprochen hast, mit jedem weiteren Beitrag von dir besser verstehen.

    Schlafapnoe wird übrigens häufig durch Übergewicht verursacht oder deutlich verstärkt. Dies und deine seelischen Probleme scheinen mir weitaus akuter zu sein. Du kannst natürlich auch weiter abstruse Theorien (Kalkablagerungen an Wänden durch Raumbefeuchtung mit destilliertem Wasser, was du Sinustis und das wiederum zu SAS führen soll). in Erwägung ziehen.


    Im Grunde weißt du selbst, dass sowas "verhaltensauffällig" ist und du hier reine Projektion auf mich betreibst.


    Bin erstmal raus.