Nasenpolypen

    Hallo


    Unser Sohn Fabian ist 10 Jahre alt,er hat verschiedene Allergien(Hausstaub,...) und vergrößerte Nasenpolypen.Er ist fast ständig erkältet,vor allem die verstopfte Nase macht ihm zu schaffen. Sehr oft schlägt sich ein Schnupfen auf die Ohren. Sie sind dann entweder mit Flüssigkeit gefüllt (was schlecht Hören zur Folge hat),oder er hat eitrige Mittelohrentzündung,wie gerade eben.


    Wer hat Ähnliches durchgemacht, oder kann uns einen Rat geben?


    Was wäre vom Entfernen der Polypen oder von einer Desensibilisierung zu erhoffen?


    Für Antwort wären wir sehr dankbar

  • 2 Antworten

    Hyposensibilisierung, Adenektomie

    Wenn die Allergene bekannt sind, kann eine Hyposensibilisierung helfen. Bitte keine präsaisonale von wenigen Monaten, die bringt meist nichts, sondern eine richtige über 3 Jahre. Wenn es dann läuft, ist es eine winzige Spritze einmal im Monat.


    Unabhängig davon sind die "Polypen" oder adenoiden Vegetationen. Die Entfernung derselben (Eingriff von 5 Minuten in örtlicher Betäubung oder Narkose) könnte die Infektanfälligkeit verringern.

    Falsches Forum

    Hallo Ihr beiden, bitte schaut in das Forum Hals-Nasen-Ohren und dann unter Sinusitis oder Polypen. Dort sind soviele Info´s und Geschichten.


    Gruß Stefan

  • Anzeige