Hallo Leute, habe seit Februar 2007 auch Quaddeln am ganzen Körper. Nehme die Xusal die auch am anfang sehr geholfen haben jetzt nur teilweise und musste auch Kortison für eine Wo mal nehmen. War bei Hautärzte die eine Entzündung im Körper festgestellt haben. Das war am Kieferknochen das ich auch Operieren lassen habe. Die Quaddeln sind aber immernoch da. Die Ärzte können nicht helfen können auch keinen Allergietest machen weil ich die Xusal absetzten müsse was ich leider nicht kann. Mache jetzt eine selbsttherapie mit Aloe Vera Saft hat mir mal wegen starke Magenbeschwerden geholfen. Wenn das nichts bringt probiere ich Spirulina Algentabletten oder mache noch eine Diät mit 2 Tage nur Tee und Zwiebach , 2 Tage nur Kartoffeln und 2 Tage nur Reis. Das hat mir ein Arzt noch vorgeschlagen das soll den Körper von Giftstoffen reinigen. Psychisch kann auch sein weil ich manchmal sehr gereizt bin war aber im Urlaub habe mich sehr entspannen können und war auch sehr ruhig und hatte auch meine Quaddeln. Naja weis leider auch nicht mehr hoffe nur das jeder zum Erfolg kommt die Qaddeln zu besiegen. Werde mir mal die Nasennebenhölen Röngen lassen kann auch da was sein. Propiere jetzt einiges mal durch und werde mich wieder melden in der Hoffnung was gutes Berichten zu können.


    Gruß

    Re: Nesselsucht

    Hi!!


    Ich leide seit ca. 2 Monaten unter Nesselsucht...(Bin grad mal erst 14!!)


    Mein Artzt hat keine Ahnung von was es kommt un beschäftigt sich auch weiterhin nicht damit....


    :(v


    nya...ich werds schon noch herausfinden....


    Aufjedenfall....was ganz gut hilft, sind Feuchttücher!!!


    Legt sie einfach auf euren Ausschlag und in ca. 5-10 Minuten ist die Allegie wieder verschwunden.


    Außerdem würde ich kein Cortison nehmen...


    Ich nehme Fenistil Tropfen.


    Die sind billiger und wirken viel besser und schneller!!!


    Sie beheben zwar nicht die Ursache...aber tut dies denn Cortison??


    Nein!!


    Also dann....vllt. hilfts euch weiter...:-)


    LG


    Vanessa

    Hefepilz im Darm als Ursache für Nesselsucht?

    Hallo!


    Ich reihe mich hiermit in den "Club der Geschädigten" ein, da ich seit über einem Jahr ähnliche Probleme wie viele hier habe. Leider fehlen mir gerade Zeit und Nerven, alles ausführlich zu schildern, aber nachdem ich letzte Nacht alle Beiträge zu diesem Thema gelesen habe, würde sich auch vieles einfach wiederholen.


    Nachdem ich viel versucht habe (und zwar nur auf der Heilpraktiker-Schiene, da ich von Cortison etc. nicht viel halte und es auch nicht vertrage), kann ich folgendes sagen:


    Mir hat Bio-Resonanz-Therapie geholfen, um zumindest verschiedene Allergieauslöser auszutesten und festzustellen. Man hält eine Elektrode in der Hand und der Heilpraktiker testet aus, z.B. Pollen, Nahrungsmittel, Umweltgifte... Er kann diese Stoffe dann auch durch Elektroden ausleiten, man muss dann zur Entgiftung noch ca. 3 Liter an diesem Tag trinken, dann werden sie rausgespült. Ist von Allgemeinmedizinern nicht anerkannt, aber mir hat es bei Heuschnupfen sehr geholfen!


    Außerdem hat ein anderer Heilpraktiker (es lohnt sich, mal verschiedene zu testen, da sie oft recht unterschiedliche Schwerpunkte haben und sich teilweise auch gut ergänzen) bei mir kürzlich einen Candida-Pilz auf der Haut festgestellt. Das ist ein Hefepilz im Darm, der sich auf die Haut setzen kann. Wichtig ist (sowieso immer bei Allergien), den Darm zu sanieren und dem Hefepilz den Nährboden zu entziehen. Dies geschieht durch das Einreiben vom homöopathischen Mittel "Pefrakehl D5" (Apotheke, morgens 4 Tropfen in die Ellenbeuge reiben und abends 4 Tr. auf den Bauch). Dazu unterstützend (auch z.B. vor Urlauben im Süden sinnvoll, damit man das Essen verträgt): "Rephalysin C"-Tabletten (morgens und abends je 2 Tabletten).


    Aber das Wichtigste beim Hefepilz ist eine strikte Anti-Zucker-Diät für 2-3 Wochen, damit ihm der Nährboden entzogen wird. Er blüht durch Zucker nämlich erst richtig auf und setzt sich mal hierhin (z.B. Knie), mal dorthin (andere Stellen). Dazu sollten folgende Lebensmittel gemieden werden:


    1. Zucker in jeder Form (Rohr-, Rüben-, Frucht-, Trauben-, Malzzucker und was es sonst noch gibt), Honig, Marmelade/Konfitüre, Nutella u.ä., Schokolade, zuckerhaltige Speisen wie Pudding, Aufläufe, Mehlspeisen, Kuchen, Kekse, Toast, helles Brot (vor allem Weißbrot)


    2. Rohes und gekochtes Obst (außer Zitrone/Grapefruit und evtl. 1 saurer Apfel pro Tag), insbesondere Weintrauben, Orangen, Melonen, Aprikosen, Pflaumen, Birnen; außerdem Nüsse, Mandeln, blähende Kohlsorten, Hülsenfrüchte


    3. Obstsäfte und Schorle, Limo/Cola, liebliche Weine


    Süßstoff geht in gewisser Menge, z.B im Kaffee oder Tee, wer nicht ohne kann ;-) ...


    ERLAUBT sind Milchprodukte (Käse, Quark etc.), Vollkorn- und Knäckebrot, Butter und andere Fette, Kartoffeln, etwas Reis, Gemüse wie grüne Bohnen, Brokkoli, Chicoree, Chinakohl, Fenchel, Spinat, Wirsing, Gurken, Möhren, Champignons, Knoblauch, Paprika, Zwiebeln, Auberginen, alle grünen Salate, Tomaten; an Getränken auch trockener Wein und Bier in kleinen Mengen, sonst Wasser, Tee, Kaffee, Milch... an Fleisch: Lamm, Rind, Huhn, Fisch, Schinken; Eier in jeglicher Form


    Noch wichtig, sonst ist alles zunichte: jeden Tag Zahnbürste desinfizieren (einfach Corega Tabs o.ä.), damit nicht im Mund Pilze zurückbleiben.


    Das ganze klingt schlimmer, als es ist, ich habe es letztes Jahr schon mal durch und die Behandlung hat ganz gut angeschlagen. Man versucht ja jeden Strohhalm zu greifen, und ich denke, schlimmstenfalls passiert halt nichts. Wichtig ist aber echt, dass man keine Antibiotika oder Penicillin nimmt, denn dann ist die komplette Darmflora wieder hin.


    Also, erkundigt Euch doch mal, vielleicht trifft es auf manche von Euch zu. Leider sind viele Allgemeinmediziner noch nicht davon überzeugt...


    Alles Gute und Kopf hoch!

    Ich möchte mich hier auch einreihen, aber mit einem etwas anderen Ergebnis.


    Nach mehreren schweren Operationen(Hüftendoprothesen) bekam ich bei der Letzten noch im Krankenhaus schwere Nesselschübe, von denen keiner sagen konnte woher sie kommen.Alle Medikamente, die ich zu dieser Zeit noch nehmen musste, wurden abgesetzt, ohne Erfolg. Von da an war die Nesselsucht mein ständiger Begleiter, mal mehr, mal weniger.


    Es fing an als heiße Stellen, mit Pusteln, die dann, vor allem wenn man kratzt zu riesigen quaddeligen Flächen wurden, kommend und gehend an immer wieder unterschiedlichen Stellen.


    Mit der Zeit kam Dauerschnupfen und Kratzen im Hals dazu. Alle normalen Allergietests blieben ohne Befund.


    Bis durch Zufall eine allergische Reaktion auf vollreife Bananen auftrat.


    Im Internet fand ich den Hinweis, dass das meist eine Kreuzallergie auf Latex ist.


    Von da an wurde es einfacher. Meine HNO Ärztin hat auf Latex getestet und das war dann endlich positiv.


    Ich bin über die Atemwege allergisch auf die Ausdünstungen von jeglicher Form von Gummi, hervorgerufen durch die Konzentration an Latexprodukten bei meinen Operationen. Tubus, Kanülen, die Handschuhe mit denen gearbeitet wurde und vieles mehr.


    Von da an habe ich Latexartikel weitestgehend aus meinem Leben verbannt.


    Gummifreien Teppichboden, Körnerkissen statt Wärmflasche, Wäsche, Automatten,die Liste ist fast endlos, Gummipflanzen wie z.B. Ficus Benjamini, Reha Artikel, vorsicht bei Arztbesuchen usw.


    Seit der Zeit ist auch meine Nesselsucht verschwunden. Atemprobleme hab ich zeitweise immer noch ein wenig, weil es sich nicht immer alles ganz vermeiden lässt, aber die Sensibilität ist massiv gesunken. Kann also allen nur raten auch diesen Bereich testen zu lassen, bevor man zu starken Medikamenten greifen muss.


    Mittlerweile nehme ich keine Allergiemedikamente mehr, habe nur noch ein Notfallpack dabei und natürlich überall in meinem Umfeld den Hinweis darauf, dass ich Latexallergiker bin. (Erstversorgung Unfall ect.)

    Entzündung im Körper

    Mein Hautarzt hat eine Entzündung im Blut festgestellt die am Kieferknochen war. Hatte es auch machen lassen und die Allergie war immernoch da. Er sagte mein Imunsystem kann dieses nicht bekämpfen und reagiert sehr heftig. Habe immernoch probleme am Zahn und wahr wieder beim Kieferchirurgen der mir berichtete das am Gaumen des Zahnes noch eine Wurzel ist die entzündet ist. Also muss ich wieder eine Wurzelkappung machen lassen. Und dan mal sehen ob die Allergie weg ist. Die Ärzte können auch nicht mehr sagen jeder sagt sowieso was anderes.Hoffe nur er hat recht mit der Entzündung dan ist ruhe. Melde mich danach wieder.


    Lieben Gruß

    Hallo,


    ich möchte mal kurz meine Leidensgeschichte schildern.


    Also alles fing vor ca. 2 1/2 bis 3 Jahren an. Beim Fussball spielen mit Kumpels bekam ich plötzlich quaddeln im gesicht am hals und an den beinen armen und am bauch. Außerdem schwoll mein rechtes Auge immer ein stückchen zu, was wirklich sehr unangenehm war (immerhin das auge ist seit ca. einem jahr ruhig geblieben). Mein Arzt verschrieb mir telfast 120 und die nehme ich bis heute. Allergietests ergaben, dass ich auf gräser und pollen allergisch reagiere. Seither hatte ich keine größeren probleme. Nun seit ca. 2-3 Monaten ist es wieder schlimmer geworden. trotz einnahme von telfast 120 bekomme ich beim schnellen radfahren oder beim sport quaddeln im gesicht am hals und an bauch brust und an den oberschenkeln. jucken tun diese nur an den oberschenkeln und ab und an mal rücken. da bald die schule auch wieder losgeht überlege ich wie ich das im schulsport machen soll. mir ist aufgefallen, dass es schlimmer ist wenn ich durch waldgebiete oder felder und wiesen radfahre als über normale straßen im dorf oder auf dem land. sollte ich mal telfast 180 ausprobieren? das ist ja nicht normal wenn man nichtmal radfahren kann ....


    wozu könnr ihr mir raten? wäre über jeden tipp dankbar ...


    gruß

    also hallo erst mal wenn es sich wirklich um eine ulkerosa handelt naja dann weis ich nicht.mein freund hat das in der stärksten form.er hat auch kordison aber nur wenn er es nicht mehr aushalten tut.habe schon gesehen wie es ist wenn man sowas hat...nicht nur pusteln auf der haut auch angeschwollen ,keine luft bekommen,wie brenneseln überall so beschreibt er es und wir wissen nicht was der auslöser ist,,,,,,,,,


    das medikament ist im moment fenistil tabs...


    komisch aber sie helfen ihm.

    Gehe jetzt in die Klinik

    Werde am Montag mich in die Hautklinik einweisen lassen, habe echt keinen bock mehr auf die Ärzte zu warten bis sie entlich mich gründlich untersuchen. Da ich seit längerem mit dem Darm probleme habe wollte ich das wir es abklären. Aber es wird immer nur gesagt sie haben eine Reizdarm. Ja komischerweise habe ich immer auf einer Seite einen stechenden schmerz. Nehme zurzeit wieder Cortison 75mg kommt aber trotzdem die Quaddeln durch. Weis mir einfach nicht mehr zu helfen und gehe in die Klinik da werden die ja wohl mich gründlich untersuchen. Habe halt gelesen das viel vom Darm kommen kann wenn er geschädigt ist. Mache jetzt auch eine Pilzkur soll sehr hilfreich sein, habe aber erst seit 2 Tagen angefangen. Werde mich wieder melden.


    Bis bald wünsche Euch viel Erfolg

    @ monaJ

    Ich Drücke dir die Daumen, das sie dir Helfen können und es dir bald besser geht.


    Bin ja schon auf deinen Bericht gespannt, melde dich wenn du wieder da bist.


    Bei mir geht es auch wieder los, es juckt schon wieder unter den Füßen und das ist bei mir ein Anzeichen für einen neuen Schub.:°(


    LG Diana

    Urtikaria - Nesselsucht

    Hallo,


    ich hatte schon als Kind eine sogenannte "Druck"- oder "Kontaktallergie". Vor einigen Jahren wurde das aber so schlimm, dass ich kaum mehr sitzen konnte (drei Steißbeine!)


    Ich wurde auf alles Mögliche untersucht und bekam die Diagnose:


    URTIKARIA:


    Ich nehme Telfast und Soventol-Salbe, aber es ist echt lästig, vor allem weil die Quaddeln und Beulen an den unmöglichsten Stellen auftauchen. Mal täglich - mal habe ich wochenlang nichts.


    Kennt jemand weitere Hilfe?


    LG a-Kind

    Klinik nimmt mich nicht

    Wie geschrieben wollte ich in die Klinik gehen. Tja, hatte dort angerufen und mit der Stationsärztin gesprochen die sagte mir wenn ich momentan beschwerdefrei bin kann sie nichts machen und mich auch nicht dort behalten. Ich solle einen Termin zur Ambulanz ausmachen. Naja es geht mir jetzt wieder gut nehme 25 mg Cortison hatte am Fr. aber 150mg bekommen und bin am Sa. mit Quaddeln im Gesicht und Körper aufgewacht. Habe gehört mit der Anti Pilz Kur hauts den ganzen Mist vom Körper raus da soll es einem ganz schlecht gehen. Hm weis nicht war bei mir 2 Tage so. Gehe morgen zum Internisten, mal sehen was er sagt was weiter gemacht wird. Habe einen kleinen Sohn mit fast 2 Jahre, er sieht auch das es mir schlecht geht. Dan sagt er immer Mama juck und gibt mir ein Bussi darauf. Da könnte ich echt heulen weil ich manchmal so mies drauf bin und es an ihn auslasse wenn er nicht auf mich hört oderso. Machs auch immer wieder gut. Man ist einfach so allein, keiner weiß was oder macht was. Aber Kopf hoch da muss i durch sonst klappt nix. Werd mich wieder melden nach meinen Arzttermin.


    Gruß

    Ich habe mich bei meinen Tiefpunkt einfach selber einweisen lassen und sie haben mich auch da behalten. Habe ja auch zwei Kinder und was nützt es denen wenn es Mutti nicht gut geht und sie Nervlich am Boden ist.


    Was nimmst du für Cortison???


    Prednisolon hat bei mir auch nicht geholfen, habe dann Urbason bekommen und das Hilft sehr gut.

    @monaJ

    > Mache jetzt auch eine Pilzkur soll sehr hilfreich sein, habe


    > aber erst seit 2 Tagen angefangen.


    Die Kur kann, wenn überhaupt, nur kurzfristig helfen. Die Urtikaria ist eine erworbene Krankheit, du hattest sie früher ja sicher nicht. Sie muß daher Ursachen haben und die mußt du finden und daerhaft und konsequent abstellen. Die Pilze sind in keinem Fall Ursache der Urtikaria, denn selbst wenn eine pathologische Verpilzung vorliegen sollte, hat sie ja auch wieder Ursachen. Krankheitsursachen liegen immer außerhalb des Organismus - und in der Vergangenheit.


    Da erworbene Krankheiten ihre Ursachen immer in den drei Bereichen Ernährungsfehler, Schadstoffeinwirkungen oder lebensbedingte Belastungen haben, wären das die Stellen, an denen du in erster Linie ansetzen müsstest. Alles andere lindert lediglich die Symptome.