Nussallergie und Kosmetik

    Mein Sohn hat eine Nussallergie, gegen diverse Sorten. Heute habe ich mir ein neues Shampoo gekauft, bei welchem ich erst zuhause gesehen habe, dass Macadamianussöl darin ist.

    Nun frage ich mich, ob ich das benutzen kann, da ich das ja eigentlich wieder rauswasche.

    Gegessen hat er diese Nuss noch nie, jedoch hat es beim Pricktest angeschlagen:-|


    Vielleicht weiß da jemand was...


    Was mich zu meiner nächsten Frage bringt.

    Er ist auch Neurodermitiger. Leider ist da die Auswahl an Pflegenden Sachen sehr begrenzt, weil fast überall Mandelöl enthalten ist, was er schonmal gegessen hat, aber nicht reagiert hat, aber was beim Pricktest ausgeschlagen ist.

    Wie sieht es da bei Kosmetikartikeln aus?

    Leider hat unser Allergologe aufgehört und wir sind auf der Suche nach einem anderen.

  • 13 Antworten

    Was hat dein Sohn mit deinem Shampoo zu tun? Und was spricht gegen Mandelöl zur Pflege, wenn er darauf nicht reagiert?

    Weil unser damaliger Allergologe sagte, wir müssen alles meiden was auch im entferntesten mit Nüssen zu tun hat.

    Man kuschelt ja auch noch, und da kann er es ja abbekommen. Sprich Haar in den Mund etc.

    Und ich will bestimmt nicht dass er nochmal einen anphylaktischen Schock bekommt.

  • Anzeige

    Jede Apotheke bietet umfangreiche Beratung an und kann empfehlen.


    Reformhaus Dadosens und so weiter, Eubos, Eucerin - Hunderte von Sachen, die man nehmen könnte....

    Mir geht es um das Shampoo. Hautpflege wird ohne Nussöle benutzt.


    Kann ich als Mutter bedenkenlos ein Shampoo mit Nussöl benutzen, ohne dass es meinem, an Nüssen allergischen, Kind schadet? Es müsste ja nach dem ausspüöen alles weg sein..

    Warum muß es denn nun bei dir unbedingt ein Shampoo mit Nussöl sein? Verstehe ich nicht.


    Wenn du selbst daran interessiert bist, alle Möglichkeiten fern zu halten, bräuchtest du doch nicht nachzufragen. Wenn der Sohn zu anaphylaktischen Schocks neigt, würde ich als Mutter doch den Teufel tun, auch nur ansatzweise so etwas zu benutzen, wo der Markt voll ist von Shampoos ohne.....


    Bist du abhängig von der Werbung, dass es genau das Shampoo für dich sein muß?


    Hier müßte jeder in die hellseherische Glaskugel gucken, was passieren würde wenn....


    Was genau reitet die nun, ein Risikoprodukt überhaupt im Haushalt zu haben?

  • Anzeige

    Bei allem Respekt, aber liest du eigentlich den Eingangspost?

    Ich habe VERSEHENTLICH, ein Shampoo mit Nussöl gekauft.

    Seit Jahren achte ich darauf, und jetzt ist es EINMAL VERSEHENTLICH passiert.

    Also unterstelle mir bitte nicht, ich würde da nicht ausreichend darauf achten.


    Wenn du sonst nichts zu meiner Eingangsfrage beizutragen hast, schreibe auch bitte nichts dazu.

    Und wenn doch, dann bitte etwas freundlicher.

    Vielen Dank!


    P.S.:

    Ich bin in keinster Weise von irgendeiner Werbung abhängig und habe das Shampoo nicht gekauft, weil da mit Wundersachen oder ähnliches geworben wird.


    Leider lese ich hier sehr oft wie forsch du Usern gegebeneren bist und auch gerne mal Sachen unterstellst.

    Ich würde mir keine großen Gedanken machen, du nutzt keine Unmengen davon, es wird ausgespült und wahrscheinlich ist sowieso nur ein winziges Bisschen Öl überhaupt in dem Produkt zu finden.

  • Anzeige

    Wenn ich mal etwas gekauft habe, was mir nicht gefällt, lege ich das in der S-Bahn auf einen Sitz, setze mich in Sichtnähe und beobachte das unauffällig.


    In 9 von 10 Fällen steckt sich das jemand in die Tasche. Und freut sich offensichtlich. Mich dann auch. Wird auch schon mal weggeworfen, kommt aber so gut wie gar nicht vor....


    Oder ich lege so etwas auf die nächste Parkbank. Zettel dran, zu verschenken, benutze anderes Sachen....


    Die gleiche Freude ereilt mich, wenn ich absichtlich meine Cent-Stücke auf dem Gehweg verteile. Es geht immer ein Lächeln über das Gesicht des Finders, vielleicht, weil er glaubt, er hat an diesem Tag Glück. Es freut mich immer, dies anzusehen. So haben beide etwas davon.


    .. und mein Portemonnaie ist befreit vom Dicksein....

    Du schreibst, dass die Auswahl an Pflegesachen sehr begrenzt ist. Hast du mal daran gedacht, Naturkosmetik selbst herzustellen? Ich habe im Urlaub an einem Kurs teilgenommen. Das fand ich sehr interessant. Es gibt auch Foren, in denen sich Leute darüber austauschen.


    An deiner Stelle würde ich das Shampoo verschenken.


    Kennst du von Dr. Bronner's die sensitive Seife? Da dürfte nichts Verbotenes drin sein. Mit der Firma Handmade Naturals habe ich auch gute Erfahrungen gemacht.

    Es gibt bestimmt noch weitere Marken. Das sollten nur Beispiele sein.

  • Anzeige

    Leute, sie sucht keine Pflegeprodukt-Tipps, sie will lediglich wissen, ob sie nun einmalig dieses Produkt nutzen kann...Steht doch klar und deutlich da.


    Charlotte: Ich hielte das Risiko für zu hoch. Verschenk es lieber.

    Schmeiß weg und gut, wenn du solche Bedenken hast. Wobei ich das Gefahrenkonstrukt für genau das halte, für ein Konstrukt nämlich.