Ödeme/Quinke Ödem

    Wer kennt diese Symptomatik und eine Behandlung?


    Bei mir treten Ödem von klein bis größer am ganzen Körper auf. Zuerst juckt es an den Füßen an unterschiedlichen Stellen. Es kann aber auch die Hand sein. Dann Schwellungen an den Füßen, später im Genitalbereich und/oder im Mundbereich entweder die Zunge, die Wange mit oder ohne Lippe, die Zäpfchenseite und manchmal ist der Hals mitbetroffen. Im Gesichtsbereich sind die Ödeme halbseitig wie am ganzen Körper. Heute wurde ein Teil des Handballens dick aber nicht dramatisch.


    Wenn's im Mundbereich auftritt, gibt's nur eins Kortison und Fenistil parenteral.


    Bin ganz verzweifelt, wer weiß Rat?

  • 23 Antworten

    Re: Ödeme/Quincke-Ödem

    Re:Ödeme/Quincke-Ödem


    Die geschilderten Symptome entsprechen fast exakt denjenigen, die bei mir selbst immer wieder auftreten. Hinzu kommen noch Magen-, Darmsymptome, Gliederschmerzen, Kopfweh und Müdigkeit/Erschöpfung. In meinem Fall handelt es sich nach meinen eigenen Vermutungen um Nahrungsmittelallergien bzw. -unverträglichkeiten bzw. um Reaktionen auf Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln. So treten die Symptome bspw. nach dem Genuß von Wein, Gummibärchen, Gewürzmischungen u.ä. auf.

    RE.Quinke Ödeme bzw. Urtikaria

    Wenn Symptome wie Kopfschmerzen, Magen-Darmbeschwerden usw. noch im Spiel sind kann es sich auch um einen generalisierten Pilzbefall handeln. Das sehen aber viele Allergologen nicht so, weil sie keine Ahnung davon haben.


    Ich habe meine Symptome mit dem Allergiemittel AERIUS in den Griff bekommen.


    Trotzdem lasse ich auch weiter Tests machen.


    Der Arzt sollte auch den IgE im Blut feststellen.


    An dem sieht man wie "allergiebereit" dein Körper ist. Acu ein C1 Inhibitormangel ob heriditär (also angeboren) oder erworben kann wieter hilfreich sein. Gehe mal auf http://www.dr-walser.ch/urticaria.htm oder http:www.universimed.com/content/dermatologie/1999/der19990609.shtml


    P.K.

    Quinke Ödem und Urtikaria

    Hallo ihr Allergiker alle,


    ich bin einer von Euch und habe die genannten Symptome wie sie hier beschrieben wurden seit etwa 5 Jahren. Der Allergologe hatte auch in meinen Fall keine Ahnung. Die Schwellungen werden meistens von starkem Juckreiz begleitet es entwicken sich dabei dann auch diese beulen als wenn ich Nesseln gepflückt habe. Meistens oder zuerst treten die Beschwerden im Gesicht und an der Mundschleimhaut auf. Es juckt, es gibt Schwellungen die besonders im Mund- und Halsbereich unangenehm werden. die Behandlung erfolgte mit Mizollen, bis zu 2 Stück am Tag aber es gab nur Linderung und keine Heilung.


    Seit Anfang des Jahres bin ich bei einenm Heilpraktiker und lasse mich dort behandeln. Es wurde anfangs eine große Blut-und eine Stuhlprobenuntersuchung durchgeführt. Danach versucht er den Darm wieder aufzubauen. Die Behandlung begann mit der Metode daer Amara Mischung, etwa 12 Wochen lang, desweitern bekomme ich regelmäßige Injektionen mit Colibiogen und Centramin. Zum Abschluß einer jeden Sitzung wird mir noch etwas Blut aus der Vene entnommen und damit eine Eigenblutbehandlung durchgeführt.


    Es geht mir seit der Behandlung beim Heilpraktiker sehr viel besser, ich brauche nur noch eine Halbe Mizollen für 3 bis 4 Tage und ich habe das Gefühl das ich diese Dosis noch weiter reduzieren kann, möglichst bis zur endgültihen Heilung.

    "Re: ...".

    Hallo Alle,


    Ihr habt wahrscheinlich die Nesselsucht,


    aus Quaddeln bestehender Hautausschlag mit starkem Juckreiz. Die Nesselsucht ist eine der häufigsten Hauterkrankungen, sie betrifft 20-30 % der Bevölkerung mindestens einmal im Leben. Bei einer Dauer unter 6 Wochen wird sie als akute, sonst als chronische Nesselsucht bezeichnet.


    Ursache:


    Anhand der auslösenden Faktoren wird die Nesselsucht in verschiedene Formen unterteilt: Eine allergisch bedingte Nesselsucht tritt als Reaktion z.B. auf Arzneimittel, Insektenstiche oder Nahrungsmittel auf. Häufiger ist die nicht allergische Nesselsucht, eine Unverträglichkeitsreaktion z.B. gegenüber Arzneimitteln oder Nahrungsmittelzusätzen.


    Innerhalb von Min. schießen unterschiedlich große, leicht erhabene und meist rötliche Quaddeln (dem Brennnesselkontakt ähnlich) auf. Diese bilden sich nach Std. bis Tagen von selbst zurück. Es besteht heftiger Juckreiz, der typischerweise aber nicht zum Kratzen, sondern zum Reiben führt. Eine Sonderform der allergischen Nesselsucht ist das häufig im Es sollte unbedingt ein Test durchgeführt werden, weil Nahrungsmittel und Waschmittel nach meiner Erfahrung die häufigsten Auslöser sind. Die Löschung kann relativ leicht erfolgen.


    Wer mehr wissen will mailt mir.


    Gruß


    Anke (Zahnärztin)

    Ödeme/Quinke Ödem

    Hallo,


    ich leide seit Mai 2001 an starken Schwellungen im Gesichtsbereich die verstärkt an den Lippen (Quinke)auftreten, dazu gesellt sich immer häufiger Atemnot und Astmaähnliche erscheinungen. Ich werde mit Lorano behandelt, was die Schwellungen auf erfolgreich unterdrückt. Die Atemnot jedocht wird dadurch fast garnicht gelindert. Meine Odysse durch die Ärztelandschaft (Komplettuntersuchungen mit Prick unf True Test) diagnostizierte mir dann auch eine zum Glück gute Gesundheit, die Ursachen der Schwellungen etc. konnte jedoch nicht gefunden werden. Nach meinen eigenen Beobachtungen reagiere ich jedoch stark auf Plastikstoffe die ich in den Mund nehme. Wie z.B. bei Platikbesteck, Trinkbecher, Kugelschreiberkauen etc. Die Allergietests bescheinigen mir jedoch keine Kontaktallergie. Hat vielleicht jemend ähnliche Symtome oder kann mir mit anderen Tips helfen. Mit freundlichen Grüßen Andreas

    Quinke Ödeme + Urticaria

    Hallo Leidensgenossen,


    nach einem erneuten "Anfall" (Ödem+ Urticaria) bin ich auf dieses Forum gestossen. Es ist interessant wieviele unterschiedliche Diagnosen von den Betroffenen bzw. Ärzten gestellt werden.


    Nun zu meinem Fall:


    Ich bekomme in unregelmässigen Abständen Quinke-Ödeme an der Lippe oft begeleitet durch Nesselsucht an den Handballen, in den Fingern, unter den Fusssohlen, sodass ich kaum laufen kann. Wenn es ganz akut wird, schwillt sogar die Zunge bzw. das Zungenbein an begleitet von Erstickungsanfällen.


    Vor einem Jahr wurde im Krankenhaus eine umfassende Allergiesuche veranstaltet (Kartoffel/Reis-Diät + klares Wasser) mit anschl. Zufuhr von Lebensmittel und Medikamententests bis zum Erbrechen. Letztendlich hat es zu keinem Ergebnis geführt. Damit war die Sache für die Allergologen erledigt. Auf Wunsch wurde ich einem Psychotherapeuten vorgestellt, mit dem ich ausgiebig die Symtome besprach, weil nach meiner Beobachtung die Urticaria und Ödeme immer dann auftraten, wenn ich unter grossen Stresssituationen stand (beruflich, privat) und wenn das Immunsystem des Körpers durch eine starke Erkältung oder Grippe geschwächt war.


    Wer kann ähnliche Erfahrungen nachvollziehen bzw. beweisen? Manchmal glaube ich, dass alle Ärzte ( und es waren nicht wenig in den 18 Jahren meiner Krankheit) es zu sehr auf die leichte Schulter nehmen und es einzig und allein mit Kortison behandeln können.


    Manchmal komme ich mir vor wie ein Hypochonder, weil die zu erkennenden starken Symtome immer am Wochenende, im Urlaub oder nachts auftreten und man keine Möglichkeit hat, sie dem behandelnden Arzt vorzustellen und dieser dann mir als Patient kaum Glauben schenkt.


    na ja, vielleicht werde ich ja auch alt mit dieser Krankheit. Ich habe die Hoffnung auf Heilung bzw. Linderung schon aufgegeben. Z.Zt. mach ich eine Gesprächstherapie (Stressbewältigung) mit - vielleicht hilft die ja. Der Arzt kann auch für akute Anfälle (Zungenschwellungen etc.) ein Notfallset verschreiben, das man immer bei sich tragen kann.


    Ich leide mit euch!


    Kopf hoch - schaut ruhig in den Spiegel, auch wenn ihr entstellt seid. (Ödeme etc.)


    Gruß Lothar

    ödeme

    Hallo an Alle,


    leide seit circa 1,5 jahren an den gleichen Symtomen wir erst heute morgen ist meine lippe wieder innerhalb von kürzester Zeit angeschwollen ohne ersichtlichen Grund !!!! die Schwellung war nach etwa einer Stunde auf dem Höhepunkt und braucht im normal fall 7-8 Stunden um abzuklingen. Wie ihr auf schein ich für die Ärtze ein Rätsel zu sein ( Keine Allergie) außer Spritzen und Tabletten gibt es nichts.


    Wer kann helfen !!!

    Ödeme?

    Hallo,


    euch müßte doch aufgefallen sein, dass ihr nach dem Essen diese Symptome auftreten. Es ist eindeutig eine Nahrungsmittelallergie. Bei mir war es jedenfalls so. Heute bin ich Beschwerdefrei. Schaut euch mal auf der Seite http://www.allergieheilung.com um. Mir konnte dort geholfen werden.


    Mandy

    UrtiKaria?

    Hallo, vielleicht kann jemand mir helfen. Was ich habe wiess ich nicht. Der Haurartzt hat festgestellt keine Allergien daher eine sogenannte "Nesselsucht" durch Stress ausgelöst.


    Tatsache ist in der hälfte der Schwangerschaft meines Sohnes fing es an ,dass mir die Füsse juckten, nach der Entbindung hatte ich in unregelmässigen Abständen immer wieder am Rumpf und an den Beinen und Armen Rote erhabena Flecken die sehr stark juckten. Das Histaminikum das der Artzt mir verschrieben hat wirkt nur bedingt. Was noch auffällt ist das wenn ich mechanísche Reize an meine Haut lasse entwickeln sich von Stunden rote dicke Flecken die stark jucken (Gürtel tragen, kehren-an den Händen etc.)


    Wer kann mir helfen ich weiss einfach nicht was ich habe aber manchmal ist es so schlimm das ich nachts Schüttelfrost habe.

    Re: UrtiKaria? von Petra und ähnliche Beiträge

    Liebe Mitleidenden,


    auch ich bin auf der Suche nach der Ursache meiner ähnlichen Beschwerden. Offensichtlich kann ich mir einen Krankenhausaufenthalt mit Allergietest sparen. Auch eine Lebensmittel-Tagebuch hilft nicht viel. Macht eher ratloser.


    Standard-Allergietest bei Allergologen haben auch zu keinem Ergebnis geführt.


    Stress als Ursache wurde auch den Mutmaßungen hinzugefügt.


    Ein Tipp:


    Ich habe von einem ähnliche Fall gehört. Dort lag die Ursache in einem Hormonmangel in den Wechseljahren. "Leider" konnnte diese Diagnose bei mir nicht gestellt werden. Bin auch erst knapp über dreißig.


    Bin dankbar für jeden Tipp.


    Alles Gute,


    Linda

    Quinke-Ödem

    Bei mir treten in unregelmäßigen Abständen starke Schwellungen an den Oberlidern auf, die nach einigen Stunden abklingen.


    Diese Schwellungen erscheinen erst, seit ich mit Telfast 180 behandelt werde.Diese Tablette mit einer Wirkdauer von 24Stunden nahm ich immer am Morgen ein und am späten Nachmittag begannen die Schwellungen ( ein Zusammenhang mit einer Nahrungsmitteleinnahme ist nicht auszuschließen).


    Seit ich die Einnahme auf den späten Nachmittag verlegt habe, ist noch kein Ödem aufgetreten.


    Vielleicht kann dieser Tip einigen Leidensgenossen/-innen helfen die auch auf die Einnahmen von Antihistaminika angewiesen sind.

    Quinke Ödeme durch Zimmerpflanzen

    Bei mir sind seit etwa 3-4 Monaten unregelmäßig rezidivierende Quinke Ödeme im Gesicht aufgetreten. Nach ewigem Hin und Her ist jetzt als Auslöser eine Zimmerpflanzenallergie (Einblatt) festgestellt worden.


    Diese Pflanze wird bei Standartallergietests nicht getestet, genauso wie andere potentielle Allergieauslöser (z.B. Ficus benjamini) Wenn der Allergologe nichts gefunden hat und immer wieder Ödeme auftreten, könnte es sich also lohnen in die Richtung weiterzuforschen, viele Allergologen wissen gar nicht, dass diese Pflanzen Allergien auslösen können.


    Ich hoffe, dass meine Probleme jetzt so gut wie beseitigt sind (wenn mein Arbeitgeber die Pflanzen auch noch entfernt)


    Gute Besserung an alle

    Nesselsucht

    Hallo


    Seid letzten Dienstag habe ich Nesselsuch,hatte mir der Arzt gesagt.Ich bekomme dicke fette Quaddeln am Bauch,Arme,Po,und Händen.Das Jucken ist Unerträglich.Sie sind zuerst klein,blühen richtig auf und dann werden sie Handflächenbreit.Nach 1-2 Tagen ist es wieder verschwunden.In der Zeit tritt dieses dann leider wieder an einer anderen Stelle auf.Er verschrieb mir Loratadin was mir nun gar nicht geholfen hat.NAchts kann ich schon gar nicht mehr richtig Schlafen,wegen des Juckreizes.Nun mit Telfast 180 habe ich ein wenig Linderung.Es hält aber leider bei mir nur so ca 12 Stunden an.Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Was hat bei Euch geholfen?


    Danke

    Nesselsucht

    Hallo


    Seid letzten Dienstag habe ich Nesselsuch,hatte mir der Arzt gesagt.Ich bekomme dicke fette Quaddeln am Bauch,Arme,Po,und Händen.Das Jucken ist Unerträglich.Sie sind zuerst klein,blühen richtig auf und dann werden sie Handflächenbreit.Nach 1-2 Tagen ist es wieder verschwunden.In der Zeit tritt dieses dann leider wieder an einer anderen Stelle auf.Er verschrieb mir Loratadin was mir nun gar nicht geholfen hat.NAchts kann ich schon gar nicht mehr richtig Schlafen,wegen des Juckreizes.Nun mit Telfast 180 habe ich ein wenig Linderung.Es hält aber leider bei mir nur so ca 12 Stunden an.Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Was hat bei Euch geholfen?


    Danke