Plötzlich eine Milch Allergie ??

    Hallo ,

    Ich bin 36 Jahre Jung , vor Ca 6 Monaten fing alles an. Ständiger Kloß im Hals mit Stechen bis hin zum Schwindel. Juckreiz an armen, beine und nase. Mein Hals entweder extrem trocken oder total verschleimt. Leichte Hals schmerzen. Ständiger husten.

    War dann beim Arzt.


    Schilddrüse , Herz , Lunge usw alles ok.


    Ich hätte es mal mehr mal weniger schlimm aber schon fast täglich.


    Als ich bemerkte das ich nach Lebensmittel die Milch enthalten meist die Symptome bekomme bin ich auf laktosefrei umgestiegen. Nach Wochen keine Besserung.


    Vor 5 Wochen fing ich an komplett auf Lebensmittel zu verzichten wo Milch drin ist und was soll ich sagen ? Alle Symptome komplett weg. Vor 2 Wochen dann trank ich einen Latte machiato: wollte schauen was passiert und Zack alles ging von vorne los :/

    Schleimhaut im Hals schwoll an danach wieder trockener Hals , Klos im Hals , das Gefühl schlechter Luft zu bekommen.

    Seit da an habe ich überhaupt nichts Lehr mit Milch angerührt und mir geht es super :/


    Kann das eine Allergie sein ? Wie lässt man das testen ? Kann ich nun nie wieder Milch Produkte zu mir nehmen ? Ich habe sie doch sonst immer vertragen :/


    Vielleicht weis jemand ein Rat

  • 7 Antworten

    Tja, wenn man älter wird, können sich Stoffwechselprozesse ändern, man verträgt bestimmte Dinge nicht mehr so wirklich. Das kann schon sein.... Irgendwann ist der Körper aber erschöpft, dagegen zu halten und Beschwerden beginnen.


    Was passiert denn mit lactosefreien Produkten, ändert sich da etwas?

    BenitaB. schrieb:

    Tja, wenn man älter wird, können sich Stoffwechselprozesse ändern, man verträgt bestimmte Dinge nicht mehr so wirklich. Das kann schon sein.... Irgendwann ist der Körper aber erschöpft, dagegen zu halten und Beschwerden beginnen.


    Was passiert denn mit lactosefreien Produkten, ändert sich da etwas?

  • Anzeige

    mit lactosefreien Produkten besteht das Problem leider weiter. Nur beim kompletten Verzicht habe ich keine Beschwerden :(

    Dann würde ich doch einfach verzichten. Eigentlich brauchen nur Kälber Milch...


    Der Mensch braucht anfangs Muttermilch (kann sie ersetzen), aber ansonsten braucht man Milch nicht wirklich.

    Ich brauche aber Milch :/ möchte nicht drauf verzichten. Daher war ja meine Frage ob das irgendwie auch wieder weg gehen kann :/

  • Anzeige

    Es gibt tatsächlich die Möglichkeit, daß Unverträglichkeiten wieder verschwinden können. Bei mir ist es eine leichte Histamin-und Fruktoseintoleranz. D.h., Äpfel kann ich ganz gut essen, Zitrusfrüchte, Brombeeren und Honig gehen gar nicht! Was ich auch sehr schade finde, ich war immer ein totaler Honigfan und hatte meistens drei verschiedene Sorten im Schrank...

    Eine frühere Kollegin hat mit Anfang 40 eine Weizen-und Roggenunverträglichkeit bekommen. Inzwischen ist sie 56 und kann wieder normales Brot essen. Also gibt es immer Hoffnung...

    Übrigens ist das kein Einzelfall, es gibt viele Leute (vor allem Frauen) die Mit Anfang-Mitte 40 plötzlich Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten bekommen. Liegt vielleicht an der Hormonumstellung, schätze ich! Auf Milch zu verzichten, würde mir auch schwer fallen. Hast Du schon mal Ziegenmilch probiert? Die soll ja verträglicher sein, hat mir eine Ernährungsberaterin gesagt. Unter anderem deshalb, Weil Ziegen eben nicht so hochgezüchtet sind wie unsere Milchkühe.

    Aber wenn Du so stark auf Milch reagierst, bleibt Dir wohl nichts anderes übrig, als erstmal auf Milch zu verzichten. Vielleicht kannst Du in 1-2 Jahren mal einen neuen Versuch starten!

    *:)

    Du könntest auf Kaseine bzw. Milchproteine unverträglich reagieren. Es gibt neben der Lactoseintoleranz nämlich auch diese Sorte von Intoleranzen. Die Proteine sind in allen Milcharten drin (Ziege, Kuh, Schaf, Stute).


    Man kann sich beim Arzt testen lassen. Soweit ich weiss, hilft bei dieser Art der Unverträglichkeit nur ein konsequenter Milchverzicht für ein paar Monate und dann kann man sich wieder ganz vorsichtig an Milch rantasten, ob es wieder klappt. Manchmal reagiert man auf Milchprodukte unterschiedlich stark. Histaminika unterdrücken die Symptome wohl nur.


    Vor Jahren liess ich mal einen Unverträglichkeitstest machen und da reagierte ich bei Kaseinen mit der höchsten Stufe. Obwohl ich kaum Symptome hatte, manchmal etwas Bauchweh nach Käse und Quark. Aber diese Reaktion erklärte meine extremen IG-Blutwerte.


    Ich versuche aktuell auf jegliche tierische Milchprodukte zu verzichten, da ich das Gefühl habe, die Unverträglichkeit ist wieder stärker.

    Es ist nicht einfach, aber machbar.


    Geh mal zum Hautarzt, der auch Tests für Lebensmittelunberträglichkeiten macht. Gerade wenn du so starke Symptome hast, ist es echt wichtig

    *:)