Plötzliche starke Fischallergie? Stundenlanges Erbrechen

    Guten Abend!


    Ich erhoffe mir von euch eine Einschätzung, ob es sich bei mir tatsächlich um eine Allergie handelt oder um etwas anderes (Ärzte haben es bisher nicht als Allergie bezeichnet und eher die jeweilige Situation allein für sich betrachtet).


    Ich konnte mein Leben lang jegliche Arten von Fisch essen, vor vier Jahren erbrach ich plötzlich von ein auf den anderen Tag nach dem Verzehr von Räucherlachs. Getestet habe ich den Tag darauf noch einmal mit Sushi und auch da folgte relativ schnell mehrmaliges Erbrechen. Thunfisch konnte ich zunächst trotzdem noch essen, aber auch diesen vertrug ich einige Zeit später ebenfalls nicht mehr.


    Dann ließ ich einige Monate fischfrei vergehen und aß in der Annahme, dass diese drei Reaktionen damals zufällig waren, ein kleines Stück Lachs. Die darauf folgende Reaktion war um einiges schlimmer als zuvor, ich übergab mich mindestens vier Stunden am Stück alle fünf bis zehn Minuten bis nichts mehr kam, doch mein Körper hörte nicht auf und es ging immer weiter, bis ich total geschwächt war. Nach Stunden halfen dann Zäpfchen und ich schlief ein. Am nächsten Morgen war alles gut.


    Ich weiß nicht, weshalb ich dann vor knapp 1 1/2 Jahren in der Schwangerschaft so dumm war, ein kleines Stück Fischstäbchen zu essen, aber auch da die extrem schlimme Reaktion, sodass mein Mann schließlich den Krankenwagen gerufen hat...


    Das ist jetzt etwas länger geworden, aber ich wollte alles relativ genau beschreiben, damit ihr euch ein besseres Bild machen könnt.


    Ich würde sagen, ich bin plötzlich (?) gegen Fisch allergisch (gegen was genau?). Was könnte es ansonsten sein?


    Und eine andere wichtige Frage: Könnte meine Tochter ebenfalls davon betroffen sein? Wir haben uns bisher nicht getraut, es zu testen, da solch eine extreme Reaktion für ein Baby schnell lebensgefährlich werden kann...


    Viele Grüße *:)

  • 2 Antworten

    Ich konnte jahrelang keinen Fisch essen, offenbar konnte ich das Eiweiß nicht verdauen und war davon immer eine Woche krank.


    Nun ja, dann eben nicht, wozu das herausfordern? Man lebt auch ohne Fisch ganz gut.


    Nun, 30 Jahre später, habe ich das doch wieder probiert - und keinerlei Probleme mehr.