Scheidenjucken - Allergie, statt Pilz

    Ich habe vielleicht einen Horror hinter mir:


    Sechs Jahre Jucken, Brennen, Schmerzen im Genitalbereich. Und immer sollen es Pilze sein.


    Es fing an, als ich meine Periode regelmäßig bekam und dann auch Sex hatte. Logisch, dass ich den Ärzten glaubte.


    Manchmal wurde ich statt auf Pilze dann auch auf diverse andere Bakterien etc. behandelt und mit Beratungsgesprächen zugeschüttet. Faczit: Sex die Hölle. Manchmal konnte ich kaum laufen. Habe alles angestellt - Pille abgesetzt, Sitzbäder, spezielle Unterwäsche, alles abgekocht, Homöopathie, - habe nur noch Pilze im Kopf gehabt. Hatte allerdings zwischendurch unerklärliche symptomlose Zeiten (laut Arzt haben da die Medikamente endlich gegriffen, meine Psyche sich gebessert, Hygiene endlich im Griff - kam aber irgendwie nicht hin)


    Dann bekam ich eine Tochter. Die bekam im Alter von einem Jahr die selben Symptome und gleichzeitig Neurodermitis. Wegen der Neurod. mussten wir alle Nahrungsmittel durchprobieren und siehe da: Sie vertrug kein Obst. Ihre Ekzeme blühten davon auf. Also Ernährung ohne Obst und: Ihr qualvolles Scheidenjucken verschwand mit. Ich habe dann an mir beobachtet, dass auch ich ganz bestimmte Obstsorten nicht vertrage. Meine Scheidenschleimhaut reagiert darauf allergisch. Seitdem meide ich dieses Obst und das Jucken, und auch der übertriebene Ausflluss ist weg. Ich koche meine Wäsche seit Jahren nicht mehr aus und stelle auch sonst keine Kapriolen an. Pilze sind in unserer Familie kein Thema. Was mich am meisten ärgert ist, dass meine Scheidenhaut durch die vielen Medikamente zusätzlich geschwächt wurde, so dass sie meine Allergie verschlimmert haben. Außerdem war mein Selbstbewusstsein in dieser Zeit ganz gehörig angeknackst, was zu einem großen Teil an dem Gerede der Ärzte lag. Ich frage mich, was diese Ärzte im Kopf haben. Pilze?


    orshild

  • 24 Antworten

    interessant

    Ich habe seit 1,5 Jahren eine Freundin die hat ein ähnliches Poblem wie du hattest. Die Ärzte sind ratlos und verschreiben eine Salbe nach der anderen und nichts hilft. Das mit den Allergien probier ich gleich mal aus. Danke für deinen Eintrag!!!


    greezzz


    chrizzz

    hört sich ganz nach meinem Problem an

    hey orshild!


    Das ganze hört sich genau so an, wie es bei mir auch ist.


    Ich wurde unzählige male auf Pilzinfektionen untersucht mit keinem Ergebnis. Am Ende hieß es dann "Allergie-teste eben was für eine!" Super..und weiter wurde mir nicht geholfen.


    Was für eine Allergie??? Lebensmittel? Hausstaubmilben? Was?


    Ich habe ewig viele Allergien und hab deswegen keine Ahnung woher das kommt.


    An Obst kann es bei mir nicht liegen, weil ich kaum Obst esse, sondern eher Gemüse.


    Hat noch jemand erfahrungen damit gesammelt?


    Ich weiß nicht wie/wo ich anfangen soll zu testen... :-(


    Mein Allergologe hat gemeint, dass das mit meiner Hausstaubmilbenallergie zusammenhängt. aber wie soll ich das herausfinden? Hausstaubmilben hat man IMMER, egal was man tut. Ich weiß auch nicht was noch mit der Hausstaubmilbenallergie bei mir alles zusammenhängt, deswegen weiß ich auch nicht ob die neue Matratze und das Spray was geholfen hat.


    Ich hab schon lange eine Milchallergie und nehme deswegen sehr wenige Milchprodkute zu mir. KOnnte sie aber nie ganz weglassen, da fast überall ein bisschen Milch enthalten ist.


    Kann das mit der Milchallergie zusammenhängen?


    Oder wieder eine andere Allergie? -Ich weiß nicht mehr weiter!


    Vllt kann mir ja jemand helfen!


    underwater1989

    hallo underwater,


    ich kann deine Verzweiflung sehr gut verstehen. Aber so schlimm wie es aussieht ist es nicht, wenn man erst mal ein paar Anhaltspunkte hat.


    Ich möchte dich gerne auf das Forum verweisen:


    "Hilfe, ich werde meinen Scheidenpilz nicht los"


    Dort hatte ich auch obigen Beitrag geschrieben:


    S. 368 20.05. - Pilz war kein Pilz


    Etwas weiter unten - 21.05. 16:41 - findest du genaues über die Nahrungsmitteltests.


    Es lohnt sich auch, dort weiter zu lesen, weil du noch interessante Anhaltspunkte findest und Berichte von Frauen, die herausgefunden haben, was sie nicht vertragen. Sie sind die Juckerei tatsächlich losgeworden, kurz nachdem sie es raus hatten.


    Viel Erfolg - und falls ich noch helfen kann - gerne.


    VG


    :)*

    PS


    habe leider keine Ahnung vom Verlinken. Sorry.:°(


    Aber du findest "uns" unter: Gynäkologie und dann: Hilfe, ich werde meinen Scheidenpilz nicht los.


    Wie gesagt, ab 20. 05. 06 wirds spannend. Und am 21.05 steht da etwas darüber, wie man die Suche am Besten startet.:-)

    Ich habe jetzt seit ca 2 Jahren ähnliche Probleme - quälendes Scheidenjucken, welches nicht ständig vorhanden ist, sondern eher periodisch auftritt....


    Anfangs wurde das auch mit diversen Pilz-Cremes bedoktert, döderlein kur gemacht, ich habe sogar eine Anti Pilz Diät genacht... nichts half...


    Mittlerweile macht mich das alles nur noch total fertig - jedes Mal wenn diese quälende Jucken auftritt könnte ich heulen.


    Das Waschmittel habe ich bereits mehrfach gewechselt - den Intimbereich wasche ich nur mit klarem Wasser...


    Ich kann mir vorstellen, dass es bei mir auch eine Allergie sein könnte, allerdings weiß ich nicht so genau, wo ich anfangen soll zu testen...


    Ach ja und noch eine dumme allgemeine Frage zum Forum hier....


    Wie kann ich, sagen wir von Seite 381 auf Seite 195 blättern ohne jede einzeln anzuklicken... Hab ich noch nicht ganz raus....