Schimmelpilz

    Ich habe 6 Jahre in einer Wohnung gelebt, die Schimmel aufweist. Heute leide ich unter Beschwerden wie Blähungen, Durchfall, Verdauungsbeschwerden, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, gerötete juckende Augen, Hämangiome in der Lunge, Ekzeme, Müdigkeit, allergische Reaktionen auf der Haut, Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Einschränkungen auf allen Ebenen der Kognition.

    Durchfall, Blähungen und allergische Reaktionen auf der Haut sind verschwunden, nachdem ich die Wohnung verlassen habe.


    Werden die Einschränkungen der Kognition wieder rückgängig?

    Das Verlassen dieser Wohnung war wahrscheinlich der erste und beste Schritt, den ich bisher machen konnte. Was sollte ich als nächstes tun, um meinen Körper wieder gesunden lassen zu können? Sollte ich mit einem Arzt reden? Gibt es bestimmte Medikamente dafür? Es heißt ein erhöhter Vitamin D Bedarf ist bei Schimmelpilzexposition gegeben.

  • 14 Antworten

    Hallo,

    ich denke nicht dass deine Beschwerden etwas mit dem Schimmel zu tun haben.

    Blähungen, Durchfall etc können auch von einer anderen Erkrankung herrühren.

    Da die Symptome nach dem Auszug nicht besser werden solltest du dich an deinen Hausarzt wenden.

    Lass doch mal ein großes Blutbild erstellen.

    Wenn der Körper die ganze Zeit versucht mit den Schimmel Sporen klar zu kommen raubt ihm das wichtige Vitamine.

    Hallo,

    die Beschwerden wurden aber besser. Blähungen, Durchfall und Allergie sind weg. Übelkeit, Erbrechen, gerötete, juckende Augen wurden deutlich besser. Ich bin erst seit 2 Monaten raus aus der Wohnung. Nur die Kognition wird nicht besser. Angenommen es kommt vom Schimmel: wird es wieder von alleine rückgängig oder benötigt man eine spezielle Therapie?

  • Anzeige

    Wenn es vom Schimmel kommt geht es von alleine wider weg.

    Ich würde dir aber trotz allem zu einem großen Blutbild raten.

    Probleme mit Depressionen liegen nicht vor?

  • Anzeige

    Weil du nichts von Husten oder Bronchitisähnlichen Symptomen geschrieben hast.

    Das wäre doch das was man zuerst vom Schimmel bekäme.

    Du versteifst dich zu sehr auf den Schimmel meiner Meinung nach.

    Wie viel Schimmel war denn in der Wohnung überhaupt vorhanden?

    Eine Freundin von mir hat in einer Wohnung gelebt die in einer Ecke der Küche massiv verschimmelt war. Der Schimmel reichte vom Boden bis zur Decke,

    Die hatte nicht annähernd deine Symptome.

    Wenn dein Körper damit beschäftigt ist sämtliche Abwehrkräfte zu mobilisieren, hast du einen erhöhen Vitaminbedarf.

    Von daher macht es für mich Sinn mal abklären zu lassen, ob da bei dir ein Mangel vorliegt.

    Plüschbiest schrieb:

    Eine Freundin von mir hat in einer Wohnung gelebt die in einer Ecke der Küche massiv verschimmelt war. Der Schimmel reichte vom Boden bis zur Decke,

    Die hatte nicht annähernd deine Symptome.

    Du kannst mit dieser Gegebenheit nicht schlussfolgern, dass meine Beschwerden nicht durch Schimmel kommen können.

    Abgesehen davon reagiert jeder Mensch anders auf Schimmel.


    Der Schimmel war nicht sichtbar. Es gab einen Wasserschaden in der Wohnung. Jedoch gab es beim Einzug in die Wohnung Schimmel in allen Räumen, der im Badezimmer (dort wo der Wasserschaden ist) in sehr kleinen Mengen immer wieder nachgewachsen ist.

    Natürlich können deine Beschwerden vom Schimmel kommen,

    Aber du könntest ebenso gut mal in Betracht ziehen dass dem nicht so ist.

    Wurde der Wasserschaden denn nicht fachgerecht behoben?

  • Anzeige

    Der Vermieter kümmert sich nicht darum.

    Ich habe sehr große Angst davor, dass sich meine Einschränkungen chronifizieren werden. Ich bin deutlich langsamer geworden, kann nicht mehr klar denken, bin apathisch, vergesslich, brauche ewig bis ich etwas verstehe (Studium, Gespräche, ...) etc. Wird das alles wirklich wieder weggehen und wieder wie vorher werden?

    Hast du dich mal von einem Arzt durchchecken lassen?

    Derjenige der den Wasserschaden verursacht hat muss sich kümmern!

    Ja, aber ich bin nie auf die Idee gekommen mal den Schimmel zu erwähnen. Es wurden diverse Tests gemacht, ohne Krankheitshinweis, weswegen die Beschwerden psychosomatischer Natur zugeschrieben wurden.

  • Anzeige

    Ich denke auch, dass du dich da ein wenig reinsteigerst.

    Wie viel Zeit hast du bis jetzt damit verbracht die Auswirkungen von Schimmel auf den Körper zu googlen? Mehr als 30 Minuten?

    Wenn dein Hausarzt keine Krankheit bei dir finden kann, solltest du dich fragen,

    ob es dir psychisch gut geht.

    Ich würde in Sachen Regeneration einige Vitamine und Mineralstoffe testen lassen, damit der Körperstoffwechsel das gut hinbekommt.


    Zu erwähnen wären in dem Falle Magnesium, Zink, Selen, Mangan, Ferretin, B12, Vit. D, evt. Kupfer.


    Leider zahlt die Kasse so etwas nicht, sondern nur wenige Parameter. Die Untersuchung kostet um die 120 bis 130 Euro.


    Wäre zum Beispiel Vit. D zu niedrig, dann sind auch die Calcium-, Magnesium- und Phosphorwerte nicht optimal, obwohl im großen Blutbild noch alles in einem grünen Bereich ist. Das war bei mir der Fall. Und gerade ein Magnesiummangel kann die Schlappheit und überhaupt Gehirnprobleme bereiten. Ich habe das während eines Candidabefalls gehabt, ein Gefühl wie Rheuma ect. Nachdem Vitamine und Mineralstoffe aufgefüllt waren, war damit Ruhe.

    Ich habe übrigens kein Magnesium eingenommen, um wieder in einen grünen Bereich zu kommen, weil ich das überhaupt nicht vertragen habe. Aber nachdem alle anderen Werte wieder gut waren, war auch der Magnesiumspiegel wieder optimal.


    Und gerade für die Entgiftung sind Zink, Selen, Mangan usw. wichtig. Da hängen hunderte von Enzymprozessen dran.


    Ich bin auch der Meinung, dass das nach und nach wieder alles weggeht. Ich würde aber schauen, dass ich den Körper dabei optimal unterstützen kann.


    Selenmangel haben viele Menschen. Da helfen zwei Esslöffel Kokosflocken am Tag. Das erspart einem jede Tablette. Und wenn der Blutspiegel wieder normal ist, er circa 10 Prozent über dem Mittelwert liegt, dann kann man auf einen Esslöffel am Tag zurückfahren.

    Alles andere ist nicht so leicht aufzufüllen, gerade wenn der Magen-Darm eine längerfristige Beeinträchtigung erfahren hat. Es gibt aber eine Apotheke, die Nahrungsergänzungmittel selbst herstellt und damit ist sie billiger und sie arbeitet komplett ohne überflüssige Hilfsstoffe.


    Alles Gute

  • Anzeige