Hehe - so einen Tipp hab ich auch noch:


    ich habe seit 1992 absoluten heftigen Heuschnupfen von März - November (Birke, Hasel, Gräser, Roggen, ... das komplette Programm eben). Seit meiner Schwangerschaft reagiere ich nur noch im März/April auf die Birkenpollen allergisch, der Rest ist weg. Und während der Schwangerschaft war ich komplett beschwerdefrei ;-D


    Also Leute: werden schwanger!!!! ;-D;-D;-D

    hmmm also mit dem schwanger werden lasse ich mir noch etwas Zeit... ;-)


    aber das mit der Glutenunverträglichkeit im Zusammenhang mit Heuschnupfen habe ich schon mal gehört... Gestern meinte mein Arzt, dass mein Blutbild eine Glutenunverträglichkeit zeigt... Allerdings meinte ein andere Arzt, dass kann man nur bei einer Magen- oder Darmspiegelung bestimmt und da gab es keine Anzeichen... was stimmt denn nun?? ???

    Im INet ist nachzulesen, dass man im Blut nach entsprechenden Antikörpern fahnden kann, dass aber deren Abwesenheit eine Glutenunverträglichkeit nicht definitiv ausschließen kann. Demnach scheint das Sicherste die Dünndarmbiopsie zu sein.

    Naja, eine Darmspiegelung hatte ich letztes Jahr... Es wurde, soweit ich weiß, keine Probe entnommen... Außerdem denke ich, wurde der Dünndarm nicht gespiegelt.... Aber der Arzt meinte, im Darm gibt es keine eindeutigen Anzeichen...