• Ständig krank wegen Hausstaubmilbenallergie

    Hallo zusammen, seit ca 9 Monaten habe ich eine Hausstaubmilbenallergie, die ich im Ausland entwickelt habe. Das ganze fing mit andauerndem krank sein an, wo niemand richtig die Ursache kannte, bis eine HNO Ärztin endlich die Diagnose stellen konnte. Jetzt kann ich natürlich versuchen, möglichst das Allergen zu vermeiden. Ich putze verdammt viel,…
  • 22 Antworten

    das ist jetzt lustig...


    Mein Mann liest den Faden, weil er wissen wolle, wo ich wieder surfe....


    und er sagte: ich versteh Endermann.....


    ich: wieso?


    er sagt, bei ihm war es einmal genauso....die Automatik seines Mercedes hatte immer gesponnen...falsch geschaltet, geruckt, usw...


    Er war im Forum bei Motor-talk usw...heisst das so? und suchte nach Lösungen...


    Tipps waren immer: spülung nach Tim Eckart Methode...


    Mein skeptischer, rennitenter Mann: never...viel zu viele positive Berichte....


    Dann traf er durch Zufall einen Mann, der von zf oder zw kam, der sagte: super, unbedingt machen....


    er machte es, der Wagen schaltete wie neu....mir war es nie aufgefallen....


    aber seitdem empfiehlt er immer die Spülung nach Tim Eckart.... ??? :=o

    Wie gesagt ich will niemandem etwas unterstellen, jedoch sollte man gerade gegenüber Informationen in Foren etc immer eine gewisse Skepsis wahren. Selbstverständlich gibt es auch viele Tipps, die aus reinem Altruismus gegeben werden.


    Hypo mache ich seit ein paar Monaten, hat schon erste Erfolge gezeigt und ist recht Nebenwirkungsfrei und anders als andere Maßnahmen wissenschaftlich sehr gut untersucht.


    Ebenso komme ich sehr gut mit Encasings klar, alleine haben die Maßnahmen natürlich keine 100% Wirkung.


    Studien auf einer Herstellerseite sind für mich keine verlässliche Quelle und dort auch nicht vernünftig angegeben. Ansonsten finde ich widersprüchliche Aussagen und meine persönliche Erfahrung ist eindeutig.

    @ beetomee:

    mit dem Unterschied, das ich es schon ausprobiert habe und die Wirkung nicht bestätigen kann. Deswegen verwundert es mich.

    Genauso interessant ist es, in wie vielen verschiedenen Foren und Kommentaren unter Artikeln man Beiträge von Leuten findet (teilweise mit gleichem Nutzernamen wie hier) mit fast dem gleichen Wortlaut


    Früher hab ich immer Milbiol benutzt jetzt gibts nur noch Milbopax. Meiner Familie hat es super geholfen.


    http://www.health-infos.de/2012/04/mit-dem-milbentest-der-allergie-vorbeugen/


    http://www.netz-lupe.de/encasing-und-co-was-hilft-gegen-eine-hausstaubmilbenallergie/


    http://viahelvetia.blogspot.de/2012/06/milben-allergie.html


    da liegen Monate bzw Jahre dazwischen.


    Teilweise wird auf diesen Pseudoblog verwiesen


    http://hausstaub-milben-allergie.de/


    Erzählt mir nicht das hier jemand aus reiner Menschenliebe seine Beiträge überall drunterkopiert.

    Ich erzähl dir gar nichts mehr. Was hat das mit mir zu tun?


    Lass mich bitte wie bisher hier im Forum teilnehmen , mit Leuten diskutieren und du machst weiter pr Recherche.ok?

    Obwohl ich samstags besseres zu tun habe, wieso hast du milbopax ausprobiert, es anscheinend bei dir oder allgemein, nicht wirkt, während du in einem anderen Faden davon sprichst, dass du encasings benutzt?


    dieser Faden führt ad absurdum. Werd den Mod bitten, das mal zu checken.


    Wenn bei dir encasings nicht helfen, dann hilft milbopax wahrscheinlich auch nicht nicht.


    Es sei denn du hast viele Polster und Teppiche. Aber du kannst doch ein Produkt nicht schlecht reden, weil es bei dir nicht funktioniert.


    Viel Erfolg bei der Hypo..Berichte doch dann davon mal. Das interessiert hier mehr Leute, als irgendwelche netzrecherche.


    (Koordinierte Produktwerbung mit multiplen Accounts durch die Moderation gelöscht)

    Sehr geehrter Herr Endermann,


    vielen Dank, dass sie uns hier als Lügner titulieren, obwohl das alles gut gemeinte Tipps sind....


    Auf meine Aufzählung, wegen Ihres "grünen" Schleimes sind sie gar nicht eingegangen, sondern verweisen auf drei Links, die für mich so trivial aussehen, als habe der ehemalige Hersteller/Vertreiber höchst unprofessionell, in belanglosen Nischen, auf das Nachfolgeprodukt verwiesen.


    Vielleicht sind die Hotlines überlastet/genervt, weil auch Patienten wg. eines wichtigen Arzneimittelrückrufes anrufen, usw.... Er hat vielleicht keine 100 mio Werbebudget wie damals Raider->Twix. Auch das Verweisen auf einen Blog, der viel Allgemeines bezüglich Arzneimittelnenthält, viele Infos zu Krebsprodukte und Erkenntnisse aus dem Ausland enthält, ist für mich nicht verwerflich. Ich hab da einmal reingeschaut, da ist überhaupt nichts besonderes dran. Ich finde den eher unprofessionell.


    Glauben Sie, die Leute, die hier am Samstag oder Nachts, oder spät abends schreiben, machen das aus kommerziellen Gründen? Solche Mitarbeiter hätte ich gerne, die sich so stark mit einem Produkt identifizieren, dass sie es abends noch posten.


    Aber dann muss es ja gut sein.


    Ausserdem ist das, was sie machen, die beste Werbung für ein Präparat,


    http://www.markenzeichen.eu/de/blog/detail/bad-publicity-is-better-than-no-publicity-kann-schlechte-pr-wirklich-gut-fuer-unternehmen-sein


    Ich wünsche Ihnen einen sonnigen Samstag. Und bitte nicht alle über einen Kamm scheren und verallgemeinern.


    In Foren geht das gut (schmeiss rein und hau ab), im täglichen Leben, vis-a-vis an der Tankstelle zum Beispiel, eher doch möglichweise komplizierter... :)_ und subtiler :)_


    (Koordinierte Produktwerbung mit multiplen Accounts durch die Moderation gelöscht)

    Sie sind doch sehr gut in der Recherche, ich habe die drei Links von Ihnen oben nicht gefunden, Sie schon,


    aber zu Ihren Symptomen stellen sie hier fragen....die ich in 1 Minute gefunden habe: zu Nebenwirkungen der Hypo: u.a.


    Erschöpfung usw...:


    http://www.netdoktor.at/therapie/hyposensibilisierung-8533


    http://www.onmeda.de/behandlung/hyposensibilisierung-risiken-und-komplikationen-6185-4.html


    http://www.apotheken-umschau.de/Therapien/Hyposensibilisierung-12300.html


    Es gibt den Spruch, wer fragt, kennt die Antwort.

    Hallo Endermann, bei mir kannst Du davon ausgehen, daß wir riesige Fans von Milbiol und jetzt Milbopax sind. Ich weiß nicht ob Du Kinder hast. Bei unserem Sohn fiel schon immer auf, daß er immer Schnupfen hatte und ständig Erkältungssymptome wie Husten, rote Augen etc.. Das gipfelte in einem Erstickungsanfall als er mit seinen Kindergärtnerinnen in seinem ersten Kinderlandheim war. Wir dachten damals an Keuchhusten, Asthma oder was auch immer. Gottseidank kamen wir an einen sehr kompetenten HNO Arzt, der sehr schnell erkannte daß es Hausstaubmilbenallergie (er war auch allergisch gegen Tierhaare, aber wir hatten keine Tiere) ist. Auch er empfahl uns neben Encasings und den allgemeinen Maßnahmen wie Teppiche raus etc. Cortison und Ceterizin und was weiß ich noch alles. Kannst Du Dir vorstellen wenn Du die Beipackzettel von diesen Mittelchen liest daß Du die Deinem 5-jährigen geben willst? Andererseits hat uns der Arzt aber auch gleich gesagt daß aus dieser Allergie Asthma werden kann... In dieser Situation hat usn der Arzt damals auf Milbiol aufmerksam gemacht. Auch mit dem Hinweis daß es keinen wissenschaftlichen Nachweis gibt, aber wenn so ein Unternehmen wie HEXAL so ein Produkt auf den Markt bringt schon was dahinter sein muß. Also haben wir darauf vertraut--es muß nichts eingenommen werden, es muß nichts überwacht werden, es gibt keine Nebenwirkungen. Unser Sohn ist jetzt 19 und hatte seitdem Ruhe--kein Cortison, keine Allergiemedikamente wie Cetericin oder so was. Ich denke da ist auch die Motivation nicht schwer zu erkennen diése Erfahrung anderen mitzuteilen, die Probleme mit den Milben haben, oder? Einfach auch diesen auf so einfachem Weg zu helfen und die Allergie wirklich an der Basis zu beseitigen--wo keine Milben und deren Kot sind ist auch keine Hausstauballergie......


    Vielleicht noch ein Wort zum Preis: [...]


    (Koordinierte Produktwerbung mit multiplen Accounts durch die Moderation gelöscht)