Unverträglichkeit Desinfektionsmittel

    Hallo,


    ich benutze dank Corona gelegentlich Handdesinfektionsmittel und habe das Problem, dass meine Haut diese gar nicht verträgt und sich schält. Ich habe schon verschiedene Mittel ausprobiert, doch leider kein verträgliches gefunden.

    Dazu muss ich sagen, dass ich die Mittel nicht häufig benutze. Vorgestern war meine Haut nach einigen Tagen ohne Desinfektionsmittel wieder normal, dann habe ich an diesem Tag 2x Desinfektionsmittel benutzt. Gestern keines. Und heute sieht meine Haut wieder so aus wie auf dem Foto. Es betrifft nur die

    Handinnenseite.


    [IMG:https://i.ibb.co/jvgKSJy/20200630-053246.jpg]


    Hat jemand eine Idee, welchen Inhaltsstoff ich vielleicht nicht vertrage? Es wäre natürlich toll, wenn es Mittel gäbe, die ich gut verwenden könnte.


    Vielen Dank im Voraus!

  • 10 Antworten

    Das sieht nach einer völlig trockenen Haut aus.

    Wenn du Desinfektion nicht verträgst, würde ich mir einfach nur immer die Hände waschen, zum Beispiel mit einer fetten Arztseife. Und dann eincremen, eincremen, eincremen.

    Es ist bekannt, dass Händewaschen gut schützt. Man muss nicht immer die Hände desinfizieren.

    Wenn deine Haut so empfindlich reagiert, lass Desinfektionsmittel weg.

    Besser wäre auf Einmalhandschuhe umzusteigen, die Du dann sofort entsorgen kannst.


    Wenn Du die übrigen Massnahmen beachtest und deine Hände lange genug mit Seife wäschst, dürftest Du alles getan haben, was man tun kann.

    rhodes350 schrieb:

    ich benutze dank Corona gelegentlich Handdesinfektionsmittel und habe das Problem, dass meine Haut diese gar nicht verträgt und sich schält. I

    Dann lass es weg;-)


    Es reicht sich die Hände mit Seife zu waschen.


    Solange du dir nicht ins Gesicht fasst oder Lebensmittel zum Mund führst passiert nichts.

    Wenn du nach Hause kommt dann gründlich Hände waschen.


    Aber das Handydisplay solltest du desinfizieren, weil da tippt man ja immer drauf herum.

    Ich hab vor 20 Jahren dasselbe Problem gehabt, als ich auf der Frühchenintensivstation dauernd die Hände desinfizieren musste. Da sagten die Schwestern auch zu mir, gründliches Händewaschen reicht, wenn ich das ernstnehme. So habe ich das gemacht.

    Bisher habe ich mir nur im Zug mal Hände desinfiziert, aber eigentlich eher, weil es so eklig war. Ich fasse da die Türklinke nur mit Tuch an. Ansonsten habe ich nie wieder desinfiziert. Auch jetzt nicht. Aber ich achte auf strikte Handhygiene und mein erste Weg von draußen ist ins Bad ohne Umwege. Damit fühle ich mich geschützt.

    Ich bin auch für weglassen.


    Ich desifiziere meine Hände nur auf der Arbeit, weil ich es dort muss (aber auch ohne Corona!). Ansonsten nutze ich zu Hause Wasser und Seife.

    Wichtig ist: Handcreme.

    Ja, dann wird mir wohl wirklich nichts anderes übrigbleiben, als auf das Desinfizieren zu verzichten, auch wenn ich leider zu einer Risikogruppe gehöre und deswegen lieber auf Nummer sicher gehen würde.


    Eine Handcreme benutze ich schon oft.

    Ganz ehrlich: Ich denke nicht, dass C sich großartig über Schmierinfektion ausbreitet.

    Und da gilt eben wirklich am ehesten: Nicht ins Gesicht fassen bevor man sich nicht gründlich die Hände mit Seife gewaschen hat.


    Nummer Sicher gibt es leider für niemanden. ;-)


    Wenn ich aber mal überlege, wieviele Infektionsketten man bislang zurückverfolgen konnte, so kam dabei nie zur Sprache: Die haben alle EInkaufswagen angefasst oder die haben alle im Baumrakt den gleichen Mörtel gekauft.


    Es waren immer Menschenansammlungen in geschlossenen Räumen mit Singen, Party oder sonstiges.

    Schon vor der Maskenpflicht geschah in Super- und Baumärkten nichts. Und mit Maske noch weniger, da man hier auch noch die Gefahr durch Aerosole minimiert.


    Bevor ich mir also die Haut kaputt machen, was auch zu schweren Entzündungen führen kann, lasse ich das Zeug weg oder creme mehr ein.

    Maerad schrieb:

    Ich bin auch für weglassen.


    Ich desifiziere meine Hände nur auf der Arbeit, weil ich es dort muss (aber auch ohne Corona!). Ansonsten nutze ich zu Hause Wasser und Seife.

    Wichtig ist: Handcreme.

    Kann mich nur anschliessen: Ich desinfizier auf der Arbeit, weil es im Med-Bereich muss.

    Daheim besitze ich Desinfekt nur für Sportgeräte und Matten. Privat reicht für meine Hände Seife. Sonst bekommt man ganz flott einen Desinfektionsausschlag (hatte ich schon genug dieses Jahr), der die Haut porös und anfälliger macht und damit ist auch keinem geholfen :)

    Wenn du dir die Hände weiterhin desinfizieren willst, achte darauf, dass das Mittel rückfettende Substanzen enthält. Und der Verzicht auf Duftstoffe kann auch nicht schaden.

    Als ich jeden Tag ins Krankenhaus musste und immer und mehrfach Hände desinfizieren war es bei mir genauso. Aber es hat einfach geholfen viel Feuchtigkeitscreme zu verwenden.