Was hat mein Körper nur für Probleme?

    Hallo.


    Ich bin männlich, 24 Jahre alt, 1.80m und 50kg Gewicht und neu hier im Forum.


    Theoretisch bin ich ein fröhlicher, soweit gesunder Mensch mit einem Lächeln im Gesicht. Gerne bin ich draußen an der frischen Luft (leider Raucher) und fahre gerne im Auto mit.


    Vorerkrankungen habe ich so einige:


    - allergisches Asthma


    (Viani Diskus (Puver) 2 x täglich, bei Bedarf Salbutamol Dosieraerosol, bei Bedarf Cetirizin von Hexal)


    - generalisierte Angststörung


    (Keine Medikamente)


    - Zwangsstörung


    (Keine Medikamente)


    - Atypische Anorexie

    (untypische Magersucht)


    (Keine Medikamente)


    - jede Menge, stark ausgeprägte

    Allergien (vor allem Pollen)


    (Keine Medikamente, kein Notfallset)


    Der letzte Allergietest ist inzwischen etwa 15 Jahre her.


    Alles fing vor etwa 3 Wochen an, sich zu verändern.


    Ich hatte zu diesem Zeitpunkt ein Gewicht von 56 kg und eine sich anbahnende Erkältung.


    Diese äußerste sich mit leichtem Fieber, das wieder zurückging. Dazu kamen alle Erkältungssymptome, als auch Gliederschmerzen und Blut im Schleim.


    Nach etwa 9 Tagen, in dieser Zeit nahm ich etwa 2,5 kg ab, war alles wieder ok.


    Einige Tage danach reagierte ich auf einen Apfel, den ich aß. Es schwoll mitten in der Nacht meine Unterlippe an und es bildete sich ein komisches Bläschen.


    Der herbeigerufe Notarzt (den ich verständigt hatte, weil ich eine Allergie vermutete, ließ mich zu Hause, da kein Handlungsbedarf.


    Einige Tage später aß ich einen Chicken Nuggets von Mc Donalds, die ich alle Jahre wieder vertragen habe.


    Es schwoll die Zunge um etwa 0,5 cm an, Notarzt gerufen, Verdacht auf Anaphylaxie.


    Der Notarzt spritze mir 100mg Prednisolon und ich kam für etwa 3 Stunden mit ins Krankenhaus zur Beobachtung.


    Danach durfte ich wieder gehen.


    Seitdem habe ich immer wieder Angst vor einer Anaphylaxie, die mich das Leben kosten könnte.


    Deswegen habe ich einen Bluttest auf Allergien am Dienstag machen lassen dessen Auswertung erst am kommenden Montag vorliegt.


    Solange ernähre ich mich grade nur von Pommes, was mir sehr unangenehm ist und mich sehr stört.


    Das mache ich wegen meiner Angst vor einem Anaphylaktischen Schock oder einer Kreuzallergie mit Pollen.


    Gestern Nachmittag um ungefähr 15 Uhr hatte ich das nächste Mal eine komische Reaktion.


    Ich bekam nicht genügend Luft und konnte nicht schlucken.


    Wieder kam der Rettungswagen und nahm mich ins Krankenhaus zur Untersuchung mit.


    Verdacht:


    Anaphylaktischer Schock.


    Befund:


    Gefühl der Zungenschwellung, Verdacht auf Mundsoor durch Viani Diskus


    Behandlung:


    EKG (normal), Blutzucker (normal), Sättigung (normal), Puls (normal), Blutdruck (hochnormal, kleines Blutbild mit 7 abnormalen Werten.


    Lymphozyte: zu niedrig

    Monozyte: zu hoch


    TZW(Q): zu niedrig


    INR: zu hoch


    Natrium: zu niedrig


    Chlorid: zu niedrig


    Harnstoff: zu niedrig


    Nach einer Stunde durfte ich wieder nach Hause und etwas essen.


    Heute geht es mir so ololala. Kaum Geschmack auf der Zunge, Gewicht bei 50 kg, Gefühl nach wie vor einer geschwollenen Zunge, und das Gefühl von glitschigem Zahnfleisch.


    Desweiteren ein kaltes, mentohlisches Gefühl beim Einatmen, mal weg, mal da.


    Kein sonderbarer Hautausschlag oder sonst was.


    Nun seid Ihr gefragt. Was habe ich, was ist mein Problem?


    Wie kann ich mir helfen? Welche Lebensmittel (allergenarm) kann ich ohne die hohe Wahrscheinlichkeit einer Kreuzallergie zu mir nehmen?


    Hatte ich wirklich eine Anaphylaxie?


    Danke für alle Antworten im Voraus.

  • 1 Antwort

    Kochsalzmangel


    Eiweißmangel


    Generell zu wenig Gewicht, daran sollte man arbeiten. Vermutlich iegendein Infekt, man sollte auf EBV testen.


    Mit Kochsalz und Eiweißmangel ist nicht zu spaßen. Ich würde wegen dem Gewicht den Hausarzt kontaktieren. Womöglich wäre ein Aufbau unter stationärer Kontrolle eine gute Sache.


    Gerade mit einem Virusinfekt sollte das Gewicht nicht weiter sinken. Bitte auf genügend Kochsalz und Eiweiß achten.


    Blutbild sollte gesamt inkl. Referenzwerten angeschaut werden.