Weizenallergie: wo ist Weizen überall drin, Stärke?

    Hallo,


    bei meiner 8-jährigen Tochter ist eine Weizenallergie festgestellt worden. Sie hat immer Bauchschmerzen und Blähungen. Wir machen grade Bioresonanz und sind auf Dinkel und Maisprodukte umgestiegen (denn Roggen sollten wir laut Arzt auch weglassen). Soweit so gut. Nun hat eine Freundin unsere Bio- und Reformhausprodukte ausgependelt und sagte wir sollen alles mit Mais auch weglassen, obwohl der Test beim Arzt nicht auf Mais reagiert hat. Machen wir auch schon seit ca. 8 Wochen. Die Bauchschmerzen sind weniger geworden aber die Blähungen überhaupt nicht. Der Darm ist immer voll Luft. Sie hat aber regelmäßig und guten Stuhlgang. Hat jeman Erfahrungen oder Tipps zum Thema?


    Wir haben vom Arzt keinerlei Infos bekommen, wo Weizen drin ist. Auf den meisten Verpackungen steht es ja drauf. Aber was ist mit Stärke zum Kuchenbacken oder was ist modifizierte Stärke in Pudding (Sie liebt Monte)? Wer kennt sich da aus und kann uns Helfen?


    Vielen Dank, Schlabberlotte

  • 3 Antworten

    Weizenallergie oder Zöliakie?

    Hallo Schlabberlotte,


    geht's Ihrer Tochter mittlerweile besser?


    Wurde bei der Diagnose der Weizenallergie auch eine Zöliakie (Getreideunverträglichkeit) ausgeschlossen?


    Um zu erfahren wie man Weizen konsequent meidet, könnten Sie auch bei der glutenfreien Diät (bei Zöliakie) "abschauen".


    Info's hierzu gibt's bei der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft (http://www.dzg-online.de) und ein informatives Schulungsprogramm mit interaktiven Übungen zum Thema gibt's bei http:www.scias.de .


    Viele Grüße


    kirstenM