Wie gut ist Laser-Resonanz-Therapie?

    Hallo, liebe Leidensgenossinnen und -genossen!


    Ich habe auf der Seite [Link auf eine kommerzielle Webseite vom Moderator entfernt] etwas über die Heilung durch einen Softlaser gelesen. Ich suche jemanden, der davon schon einmal was gehört hat, oder sogar selber ausprobiert hat und mir sagen kann, ob diese Methode wirklich so gut ist, wie dort beschrieben. Sie ist nämlich sehr teuer.


    Meine Frage: Habe ich es hier mit Betrügern zu tun, die nur abzocken wollen, oder ist [Name vom Moderator entfernt] seriös??? Wer kann mir einen Rat geben?

  • 37 Antworten
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ich persönlich habe keine Erfahrung,

    ...weiß aber, dass mein Hausarzt neben anderen alternativen Heilmethoden auch diese anbietet. Da er ein seriöser Mediziner ist, glaube ich nicht an Abzocke. Aber das liegt sicher immer in der jeweiligen Person des Arztes.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Wems

    geholfen hat: Gut. Die "Methode" entbehrt allerdings jeder wissenschaftlichen Grundlage, ist nichts als Geldschneiderei. Um nur ein Beispiel zun nennen (welches aber für fast alle Punkte des Verfahrens repräsentativ ist):

    Zitat

    Die Erfolge sind dauerhaft (positive Auswirkung auf das Genom) und gehen auf die zukünftigen Kinder über.

    Es ist ausgemachter Humbug, zu behaupten, dass die Laserlichtbestrahlung einzelner Akupunkturpunkte:


    1. Das genetische Material von mehr als den bestrahlten Zellen verändert (selbst das ist zu bezweifeln)


    2. Damit diese angeblichen Veränderungen auf die Nachkommen übergehen können, müssen die Keimzellen bildenden Zellen verändert werden (so dass nachher Spermien/Eizellen die Veränderungen tragen). Allerdings werden weder die Eierstöcke, noch die Hoden bei der Behandlung bestrahlt, noch bekommen sie irgendwelche anderen mutagenen Reize ab (was übrigens Körperverletzung wäre). Eine Veränderung ist somit unmöglich.


    Abgesehen davon: Selbst wenn man mit der verwendeten Strahlung Veränderungen der DNA erreichen könnte, wäre es nicht möglich, diese so selektiv vorzunehmen, dass ausgerechnet für Allergien verantwortliche Gene (die man darüber hinaus gar nicht kennt) verändert würden, und dann auch noch mit positiver Auswirkung.


    Jede Diskussion, die ich schon am Horizont kommen sehe, erübrigt sich an dieser Stelle. Wenn unvermeidbar, bitte im alternativ Forum fortsetzen.


    Gruß,

    Hallo,


    das klingt interessant, sofern die Angaben wahrheitsgemäss sind.


    Meine Frage:


    Wie oft muss man zur Behandlung? Denn ich würde dann nach München fahren, was 250km pro Strecke für mich wären.


    Viele Grüße


    Daniel

    Re: Laserresonanztherapie

    Hallo alle Allergiegeplagten,


    seit Kurzem suche ich mich quer durch alle Foren und Beiträge zum Thema Laser Resonanz Therapie, vor allem über [Name vom Moderator gelöscht].


    Ich selbst bin - wie wahrscheinlich die meisten hier - am Ende mit den herkömmlichen Methoden und habe auch die Schmerzgrenze erreicht, was die ständigen medikamentösen Behandlungen angeht. Langsam weiss ich nicht einmal mehr, gegen was ich alles allergisch bin.


    Alternativen Heilmethoden stehe ich sehr skeptisch gegenüber, weil schon viel Abzocke und Geldmacherei dabei ist und es sehr schwer ist, die schwarzen Schafe zu identifizieren. Aber - 90% der Beiträge über [...] sind Erfolgsstories, und zwar welche ohne wenn und aber und die Quellen sind seriös. Auch wenn ich dafür 4 Stunden Auto fahren müsste, immer noch besser als eine Desensibilisierung, die sich über 4 Jahre hinzieht und dann doch nicht hilft!


    Ich habe schon verschiedene Therapien hinter mir und erfahrungsgemäss mehr Geld (und vor allem Zeit) liegen lassen als die hier beschriebenen 500-1000 Euro. Ich würde mich freuen, von weiteren "Happy-Ends" der meist langen Leidensgeschichten zu lesen. Vielleicht ist meine ja auch bald dabei ;-)!


    Gute Besserung - vor allem den zur Zeit Heuschnupfen-Geplagten!

    Re:

    Hallo,


    ich muß termi zustimmen 1.000 EUR ist ne menge Holz. Wenn die Therapeuten so überzeugt sind von ihrer laser-resonanz-therapie, wieso bieten Sie dann keine Geld zurück Garantie an bei Nichterfolg (läßt sich ja feststellen) ? Wäre doch mehr als fair........oder ?


    Gruss..............

    Therapieerfolge

    Ich bin der Meinung, dass man mit keiner Therapie seine Allergie wirklich wegbekommt. Man kann nur die Symptome mehr oder wenig lindern. Dies ist auch der Standpunkt meines Heilpraktikers und ich denke dies ist auch seriös.

    @ Bluespot:

    Die Abzocke ist immer eine Gefahr, deshalb habe ich mir einen Heilpraktiker ausgesucht, der Allgemeinmedizin studiert hat.

    Re:Therapieerfolge

    Hallo Fleido782


    ich bin geneigt, mich deiner Meinung anzuschliessen - zumindest geben dir meine bisherigen Therapie-Miss-Erfolge (Desensibilisierung, Eigenbluttherapie, Medikamente, Akupunktur... ) recht. Letztendlich finde ich aber, dass nachweisliche Erfolge anderer dem widersprechen und dass man die Hoffnung auf Heilung oder zumindest Besserung nicht aufgeben darf.


    Bis vor kurzem habe ich nach der Devise "Alles Humbug - am besten ignoriert man die Beschwerden so gut es geht, dann wirds schon besser" gelebt, aber die miserable Lebensqualität in den Monaten März-Juli (Sport unmöglich - nicht einmal drinnen, nach Luft schnappen wie ein gestrandeter Fisch, ständig müde von den Antihistaminika... ganz zu schweigen von Biken - meine Leidenschaft - kann ich ganz vergessen... ) macht mich sauer und gibt mir Energie, es wenigstens zu versuchen! Leider sind die Allgemeinmediziner nie über die Symptombehandlung hinausgekommen, daher denke ich schon, man muss alternativen Wegen zumindest eine Chance geben. Wer weiss, irgendwann hilft mal irgendwas oder vielleicht versetzt auch nur der Glaube Berge.


    Ich finde auch die Kombination Allgemeinmediziner mit homöopathischen Weiterbildungen am besten - dazu gehört auch [Name vom Moderator gelöscht].


    Das ist leider keine Garantie für den Erfolg, letztes Jahr habe ich die Eigenbluttherapie bei einer von mir sehr geschätzten Ärztin durchführen lassen, mir eingeredet, die massive Erstverschlimmerung sei letztendlich ein gutes Zeichen, da sich ja mal zumindest irgendwas tat. Habe einmal wöchentlich die Spritzen über mich ergehen lassen und bin danach regelmässig kollabiert. Bis kurz bevor dieses Jahr der Heuschnupfen mit einer von mir bisher nicht gekannten Vehemenz wieder einschlug glaubte ich an den Erfolg.


    Jetzt werde ich - soweit das Asthma es zulässt - tief durchatmen und weiterversuchen! Ich kann nur allen anderen Mut machen, immerhin sind wir nicht allein, manchen hilft dies, anderen etwas anderes!

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.