Wir haben aktuell Probleme mit unsern Servern.
In ein paar Minuten wird ein neues Update eingespielt, welches die Probleme lösen wird.
Wir bitten um Entschuldigung!

    Angstsymptome: Bachblüten und Heilpraktiker

    Hallo an alle,


    ich hab seit ein paar Monaten Ängste, u.a. vor schlimmen Krankheiten oder dass meiner Familie etwas zustoßen könnte.


    Bei mir ist es so, dass ich bei jedem kleinsten Symptom sofort an Krebs denke.


    Heute morgen war es wieder so weit:


    Ich sitze am Frühstückstisch, plötzlich ein Flimmern vor den Augen. Für mich sofort ein Grund, in einen Heulkrampf auszubrechen. Meine Mum hat mich dann zum Arzt gebracht.


    Als ich ihm alles so erzählte, war seine erste Frage: Stress?


    Er meinte eben, dass mein vegetatives Nervensystem gestört wäre.


    Nun kam ich eben auf die Idee mit den Bachblüten. Habe schon etwas gegoogelt und 3 Blütenarten gefunden, die genau auf mich passen.


    Würdet ihr die einfach im Inet bestellen oder meint ihr ich sollte einen Heilpraktiker besuchen?


    HAbt ihr Erfahrungen? Was kostet ein Heilpraktiker?


    Vielen Dank!

  • 21 Antworten

    Wie ich schon gesagt habe. Etwa undefinierte Ängste... Ich höre einfach zu sehr in mich hinein... Bei jedem kleinsten Symptom denke ich an schlimme Krankheiten :(


    Ich weiß eigentlich, dass es überzogen ist, aber ich kann nichts dagegen tun ???


    Angefangen hat das Ganze kurz vor Weihnachten. ICh leide unter Bluthochdruck und meine Internistin wollte genauer abklären, woher das kommen könnte. Sie wollte auch einen Tumor der Nebenniere ausschließen und so musste ich zum MRT. Während dieser Zeit hatte ich panische Angst und seitdem kommt sie immer wieder - nur eben auf andere Organe bezogen...


    Das MRT war übrigens unauffällig.


    Stress...naja, eben an der Uni.


    Aber meiner Meinung nach sind es eher die Ängste, die mich so beschäftigen.

    Johanniskraut ist glaube ich besser als Bachblüten. Es ist ein leichtes Antidepressiva. Das mit dem Blutdruck solltest Du unbedingt klären lassen. Da gibt es viele Ursachen. Aber Tumor? Nebenniere? Bluthochdruck und Angst paßt irgendwie zusammen.

    Der Blutdruck ist abgeklärt - eben durch das MRT (solche Nebennierntumoren können hohen Blutdruck auslösen). Außerdem hab ich mich beim Kardiologen komplett durchchecken lassen und nehmen nun Tabletten. Der Blutdruck ist nun i.O.


    Johanniskraut verträgt sich mit der Pille nicht oder?


    Was kann man noch nehmen?

    Hallo Prinzessin


    Meine Ängste sind zwar andere als deine, aber mir helfen Bachblüten,


    das aus der Angst keine Panik wird. (ja, ich glaub auch dran)


    Ich habe mir, anhand eines sehr ausführlich beschriebenen Buch


    Bach-Blütentherapie von Mechthild Scheffer die Blüten, die für meine Situation geeignet sind, herausgesucht und dann in der Apotheke gekauft. So ein Fläschchen reicht ewig und ist nicht allzu teuer.


    Die Wirkung ist sehr subtil und setzt auch erst mach einiger Zeit ein.


    Obwohl ich auch schon festgestellt habe, das mich die Notfalltropfen Rescue sofort ruhiger und entspannter machen.


    Dies sind meine persönlichen Erfahrungen. Meiner Tochter (17) nimmt vor schwierigen Klausuren und dergleichen auch Bachblüten und hat damit ihre Prüfungsangst im Griff.


    Liebe Grüße

    Hallo,


    ja mit Notfallstropfen habe ich auch gute Erfahrungen gemacht.


    Zur Zeit meiner Angststörung habe ich auch das homöopathische Mittel "Relax" eingenommen, das auch gegen Angst, Schlaf und Streß ist. Allerdings mußt du da etwas Geduld haben, das kann schon 10-14 Tage dauern bis es so richtig wirkt.


    Schöne Grüße,

    Die Rescue - Pastillen haben mir bei den ein oder andren Prüfungen auch sehr gut geholfen :)


    Ich werde mir das Buch mal zulegen.

    @ Laura

    Wenn deine Mama Heilpraktikerin ist, kannst du mir dann ungefähr sagen in welchen Dimensionen sich eine solche Behandlung bewegt? Ist das sehr teuer?

    Rescuetropfen sind gut für akute Panikattacken. Und ich finde das was Du hier beschreibst klingt für mich ganz stark nach einem psychischen Problem. Angst und Zwangsstörungen sind genauso häufig wie Erkältunggen , nur im Gegensatz zu Erkältunggen neigen sie dazu chronisch zu werden wenn sie nicht vom Fachmann behandelt werden. Ich würde Dir raten mal einen Heilpraktiker für Psychotherapie, oder einen Psychotherapeuten aufzusuchen. Meine Schwester hatte auch so ein Problem vor ein paar Jahren , nach dem sie bei ihr einen Tumor in der Brust gefunden hatten. er war gutartig, aber sie hatte ständig Angst Krebs zu haben. Und dann bekam sie auch solche Angstanfälle.... Das war sehr belastend für sie und ihr, hat die Therapie bei der Heilpraktikerin für Psychotherapie sehr gut geholfen.


    Sie wurde irgendwie de-sensibilisiert mit so einer Bioresonanztherapie und sie schwört darauf und sie ist auch schon seit 3 Jahren Symptom frei.

    hallo prinzessin, ich kann das voll und ganz nachvollziehen ich leide genau an der gleichen krankheit ,,es wierd durch stress ausgelöst und kommt dann wenn man eigentlich nicht drüber nach denkt,,bei mir meistens abends ,,ich habe schon richtige todesangst ,,symtome ,,,herzrasen ,,flimmern vor den augen ,übelkeit ,,negative gedanken um meine gesundheit, um meine familie und vieles mehr ...mein tipp ist wenn das über eine längere zeit anhält dir einen guten psychologen zu suchen ...mit antidepresiva kommst du nicht weit,,man schafft es auch so ,,,die angst wierd nachher immer weniger ,,,du solltest dir angewöhnen über situationen die du schlimm empfunden hast zu sprechen,,,:-q


    mit familie oder wie gesagt mit einem psychologen!!!


    Ein tipp:::wenn du so eine angstatacke hast geh auf den balkon mit decke ruf einen menschen an dem du zu 100 prozent vertraust und kotz dich aus heul schrei aber nichts verdrängen das macht ie symtome noch schlimmer und wenn es garnicht geht nimm ir eine tüte und atme tief durch die nase ein und durch den offenen mun aus....


    Nicht den kopf hängen lassen ..kämpfen u schaffst das du darfst keine angst or der angst haben sie muss angst vor dir haben ..du kannst es steuern ...:)^


    PS.am besten keinen alkohol

    Ich glaube da eigentlich auch nicht so dran, bzw. das ist jetzt mein erster Versuch. Ich hatte in letzter Zeit oft Probleme mit plötzlicher UNruhe, Angst etc.


    Nehme momentan Baldrian zur Nacht und eben Bachblüten über Tag und mir geht es soweit git. Ob es jetzt Zufall ist oder an den Bachblüten liegt ist mir rel. egal. Hauptsache ich fühle mich besser.


    Probier es aus, Bachblüten schaden in keinem Falle

    Mein Problem ist, dass ich mit niemanden so richtig darüber sprechen kann...


    Meine Mum macht sich sofort 1000 Sorgen und gibt sich die Schuld für meinen "Zustand". Seit ich klein bin, gibt es große Probleme in der Ehe. Aber wir haben es einfach nie geschafft meinen Dad zu verlassen.


    Ich bin mir ziemlich sicher, dass das auch alles zusammenhängt.


    Aber ich will meine Mum nicht damit belasten.


    Und mit meinem Freund kann ich darüber auch nicht richtig reden :(

    Mit irgendwem solltest du aber reden, hast du keiner Freundin der du das anvertrauen kannst?


    Was mir bei dieser Unruhe gut hilft ist ein Dragee Baldrian. Das macht nicht müde, aber man kommt wieder auf den Boden der Tatsachen zurück