Arthrose

    Es gibt verschiedene Anfragen zu "artrosilium".


    Wer jahrelang unter Schmerzen z.B. in den knien wegen Arthrose 3. Grades leidet, greift zu jedem Mittel, welches angeboten wird. Häufig wird man dann enttäuscht.


    Bei artrosilium bekommt man auf Anforderung eine Probepackung mit 20 ml Inhalt zum Ausprobieren. Diese Menge reicht, um festzustellen, dass das Mittel nach wenigen Tagen soweit wirkt, dass man wieder gehen kann, fast so als wenn nichts wäre.


    Nach anforderung der Kurpackung - 198 € sind kein Pappenstiel - wird aber angeboten, bei erfolgloser Anwendung das Geld zu erstatten.


    Es gibt bei der Probepackung auch eine Schrift mit zahlreichen Kommentaren von Patienten. Einige davon habe ich angerufen und mir die erstaunlichen Wirkungen des Mittels bestätigen zu lassen.


    Also: Anfordern und ausprobieren.

  • 9 Antworten

    1) Was soll denn da drin sein?


    2) Wer ist denn der Hersteller?


    3) Wer garantiert, dass der Vertreiber nach Verkauf von 1000 Packungen nicht nach Brasilien verschwindet, so dass dann eine Rückzahlung, oh Wunder, gar nicht erfolgen kann?

    @ Kurt:

    Aus dem link geht aber nicht hervor, wer denn nun die Veröffentlichung (wenns denn eine gab) gemacht hat. Unter Frau Prof. Maronna findet sich nichts diesbezügliches in PubMed. Viele Angaben fehlen, so z.B. auch, in welcher Konzentration die Pflanzenextrakte eingesetzt wurden, eine ganz zentrale Sache. Auch ist kein Verweis, wo man das genauer nachlesen kann, zu erkennen. Selbst in diesem Artikelchen schreibt ja der Verfasser persönlich, es sei eine kurze Dauer bei diesem Krankheitsbild gewesen. Das müßte man schon alles genau wissen.

    @ EAR8080

    Hallo,


    u.a. Link beinhaltet folgendes Fazit: [...] Wir empfehlen zum Ausprobieren allerdings die deutlich preisgünstigeren Kieselsäuresalben, die Sie in Ihrer Apotheke erhalten. Von dem überteuerten Artrosilium der Firma Vital-GmbH aus Lindau raten wir entschieden ab!


    Ich gehe in meinem Zweifel etwas weiter und konkreter als Mayhem. Eine Knorpelwachstumsförderung (Chondroprotektion) ist z.Zt. weder mit interner und schon gar nicht mit externer Anwendung möglich. Eine Kieselsäuresalbe für diesen Preis?!


    Den ganzen Kommentar siehst Du hier:


    http://141.76.142.20/abdpwww/aktuelles_beitraege_detail.asp?AM_NEMID=27


    MfG. Cetus

    EAR8080

    verstehe ich dein Posting richtig? Willst du das Mittel hier promoten?


    Dein Posting hier war dein allererstes Posting unter med1 überhaupt. Von daher stimme ich Mayhem und Cetus in ihren Bedenken gegenüber dem Ganzen uneingeschränkt zu.


    Du wirst sicherlich Verständnis für unsere Zweifel haben.


    Liebe Grüße

    Ich hatte jetzt nicht zu dem Mittel gegoogelt und wollte die Stellungnahme des Anpreisers abwarten. Kieselsäure extern, zu diesem Preis? Unerhört, wer soll denn damit verkohlt werden? Also nö.


    Zum Gegenstand als solchem: ein scheint Hinweise darauf zu geben, dass eine Kombi-Therapie mit Hyaluronsäure, Chondroitinsulfat und Kortison was bringen kann.

    re

    PD Dr. med. Ute MARONNA ist in der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e. V. u.a. als Senatorin tätig.


    1999 - Präsidentin der Deutschen Gesellschaft


    für Orthopädie und Traumatologie


    Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der


    Orthopädische Universitätsklinik Göttingen


    Sie hält sich auch nicht mit Kritiken zurück ;-)


    http://www.thieme.de/zfo/01_03/ortho_05.html


    Pub Med ist nicht die allwissende Datenbank ;-)


    VG


    Kurt

    Wenn die Studie von ihren Grundbedingungen her nicht einsehbar ist, ist das wertlos. Behauptungen müssen überprüft werden können.


    Und das Artikelchen kann ja schlecht die einzige Veröffentlichung sein...