Rebecca

    Ich habe ja nicht bezweifelt, dass es so passiert ist, wie Du schreibst. Ich habe lediglich bezweifelt (und tue das weiterhin), dass die Heilung des Jungen auf die BRT zurueckzufuehren ist, da es plausiblere Gruende fuer die Symptomfreiheit gibt, die bereits Doris angefuehrt hat. Also: nichts gegen Dich persoenlich, sondern nur die sachliche Stellungnahme zu Deiner Beobachtung sollte hier zur Sprache kommen.

    Alternative Methoden

    bernd und Co.

    nur weil etwas mit konventionellen Erkenntnissen (schulmedizinische Wissenschaft) nicht erklärbar ist, muß es nicht gleich schlecht sein. Wieviel Mist baut tagtäglich die Schulmedizin, wieviele neue Erkrankungen hat die moderne Wissenschaft zu Tage gebracht und wieviele Scharlatane gibt es in der Schulmedizin ??? GENÜGEND. Hatte schon genug Erfahrungen mit den vielgepriesenen Schulmedizinern gehabt, die - wäre sie Heilpraktiker - schon lange in Grund und Boden verteufelt worden wären. Ich sag nicht, daß die Schulmedizin oder konventionelle Wissenschaft negativ wäre - ganz bestimmt nicht - aber sie ist genauso fehlerhaft, wie eben so manche alternative Methode.


    Jeder muß halt seine eigenen Hilfsmittel und Wege finden, aber ich halte es für dreist, wenn Leute sich hier aus ihrem (ebenfalls beschränkten) Weltbild einen Absolutheitsstatus zusprechen und andere davon überzeugen wollen, sich daran auszurichten.


    Tatsache ist, daß vielen mit alternativen Methoden erfolgreich geholfen wurde. Tatsache ist auch, daß vielen mit der herkömmlichen Medizin erfolgreich geholfen wurde. Und Tatsache ist auch, daß viele von beiden Wegen auch schon geschädigt wurden.


    Wenn hier dann jemand noch vom Placebo-Effekt bei Baby's und Tieren spricht, läßt sich leicht erkennen, daß solche Leute selber nicht vor absoluter Obskurität zurückschrecken, um sich nur ja zu beweisen. Wo bleibt da bloß die Objektivität und der gesunde Verstand? Niedermachen um jeden Preis - klaro, daß Leute mit solchen Scheuklappen niemals irgendwas sehen könnten, was die Argumente von Leuten, die positive Erfahrungen mit alternativen Heilmethoden gemacht haben, bestätigen würde. Da gibt's dann eben auch Placeboeffekte bei Tieren und Babys. Und bei tatsächlichen Erfolgen handelt es sich halt dann einfach um eine natürliche 'Spontanheilung', die ohnehin eingetreten wäre. Und wenn alles nix hilft, dann steckt am Ende gar Scientology dahinter.


    Verbohrt, boniert und erzkonservativ. Nur weiter so.


    Gruß


    Gilian

    Placebo

    "Wenn hier dann jemand noch vom Placebo-Effekt bei Baby's und Tieren spricht, läßt sich leicht erkennen, daß solche Leute selber nicht vor absoluter Obskurität zurückschrecken, um sich nur ja zu beweisen. "


    Tut weh, wenn einem die eigenen Argumente um die Ohren gehauen werden, nicht?


    Es ist schon hart, wenn ausgerechnet das, was man jahrelang immer brav als einzigen Beweis zitiert hat, auch noch auseinandergenommen wird.


    Und in seiner Hilflosigkeit kommen dann Sprüche wie


    "Verbohrt, boniert und erzkonservativ. Nur weiter so. "


    Ganz schön arm.

    pandora

    ...nichts wurde auseinandergenommen. Du machst es dir etwas gar einfach. Wenn jemand einfach behauptet, daß es so ist, ist da nichts auseinandergenommen. Du nimmst offensichtlich nur das wahr oder auf, was Du eben sehen willst. Das halte ich für arm.


    Wieso ist das hart für mich

    Ich bin nicht der Begründer der alternativen Heilmedizin. Was soll das ???


    Borniert und verbohrt sind für mich eben Menschen, die nur das sehen wollen, was in ihr Weltbild paßt, und die etwas anderem absolut verschlossen bleiben - nicht mehr und nicht weniger. Ich fühl mich deshalb nicht hilflos, und auch keinen Grund, mich da so reinzusteigern wie Du. Wieso siehst Du in mir offensichtlich gleich einen Feind ???? Versteh Dich nicht.


    Es reicht doch - wenn Dir die Schulmedizin allein denn tatsächlich soviel gibt - eben nur diese in Anspruch zu nehmen. Ich greif auch auf die Schulmedizin zurück, verschließ mich aber deshalb nicht total allem anderen. Ich denke nicht, daß Du es Dir erlauben kannst, mit solchen Pauschalurteilen hausieren zu gehen, denn dafür fehlt Dir einfach Wissen und Erfahrung. Oder würdest Du von Dir behaupten, Du hättest die gesamte Alternativmedizin und die herkömmliche Medizin soweit im Überblick und Verstehen, daß Du solch Äußerungen von Dir geben kannst? Nicht einmal ein Mediziner hat seinen eigenen Fachbereich im Überblick - geschweige denn darüber hinaus noch mehr.


    Du maßt Dir da schon etwas viel an finde ich. Seltsam, daß - wenn die Alternativmedizin doch soooo übel ist - Du Dich dann ständig in diesem Forum hier bewegst. Bist Du der Retter unserer armen verirrten Seelen hier ????


    Gruß


    Gilian

    pandora

    Was ärgert dich am meisten an Bioresonanz? Daß es Placebo ist?


    Ein Problem mit dem Placebo ist, daß es meistens solche Therapien wie Bioresonanz bedarf, um den Effekt zu erreichen.


    nb. bist du ein Arzt? Hast du schon Placeboeffekte beobachtet?

    Alternativ?

    Hallo,


    ich habe auch eine BRT bei einer Schulmedizinerin (Algemeinmedizinerin) gemacht. Nichts, keine Verbesserung bei meiner Birkenallergie. Aber nach diesem Gerät war angeblich alles gelöscht.


    Danach zu einem Homöopathen und dort eine Thrapie über 1 1/2 Jahre durchgeführt. Wieder nichts. Dann der Vorwurf -oder vielleicht auch die Entschuldigung für´s Vesagen- : "Sie haben ja von anfang an nicht daran geglaubt"!


    Häh??? Wenn ich nicht an die Alternativmedizin geglaubt hätte, dann hätte ich mich doch nicht so lange mit diesen ganzen Therapien rumgequält. Als vorläufig letzter Versuch dann im letzten Jahr schließlich die Kinesiologie. Dazu sage ich besser nichts. Aber eines haben alle dieser Therapeuten gemeinsam: Jeder dieser Superheiler hat mir vor der Therapie von seinen persönlichen Erfolgen in der Allergietherapie berichtet. Also ehrlich, ich würde wieder etwas neues ausprobieren, aber nie wieder diese Sachen.


    Wem es von Euch half, herzlichen Glückwunsch.


    An alle anderen:Viel Geld für nichts.


    Viele Grüße

    Re

    Lieber Christian,


    leider gibt es Menschen die sprechen weder auf Homöopathie, Reiki, BRT, oder sonst irgend etwas an. Es sind zwar nicht viele, trotzdem ist es bedauerlich dass diese wenigen die gar nicht darauf ansprechen, nichts anderes übrig bleibt als reine Chemie. Das hat auch nichts mit dem "nicht daran glauben" zu tun. Es ist einfach eine feinstoffliche Blockade vorhanden, die allerdings sehr schwer zu lösen ist.


    Andere Personen reagieren wiederum zu hedtig auf feinstoffliche Energie, auch das ist möglich.


    viele Grüße


    Kurt

    Placebos

    Ich find den Satz cool, daß man solche Methoden braucht, um den Placeboeffect zu erreichen.


    da ist was wahres dran.


    Um aber auch der anderen Seite nicht ganz unrecht zu geben: Ich kenne jemanden, der sich mal mit P(lacebo) Tabletten weiß (Lichtenstein) überdosiert hat. Der Mensch war überhaupt nicht begeistert davon, daß ich ihn nicht über die Nebenwirkungen des Medikaments aufgeklärt habe.Sie helfen ihm übrigens weiterhin gut gegen die Kopfschmerzen, die er nicht mehr los wird seit er sich bei dem Schlaganfall seiner Mutter angesteckt hat. Muß man dazu noch was sagen?

    Rebecca

    Geistreiche, fundierte Aussage von Dir, die essenziell besagt: Solche Methoden sind alle Placebo - "da ist was wahres dran", und muß man nicht mehr dazu sagen (bitte nicht, Rebecca, ein Beitrag von Dir reicht vollends). Höchstens noch ein kleines eindrucksvolles Geschichtlein dazu gemalt - an Beweisen soll's ja nicht mangeln, und letzlich will man damit (als Schuß nach hinten???, hihihi) der Gegenseite ja auch noch 'rechtgeben' (dazu wäre leider mehr Intelligenz erforderlich gewesen :-( ).


    So einfach kann die Welt sein, was? Und (vielleicht fast) genauso groß scheint Dein Weltbild zu sein. Eine Geschichte - ein Fazit!


    Dreifältigkeit minus zwei = Rebecca ?


    Gruß


    Gilian

    Hallo Kurtfried,

    Folgendes gabst du im o.g. Beitrag zum Besten:


    "leider gibt es Menschen die sprechen weder auf Homöopathie, Reiki, BRT, oder sonst irgend etwas an. Es sind zwar nicht viele, trotzdem ist es bedauerlich dass diese wenigen die gar nicht darauf ansprechen, nichts anderes übrig bleibt als reine Chemie. Das hat auch nichts mit dem "nicht daran glauben" zu tun. Es ist einfach eine feinstoffliche Blockade vorhanden, die allerdings sehr schwer zu lösen ist.


    Andere Personen reagieren wiederum zu hedtig auf feinstoffliche Energie, auch das ist möglich"


    Dazu ist zu sagen:


    Dass es Menschen gibt, die nicht auf Quacksalbereien ansprechen, mussten schon der Homöopathiefan Heinrich Himmler und seine Paladine bei ihren zahllosen barbarischen Menschenversuchen mit "sanften Heilmitteln" an KZ-Insassen erfahren.


    Leider kannte man damals noch nicht die von dir beschreibene "feinstoffliche Blockade".


    Tritt diese Erscheinung denn bevorzugt bei "rassisch minderwertigen" oder sonstigen degenerierten Personen auf?


    Das wäre ja zu vermuten, denn damals sind ja alle Versuche zum Nachweis der Wirksamkeit von Quackssalberei kläglich gescheitert.


    Vgl. dazu:


    1. KAMPHUIS, A.: Sonnenhut in Buchenwald, In Skeptiker 2/2001


    2. Mitscherlich, A., et al.: Medizin ohne Menschlichkeit


    3. Arzeneimittelkommisssion der deutschen Ärzteschaft:


    "Außerhalb der wissenschaftlichen Medizin stehende Methoden", In: Deutsches Ärzteblatt 95, Heft 14 (3.4.98)


    Da die homöopathische Konstitutionstypenlehre ebenso willkürlich, unwissenschaftlich und Menschen verachtend ist wie der Rassismus, müssten sich doch etliche Affinitäten aufzeigen und so der homöopathischen "Forschung" neue Impulse vermitteln lassen.


    (Homöopathiepapst Vithoulkas attestiert z.B. den Angehörigen von Pflegeberufen, dass ihre Vorfahren vermehrt eine ´syphilitische Konstitution´ gehabt hätten!!!)


    Wenn es Ihnen dann noch gelingt, auch die verschiedenen Kategorien der Clearness, in die beim Bioresonanzanbiter Scientology sich ja alle Menschen einteilen lassen, in die beiden o.g. Wahnsysteme zu integrieren, ist dir der alternative Nobelpreis, mit dem sich ja inzwischen zahllose Esoterikfaschisten schmücken dürfen, gewiss.


    Erbitte baldige Aufklärung darüber, wie groß denn die Gruppe der feistofflichen Versager in unserem Land ist (0,1 oder 99,9%) und nach welchen Kriterien sich diese "feinstofflichen Blockaden" vielleicht schon im Vorfeld erkennen lassen, damit man sich nicht unsinnigerweise das Geld aus der Tasche ziehen lässt.


    Mit Grüßen irgendwelcher Art


    Doris


    PS


    Wahrscheinlich liegte deiner "These" jedoch wohl der übliche Kurpfuschertrick zu Grunde, bei Versagen des Plazeboeffekts und Ausbleiben eine Spontanremission die Schuld auf das "unabänderliche Karma" zu schieben.

    Beiträge von 'Doris' u. 'ama' einfach überspringen

    Ahhhh, 'Doris' - die ehemalige Krankenschwester - gibt mal wieder geistigen Müll zum Besten. Ich kann nur jedem raten: einfach immer mit der Maus die Bildlaufleiste runterscrollen, und wenn der Autor Doris oder ama heißt, dann gleich ungelesen zum nächsten Beitrag weitergehen.


    Ist nicht wert, solch schwer gestörte Geistesergüsse zu lesen - am besten, man spart sich die Zeit :-) - wer hat schon die Zeit und Energie, hier jedesmal angemessenes Mitleid aufzubringen.


    In diesem Sinne


    Gilian

    Re

    Lieber Gilian,


    ich habe mir auch schon abgewöhnt die Beiträge von Doris zu lesen. Mir ist Doris zu rassistisch und zuviel Naziorientiert. Mir sind diese Beiträge einfach zu dämlich. Zu Anfangs waren die Beiträge von Doris noch lustig zu lesen. Jetzt besteht kein Interesse mehr daran, lange Beiträge mit Naziinhalten zu lesen deren hasserfüllten Verfasserin anscheinend Probleme mit den Mitmenschen hat. Die Zeiten der Hexenverbrennungen sind vorbei, Doris hat das eben noch nicht begriffen, obwohl das von Ihrem Alter eigentlich schon längst geschehen hätte müssen ;-) Einige lernen eben nicht die Mitmenschen zu akzeptieren wie diese sind, leben lieber im Streit mit anderen und vergrämen immer mehr. Selbst schuld. Jeder gestaltet sich das Leben selbst.


    viele Grüße


    Kurt

    Traurig ist nur...

    ...dass einige Leute, von denen man hier viel lernen konnte und deren Beiträge sehr hilfreich waren, in den Foren ziemlich rar geworden sind. :-(


    Denn auch wenn man diese schwachsinnigen und in keinem Zusammenhang stehenden Beiträge von Doris & Co. überscrollt bzw. nur kurz überfliegt, lästig sind sie trotzdem und irgendwann hat wohl jeder (Klügere ;-)) mal genug davon und zieht sich zurück.


    Ich hoffe, dass im Sinne der "normalen" Menschen hier von Seiten der Admins gegen diese andauernd gleichen Störenfriede wirklich mal eingegriffen wird. Denn das Forum ist ansich ja ganz prima.


    viele Grüße

    Kurt222   stella

    Hallo zusammen,


    naja, Stella, das ist es ja letztlich, was sie mit ihrer Destruktivität auch erreichen möchten - nämlich, daß konstruktive Beitragsgebende hier nicht mehr posten.


    Aber ich bin der Meinung, wir dürfen uns davon einfach nicht beeinflussen lassen. Wäre schade.


    Viele Grüße Euch beiden


    Gilian

    Dummheit und Gier nach Geld

    Sehr entlarvend, wie die Esoteriker pöbeln. In den Selbsthilfegruppen ist es das gleiche: Wer ihnen im Weg steht, wird weggemobbt. Diesen Artikel über Selbsthilfegruppen und Esoteriker darf ich zitieren.


    "Selbsthilfegruppen


    17.3.2002


    15.9.2001


    Ich warne schon seit Beginn meiner Arbeit zu Amalgam vor Selbsthilfegruppen.


    Finanzielle Interessen, totale fachliche Inkompetenz, verquaste und esoterische Weltbilder, denen alles untergeordnet wird, vor allem aber eine ungeheuerliche Unwilligkeit (nicht nur Unfähigkeit !) zum Lernen sind die Hauptübel solcher Gruppen.


    Als dieser Tage aus einer Selbsthilfegruppe der Text einer Einladung als Email-Attachment in Form von 5 EXE-Files (1,25 MegaBytes !) in meine Mailbox


    knallte, habe ich in dezidierter Form meinem Unmut Luft gemacht :




    Wer es noch immer nicht kapiert hat, daß man keine EXE-Files versendet, der ist von der gleichen geistigen Größe wie jene, die Kranken Applied Kinesiologie, EAV, Ölziehen und andere Idiotien anpreisen, am besten mit der Methode "Empfehlungsmarketing". Solche Leute haben im Web nichts verloren. Und in den Selbsthilfegruppen erst recht nicht !




    Als hätte ich es geahnt... In seiner daraufhin folgenden Antwort an mich schreibt einer der Beteiligten :




    Herr Deckers, leider gibt es in der Umwelterkranktenselbsthilfeszene immer wieder


    Personen, die sich das Recht herausnehmen, andere Mitstreiter unter der Gürtellinie mit unterstem Niveau herabzuwürdigen und damit zusätzlich noch unserer Sache sehr schaden (siehe ganz unten). Sie, Herr Deckers, sind aber noch so überheblich, dass Sie anderen Mitstreitern noch schreiben: "Solche Leute haben im Web nichts verloren. Und in den Selbsthilfegruppen erst recht nicht !" Sie massen sich sogar noch an, diese Menschen aus der Selbsthilfegruppenarbeit herausdrängen zu wollen. Herr Deckers, eines ist sicher: Wer in Zukunft in der Umwelterkranktenselbsthilfeszene etwas "verloren" hat, werden nicht Sie alleine, sondern mit grosser Wahrscheinlichkeit die jenigen massgebend entscheiden, die Ihre beleidigenden Zeilen gelesen haben.


    Sicher ist auch, dass die Umwelterkranktenvertretung für ganz Deutschland eines Tages demokratisch gebildet wird, und damit bereits existierende Alleinvertretungsansprüche einiger Mitstreiter abgewiesen werden.


    Ich persönlich hoffe, das dies möglichst bald passiert, damit wir endlich gegenüber der Politik und den Krankenkassen als allseits akzeptiertes Bürgervertretungsorgan auftreten und demzufolge unsere Forderungen nicht mehr abgewiesen werden können. Bei dieser Gelegenheit noch etwas zu alternativen Heilmethoden. Wer von Kinesiologie (Erdmagnetfelder, Erdkraftfelder, Raumenergie),


    EAV (dem Messen von elektrischen Körperströmen und elektrischen Körperfeldern), Ölziehen (der Notkörperentgiftung über die Mundschleimhäute, wie sie auch in den internationalen Umweltklinken angewendet wird) usw. keine Ahnung hat, der sollte sich besser nicht dazu äussern. Derjenige beweist damit


    eigentlich nur seine "Unwissenheit" und Intoleranz und macht sich obendrein noch lächerlich.


    In der Zukunftsmedizin hat nicht mehr der Recht, der Heilmethoden ablehnt und der verteufelt, sondern der, der Heilerfolge zu verzeichnen hat! Das allein ist massgebend.




    Wahrheit läßt sich nicht mit Mehrheitsentscheid festlegen. Die zitierte "Demokratisierung" wird keine Wahrheiten schaffen, sondern Müll in die Medizin schleusen - und damit die Gesundheit von Menschen


    gefährden.


    Applied Kinesiologie, EAV und Ölziehen sind ausgemachte Schwindel.


    Wer - und das auch noch als Selbsthilfegruppe! - für die Kranken das Wort führt und (dies auch noch in einem machthabenden Gremium tun will [man beachte das Ansinnen, Macht ausüben zu wollen !]) und dabei in Wahrheit SEINEN Willen gegen den der anderen DURCHSETZEN will, und dabei solche Schwindelverfahren durchsetzen will, der macht die Sache der Kranken lächerlich, der fügt den Kranken direkt und indirekt schweren gesundheitlichen und finanziellen Schaden zu.


    Solche "Selbsthilfegruppen" sind das definitive Ende jeder sinnvollen Medizin.


    Die zur Zeit laufenden Kampagnen für ein "Mitspracherecht" sind Teil einer gezielten Unterwanderung des sozialen Systems. In Web-Foren sind Hinweise darauf zu finden, welche Personen und Gruppen das Gesundheitssystem für ihre Zwecke mißbrauchen wollen - und wie sie dazu zum Beispiel


    Selbsthilfegruppen für ihre Zwecke als nützliche Idioten einspannen wollen. [1]


    Ich rede hier nicht von der Industrie, der solche Infantilismen wie Applied Kinesiologie, EAV und Ölziehen sehr gelegen kommen, um die Kritik an


    Pharmaindustrie im speziellen und Industrie im allgemeinen lächerlich zu machen.


    Ich rede von Gruppen, die mit Scientology-Methoden in die Gremien unseres Staates gelangen wollen, um diese lahmzulegen, um sich von dort Geld zu beschaffen, und die diese Unterwanderung auch noch "von Allen" bezahlt haben wollen, weil ihre "Arbeit" ja für die Allgemeinheit sei!


    Diese Dinge sind im Forum des Gesundheitsministeriums vorgetragen worden und sind damit dem Ministerium bekannt. [2]


    Wer für Applied Kinesiology, EAV oder Ölziehen Reklame macht, hat jedes Recht verloren, im Namen von Kranken zu sprechen.


    Aribert Deckers


    [1] 17.3.2002


    In diesem Zusammenhang wird dringend auf eine Dokumentation hingewiesen, die den Zusammenhang der Unterwanderer sogar mit extremen Rechtsradikalen


    aufdeckt:


    http://www.ariplex.com/tina/tinaaufk.htm


    [2] 17.3.2002


    Das Gesundheitsministerium hat im Frühjahr 2001 sein WWW-Forum geschlossen. Angeblich zur vorübergehenden technischen Überarbeitung. Doch seither ist von diesem Forum nichts mehr zu sehen


    und zu hören. Offensichtlich sind die in diesem Forum gemachten Vorwürfe und Beweise gegen das Gesundheitsministerium so schwerwiegend,


    daß das Ministerium die Situation aussitzen will...


    Weil die Bevökerung ein RECHT auf einwandfreie Berichterstattung hat, steht ein Teil des Forums ab jetzt als Mirror mit Beweisstücken zur Verfügung:


    http://www.ariplex.com/ama/ama_dial/ama_dial.htm



    hier geht's weiter !


    [ Das Amalgam-Zentrum ]


    Copyright © 2001 - 2002


    Aribert Deckers


    and


    Copyright © 2001 - 2002


    Antares Real-Estate


    Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.


    Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.


    Aribert Deckers"


    Von da habe ich zitiert:


    http://www.ariplex.com/ama/ama_hilf.htm

    hat mit Bioresonanz nichts zu tun

    passt aber zum Thread:


    an der Presbyterian University of Colorado wurde Parkinson-Patienen eine Gehirn-Op lediglich vorgetäuscht. Die nur scheinbar operierten erfuhren ebenso eine Besserung wie die tatsächlich operierten.

    bernd

    warum führt die Wissenschaft solche Versuche durch?


    Und wird es je eine wissenschaftliche Erklärung für das Placebo-Phänomen geben?


    und - ist es denn nicht letztendlich egal, was hilft, wenn es denn hilft?


    Warum muss ein Krebspatient auch selbst an seine Heilung glauben? Warum hat der Krebspatient, der die Hoffnung nicht aufgibt eine höhere Überlebenschance als der, der nicht an seine Genesung glaubt? Wie wird das wissenschaftlich begründet?

    Es ist nicht wert...

    auf Beiträge von "i387" alias "ama" alias "Doris" zu antworten oder sie überhaupt zur Kenntnis zu nehmen. Der Typ, der dahinter steckt, erinner irgendwie an den österreichischen 'Pornojäger'. Ne total gestörte Persönlichkeit.


    Empfehlung von Gilian: Einfach Rollbalken zuerst runterziehen, sehen, ob der Beitrag von einem der drei Usernamen stammt, und überspringen, wenn das der Fall ist.


    Viele Grüße


    Gilian


    P.S.

    @ Rebecca,

    Du darst das nicht vollumfänglich, sondern lediglich auf Deinen Beitrag bezogen verstehen

    @claudyy

    Zitat

    @Bernd warum führt die Wissenschaft solche Versuche durch? Und wird es je eine wissenschaftliche Erklärung für das Placebo-Phänomen geben?


    [...]Warum muss ein Krebspatient auch selbst an seine Heilung glauben? Warum hat der Krebspatient, der die Hoffnung nicht aufgibt eine höhere Überlebenschance als der, der nicht an seine Genesung glaubt? Wie wird das wissenschaftlich begründet?

    Das kann man im Groben etwa damit begründen, daß ein Patient, der keinerlei Hoffnung auf Genesung hat, sich in einer psychischen Streßsituation befindet. Dabei werden die bekannten Streßmechanismen ausgelöst: Katecholamin-Ausschüttung, Anstieg des Cortisols etc. Diese streßinduzierten vegetativen Reaktionen wirken teillweise immunsuppressiv, so daß die Selbstheilungsprozesse damit unterdrückt werden können.

    Zitat

    und - ist es denn nicht letztendlich egal, was hilft, wenn es denn hilft?

    Das ist grundsätzlich richtig. Allerdings im Zusammenhang mit dem Thema Bioresonanz sprechen mindestens drei Gründe gegen den Versuch, mit dieser Aussage die BT legitimieren zu wollen:


    1. ist es ein schwaches Argument, ein Gerät für zigtausend Mark mit der Begründung anzubieten, daß man zwar nicht wisse, wie und warum es funktioniere, daß es aber wenigstens einen Placebo-Effekt habe.


    2. kann ein Placebo-Effekt mit preiswerteren Mitteln erreicht werden.


    3. ist es nur dann medizinisch zu verantworten, auf einen Placebo-Effekt zu hoffen, wenn keine adäquate Behandlungsmethode zur Verfügung steht (Beispiel: Krebspatienten im Finalstadium). Gibt es aber eine nachweislich wirksame Therapie, dann wäre es verantwortungslos, sie dem Patienten vorzuenthalten und statt dessen mit Placebo-Methoden zu experimentieren.

    @Gilian

    Zitat

    Oder würdest Du von Dir behaupten, Du hättest die gesamte Alternativmedizin und die herkömmliche Medizin soweit im Überblick und Verstehen, daß Du solch Äußerungen von Dir geben kannst? Nicht einmal ein Mediziner hat seinen eigenen Fachbereich im Überblick - geschweige denn darüber hinaus noch mehr.

    Das ist vollkommen richtig! Kein Mensch - ob Arzt oder Heilpraktiker - beherrscht die gesamte Medizin. Es kann daher nicht darum gehen, die eine Berufsgruppe gegen die andere auszuspielen: beide Gruppen - Ärzte und Heilpraktiker - haben ihre unterschiedlichen Schwerpunkte im Bereich der Medizin.


    Es ist ebenfalls richtig und unbestritten, daß sowohl die sogenannte Schulmedizin wie auch die Alternativmedizin ihren jeweils eigenständigen Stellenwert haben.


    Und es ist drittens richtig, daß Placeboeffekte NIEMALS ausgeschlossen werden können.


    Aber: was hat das alles mit dem Thema Bioresonanz zu tun? Wenn ich hier eine Apparatur, deren technischer Aufbau in keinster Weise geeignet ist, auch nur irgend etwas in einem lebenden Organismus zu bewirken - sei es in positivem oder negativem Sinne - dann heißt das doch nicht, daß ich gegen die GESAMTE Alternativmedizin und gegen ALLE Heilpraktiker negativ eingestellt bin, noch heißt das, daß ich den Placeboeffekt in der "Schulmedizin" ignoriere.


    Wenn ich mich einer alternativmedizinischen Methode bediene, zählt für mich NICHT(!!!), ob diese Methode "wissenschaftlich allgemein anerkannt" ist. Denn das Argument der "wissensschaftlichen Anerkennung" bedeutet ja nichts anderes, als das es einflußreiche Leute mit wohlklingenden Namen gibt, die eine bestimmte Methode propagieren (gegen Geld versteht sich), und das es einen Haufen dummer Ärzte und Heilpraktiker gibt, die ihnen glauben.


    Ich bin aufgrund meiner Ausbildung (habe nicht NUR Medizin studiert) selber in der Lage zu beurteilen, ob die angebliche Wirkungsweise einer bestimmten Methode im Einklang mit chemischen und physikalischen Naturgesetzen steht und somit eine Wirkung generell im Bereich des theoretisch möglichen liegt. Die sogenannte "klinische Doppelblindstudie" hat für mich nur nachgeordneten Stellenwert.


    In erster Linie muß eine Methode - den Naturgesetzen entsprechend - überhaupt IRGEND EINE Wirkung auf einen lebenden Organismus erzielen können. Ob diese Wirkung dann tatsächlich eintritt und welcher Art sie ist, ob es gar eine "therapeutische" Wirkung ist, steht auf einem anderen Blatt.


    Bei der Bioresonanz ist bereits die theoretische Möglichkeit einer Wirkung nicht gegeben. Diesen Punkt auszuführen würde den Rahmen hier sprengen. Sie können es sich sinngemäß etwa nach folgendem Anschauungsbeispiel vorstellen:


    Wenn ich das Wasser eines gesamten Stausees zum Kochen bringen wollte, könnte ich das "theoretisch" mit einem kleinen Reisetauchsieder tun, den ich an der 12 V Autobatterie anschließe. "Praktisch" wird die Energie dazu zwar nicht ausreichen, aber "theoretisch" hätte ich zumindest eine adäquate Technologie, die dem Wasser Wärme zuführt. Um den gewünschten Erfolg zu haben bräuchte man nur die Dimensionen und die Leistung des Tausieders entsprechend vergrößern.


    Wenn ich aber anstelle eines Tauchsieders einen Rührquirl nehmen würde, dann könnte ich diesen Quirl noch so groß machen. Ich würde das Wasser damit nie zum Kochen bringen, da die zugeführte Energie nur zu einem extrem geringen Teil in Reibungswärme umgewandelt werden würde.


    Analog zu diesen simplen Beispielen aus dem Alltag gibt es auch in der Medizin Dinge, die nicht funktionieren können, da sie im Ansatz bereits den Naturgesetzen der Physik und Chemie widersprechen. Dazu müßte man aber im Fall der Bioresonanz auf die vom Hersteller postulierte Wirkungsweise näher eingehen und ihre Verträglichkeit mit den Naturgesetzen Schritt für Schritt überprüfen, was an dieser Stelle nicht geschehen kann.


    Nicht zuletzt hat die Alternativmedizin seit Jahrhunderten auch ohne Bioresonanz dieselben Krankheitsbilder erfolgreich behandeln können, die von dem Gerätehersteller immer wieder genannt werden.