causticum c30

    Hallo,


    habe heute causticum c30 bekommen um meine Winterdepressiönchen und meine allgemeine "Unstimmung" zu beseitigen....wenn ich es google, finde ich aber nicht wirklich was...eher, dass es gegen Husten und Heiserkeit ist. Kann mir jemand weiter helfen? Kennt sich jemand damit aus?


    Danke !!

  • 7 Antworten

    @ little_bad

    Causticum wird eher selten als Akutmittel verschrieben. Für deine "Winterdepressiönchen" wären besser andere Mittel angezeigt, und vor allen Dingen nicht in der Potenz C30! Wenn deine Apothekerin sich so toll damit auskennt, hat sie sicherlich bei dir eine ausführliche Anamnese erhoben, die ca. 2 Std. gedauert hat. Das wäre die Grundvoraussetzung um ein Konstitutionsmittel wie es Causticum nun einmal ist, zu verschreiben/empfehlen. Hier ein kleiner Ausschnitt zum Mittel Causticum:


    **Zu den wichtigsten körperlichen Leitsymptomen von Causticum zählen Lähmungen einzelner Körperteile, sowie Krämpfe. Man sieht Progrediente Lähmungen, Gelenk- und Sehnenschmerzen, trockener, krampfhafter Husten. Oder aber es fallen Warzen an Fingerspitzen, Augenlidern, Nase und Wangen auf.


    Oft handelt es sich um entkräftete, körperlich und psychisch erschöpfte Patienten; krankhaft empfindliche Typen, die leicht frieren. Oft gehen diesen Causticum-Zuständen lang dauernde emotionale Belastung voraus. Caust erschöpft das Nervensystem, entsprechend müde und ausgelaugt sind Pat. in einem Caust-Zustand.


    Die Patienten sind intellektuelle Idealisten, sie sind überkritisch und starr in ihrem Denken; oft sind sie in ärgerlicher, reizbarer Stimmung, aber wir finden sie auch weinerlich. Sie sind warmherzig mit grossem Mitgefühl für Andere, brauchen aber auch selbst Zuwendung; romantisch; ängstlich;


    Ursache bzw. Auslöser von Causticum-Pathologien sind oft lang anhaltende psychische, aber auch körperliche Überlastungen; lang bestehender Kummer haben zu Hoffnungslosigkeit und lähmender Angst geführt. Caust ist ein perfektionistischer Idealist, der alles sehr ernst nimmt, der Angst vor Fehlern hat und daher erst handelt, wenn alles überschaubar geworden ist; schliesslich entsteht aus dieser Angst allgemeine Lähmung. Er/sie kämpft gegen die unerträgliche Ungerechtigkeit, wird dabei zum revoltierenden Einzelgänger und überfordert sich damit. Caust-Menschen machen sich das Leben schwer, sind oft ein Einzelgänger mit Tendenz zur Revolte (ein Zerrbild eines Causticum-Typus mag vielleicht Che Guevara gewesen sein). Im Sozialverhalten stehen einerseits das Mitgefühl mit der leidenden Kreatur im Vordergrund, andererseits das rigide Einfordern von Gehorsam.


    Meist sind es Männer (Frauen sind weniger idealistisch und analytisch; sie wirken sensibel, ängstlich, leicht zu Tränen gerührt, sind aber doch nicht sehr emotional)


    Wichtige, im Vordergrund stehende Leitsymptome von Causticum-Pathologien sind:


    allmähliche Lähmung auf allen Ebenen


    körperliche Ebene: Lähmende Müdigkeit; Blasen-, Gesichts-, Stimmbandlähmung


    emotionale Ebene: Lähmung vor Angst, inneres Leid wird zurück gehalten; Leiden in Folge von Kummer)


    geistige Ebene: Caust hat starre Ansichten, zeigt aber auch u.U. Gleichgültigkeit; Caust leidet unter Gedächtnisstörungen


    Weitere Caust-Leitsymptome sind:


    Caust kann Ungerechtigkeiten nicht ertragen, zeigt deutliche Autoritätsprobleme und eine Neigung zu Idealismus und Revolte


    Depression, Hysterie, Ängstlichkeit


    krampfartiger Reizhusten mit Rauheit und Kribbeln im Hals; harter, trockener Husten


    Gelenk- und Sehnenschmerzen mit brennenden Schmerzen


    Verschlimmerung der Beschwerden:


    Kälte, trockene und kalte Luft, bei klarem und schönem Wetter, am Abend, Durchnässung


    Besserung:


    bei Regenwetter


    durch kleine Schlucke kalten Wassers


    Caust hat ein Verlangen nach Geräuchertem, Gewürztem.**


    Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt des Arzneimittelbildes von Causticum. Nun müssen nicht zwingend alle Symptome berücksichtigt werden, aber ein Homöopath sollte schon die Essenz des Mittels erkennen können. Ist eine Apothekerin dazu in der Lage?:-o