Chiropraktiker Privat was ist das......

    Hallo liebe Fories

    Ich muss mal fragen was das bedeutet.

    Ich war Jahrelang bei einen Praktiker,der mir sehr oft meine Greten gerade gebogen hat.

    Alles lief als Patient über Krankenkasse.

    Nun macht der beste Arzt nur noch Privat.


    Meine frage ist,

    Wie geht das,muss man alles privat bezahlen,muss man sich über Krankenkasse anmelden,oder ohne KK und gleich zahlen,oder muss man privat versichert sein und dann zahlen.

    Kann mir das bitte jemand sagen,bitte.:_D

  • 19 Antworten

    Du kriegst ne Privatrechnung. Du zahlst.


    Privat ist privat. Was genau verstehst da daran nicht?

    Der Arzt hat vermutlich seine Kassenzulassung zurückgegeben.


    Kann nun seine Rechnungen entsprechend auch viel höher ausfallend

    Schreiben.


    Entweder hast du die Knete dafür oder du suchst dir einen neuen Kassenarzt.

    Kawasuki schrieb:

    Endschuldige bitte das ich gefragt habe,soll nie wieder vor kommen.

    Nettes Forum hier ,danke.

    Nimm‘s mit Fassung. Manch einer kanalisiert seinen Frust in dieser Form. Kann man bedauern oder auch einfach ignorieren.

    Kawasuki schrieb:

    Endschuldige bitte das ich gefragt habe,soll nie wieder vor kommen.

    Nettes Forum hier ,danke.

    Nicht wundern, bei der Userin BenitaB sind diese empathielosen Beiträge völlig normal

    keine ahnung, wie das in deutschland ist, aber hier in österreich krieg ich für viele leistungen auch von der kk einen teil vom geld zurück bei privaten wahlärzten. und wenn man privat versichert ist natürlich sowieso.

    Da müßte man sich bei der Krankenkasse erkundigen.


    Wenn aber genügend Alternativen bestehen, wo man hingehen könnte, dann werden sie es nicht tun.


    Hier liegt ja wohl eher vor, an diesen Doktor gewöhnt zu sein und dies weiter beibehalten zu wollen. Keine Ahnung, ob das vor der Krankenkasse zählt.


    Ich habe bei meinem Kassenarzt 2 osteopathische/chiropraktische Behandlungen frei. Jede folgende muß ich mit zusätzlich 40 € bezahlen. D.. h., er rechnet trotzdem mit Karte ab und erhält sein Honorar auch von dort. Und bekommt noch 40 € extra obendrauf.


    Das bei leichten Fällen, die in 10 Minuten abgehandelt sind. Wird es komplizierter, setzt er einen langen Termin an und kassiert privat 104 € pro Behandlung.


    Da wäge ich eben ab, ist es mir das wert oder nicht. Es war es mir immer wert. Zumal der Effekt auch so war, dass eine einzige Behandlung immer ausgereicht hat.

    Zitat


    Ich habe bei meinem Kassenarzt 2 osteopathische/chiropraktische Behandlungen frei. Jede folgende muß ich mit zusätzlich 40 € bezahlen. D.. h., er rechnet trotzdem mit Karte ab und erhält sein Honorar auch von dort. Und bekommt noch 40 € extra obendrauf.


    Das geht so aber nicht. Mit dem Verhalten bereichert ihr euch gemeinsam am Geld aller Versicherten, man nennt das auch Abrechnungsbetrug. Wenn du osteopathische Behandlungen die medizinisch nicht notwendig sind (sonst würden sie gezahlt werden!) haben willst, dann bitte ganz privat und nicht versteckt durch die KK subventioniert


    Bei manchen Menschen kann man echt nur mit dem Kopf schütteln.


    BenitaB.  

    Was für ein Blödsinn. Ich habe eine kaputte HWS, wo oft etwas blockiert. Ich werde von meinem Hausarzt zu dem Arzt überwiesen, der chiropraktisch/osteopathisch arbeitet.


    Die Krankenkasse zahlt aber nur 2 Behandlungen. Danach kann ich dort weiter hingehen, bezahle aber eben selbst.


    Wo und wie bitte sehr bescheiße ich da die Krankenkasse? Andere Menschen?

    Also um es zu verstehen: 2 x wird es total von der Krankenkasse bezahlt (im Jahr)


    Wenn kleinere weitere Blockierungen behoben werden müssen, zahle ich 40 € dazu. Weil eben die KK nicht mehr zahlt.


    Wenn es nicht mal so schnell zu erledigen geht, bin ich 40 Minuten in Behandlung und zahle dafür aus eigener Tasche 104 €.


    Wo genau ist der Beschiß?

    ekg2 schrieb:

    Mit dem Verhalten bereichert ihr euch gemeinsam am Geld aller Versicherten, man nennt das auch Abrechnungsbetrug.

    Versuche doch mal dich vorher zu informieren, bevor Du hier öffentlich von Abrechnungsbetrug schreibst :-o

    Sie bezahlt 2 Behandlungen, wo der Arzt tatsächlich chiropraktisch/osteopathisch vorgeht.


    Hängt auch groß in der dortigen Praxis aus, dass die KK weitere Maßnahmen eben nicht bezahlen.


    Also, wie beschrieben: in leichtem Blockadefall, der innerhalb weniger Minuten behoben werden kann, zahle ich 40 € dazu. Ich komme in der Regel auch mit dieser Behandlung aus, hatte das wirklich erst einmal, wo ich einen langen Termin brauchte.

    ich verstehe das so, dass 2 Behandlungen pro Jahr von der Krankenkasse bezahlt werden.

    Alle anderen Behandlungen zahlt Benita privat. Mal sind es 40 Euro und mal bis zu 105, je nach Behandlungsdauer.