• 96 Antworten

    Re: Hat jemand Erfahrung mit CQM (Chinesische Quantum Method

    Seit Aug. 2003, nach meinem ersten CQM-Seminar, praktiziere ich CQM mal intensiver, mal weniger. Ich wurde für die unterschiedlichsten Probleme um Hilfe gebeten, oder habe meine Hilfe angeboten.


    Von ganz einfachen bis hin zu sehr komplexen Problem-Mustern habe ich die Erfahrung gemacht, dass diese Methode, bei meiner Intension, schätzungsweise bei 95% der Problemstellung ein 100%tiger Erfolg war.


    Das gibt mir gerade in der jetzigen Zeit die Motivation, noch mehr damit und daraus zu machen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hallo,


    ich bin toal begeisterter CQM Anwender. Die chinesiche Quantum Methode funktioniert nicht wie Reiki. Bei Reiki muss man ja Körperkontakt haben, das ist bei CQM nicht so. Es ist eher so, daß man Blockaden im Energiefeld "in Ordnung" bringt und das geht auch ohne, daß man die Person anfasst. Frag mich jetzt niemand, wie das genau funktioniert. Mir ist das auch egal, denn ich weiss, dass es funktioniert. Ich wende CQM nicht nur bei gesundheitlichen Problemen an, sondern auch im Job und in der Familie. Und es ist so einfach.


    Lest doch mal das Buch von Gabriele Eckert "Weil die Seele sich freut". Da sind Fälle beschrieben, oder besucht mal einen Erlebnisabend. Echt unglaublich.

    Zitat

    Die chinesiche Quantum Methode funktioniert nicht wie Reiki.

    Ob Rebecca diese Erkenntnis nach knapp 7 Jahren allerdings noch mitbekommt?

    Zitat

    Frag mich jetzt niemand, wie das genau funktioniert.

    Warum eigentlich nicht?


    Ob (und falls ja WIE) das funktioniert sind doch mehr als naheliegende Fragen!

    Zitat

    Da sind Fälle beschrieben,

    Fallbeschreibungen sind aber kein Beleg für eine Wirksamkeit.


    Es gibt auch Fälle da haben Menschen für 5 Euro Lotto gespielt und eine Million Euro gewonnen.


    Das macht aus Lotto trotzdem keine funktionierende Geldanlage.


    Oder Fälle von Rauchern (wie z.B. unser Ex-Bundeskanzler Helmut Schmidt und viele andere mehr), die fast ihr gesamtes Leben Kettenraucher waren und trotz ein überdurchschnittliches Alter erreicht haben.


    Das macht doch aus Kettenrauchen trotzdem keinen Jungbrunnen.


    Mit Fallsammlungen kann man alles belegen – wenn man sich nur die Fälle "passend" herauspickt.


    In der Medizin nennt man so etwas Anekdotenbeweise – und die sind zu recht verpönnt....


    Hier findet man übrigens auch noch ein paar interessante Informationen zu diesem Verfahren – direkt vom Anbieter!


    www . cqm - hypervoyager . de / HVImpressum . html

    Wer sich für Quantenheilung interessiert, kann in YouTube die Sendungen von Burt Goldman, die im amerikanischen Fernsehen der Renner waren und noch immer sind, mal ansehen.


    Dear Burt Vol. 1 – 169


    Vol. 1 : http://www.youtube.com/watch?v=FiojghEvtAo


    Er erklärt (in englisch) die Methode der Quantenheilung und demonstriert anhand einzelner Beispiele den Erfolg.

    Zitat

    Er erklärt (in englisch) die Methode der Quantenheilung

    Ausser blumigen Bildern und rhetorischen Vergleichen kann ich nicht den Hauch einer Erklärung entdecken....

    Zitat

    und demonstriert anhand einzelner Beispiele den Erfolg.

    Anhand einzelner Beispiele kann ich auch demonstrieren wie man mit Kettenrauchen 90 Jahre und älter wird....


    z.B. Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D. und macht einen ziemlich zufriedenen Eindruck


    Einer seiner "Vorgänger" (ein gebürtiger Österreicher) war überzeugter Nichtraucher und Abstinenzler – und wurde trotzdem nur 56 Jahre alt und machte am Ende alles andere als einen zufriedenen Eindruck.


    Ich hoffe das demonstriert, wie wichtig Kettenrauchen ist wenn man ein hohes Alter in Zufriedenheit erreichen möchte...


    Wer noch zweifelt bekommt gerne noch mehr Beispiele!

    @ GlauIchNicht

    Die Quantenmedizin ist noch zu jung, als dass man eine wissenschaftliche Studie vorlegen könnte.


    Auch hier ist es eine Frage der Finanzierung. Es gibt noch keinen Verband der "Quantenheiler", nur einzelne Mediziner und auch Nichtmediziner, die sie praktizieren. Auch hier springen leider viele auf den Erfolgszung Quantenheilung auf um schnell Geld damit zu machen, und diese "Heiler" bringen dann die ganze Methode in Misskredit.


    Wenn kranken Menschen damit geholfen werden kann, ist es doch egal ob Helmut Schmidt mit Rauchen 90 wurde, andere aber nicht oder ob es der Placeboeffekt ist.


    Wer heilt, hat recht.

    Ich habe auch nach längererm Grübeln und ausführlichem Lesen der angegebenen webseite nicht verstanden, warum das die chinesische Quantum Methode ist. Die gute Frau Gabriele Eckert (nicht unbedingt ein auffällig chinesischer Name) war zwar laut Vita als einzige Frau aktiv in der asiatischen Kampfsportgruppe ihrer schwäbischen Stadt, doch das ist der einzige asiatische Bezug, den ich lesen kann. (Nun ja, in einer Stadt wie z.B. Memmingen mag die asiatische Kampfsportgruppe vielleicht 5 Mitglieder haben. Da kann frau schon stolz sein, dass sie die einzige kämpfende Frau ist. ) Sie war nie in Asien, sondern im Silicon Valley in Kalifornien. Kalifornien liegt aber von mir aus gesehen im Westen, nicht im fernen Osten. Dort war sie Vicepresident des Marketings einer Softwarefirma. Wie gross oder klein diese Firma war, darüber schweigt des Sängers Höflichkeit. Einen irgendwie gearteten asiatischen oder gar medizinischen Bezug kann ich nicht erkennen.

    Zitat

    Mit CQM bringen wir diese unbewussten Entscheidungen und deren Ursachen ins Bewusstsein und lösen sie auf der energetischen Ebene auf, damit wir das angestrebte Resultat bekommen: Das Leben zu erleben, das wir erleben wollen.


    CQM ist Bewusstseinsarbeit in höchster Form. CQM schlägt eine Brücke zwischen fernöstlicher Weisheit und angewandter Quantenphysik und macht beides für jedermann alltagstauglich.

    Öhh...Ja. Was heißt das denn nun?


    http://chinesische-quantum-methode.de/CQMWasIstCQM.html

    Zitat

    Die Quantenmedizin ist noch zu jung, als dass man eine wissenschaftliche Studie vorlegen könnte.

    Aber offensichtlich nicht zu jung um schon mal kranke Mitmenschen damit abzukassieren.


    Wäre es nicht seriöser erst einmal die Wirksamkeit der Methode gründlich zu überprüfen?

    Zitat

    Auch hier ist es eine Frage der Finanzierung. Es gibt noch keinen Verband der "Quantenheiler", nur einzelne Mediziner und auch Nichtmediziner, die sie praktizieren.

    Wer praktiziert kann auch zumindest systematisch entsprechende Daten erfassen und der Fachwelt zur Begutachtung übergeben. Das kostet nur Mühe und nicht viel Geld und wäre ein erster Schritt um die "Lehre" auf halbwegs solide Füsse zu stellen....

    Zitat

    Wenn kranken Menschen damit geholfen werden kann, ist es doch egal ob Helmut Schmidt mit Rauchen 90 wurde, andere aber nicht oder ob es der Placeboeffekt ist.


    Wer heilt, hat recht.

    "Wer heilt hat recht" war schon immer die Ausrede derer, die gar nicht belegen können dass es tatsächlich ihre Methode ist, die da heilt und nicht z.B. die natürliche Selbstheilung...


    Ich heile übrigens jeden Tag tausende – und zwar durch Heilbrummen.


    Bevor ich schlafen gehe brumme ich ein paar Minute vor mich hin und die dabei entstehenden Schwingungen übertragen sich im Feinstofflichen in meine Umwelt und heilen Menschen, die für meine Brummfrequenzen empfänglich sind – also in Resonanz mit diesen stehen.


    Die Wissenschaft kann das zwar noch nicht erklären, aber es gibt ja mehr Dinge zwischen Himmel und Erde als sich deren Schulweisheit vorstellen kann....


    Der Beweis das meine Methode funktioniert ist die Tatsache, dass jeden Tag in Deutschland tausende von Menschen gesund werden, die tags zuvor noch krank waren – dank meinem Heilbrummen!


    Wer heilt hat recht – ich heile mit Heilbrummen und habe also Recht.


    Und die ganzen Erfolge der Quantenmedizin sind in Wahrheit natürlich auch meinem Heilbrummen zu verdanken.


    Natürlich ist meine Methode auch noch zu jung für wissenschaftliche Studien – und es gibt auch noch keinen Verband der Heilbrummer, der sie finanzieren könnte.


    Trotzdem habe ich natürlich recht, denn schließlich heile ich ja täglich Tausende.


    Oder etwa nicht?

    @ GlaubIchNicht

    Zitat

    Wer praktiziert kann auch zumindest systematisch entsprechende Daten erfassen und der Fachwelt zur Begutachtung übergeben. Das kostet nur Mühe und nicht viel Geld und wäre ein erster Schritt um die "Lehre" auf halbwegs solide Füsse zu stellen....

    Seriöse Behandler tun das selbstverständlich auch, genau so wie Ärzte, die in Karteikarten/Computern sämtliche Daten ihrer Patienten festhalten mit Anamnese, Behandlung und dem weiteren Krankheitsverlauf.


    Nur: die Fachwelt würde es nicht anerkennen und weder begutachten noch publizieren. (weil nicht wissenschaftlich)

    Zitat

    Die Wissenschaft kann das zwar noch nicht erklären, aber es gibt ja mehr Dinge zwischen Himmel und Erde als sich deren Schulweisheit vorstellen kann....

    Du schreibst das ironisch, aber glaubst Du im Ernst, alles zu wissen, was es zwischen Himmel und Erde gibt? Als man noch glaubte, die Erde sei eine Scheibe, wusste man weder etwas von Quantenphysik noch von Energie. Einstein sagte: "Alles besteht aus Energie, sogar der Stuhl auf dem wir sitzen". Hätte ich das damals behauptet, wäre ich wohl auf dem Scheiterhaufen gelandet.

    Zitat

    Aber offensichtlich nicht zu jung um schon mal kranke Mitmenschen damit abzukassieren.


    Wäre es nicht seriöser erst einmal die Wirksamkeit der Methode gründlich zu überprüfen?

    Als Alexander Fleming 1928 das Penicillin entdeckte und man sah dass es wirkte, brauchte man keine wissenschaftliche Studie. Die Wirkung reichte der Fachwelt vollkommen aus.


    In einem Punkt gebe ich Dir und den anderen allerdings echt: Die Quantenmedizin kommt nicht aus China, sie wurde von dem in FLorida lebenden Chiropraktiker Kinslow entwickelt. Da will offensichtlich jemand die Beliebtheit der Chinesischen Medizin für seine Zwecke nutzen.


    Ich habe von einer Studie gelesen, in der man beweisen konnte, dass unsere Körperzellen auf unsere Gedanken – ob positiv ODER negativ – entsprechend reagieren. So schwächen Kummer, Sorgen, Trauer, Wut und andere solcher negativen Emotionen das Immunsystem. Auch das ist bekannt, und das haben wir alle schon am eigenen Körper erfahren. Es geht hier nur um Informationen.


    Auch in der Quantenheilung geht es um Informationen. Man kann sie nicht sehen, (noch) nicht elektronisch messen, aber sie sind da.


    Bei der Quantenheilung werden diese krankmachenden Informationen abgetrennt, damit sie die Körperzellen nicht mehr erreichen können und diese nicht mit Krankheit reagieren.


    Eine gleiche gesundmachende Wirkung hat man bei Mönchen festgestellt, die regelmäßig meditieren. Zur Zeit wird im Max Planck Institut in Berlin eine Studie durchgeführt, in der man zwei Gruppen bildet, die eine meditiert regelmäßig und die andere nicht. Man will hier herausfinden, wie sich Meditation auf die Gesundheit (Blutdruck, Blutwerte, Herztätigkeit, Gehirnströme usw.) des Menschen auswirkt.


    Das wäre endlich mal eine wissenschaftliche Studie, auf die viele schon lange gewartet haben. Auch andere alternative Methoden, wie die Homnöopathie, arbeitet nur mit Informationen.

    Zitat

    Als Alexander Fleming 1928 das Penicillin entdeckte und man sah dass es wirkte, brauchte man keine wissenschaftliche Studie. Die Wirkung reichte der Fachwelt vollkommen aus.

    Auch Fleming hat vor Veröffentlichung seiner Erkenntnisse genau erforscht was er da hat. Und er hat seinen Wirkstoff auch an verschiedenen Bakterienarten getestet.

    Jede Heilmethode hat ihren Platz, aber auch ihre Grenzen. Kritisch wird es immer dann, wenn eine Heilmethode als Allheilmittel angepriesen wird. Die Wirkungen der Homöopathie sind durchaus anerkannt und homöopathische Mittel werden oft auch von "konventionellen" Ärzten verschrieben. Oft allerdings sind die Konzentrationen der Wirkstoffe in den homöopathischen Medikamenten durchaus im Bereich der Konzentrationen in der klassischen Medizin. Kritisch wird es aber wenn Konzentrationen von D 10 als Allheilmittel gegen alles verkauft werden.


    Natürlich hängen Körper und Seele eng zusammen. Auch kein vernünftiger konventioneller Arzt wird dies je bestreiten. Meditation ist eine sehr gute Methode um ausgleichend auf den Körper zu wirken und ein ausgeglichener Körper bewirkt auch ein ausgeglichenes Wesen. "Mens sana in corporae sano", das wussten schon die alten Römer und das gilt auch heute noch.


    Aber

    Zitat

    Mit CQM bringen wir diese unbewussten Entscheidungen und deren Ursachen ins Bewusstsein und lösen sie auf der energetischen Ebene auf, damit wir das angestrebte Resultat bekommen: Das Leben zu erleben, das wir erleben wollen.


    CQM ist Bewusstseinsarbeit in höchster Form. CQM schlägt eine Brücke zwischen fernöstlicher Weisheit und angewandter Quantenphysik und macht beides für jedermann alltagstauglich.

    Um unbewusste Entscheidungen ins Bewusstsein zu bringen, dazu brauche ich kein fernöstliches Geschwurbel. Sowas ist die Aufgabe eines jeden Psychotherapeuten, desses Arbeit hierzulande sehr wohl anerkannt ist. Da braucht es keine "Brücke zwischen fernöstlicher Weisheit und angewandter Quantenphysik". Dazu benötigt man einfach bekannte und bestehende psychologische Techniken. Worin bei CQM die "angewandte Quantenphysik" bestehen soll, bleibt völlig unklar. Ich hege den zarten Verdacht, dass die asiatische Kampfsportlerin maximal in homöopathischen Dosen Ahnung von Quantenphysik hat. Ich weiss auch nicht so ganz genau, ob "angewandte Quantenphysik" für "jedermann alltagstauglich" ist.


    Fazit: Getret'ner Quark wird breit, nicht stark"


    Es gibt Techniken der Verbindung von Körper und Seele, aber nur weil jemand da etwas von fernöstlicher Weisheit schwafelt, entsteht keine neue Heilmethode.