Ich war ja mal auf einer Präsentation von Frau Eckert – und habe mich als Probant zur Verfügung gestellt. ;-)


    Man kennt ja von solchen Vorführungen immer, dass alle "super" rufen und "Schmerzen sind weg", "wie neugeboren" etc.


    Also, ich auf die "Bühne" und alles mitgemacht, was ich sollte – und, was soll ich sagen ....


    :=o :=o :=o


    NIX IST PASSIERT.


    Null, Nada, Niente – nichts halt. Wie erwartet. ;-D


    Aber es kann ja jeder selber für sich probieren – je verzweifelter man ist, desto eher lässt man sich das Geld aus der Tasche ziehen.

    Zitat

    aber glaubst Du im Ernst, alles zu wissen, was es zwischen Himmel und Erde gibt? Als man noch glaubte, die Erde sei eine Scheibe, wusste man weder etwas von Quantenphysik noch von Energie. Einstein sagte: "Alles besteht aus Energie, sogar der Stuhl auf dem wir sitzen". Hätte ich das damals behauptet, wäre ich wohl auf dem Scheiterhaufen gelandet.

    Meine Güte! Ich kann's echt nicht mehr hören! Wenn Esoteriker argumentieren sollen, fällt ihnen meist nicht mehr ein als das gute alte Galileo-Gambit oder es wird Shakespeare zitiert.

    Zitat

    In einem Punkt gebe ich Dir und den anderen allerdings echt: Die Quantenmedizin kommt nicht aus China, sie wurde von dem in FLorida lebenden Chiropraktiker Kinslow entwickelt. Da will offensichtlich jemand die Beliebtheit der Chinesischen Medizin für seine Zwecke nutzen.

    "Quantenmedizin" als Heilslehre wurde von vielen, unterschiedlichen Personen erfunden (nicht "entwickelt"). Die die "Chinesische" Variante ist da nur eine Abart. Neben der offensichtlichen Beliebtheit des althergebrachten chinesischen, kommt hier auch noch mit dem Wort "Quanten" eine gewisse (pseudo-)wissenschaftliche Würze hinzu. Freilich werden nur irgendwelche Fachbegriffe (wie Information, Schwingung, Frequenzen, Quanten, Energie, usw.) ohne Sinn und Verstand aneinander gereiht, um die Gläubigen zu beeindrucken. Und die scheinen ja voll drauf abzufahren. Wer einen echten Wissenschaftler danach fragt, was er davon hält, wird außer Kopfschütteln nicht viel ernten.

    Zitat

    Bei der Quantenheilung werden diese krankmachenden Informationen abgetrennt, damit sie die Körperzellen nicht mehr erreichen können und diese nicht mit Krankheit reagieren.

    Es gibt also krankmachende Informationen, die man nicht sehen und nicht messen und nicht nachweisen kann. Trotzdem kann man Quantenheilungsapparate bauen, die diese Informationen von Körperzellen abtrennt? Wie hat man denn festgestellt, dass das funktioniert? Klingt für mich wie völlig unbewiesenes Geschwurbel.

    Zitat

    Auch andere alternative Methoden, wie die Homnöopathie, arbeitet nur mit Informationen.

    Falsch. Alle alternative Methoden arbeiten mit dem Placebo-Effekt. Dass Homöopathie mit Informationen arbeitet, ist längst wissenschaftlich widerlegt.

    Zitat

    Alle alternative Methoden arbeiten mit dem Placebo-Effekt.

    Das würde ich nun soo allgemein auch nicht behaupten. Und oft genug arbeitet auch die klassische Medizin mit Placeboeffekten. Die Farbe der Tabletten wird z.B. durchaus bewusst gewählt.

    Dafür ist der Placebo-Effekt super untersucht. Mittlerweile widmet man sich sogar dem Nocebo-Effekt.


    Und bewusst gewählte Tablettenfarbe? Hmm... also meine Magenpillen haben je nach Hersteller immer eine andere Farbe. ]:D

    Zitat

    Seriöse Behandler tun das selbstverständlich auch, genau so wie Ärzte, die in Karteikarten/Computern sämtliche Daten ihrer Patienten festhalten mit Anamnese, Behandlung und dem weiteren Krankheitsverlauf.

    Die arbeiten dann wohl aber nicht mit CQM, denn CQM taugt ja (glaubt man der "Offiziellen Homepage der Chinesischen Quantum Methode (CQM)") ja gar nicht zur Behandlung von Krankheiten.


    Dort heißt es nämlich:


    http://www.cqm-hypervoyager.de/HVImpressum.html

    Zitat

    Die Chinesische Quantum Methode ist keine Behandlungs- oder Heilungsmethode. Es wird in keinster Weise behauptet, dass die Chinesische Quantum Methode dazu benutzt werden kann, irgendeine spezifische Krankheit heilen oder lindern zu können.

    Wie seriös kann es sein, kranke Patienten mit so einer Methode zu behandeln?

    Zitat

    Nur: die Fachwelt würde es nicht anerkennen und weder begutachten noch publizieren. (weil nicht wissenschaftlich)

    Wenn Daten systematisch nach einheitlichen Kriterien erfasst werden, dann lassen die sich durchaus wissenschaftlich auswerten. Ob die Daten dann allerdings die Hypothese stützen weiß man natürlich erst nach der Auswertung. Niemand hindert CQM-Heiler so eine Datenerhebung durchzuführen, niemand hindert sie daran, die gesammelten Daten auszuwerten und niemand hindert sie daran, ihre Erkenntnisse zu veröffentlichen.


    Es gibt auch genügend "alternativ"/"komplementär"-medizinische Zeitschriften (z.B. "Forschende Komplementärmedizin") die so etwas durchaus veröffentlichen würden....

    Zitat

    Du schreibst das ironisch, aber glaubst Du im Ernst, alles zu wissen, was es zwischen Himmel und Erde gibt?

    Natürlich weiß ich nicht "alles". Deswegen brauche ich aber noch lange nicht alles zu glauben, was mir irgendjemand auftischt ohne es solide belegen zu können.


    Oder glaubst Du umgekehrt an die Wirkung meines "Heilbrummens"?

    Zitat

    Als man noch glaubte, die Erde sei eine Scheibe,

    Wann immer das gewesen sein soll, zeigt es doch nur, dass man Dinge nicht einfach glauben soll ohne gute Belege dafür zu haben


    Nicht das es später mal heißt: "...als einige noch glaubten, CQM wäre eine funktionierende Heilmethode..."

    Zitat

    wusste man weder etwas von Quantenphysik noch von Energie.

    Und? Gläubige die an eine scheibenförmige Erde geglaubt haben hätten sich auch durch Quantenphysik nicht von ihrem Glauben abbringen lassen.


    Die Frage ist allerdings, was heutige CQM-Anhänger über Quantenphysik und Energie wissen – und damit meine ich Wissen, dass einer objektiven Überprüfung standgehalten hat und nicht irgendein "Geschwurbel", dass so schwammig formuliert ist, dass man es gar nicht überprüfen kann.


    Hast Du da mal ein konkretes Beispiel für derartiges (objektiv überprüfbares) Wissen der CQM im Bereich der Quantenphysik und Energie?


    Aber bitte keine "Werbeversprechungen" sondern Erkenntnisse, die auch objektiv überprüft wurden....

    Zitat

    Als Alexander Fleming 1928 das Penicillin entdeckte und man sah dass es wirkte, brauchte man keine wissenschaftliche Studie. Die Wirkung reichte der Fachwelt vollkommen aus.

    Zwischen der Beobachtung Flemmings im Jahr 1928, dass es in der Umgebung bestimmter Plize keine Bakterien wachsen und den ersten klinischen Test 1941 durch Florey und Chain dauert es mal schlappe 13 Jahre intensiver Forschung. in denen man die Wirksamkeit und Verträglichkeit sowie Herstellungsverfahren erforscht hat...

    Zitat

    Ich habe von einer Studie gelesen, in der man beweisen konnte, dass unsere Körperzellen auf unsere Gedanken – ob positiv ODER negativ – entsprechend reagieren.

    Dann kannst Du ja sicher den Namen der Studie verraten und wo diese veröffentlicht wurde.

    Zitat

    So schwächen Kummer, Sorgen, Trauer, Wut und andere solcher negativen Emotionen das Immunsystem. Auch das ist bekannt, und das haben wir alle schon am eigenen Körper erfahren. Es geht hier nur um Informationen.

    Selbst wenn es so wäre heißt dass noch lange nicht, dass "Informationen" auch geeignet sind, derartige Probleme zu behandeln.. Ein Latein-Wörterbuch enthält sicher auch Informationen – trotzdem taugt es wohl kaum zur Heilung einer Depression, wenn man es sich unters Kopfkissen legt.

    Zitat

    Auch in der Quantenheilung geht es um Informationen. Man kann sie nicht sehen, (noch) nicht elektronisch messen, aber sie sind da.

    Woher willst Du das denn wissen, wenn man diese "Informationen" weder sehen noch messen kann...

    Zitat

    Zur Zeit wird im Max Planck Institut in Berlin eine Studie durchgeführt, in der man zwei Gruppen bildet, die eine meditiert regelmäßig und die andere nicht.

    Ich wüßte nur nicht inwiefern es die Behauptugen der CQM belegen soll, wenn man die Wirkung von Meditation erforscht. Hier übrigens der Link zu dieser Studie:


    http://www.resource-project.org/home.html

    Zitat

    Auch andere alternative Methoden, wie die Homnöopathie, arbeitet nur mit Informationen.

    und erzielt dabei keine Erfolge die sich nicht auch mit "uninformierten" Zuckerpillen anstatt von "informierten" Globuli erzielen lassen.


    Jedenfalls scheitert die Homöopathie schon seit über 200 Jahren daran, einen soliden Nachweis dafür zu bringen, dass ihre Mittel besser wirken als Placebos.


    Daran ändert auch die (natürlich ebenfalls nicht belegte) Behauptung von Homöopathen etwas, dass durch das Potenzieren irgendeine "Information" auf die homöopathischen Mittel übertragen würde – die natürlich (das kennen wir ja schon) niemand sehen oder messen kann.


    Nicht einmal Homöopathen haben eine Chance, den Unterschied zwischen einem Arsen C30-Globuli und einem "leeren" "uninformierten" Globuli zu erkennen – ausser durch das Etikett auf dem Gläschen oder durch Raten.

    Homöopathie ist eine Energiemedizin, die Mittel haben eine bestimmte Schwingung und wenn die exakt zum Menschen paßt in seiner Situation, heilt sie. Da diese Energie (nicht der Wirkstoff!!) des Ausgangsstoffes auch noch in hoch verdünntem Material, Lösung oder Globulis vorhanden ist, wird damit immer noch eine Wirkung erzielt.


    Dazu muß der Homöopath aber ein Händchen haben. Heute schauen diese Homöopathen in ihren Computer und vergleichen da die Ähnlichkeiten, statt sich selbst nen Kopf zu machen. Homöopathie ist völlig nutzlos, wenn man den falschen Energiebereich erwischt.


    Die Gegner von Homöopathie reiten auf dem nicht mehr vorhandenen Wirkstoff rum und sie haben nicht verstanden, dass da auch so etwas wie eine Quantenheilung stattfindet. Weil mit Energie geheilt wird, die dann wieder fließt.


    Klar, ist nicht wissenschaftlich nachweisbar... Wird mit Quantenheilung an einer unglückseligen Emotion, die den Menschen krank macht, gearbeitet, diese Information der Zelle umgeschrieben (erkennt man sofort an sich entspannenden Muskeln) wird diese auch nie beweisbar sein. Meine innerliche Verletzung wird nie der eines anderen Menschen gleichen, also kann ich nicht 200 Menschen finden mit den gleichen Voraussetzungen.


    Es gibt eine Rutengängerin (Rutengehen ist ja auch nicht wissenschaftlich erwiesen, die hat in wissenschaftlichen Tests völlig versagt, findet aber bis in 560 Metern Tiefe Wasser, erzählt sogar, ob es Trinkwasser ist oder nicht. Wurde schon eingesetzt von Mineralbrunnenkonzernen, wenn die expandieren wollten. Die hat schon Wasser gefunden, wo Bohrungen vergeblich waren, wo geologische Untersuchungen dann so ausliefen: da ist nix. Die Frau ist trotzdem auf Wasser gestossen.


    Sie erklärt ihre Fähigkeit damit, dass sie das Wasser als Energie wahrnimmt, dort wo Wasser fließt, sei die Energie anders. Hypersensibel diese Frau.


    Während sie wissenschaftlich getestet wurde, mußte sie über künstliche "Wasseradern". höchstens 2 Meter tief. Darauf reagiert sie in 30 Doppelblindversuchen eher nach dem Zufallsprinzip. Hatte gerade mal 3 Treffer. Sie sagt, die Energie hier hat nichts mit dem Wasser in z. Bsp. 300 Meter Tiefe zu tun.


    Die Erfolgsrate dieser Frau liegt aber bei über 90 Prozent. Einige Bohrungen wurden abgebrochen, weil der Bohrkopf wanderte und nicht mehr dort war, wo er "treffen" konnte, also nix mit Wasser.


    Ihre Wünschelrute gilt als Spinnkram für die Wissenschaft, ihre Erfolge sind aber belegbar. Die Brunnen existieren. Die Frau redet von Energie, die Wasser ausstrahlt. Quantenenergie

    Zitat

    dass unsere Körperzellen auf unsere Gedanken – ob positiv ODER negativ – entsprechend reagieren.

    Das kann man kaum ersthaft bestreiten:


    Wenn mich etwas aufregt, dann schlägt mein Herz schneller.


    Wenn ich an eine sexy Frau denke, dann ... |-o |-o :-X


    Wenn ich an leckeres Essen denke, dann läuft mir buchstäblich das Wasser im Munde zusammen.

    Zitat

    Homöopathie ist eine Energiemedizin [...] bestimmte Schwingung [...]verdünntem Material, Lösung [...] den falschen Energiebereich [...] Quantenheilung [...] mit Energie geheilt [...] die dann wieder fließt.

    *Kopfschüttel* Schon wieder dieses Pseudogeschwurbel. Siehe oben.


    Das tolle ist, dass all das überhaupt nichts mit Homöopathie, wie sie einst Hahnemann erfunden hat, zu tun hat. Energie, Schwingung, Quantenheilung,... das alles haben sich die Homoöpathieverfechter nachträglich zusammengesponnen, um leichtgläubige, fachunkundige "Kunden" zu beeindrucken. Und jeder plappert das ohne nachzudenken oder das kritisch zu hinterfragen nach. Außerdem ist diese "Lehre" nichtmal in sich konsistent. Frage 10 Homöopathen nach den Wirkmechanismen und du bekommst 10 unterschiedliche Antworten – zwar alle gespickt mit den o.g. Fachausdrücken, aber alle widersprüchlich.

    Zitat

    Homöopathie ist völlig nutzlos, wenn man den falschen Energiebereich erwischt.

    Ja, das ist dann die Ausrede. Dann wird eben das nächste Mittelchen genommen, bis der Mensch dann freiwillig wieder gesund wird (oder gestorben ist). Der Homöopath ist fein raus, kann er doch dem Kunden einreden, dass er es war, der ihn heilte. Dabei weiß jeder, dass die meisten, kleineren Krankheiten von ganz alleine wieder weg gehen. Ebensogut kann man jemanden gesund beten oder ein Voodoo-Tänzchen aufführen und dann behaupten "Wer heilt hat recht". Das funktioniert genauso gut.

    Zitat

    Ihre Wünschelrute gilt als Spinnkram für die Wissenschaft, ihre Erfolge sind aber belegbar. Die Brunnen existieren. Die Frau redet von Energie, die Wasser ausstrahlt. Quantenenergie ??? ??

    Jetzt auch noch Wünschelrutengeherei! Unfassbar, dass sich da noch jemand hinterm Ofen vorlocken lässt! Sämtliche kontrollierten, doppelverblindeten Versuche sind gründlich gescheitert. Das hindert die Gläubigen natürlich nicht, weiter zu machen und sich irgendwelche obskuren Entschuldigungen zurecht zu lügen. Das nächste mal auf dem freien Feld wird dann wieder zuverlässig der Grundwasserspiegel entdeckt...

    Zitat
    Zitat

    Alle alternative Methoden arbeiten mit dem Placebo-Effekt.

    Das würde ich nun soo allgemein auch nicht behaupten. Und oft genug arbeitet auch die klassische Medizin mit Placeboeffekten. Die Farbe der Tabletten wird z.B. durchaus bewusst gewählt.

    Dem habe ich auch nicht widersprochen. Placebo-Effekt gibt es überall. Ein Placebo-Schmerzmittel kann sogar ebenso wirkungsvoll sein wie Morphin.

    Komischer Thread. Wieso wurde dieser offensichtliche Werbespam von 2006 ("ein Neuregistrierter stellt eine Frage zu irgendeinem Thema, von dem noch niemand etwas gehört hat; unmittelbar danach kommt eine neuregistrierte "Expertenperson" heran, mit Link zur Website und "95% haben 100%ige Verbesserungen der Beschwerden"-Heilsversprechungen") unkommentiert stehengelassen?

    Zitat

    Jetzt auch noch Wünschelrutengeherei! Unfassbar, dass sich da noch jemand hinterm Ofen vorlocken lässt! Sämtliche kontrollierten, doppelverblindeten Versuche sind gründlich gescheitert. Das hindert die Gläubigen natürlich nicht, weiter zu machen und sich irgendwelche obskuren Entschuldigungen zurecht zu lügen. Das nächste mal auf dem freien Feld wird dann wieder zuverlässig der Grundwasserspiegel entdeckt...

    Auf die missglückten wissenschaftlich Versuche, die ja einer 50 m breiten Wasserader unterirdisch wohl kaum entsprechen können und somit auch nie wissenschaftlich nachgewiesen werden, weil sich die Geologen da eben den Zufall ausdenken, wenn fündig geworden. Da halten dann die Wissenschaftler die Klappe. Was nicht sein darf, darf eben nicht sein.


    Wenn die Frau 80 Bohrpunkte für sogar Mineralwasser gefunden hat – das kann dann ja wohl kaum mehr Zufall sein. Sie gibt vorher an, in welcher Tiefe das Wasser kommen wird, wieviel Durchfluß sein wird, sie war damit im Fernsehen, man hat ein Buch über sie geschrieben.


    Dann doch eher wegen ihrer Erfolge und nicht wegen ihres wissenschaftlichen Versagens bei GWUP.

    OK, es wird arg offtopic. Aber egal.

    Zitat

    Auf die missglückten wissenschaftlich Versuche, die ja einer 50 m breiten Wasserader unterirdisch wohl kaum entsprechen können und somit auch nie wissenschaftlich nachgewiesen werden, weil sich die Geologen da eben den Zufall ausdenken, wenn fündig geworden. Da halten dann die Wissenschaftler die Klappe. Was nicht sein darf, darf eben nicht sein.

    Den ersten Satz versteh ich nicht. Da scheint was zu fehlen.

    Zitat

    Wenn die Frau 80 Bohrpunkte für sogar Mineralwasser gefunden hat – das kann dann ja wohl kaum mehr Zufall sein. Sie gibt vorher an, in welcher Tiefe das Wasser kommen wird, wieviel Durchfluß sein wird, sie war damit im Fernsehen, man hat ein Buch über sie geschrieben.

    Wie gesagt, die Frau hat wohl den Grundwasserspiegel gefunden. So einfach ist das. Du kannst wild auf dem Feld herum rennen und irgendwo, wo was auch immer ausschlägt, ein Loch in die Erde bohren und du wirst fast immer Grundwasser finden – selbst in der Wüste!


    Allein das Wort "Wasserader" gibt es in der Wissenschaft überhaupt nicht – sowas gibt es nicht. Das haben sich einzig und allein die Esoteriker und Wünschelrutengänger ausgedacht, um eine Erklärung für eine selbsterfüllende Prophezeiung zu erfinden.

    Zitat

    Dann doch eher wegen ihrer Erfolge und nicht wegen ihres wissenschaftlichen Versagens bei GWUP.

    Versagen ist versagen. Die Erklärung für ihre "Erfolge" habe ich erklärt. Das tolle ist, dass die Wünschelrutengänger das Wasser beim Probedurchlauf (also wenn man ihnen sagt, ob Wassr fließt oder nicht) zuverlässig erkennen können. In der Verblindung versagen allerdings alle ebenso zuverlässig.

    Zitat

    Homöopathie ist eine Energiemedizin,

    "Energiemedizin" ist ein Gummibegriff, der so dehnbar ist, dass ich auch behaupten kann, dass Schulmedizin eine "Energiemedizin" ist ohne das mir das irgendjemand widerlegen könnte.


    "Energiemedizin" mag sich für Laien toll anhören – besagt aber rein gar nichts...

    Zitat

    die Mittel haben eine bestimmte Schwingung und wenn die exakt zum Menschen paßt in seiner Situation, heilt sie.

    Wenn die Mittel eine "Schwingung" haben dann kannst Du sicher auch erklären, was da genau schwingt und mit welcher Frequenz es schwingt...


    Wenn du das allerdings (wie ich vermute) nicht weißt, dann frage ich mich was dich so sicher macht, das homöopathische Mittel eine "bestimmte Schwingung" haben....

    Zitat

    Da diese Energie (nicht der Wirkstoff!!) des Ausgangsstoffes auch noch in hoch verdünntem Material, Lösung oder Globulis vorhanden ist,

    Das ist zunächst einmal nur eine Behauptung – für die es kein Belege gibt. Auch Homöopathen können Zuckerpillenplacebos nicht von Globuli unterscheiden. Woher wollen sie also wissen, dass Globuli eine "Energie" enthalten, die nicht auch in banalen Zuckerpillen enthalten wäre.

    Zitat

    wird damit immer noch eine Wirkung erzielt.

    Selbst wenn Globuli irgendeine besondere Form von "Energie" enthalten würde, dann mag die vielleicht eine Wirkung erzielen aber die muss deswegen ja nicht automatisch eine Heilwirkung sein.


    Aus der Steckdose in der Wand kann man auch Energie in der menschlichen Körper leiten (sogar meßbar!) und wenn man seine Finger reinsteckt spürt man auch deutlich die Wirkung dieser Energie – trotzdem taugt Finger-in-die-Steckdose-stecken nicht als Heilmethode. Weder gegen Schnupfen noch gegen Fußpilz...

    Zitat

    Dazu muß der Homöopath aber ein Händchen haben. Heute schauen diese Homöopathen in ihren Computer und vergleichen da die Ähnlichkeiten, statt sich selbst nen Kopf zu machen. Homöopathie ist völlig nutzlos, wenn man den falschen Energiebereich erwischt.

    Als einer der "größten" Homöopathen der Gegenwart gilt bei vielen George Vithoulkas, der die Software ("RADAR" genannt) entwickelt und verkauft, die Homöopathen genau diesen Blick in ihren Computer ermöglicht....

    Zitat

    Die Gegner von Homöopathie reiten auf dem nicht mehr vorhandenen Wirkstoff rum

    Irrtum:


    Die Gegner von Homöopathie reiten darauf herum, dass sich kein Unterschied zwischen der Wirkung homöopathischer Mittel und der Wirkung von Placebos erkennen läßt.


    Solange da kein Unterschied erkennbar ist, spielt es auch keine Rolle wie homöopathische Mittel angeblich funktionieren – ob mit "Schwingungen", "Energie", "Information", "Quanten" oder "geistartig", "feinstofflich" oder was auch immer ist solange egal solange es keinen erkennbaren Unterschied macht.

    Zitat

    und sie haben nicht verstanden, dass da auch so etwas wie eine Quantenheilung stattfindet.

    Das ist leider wieder Geschwurbel – oder kannst Du mal verraten wer auf welche Weise herausgefunden haben will, dass bei Homöopathie "so etwas wie eine Quantenheilung" (was auch immer das wieder genau sein soll) stattfindet.

    Zitat

    Weil mit Energie geheilt wird, die dann wieder fließt.

    Energie fließt auch wenn man die Finger in die Steckdose steckt....

    Zitat

    Klar, ist nicht wissenschaftlich nachweisbar...

    Das ist auch gar nicht notwendig – wichtig ist zuerst einmal, ob die Methode eine Heilwirkung erzielt die über Placebo hinausgeht – und das ist gerade bei Homöopathie ganz problemlos überprüfbar – sogar mit dem besten bekannten Verfahren für die Überprüfung der Wirkung von Arzneimitteln – der placebokontrollierten, randomisierten Doppelblindstudie.


    Wenn dann eine solche Heilwirkung über Placebo hinaus belegt ist, dann kann man sich im zweiten Schritt damit beschäftigen WIE diese Heilwirkung zustandekommt. Aber erst einmal muß nachgewiesen OB überhaupt eine Heilwirkung (vom Placeboeffekt abgesehen) vorhanden ist. Daran scheitert die Homöopathie nun schon seit über 200 Jahren....

    Zitat

    Wird mit Quantenheilung an einer unglückseligen Emotion, die den Menschen krank macht, gearbeitet, diese Information der Zelle umgeschrieben (erkennt man sofort an sich entspannenden Muskeln)

    Ich wußte gar nicht, dass die einzige denkbare Ursache für sich entspannende Muskeln eine gerade durchgeführte "Quantenheilung" ist....

    Zitat

    wird diese auch nie beweisbar sein.

    Man kann so etwas ziemlich einfach überprüfen. Man nehme 100 Freiwillige, verteile sie zufällig auf zwei gleich große Gruppen, lasse die eine Gruppe von einem "echten" Quantenheiler behandeln und die andere von einem Schauspieler der so tut als wäre er Quantenheiler ohne etwas von Quantenmedizin zu verstehen und befrage hinterher die Probanden, ob sich ihre Muskeln entspannt haben.


    Wenn es da keine nennenswerte Unterschiede zwischen den beiden Gruppen gibt ist das ein starker Hinweis darauf, das Muskelenstpannung kein Hinweis auf die Wirksamkeit von Quantenmedizin ist.

    Zitat

    Meine innerliche Verletzung wird nie der eines anderen Menschen gleichen, also kann ich nicht 200 Menschen finden mit den gleichen Voraussetzungen.

    Muss man auch gar nicht...

    Zitat

    Es gibt eine Rutengängerin (Rutengehen ist ja auch nicht wissenschaftlich erwiesen, die hat in wissenschaftlichen Tests völlig versagt, findet aber bis in 560 Metern Tiefe Wasser, erzählt sogar, ob es Trinkwasser ist oder nicht.

    Erzählen kann die viel – vermutlich erzählt sie hauptsächlich von den Fällen, in denen sie Wasser gefunden hat....


    Wobei man in Deutschland eigentlich fast überall auf Trinkwasser stößt wenn man nur tief genug bohrt.


    Dazu muß auch höchst selten 560 m tief bohren....


    Ach ja – wie heißt denn die Dame?

    Zitat

    Wurde schon eingesetzt von Mineralbrunnenkonzernen, wenn die expandieren wollten. Die hat schon Wasser gefunden, wo Bohrungen vergeblich waren, wo geologische Untersuchungen dann so ausliefen: da ist nix. Die Frau ist trotzdem auf Wasser gestossen.

    Umgekehrt hat man mit Bohrungen auch schon oft Wasser gefunden, wo Rutengänger gesagt haben, da ist nix.


    Und Rutengänger haben auch oft genug schon erzählt, das an einer bestimmten Stelle in einer bestimmten Tiefe Wasser sei – und bei der Bohrung war dann doch keines zu finden.


    Anekdoten halt....

    Zitat

    Während sie wissenschaftlich getestet wurde, mußte sie über künstliche "Wasseradern". höchstens 2 Meter tief. Darauf reagiert sie in 30 Doppelblindversuchen eher nach dem Zufallsprinzip. Hatte gerade mal 3 Treffer. Sie sagt, die Energie hier hat nichts mit dem Wasser in z. Bsp. 300 Meter Tiefe zu tun.

    Das hätte ich an ihrer Stelle auch gesagt – nur warum hat Wasser in 2 Meter Tiefe eigentlich eine andere Energie als Wasser in 300 Meter Tiefe?

    Zitat

    Die Erfolgsrate dieser Frau liegt aber bei über 90 Prozent.

    Wie gesagt – wenn man tief genug bohrt findet man fast überall Wasser....ob mit oder ohne Wünschelrute

    Zitat

    Ihre Wünschelrute gilt als Spinnkram für die Wissenschaft, ihre Erfolge sind aber belegbar.

    Dann mal her mit den Belegen....

    Zitat

    Die Brunnen existieren.

    Das ist kein Beleg....man kann auch in der Wüste bohren (ganz ohne Rutengängeri) und stößt auf Wasser.


    Die Brunnen dort exisiteren auch....

    Zitat

    Die Frau redet von Energie, die Wasser ausstrahlt. Quantenenergie ??? ??

    Eher Schwurbelenergie....

    Nun ja, wenn man mit der Angabe von Bohrpunkten punkten kann, sprich Geld verdienen kann, Tausende, weil der Konzern schon Zigtausende Euros für Gutachten ausgegeben hat, die reinweg verschwendet waren, weil erfolglose Bohrungen erfolgten und da kommt so eine dummverschwurbelte Rutenschwingerin an, latscht mal kurz überm Acker hin und sagt da:


    DA, in 298 Meter Tiefe kommen 60 Kubikmeter Wasser pro Minute und das ist sogar Mineralwasser, da würde ich an ihrer Stelle bohren lassen – dann schwurbelt die aber nach den Fehlbohrungen, die ja schon äußerst wissenschaftlich erfolgt waren und 250.000 € gekostet hatten und noch tiefer waren, ganz schön schön schon.....


    Ich finde dieses dummverschwurbelte Nichtanerkennen solcher Leistung noch viel viel dummdummdoppelverschwurbelt.


    Und klar, in 298 Meter Tiefe ist plötzlich Grundwasser. Wo war das denn bei den Fehlbohrungen die nur 50 Meter weiter waren? Wahrscheinlich rutenschwingend weggeschwurbelt.....


    Wenn ich das können würde, würde ich auch gerne so leicht mein Geld verdienen. Mal kurz übern Acker, der Auftraggeber hat sein zumeist Mineralwasser und das wird gut verkauft....


    Diese Frau war früher meine Nachbarin – hatte damals viel zu tun mit ihrer Wassersuche. Die hat für Konzerne gearbeitet.... Wenn die wissenschaftlich schon mal bis zu ner Million fehlgebohrt haben (wo ist denn da das Grundwasser gewesen???) haben sie die Rutengängerin angefordert.


    Aber ist ja alles nur Schwurbelkram....

    Schlitzauge, komm lass es. Du willst doch nicht wirklich jemanden überzeugen, dessen Nick Glaubichnicht lautet?

    Zitat

    Um unbewusste Entscheidungen ins Bewusstsein zu bringen, dazu brauche ich kein fernöstliches Geschwurbel. Sowas ist die Aufgabe eines jeden Psychotherapeuten, desses Arbeit hierzulande sehr wohl anerkannt ist.

    Unbewusste Entscheidungen ins Bewusstsein zu bringen, kann nur jeder selbst leisten und dass man sich mit aller Macht gegen Erkenntnisse wehrt (egal welcher Art, ich habe CQM auch nicht verstanden) ist ja schon ein klarer Hinweis, wenn man sowas nicht will. Mit anderen Worten: Wenn man z.B. auf den Hinweis des Findens von Wasseradern mit dem Argument reagiert "Wasser findet man überall", dann tut man alles, um die Argumente des anderen auszuhebeln, aber nichts für das eigene Verständnis.

    Zitat

    Diese Frau war früher meine Nachbarin – hatte damals viel zu tun mit ihrer Wassersuche. Die hat für Konzerne gearbeitet.... Wenn die wissenschaftlich schon mal bis zu ner Million fehlgebohrt haben (wo ist denn da das Grundwasser gewesen ???) haben sie die Rutengängerin angefordert.

    Also ich muss schon sagen – eine sehr interessante Story. Zu einer guten Story fehlen allerdings noch ein paar elementare Fakten:


    Wie heißt denn die Rutengängerin?


    Und für welchen Mineralwasserabfüller wurde sie fündig?


    Wo genau wurde die neue Quelle von ihr entdeckt?


    Wann wurde die Quelle entdeckt?


    Wobei mir meine Glaskugel sagt, dass demnächst noch eine zweite Story kommt, in der erklärt wird warum diese Informationen nicht veröffentlicht werden dürfen ;-D

    Zitat

    ihre Erfolge sind aber belegbar

    Dann ab zu James Randi und 1 Mio$ kassieren, die dieser ausgeschrieben hat, falls jemand z.B. mit einer Wünschelrute tatsächlich wissenschaftlich belegbar bessere Ergebnisse erzielt, als der Zufall erwarten lassen würde.

    Interressant, interessant....


    Aber wurde hier nicht schon erklärt, diese Frau sei bei GWUP durchgefallen, sie sei aber trotzdem erfolgreich?


    Ich habe mal im TV (BBC) eine Sendung gesehen, wo eine Frau auch für so etwas eingesetzt wurde, die machte das mit blossen Händen und nach ihren Angaben wurden erfolgreich Brunnen gebohrt. Die hatte auch keine Erklärung für das Phänomen. Sie spürte es.


    GWUP macht ja eigene Versuche mit solchen Leuten. Da wird nach dem Zufallsprinzip Wasser durch künstliche Rohre geleitet oder nicht. Warum sollte das das Gleiche sein wie ein Wasserreservoir, das mehr als 30 Meter breit ist? Und vielleicht auch 300 Meter tief?


    Wie genau tüdelt dann GWUP, um genau wissenschaftlich genau das zu überprüfen?


    Vielleicht gar nicht???

    Zitat

    Auch Fleming hat vor Veröffentlichung seiner Erkenntnisse genau erforscht was er da hat. Und er hat seinen Wirkstoff auch an verschiedenen Bakterienarten getestet.

    Natürlich hat er seinen Wikrstoff getestet, das meinte ich damit nicht. Aber es gab keine wissenschaftliche Studie, die die Gegner der Alternativmedizin immer anfordern.

    Zitat

    Homöopathie ist eine Energiemedizin, die Mittel haben eine bestimmte Schwingung und wenn die exakt zum Menschen paßt in seiner Situation, heilt sie. Da diese Energie (nicht der Wirkstoff!!) des Ausgangsstoffes auch noch in hoch verdünntem Material, Lösung oder Globulis vorhanden ist, wird damit immer noch eine Wirkung erzielt.

    Hier möchte ich noch anfügen, dass es immer die krankmachenden Stoffe sind, die hochpotenziert (verdünnt) werden und von den Zellen erkannt werden und diese sofort darauf reagieren.


    Nehmen wir China: Nimmt man Chinarinde in unverdünnter Form, bekommt Schweißausbrüche, Zittern, Schwäche usw.


    Nimmt man China hochpotenziert: Hilft es gegen diese Symptome.


    Ein erfahrener Homöopath berücksichtigst noch einige andere Modalitäten, aber das würde hier zu weit führen, dies detailliert zu beschreiben.