@Kurt222

    (Wir hatten in einem anderen Faden schon einmal das Vergnügen...)


    Ich möchte Ihnen hier meinen Respekt aussprechen, wie Sie sich tapfer gegen eine Horde von Ungläubigen verteidigen und auf jeden einzeln eingehen.


    "Horde" ist nicht böse gemeint, aber das Motiv dieser Leute ist nicht die Wahrheitsfindung, sondern vordergründig "das Streitgespräch". Auch das ist zunächst nicht negativ, denn es gehört zur Psychohygiene, sich ab und zu im Streit(gespräch) zu messen.


    Der allgemeine Wissensstand ist ja der, daß levitiertes Wasser eine physikalische Veränderung erfährt. Das ist auch allgemein wissenschaftlich anerkannt und wurde schließlich auch von einem Physiker (Wilfried Hacheney, 1960) entdeckt und veröffentlicht. "Allgemien anerkannt" heißt nicht, daß es nicht promivierte Wissenschaftler gäbe, die gänzlich anderer Meinung sind. Es gibt auch Wissenschaftler, die meinen, daß es keinen Krebs gäbe.


    Leute, die hier jegliche energetische und sonstige Verbesserung des Wassers in Abrede stellen wollen, müssen keine Wisseschaftler sein, aber sich allein "auf den gesunden Menschenverstand" zur berufen, genügt nicht. Man sollte schon die eine oder andere historisch belegte, seriöse Informationsquelle gelesen haben. Sonst muß man sie der oben erwähnten Gruppe zuordnen. Warum sich also mit jedem Einzelnen dieser Gruppe rumplagen? Das kostet doch eine Unmenge an Zeit und Energie.


    Bekehren kann man diese Leute ohnehin nicht, sie sind ja gar nicht am Thema interessiert. Das ist exakt das, was sie nicht wollen. Ginge es um Ufos, Kornfeldkreise oder Wunderheiler, ständen sie hier ebenso "allwissend" in Opposition.


    Allerdings muß man auch sehen, daß "Erklärungsversuche" oft angreifbar sind, warum also überhaupt so viele Erklärungen? Es genügt, von dem Phänomen zu wissen und den Vorgang der Herstellung oder Anwenung zu beschreiben. So mache ich es bei meinem Thema auf meiner Webseite. Und damit fahre ich gut. Wo ich etwas nicht weiß, sage ich nichts und lasse mir auch nichts entlocken.


    Zum Grund dieses Beitrages:


    Ich hätte auch gern Ihre Informationen zum Thema Wasseraufbereitung und werde Ihnen auch eine Mail schicken. Das hätte ich natürlich auch stillschweigend machen können, ohne hier öffentlich aufzutreten, aber vielleicht hebt ja auch jemand von den Materialisten und wissenschaftsgläubigen Alleswissern den Fehdehandschuh auf und wir können in beiderseitigem Respekt "ein Streitgespräch führen". Zum Beispiel: Über Sinn und Unsinn zu allem und jedem einen wissenschaftlichen Nachweis zu fordern oder erbringen zu wollen. Oder anderes Thema: Die Psychologie der Besserwisserei.


    Wünsche Ihnen ein gutes neues Jahr


    Teuteberg

    Lieber Teuteberg,


    du schreibst:


    "Der allgemeine Wissensstand ist ja der, daß levitiertes Wasser eine physikalische Veränderung erfährt. Das ist auch !!!allgemein wissenschaftlich anerkannt!!! "


    ...das ist schlichtweg gelogen. allgemeine Wissensstand ist, dass "belebtes" Wasser, jeglicher Art, physikalisch absolut unverändert ist.


    Aber ich bin ein Mensch des Konsenses. Suche die Wahrheit, möchte dass der allgemeine Wissensstand sich der Wahrheit annähert. Ich bin der schnellste Mensch der glaubt, wenns wirklich so ist.


    Bitte, falls du wirklich energetisiertes Wasser hast, das sicher geänderte physikalische (nicht im esoterischem Sinne) hat, bitte melde dich bei mir! Ich kann dich zum recht schnell zum Euro-Millionär machen!


    Welche physikalischen Eigenschaften sollen genau geändert sein? (oder darf man das nicht so genau fragen?)

    @ bernie-a74

    Zitat
    Zitat

    Teuteberg schrieb:


    "Der allgemeine Wissensstand ist ja der, daß levitiertes Wasser eine physikalische Veränderung erfährt. Das ist auch!!! allgemein wissenschaftlich anerkannt!!! "

    ...das ist schlichtweg gelogen. allgemeine Wissensstand ist, dass "belebtes" Wasser, jeglicher Art, physikalisch absolut unverändert ist.

    Was man vom "allgemeinen Wissensstand" zu halten hat, belegt nachhaltig die Pisa-Studie. 8-)


    Teutebergs Aussage ist nicht korrekt, denn von allgemein wissenschaftlicher Anerkennung kann nicht die Rede sein. Deine Gegenaussage, bernie-a74, ist aber nichtssagend und daher unproduktiv. Einen "allgemeinen Wissensstand" gibt es zu diesem Thema nicht, denn das würde Konsens voraussetzen.


    Seit Viktor Schauberger hat sich auf dem Sektor privater Forschung viel getan. Schaubergers empirisch-intuitive Erkenntnisse konnten bis zum heutigen Tag wissenschaftlich nicht widerlegt werden. Zudem entsprachen Schaubergers Prognosen stets praktischen Resultaten diverser Projekte. Seine Einsichten über das Wesen des Wassers verwirklichte der Erfinder z.B. im Bau solider Holzschwemmanlagen und war darin erfolgreicher als wissenschaftlich arbeitende Ingenieure.


    Man muss sich also die Frage stellen, was nun wichtiger ist: Der praktische Erfolg oder der wissenschaftliche Hintergrund ??? ;-)


    Andererseits ist es gar nicht nötig, die Frage so scharf zu formulieren, denn kein geringerer als Prof. Fritz-Albert Popp hat in unzähligen Studien auch Aussagen über die physikalische Veränderung von Wasser nach diversen Energetisierungsprozessen (z.B. mittels magnetischer Spin-Ausrichtung) verifiziert. Wer Popp nicht kennt - hier ein kleines Referenz-Profil des namhaften Wissenschaftlers:


    http://www.biophotonen-online.de/


    Zur Klärung der Frage, auf welche Weise energetisiertes Wasser in die Vitalfunktionen des Körpers eingreift, empfehle ich Popps Abhandlung "Polarität und biologische Funktion"

    unter "allgemeinem Wissensstand" versteht man, das was auf Universitäten gelehrt wird. Das was die Mehrheit (also mehr wie 50% der Menschen) glaubt. Soviel zur Begriffsdefinition.


    Der "allgemeine Wissensstand" muss nicht immer Recht haben. Es war ja auch früher der "allgemeine Wissensstand", dass die Erde eine Scheibe sei. Auch einzelne Forscher können Recht haben.


    Nur sie sollen nicht mit "allgemeinem Wissensstand" werben.


    Auch praktischer Erfolg ist wissenschaftlich!! (Empirik)


    Dann ist aber auch praktischer Misserfolg wissenschaftlich!! ;-)

    @bernie-a74

    Was die "Wissenschaftlichkeit und den allgemeinen Wissensstand" betrifft:


    Ich muß eingestehen, daß ich mich auf Abhandlungen verlassen hatte, die sich bei genauerem Hinsehen dann doch "nur" als Berichte "von Instituten" etc. erwiesen. Dazwischen findet man stichwortartig eingestreut auch Verweise von seriösen Quellen, aber wie gesagt nur Stichworte. Das macht die Sache auch nicht transparenter.


    Nun kann man nicht sagen, daß an Instituten und entsprechenden Einrichtungen nicht wissenschaftlich gearbeitet wird, auch kann man nicht leugnen, daß dort auf manchen Gebieten die Hauptarbeit der wissenschaftlichen Forschung geleistet wird. Für meine Argumentation ist dieser wohl unbestrittene Umstand aber nicht geeignet. Das räume ich hiermit ein.


    Und man weiß selbstverständlich, daß selbsternannte "XY-Forschungsunternehmen" aus reinem Selbstzweck ihre Pseudoberichte veröffentlichen, um auf gänzlich anderen Verkaufsseiten zwecks Vortäuschung der Wissenschaftlichkeit darauf verweisen zu können. Wenn man nachgräbt, stößt man immer auf gleiche Namen und am Ende auf ein Bestellformular für ein geheimnisvoll bleibendes Gerät.


    Das ist nicht das, was ich unterstützen möchte. Darum korrigiere ich meine Aussage dahingehend, bis sich ein "wissenschaftlich anerkannter Bericht" findet.


    Dein Angebot, mich zum Euro-Millionär zu machen, müßte ich sowieso ablehnen. An Geld wäre ich nicht interessiert, aber dafür um so mehr an neuen Erkenntnissen. ;-D


    Viele Grüße

    Re:

    Zitat

    unter "allgemeinem Wissensstand" versteht man, das was auf Universitäten gelehrt wird. Das was die Mehrheit (also mehr wie 50% der Menschen) glaubt. Soviel zur Begriffsdefinition.

    Aus welcher Quelle stammt diese "Definition" ???

    @ don joker

    ...d hab ich selbst ein bischen gebastelt, bin damit aber nicht ganz falsch:


    allgemen heißt "so ziemlich alle"


    http://de.wikipedia.org/wiki/Allgemein


    Lehrmeinung="aktuelle Stand der Wissenschaften"


    http://de.wikipedia.org/wiki/Lehrmeinung


    ...ist das was auf Universitäten gelehrt wird.


    Da auf Universitäten auch nur Menschen (Professoren) lehren, kann sich bei einem Wechsels eines Professors die Lehrmmeinung von einem auf den anderen Tag ändern.

    Ich sehe, es ist alles beim Alten geblieben

    d.h.


    rausreden, verweisen, beschwichtigen, umgehen, beschönigen, fabulisieren, vernebeln, täuschen, scheinbegründen, ausflüchten, behelfen, deckmänteln, erfinden, erdichten, blenden, desorientieren, verwirren, mogeln, ködern, erschleichen, narren, heucheln, trügen, andrehen, aufschwatzen, verdrehen, irreführen, fälschen, verhüllen, irritieren, verblümen, manipulieren, entstellen, verschleiern, imitieren, verleugnen, ..., ..., ...


    *:)


    ergo: die Tiefen des Hirns sind unergründlich ;-D

    Poppig

    @Terraner

    Oh Schreck die Biophotonen!


    Dazu kurz was aus der zitierten Seite:


    "Die Sensibilität der Single-Counting-Technik gestattet die Beobachtung der einzelnen Ladungsträger in der Flüssigkeit durch dieses Rekombinationsleuchten. Dieser Effekt ist so empfindlich von allen Eigenschaften der Flüssigkeit abhängig, daß objektivierbar und gut reproduzierbar


    geringste Qualitätsunterschiede in Flüssigkeit nachzuweisen sind, selbst dann, wenn mit anderen Methoden kein Nachweis mehr gelingt,


    auch teilweise noch solche Unterschiede nachgewiesen werden können, die nicht inhaltsstofflich bedingt sind,


    nach geeigneter Standardisierung wesentliche Aussagen über die Molekulargewichte der betreffenden Ladungsträger zu gewinnen sind, und


    unter bestimmten Bedingungen wertvolle Aussagen über die Qualität des Wassers gewonnen werden können."


    Wenn ich keine Referenzmethode habe um die Unterschiede von Wässern zu messen oder diese womöglich "nicht inhaltsstofflich" verändert sind. Dann bleiben den Spekulationen über die Herkunft von Messfehlern natürlich Tür und Tor geöffnet.


    So wie denn auch die Messergebnisse biologischer Experimente auf Schönste interpretiert werden - soll heißen:


    Ohne jeden Beweis für die aufgestellten Behauptungen wie gut oder wie schlecht es den dort genannten Algen oder Keimlingen denn nun geht, wird das Messergebnis in irgendeine Richtung interpretiert und dann als Beweis für die Stimmigkeit des Messmethode genommen.


    Also nix gegen die Single-Photon-Counts als Methode, nur die "Beweise" die damit geführt werden (zumindest auf den ersten Blick) sind keine.


    Aber man kann je Wasserprobe 100 bis 200€ damit verdienen - das ist mir Beweis genug, dass das Humbug ist. Schön ist, dass Popp niemals widerlegt werden kann, denn seine Mesung ist ja mit keiner anderen Methode vergleichbar.

    Basilaris

    Was will uns "der Meister" mit dieser Änhäufung von Worthülsen sagen? Daß der Neo-Nihilismus nun auch die Gefilde trivialer Lyrik erklimmen möchte? Nach dem Motto: Meine Vorurteile sollen die Welt erobern. Wenn ich schon nichts aufbauen kann, dann möchte ich wenigstens alles zerstören dürfen

    Re: Neo-Nihilismus

    @Don Joker

    Tja so kreativ, eigene inhaltfreie Begriffe zu erfinden, um diese dann als wissenschaftlich zu verkaufen, wie Sie bin ich nicht.


    Ich weiß nicht, wen Sie mit "Meister" bezeichnen, falls Sie mich meinten: ich wollte mit dem obigen Text nur ausdrücken, dass die initialen Ergebnisse des Herrn Popp interessant sind, die Interpretaion jedoch frei erfunden. Und damit sind wir bei den Äußerungen von Terraner: Herr Popp hat tatsächlich einige interessante Hypothesen aufgestellt, doch macht er den zweiten Schritt vor dem ersten: er interpretiert Ergebnisse und nimmt die Interpretation als Beweis für die Richtigkeit seiner Hypothese. Richtig wäre es Experimente zu entwerfen, die die Unrichtigkeit seinr Hypothese beweisen würden, und deren Begründung im existenten Wissen verankert ist.


    Leider tut Herr Popp dies nicht, was auch zum ziemlich gespannten Verhältnis zu seinen Kollegen beträgt. Statt dessen führt er so Behauptungen auf, dass er die Quelle für die kohärenten Photonen in der DNA sieht, da sie die höchste Informationsdiche aufweist.


    Das kann er nur sagen WEIL er MEINT, dass die Kohärenz Ausdruck einer Ordnung und - wiederum daraus abgeleitet - diese Ordnung Information und - wiederum abgeleitet - diese Information Steuerungsprinzip der Zelle ist.


    Auf diese Wiese bestätigt er unbewiesene Gedankenketten mit einer bekannten Tatsache, dem Informationsgehalt der DNA.


    Und schließlich noch zu den mir von Ihnen unterstellten Beweggründen: ich baue als Wissenschaftler ausgesprochen gerne auf, doch das immer auf existierendem Wissen und eben nicht auf Vorurteilen.

    Re: AndiDEE

    Zitat

    Ich weiß nicht, wen Sie mit "Meister" bezeichnen, falls Sie mich meinten...

    ... dann hätte ich das entsprechend gekennzeichnet. Mein Text war an Basilaris gerichtet.


    Über Herrn Popp kann ich nicht viel sagen; seine Thesen sind mir


    unbekannt.