energetisiertes Wasser

    Hallo Kurt oder Terraner,


    das Thema energetisiertes Wasser interessiert mich auch sehr. Wir sind vor einem 3/4 Jahr umgezogen und ich bin mit der Trinkwasserqualität meines neuen Wohnortes nich besonders glücklich. Ich schleppe Kistenweise Stilles Mineralwasser in Glasflaschen nach Hause, da gerade jetzt über den Winter das Leitungswasser besonders wenn es kalt war nach Chlor gerochen hat und ich mich nicht besonders gut dabei fühle, diese Wasser zu verwenden ( obwohl es nach Aussage des zuständigen Wasserwerkes ok sein soll).


    Wasser aus einer Quelle ohne Pumpenabfüllung ist hier auch weit und breit nicht zu bekommen aber da ich die Versuche Emotos zum Thema Wasser kenne und auch denke, dass das Wissen was wir zu diesem Thema haben erst in den Anfängen steckt, ich aber einen recht hohen Trink(!)wasserverbrauch täglich habe, möchte ich gerne in der Richtung etwas machen (manchmal setze ich mir Mineralwasser mir Heilsteinen an, da ich irgendwann einmal gelesen habe dass eine entsprechende Steinkombi ebenfalls diese Wirkung bringen soll) . Eine Matte, auf die man Wasser oder auch andere Lebensmittel zur Energetisierung stellen soll, ist mir schon angeboten worden, ich weiss aber nicht so recht was ich davon halten soll. Aufgrund dieses Chlorgeruches bin ich am Überlegen, mir einen Filter anzuschaffen, der Reinigung und Energetisierung verbindet. Nach meinen derzeitigen Recherchen wird das allerdings ein recht kostspieliges Unternehmen. Vielleicht habt Ihr ( ich habe viele Eurer Beiträge gelesen und denke wenn man auf der alternativen Welle etwas tun möchte, dann kann man sich recht gut an Euch wenden) oder jemand anderes einen Tipp der mir hier zu einer Entscheidung verhelfen kann. Auf einen Beitrag von jemandem wie Doris oder Ralle oder gar ama in Bezug auf meine Frage bin ich nicht scharf, da ich im Bezug auf feinstoffliche oder andere Dinge, die man (noch) nicht beweisen, sehen oder anfassen kann, eine Meinung habe!


    Gruss


    Sylke

    @ Sylke

    Es heißt ja: "Viele Wege führen nach Rom." Auch Wasser lässt sich auf unterschiedliche Art >>energetisieren<<.


    Gesundes Wasser ist lebendiges Wasser. "Lebendig" freilich nicht in dem Sinne, dass es möglichst viele Microben enthält. ;-) Gemeint ist hier eine bestimmte Cluster- Struktur, die sich (siehe Emoto) in den verschiedensten Kristallmustern zeigt. Eine weitere Eigenschaft gesunden Wassers ist der Grad seiner Levitation. Diese wirkt der (wohl eher bekannten) Gravitation entgegen. Natürlichen Gebirgsquellen entspringt i.d.R. levitiertes Wasser, weil es gewissermaßen "aus eigener Kraft" emporsteigt. Die einzelnen Gesteinsschichten sorgen darüber hinaus noch für eine Verwirbelung, die das Quellwasser zusätzlich energetisiert. Der Saft diverser Baumfrüchte enthält ebenfalls levitiertes Wasser, weil das Wasser ja entgegen der Schwerkraft von der Wurzel aus nach oben fließen muss, bevor es die Frucht erreicht. Die QUALITÄT der zugeführten Flüssigkeit beeinflusst auch die Eigenschaften unserer Körperflüssigkeiten (Zellwasser, Lymphe, Blut).


    Jahrelange Fehlernährung führt -je nach Veranlagung- früher oder später zu Gewebeschäden und damit verbundenen Einbußen der Organfunktion. Es ist immer wieder erstaunlich, wie oberflächlich im Allgemeinen die "wissenschaftliche" Medizin Probleme wie: "Krampfadern" angeht. Eine Kausalbehandlung findet faktisch nicht statt. Irgendwann diagnostiziert man eine Insuffizienz der Venenklappen, die ja einen ausreichenden Rückfluss venösen Blutes verhindern, ergo für Stau sorgen, welcher wiederum die Blutgefäße unphysiologisch erweitert. Meist wird dann dem Cholesterin der schwarze Peter zugeschoben, insofern man dies nicht auf erbliche Vorbelastung oder gar normalem Altersverschleiß zurückführt. Auf den einfachsten und logischsten Gedanken kommt man hingegen nicht: Der Körper ist nicht mehr fähig zugeführte Flüssigkeit in physiologische Flüssigkeit umzuwandeln. Daraus resultiert eine verschlechterte Fließeigenschaft des Blutes (welches ja größtenteils aus Wasser besteht). Es gibt also nur einen sinnvollen Weg, Krampfadern (und natürlich auch anderen degenerativen Erscheinungen) vorzubeugen: Die zugeführte Flüssigkeit sollte so weit wie möglich den Eigenschaften gesunder Körperflüssigkeit entsprechen. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist mir das Trinken der richtigen Flüssigkeit außerordentlich wichtig. Ich freue mich, dass auch du das für dich erkannt hast.


    Welche Eigenschaften einer Flüssigkeit lassen erkennen, dass sie unserem Körper zur Gesundheit verhilft? Da wäre die schon erwähnte Levitation. Des Weiteren eine eine Oberflächenspannung unter 60 Dyn/cm² (Idealwert 45) Ich kann literweise Wasser trinken und doch austrocknen, wenn das Wasser so geartet ist, dass es die Körperzellen nicht erreicht. Der Körper verfügt zwar über ein internes Reguliersystem, welches das zugeführte Wasser gewissermaßen "aufbereitet", aber dieses System gibt im Laufe der Jahre den Geist auf, was im Übrigen ein wichtiger Grund des Alterns ist. Last but not least ist der rH- Wert der Flüssigkeit von enormer Bedeutung. Der rH- Wert kennzeichnet den relativen Anteil frei verfügbarer H minus - Ionen. Über 28 ist das Wasser stark oxydiert und taugt gerade einmal zum Hände waschen. Als gesund ist nur Wasser anzusehen, welches maximal einen rH- Wert von 25 (besser 22 oder darunter) aufweist. Diese Forderung erfüllen die wenigsten Leitungswässer. Was auch kaum einer weiß: An Wasserstoff gebundene freie Elektronen sind die effektivsten Fänger freier Radikale. Frisch gepresster Orangensaft (wichtig: aus ölologischem Anbau) hat den sensationellen rH- Wert von 7 (!!!) Ein Glas Orangensaft ist so gesehen viel mehr als nur die berühmte "Vitaminspritze" und überaus empfehlenswert. :-)


    Wasser mit einem niedrigen rH- Wert lässt sich auch leichter energetisieren und ist andererseits ein MERKMAL energetisierten Wassers. Verändern sich die Wasserstoffbrücken zu Gunsten einer Kristallstruktur, werden Elektronen freigesetzt. Mit anderen Worten: Energetisiert man Wasser, senkt man zugleich dessen rH- Wert. Die logische Schlussfolgerung ist nun diese: Gebe ich meinem Wasser einige Tropfen frisch gepressten Orangensaft zu, energetisiere ich damit bereits dieses Wasser.


    Eine andere Möglichkeit -du hast es selbst schon erwähnt- ist die: Ich fülle Wasser in ein Glas und lege einen Heilstein (z.B. einen Bergkristall) hinein. Das Wasser braucht mindestens sechs Stunden um die Energie des Bergkristalles in sich aufzunehmen. Daher bereite ich mir vor dem nächtlichen Schlaf ein solches Elixier zu und trinke es am darauf folgenden Morgen. Alternativ zu Bergkristall verwende ich auch Smaragdgestein oder Rosenquarz. Wichtig ist hierbei die regelmäßige Entladung ("Reinigung") des Steines unter fließendem Wasser und das darauf folgende Aufladen (Sonne). Wasser lässt sich auch mit Reiki energetisieren. Inspiriert von Emoto habe ich Wasser auch schon akustisch behandelt. Ich bastele gerade an einen "Minilabor", was mir ermöglichen soll, Emoto's Versuche zu reproduzieren. Ist wirklich keine leichte Sache.


    Von Mineralwasser würde ich die Finger lassen. Ich gebe mineralarmen Gletscherwasser den Vorzug (z.B. Plose) Die im Mineralwasser enthaltenen Elektrolyte können erwiesenermaßen vom Körper nur unzureichend resorbiert werden, da sie weder organisch gebunden sind noch in Kolloidform vorliegen. Als Faustregel gilt: Je weniger Mineralien Wasser enthält, desto gesünder ist es für den Menschen.


    Ich hoffe, meine Ausführungen haben dir etwas weiter geholfen. War mehr Text als geplant. Aber "energetisiertes Wasser" ist im Moment mein Lieblingsthema. Kurt wird dir sicherlich noch weitere Tipps geben. ;-)


    freundliche Grüße

    @ Terraner

    Hallo Terraner,


    es ist vielleicht ne blöde Frage...aber wo kann man denn Gletscherwasser oder dgl. kaufen.??? Wir möchten nämlich gerne auf ein solches umstellen.


    Da unser Trinkwasser keinen besonders angenehmen Geschmack hat, trinken wir bisher stilles Mineralwasser, welches wir ebenfalls mit Heilsteinen versehen. Aber trotzdem scheint Mineralwasser ja nicht so optimal zu sein, auch wenn die Heilsteine evtl. einige negative Aspekte ausgleichen können.


    Danke schonmal für Deine Antwort. :-)


    liebe Grüße, Stella

    Gletscherwasser

    habe ich oft in den Dolomiten getrunken. Manchmal direkt von der Quelle. Wie soll ich sagen: Es war "Liebe nach dem ersten Schluck" ;-) :-D


    Leider ist die natürliche Quelle etwas weit von meinem Wohnort entfernt. Ich habe etwas recherchiert und erfahren, dass "Plose" von dieser Quelle stammt. Das in Flaschen abgefüllte Wasser schmeckt meiner Meinung nach nicht gaaanz so gut wie das natürlich entnommene und hat zudem den Nachteil, dass man dafür bezahlen muss. Es schmeckt mir aber trotzdem besser, als jedes andere Wasser. Ich beziehe es vom Naturkostladen. Der Geschmack verbessert sich allerdings nochmals mit jedem Energetisierungsschritt. Da habe ich bisher jede Wette im Bekanntenkreis gewonnen. Zum Gletscherwasser zählt auch "Volvic". Von der Sache her ebenfalls ein hochwertiges und wohlschmeckendes Wasser. Allerdings ist hier Vorsicht geboten. Man hat festgestellt, dass weltweit mehr "Volvic" vertrieben wird, als die Quelle hergibt. Fazit: Nicht überall wo Volvic draufsteht ist Volvic drin. ;-)

    @ Terraner

    hallo Terraner,


    vielen Dank für die ausführliche Antwort:-). Einige Deiner Vorschläge habe ich auch schon ausprobiert. Ich nehme zum Energetisieren Bergkristall, Rosenquarz, Amethyst und O-Calcit. Auch die Geschichte von Emoto mit einer Aufschrift ( unterhalb der Kanne, in der ich mein Wasser energetisiere) habe ich schon gemacht. Mein vorangiges Anliegen ist, dass ich gerne das Wasser aus meiner Leitung verbessern möchte, mit dem ich koche, mir meine Molke ansetze, mein Gemüse wasche, etc.. Ich habe mich über einen Filter informiert, der Multi Pure heisst und filtert, wie auch levitiert. Er ist NSF zertifiziert und soll auch eine Wiederherstellung der allerbesten Wasserkristallstruktur, Löschung von Schadstoffinfos, etc bringen. Der NAchteil: ein Gerät ab 3 Personen empfohlen, unterbaubar ist ziemlich kostspielig und ich weiss nicht, ob der Energetisierer noch extra dazu kommt. ich habe auch schon günstigere Geräte gefunden, bin mir aber wegen der Levitation nicht sicher. Vielleicht hat ja jemand der dies hier liest eine Erfahrung mitzuteilen.


    Was hälst Du eigentlich von Sauerstoffwasser?


    Ach und ama, ich weiss, dass der Wsserfilter über Network vertrieben wird. Hab kein Problem damit, also spar Dir die Zeit was zu schreiben;-)! Was meine Bildung angeht, habe ich es zumindest geschafft ein Verhalten wie ich es derzeit bei meinem 5 jährigen häufiger feststellen muss und was mich sehr an eine gewisse Person in diesem Forum erinnert, hinter mir zu lassen, aber wie steht es in der Bibel so schön geschrieben:"Selig sind die ....". Es besteht also noch Hoffnung, dass auch gewisse Personen, wenn sie unsere dreidimensionale Welt in hoffentlich ferner Zukunft verlassen nicht das Spuken :-o anfangen müssen!


    So, das wars erst mal


    Gruss


    Sylke

    energetisiertes wasser

    Hallo Kurt,


    ich habe die Beiträge bezüglich des energetisierten Wassers gelesen. Sie sind sehr interessant. Ich suche nun schon seit einiger Zeit nach einer Möglichkeit unser Trinkwasser zu verbessern. Über das Internet werden ja viele verschiedene Geräte angeboten. Ich habe nun gelesen, daß Du für Dich etwas entwickelt hast was funktioniert. Kannst Du mir nähere Enzelheiten mitteilen. Meine E-Mail-Adresse ist: rs.schoch@t-online. de.


    Vielen Dank im voraus.

    @ Terraner

    Hallo Terraner,


    Du schriebst:

    Zitat

    ...Man hat festgestellt, dass weltweit mehr "Volvic" vertrieben wird, als die Quelle hergibt. Fazit: Nicht überall wo Volvic draufsteht ist Volvic drin....

    Hm...wie kann man denn als Laie den Unterschied erkennen.??? Vielleicht hast Du ja einen Tipp für mich. :-)


    Alles Liebe, Stella

    Liebe Stella

    Der einfachste, sicherste und zugleich vernünftigste Weg wäre der, von diesem Produkt die Finger zu lassen. Kein in Flaschen abgefülltes Trinkwasser erhielt je (weltweit) so unterschiedliche Bewertungen. Vor zwei Jahren machte der "Arsenskandal" die Runde. Das war um so bemerkenswerter, weil in ziemlich kurzen Intervallen Wasserproben der Quelle entnommen wurden, die durchgehend keinerlei Arsenbelastung signalisierten. Wie kam dann arsenbelastetes Volvic- Wasser in den Handel? Da ging doch etwas nicht mit rechten Dingen zu >:(


    Mein Geschmackssin -in Bezug auf Wasser- hat sich im Laufe der Zeit sensibilisiert. Ich habe dieses Wasser früher sehr oft getrunken und halte es auch heute noch für gut, insofern es sich tatsächlich um reines Volvic -Wasser handelt. Als ich einmal in Belgien einen Freund besuchte, bot dieser mir (im Wissen um meine Neigung) Volvic- Wasser an. Es schmeckte ganz anders, als ich es kannte. Irgendwie war es für Volvic auch zu hart. Ich teilte dem Belgier meine diesbezügliche Skepsis mit. Eine einfache Analyse brachte dann ans Licht, dass dieses Wasser dem Leitungswasser eher verwandt war, als der französischen Quelle. Die Oberflächenspannung lag bei 72 Dyn/cm², war also viel zu hoch. Auch der elektrische Leitwert stimmte nicht. Mein Geschmackssinn hatte mich also nicht getäuscht.


    Sicher gibt es einen aufwendigen Weg um herauszufinden, ob du echtes Volvic in der Flasche hast. Damit verhält es sich wohl ähnlich, wie dereinst mit BSE- freiem Rindfleisch. Die Herkunft muss bis zum Endverbraucher hin transparent sein. Zusätzlich könntest du dir ja noch eine Flasche kaufen und den pH- Wert des Wassers messen. Er sollte exakt 7,0 betragen. Fülle nun etwas Wasser in einen dunklen Topf und lasse es so lange sieden, bis das Wasser restlos verdampft ist. Es dürfen keine hellen Rückstände im Topf zu sehen sein (z.B.Kalk). Damit steht zwar noch nicht zweifelsfrei fest, ob du mit deinem Kauf auf's richtige Pferd gesetzt hast, aber immerhin hättest du da schon eine relative Sicherheit.


    freundliche Grüße

    Huhu Terraner...

    ...wollen wir beide den Club der Nachtschwärmer eröffnen? :-D ;-)


    Herzlichen Dank für Deine informative Antwort. Das mit dem Verkochen werd' ich auf jeden Fall testen, schon aus reiner Neugierde.


    liebe Grüße, Stella

    @ Stella

    Keine Ursache. :-)


    "Nachtschwärmer" bin ich in letzter Zeit tatsächlich oft. Sollte auch mal an einen erholsamen Schlaf denken. Wann war das doch gleich zum letzten Mal? ;-)


    Aus aktuellem Anlass (Invasion der US- Truppen) gehen mir so viele Dinge durch den Kopf, dass ich einfach nicht schlafen kann.


    Das hat mir leider auch gezeigt: Ein einiges Europa liegt noch in weiter Ferne. (Bewusst tautologisch formuliert) Bush hat im größeren Rahmen gezeigt, wohin Egozentrik, Intoleranz und Borniertheit führen kann. Das sollten sich auch "bestimmte" Forumsteilnehmer zu Herzen nehmen. 8-)