kurt 222

    also ehrlich gesagt, ich war noch nie auf einer Nikken Veranstaltung, werde mir das jetz aber mal antun, da der Erfog nicht zu verhindern ist, wenn's funktioniert wie bei mir und meinem Sohn, der auf so einem Schlafsystem liegt und der wirklich fit ist in der früh, im Gegensatz fu füher


    Als alleinerziehender Vater eines 15 jährigen kann ich das beurteilen.


    Auf alle Fälle werde ich jetzt meine Umgebung "Zwangsbeglücken" auch wenns noch so teuer ist, denn ich finde nirgens so ein komplettes Angebot wie bei Nikken.


    Und wer solche Rückenprobleme hat(te) wie ich und dem es nach 4 Wochen Leben im Magnetfeld so gut geht wie mir, der ist verpflichtet, seine Umwelt davon zu informieren.


    Die Geburt eines Missionars und Wanderpredigers...


    Unser wertvollstes gut ist die Gesundheit.


    Beim Auto dürfen 's gern mal ein paar tausender mehr sein...aber am eigenen Leib, nein danke, sonst geht's mir ja am Ende noch wirklich gut, und das entspricht nicht der Zeitqulität der Jammerer, Nörgler, Be-Denkenträger und Skeptiker.


    Also: Energie rein, Sauerstoff wohin es geht, friedlich sein und gutes tun...


    Herzlich Grüße


    Emerson


    P.S. War in 20 Jahren keinen Tag krank, hab Ruhepuls 40 und mein Leben ist Sport und Bewegung, vielleicht deshalb meine Vitalität. Sorry für dieses Leben, aber ich hab nur das eine---und das lebe ich wenns geht 100%

    re kurt

    Hallo emerson,


    ..nach diesem Nikkenkurs wirst Du die Leute "automatisch zwangsbeglücken". Denke in 10 Jahren an mich und Du wirst sehen was Du damit angerichtet hast.


    Bedenke auch dass 4 Wochen Nikkensystem noch nichts aussagt.


    Jetzt macht es keinen Sinn weiter mit Dir darüber zu diskutieren.


    Warum lese ich andauernd "nach 4 Wochen" Nikkenbenützung geht es mir prima usw...


    Sind diese 4 Wochen eine magische Grenze, oder wie sehe ich das ???


    Das Problem Deiner Rückenbeschwerden mit momentaner Abhilfe mittels Nikkensystem ist noch nicht vorbei.


    Du hast das Familienleben mit Deinem Sohn und andere sorgenvolle Dinge zur Zeit alleine zu "tragen".


    Der Trick mit dem Auto und andere Luxussachen ziehen bei mir nicht, Gesundheit kann man sich nicht erkaufen. Andauernde Gesundheit muss man sich erarbeiten.


    viele Grüße


    Kurt

    emerson

    Mir wurde zwar empföhlen, nicht im Internet über das Thema zu labern,aber langsam geht mir doch der Gaul durch.


    Was soll das dumme Geschwätz,hast ganz recht emerson,man möchte doch nur unser Geschäft kaputt machen.Sind sicher einige neidisch!


    Auf jeden Fall habe ich mir meinen Urlaub verdient.


    Auserdem,meiner Tante die Krebs hatte, geht es jetzt viel besser seit sie das Nikken- Schlafsystem gekauft hat.Sie hat keine Metastasen bekommen, es geht ihr blendend und möchte es nicht mehr missen!


    Empfehlenswert, was sind da schon paar hundert Euro, wenn es um die Gesundheit geht!


    Die Krankenhäuser und Ärzte können auch nicht immer helfen.

    Re: Schlangen etc.

    Hi, will nur noch mal eindringlich was loswerden, weil es noch immer von Uschi's Team beharrlich festgehalten wird:


    Wenn ich mit Leuten über die Magnetprodukte rede, mache ich ihnen keine so großen Hoffnungen. Ich rede auch über Erstverschlimmerung, dass es nicht anschlagen kann (daher kein Beweis, wenn es oben besagter Nikkenvertreterin nicht geholfen hat), oder dass man es nicht verträgt. Ich unterstütze auch nicht die Suche nach einem "Regenbogen", es mag zwar bei anderen zutreffen, aber nicht bei mir. In TV-Werbesendungen wird es für meinen Geschmack ja auch zu sehr aufgebauscht, ich finde Ihr solltet Eure Energie mal dafür nutzen, solche Sendungen zu unterbieten (bzw. umgestalten, sonst heisst es wieder ich sage das nur, weil es nicht Nikken ist, ich kann deren Gesülze in den Videos oder Katalogen auch nicht leiden). Und wenn ich freundlich rede, liegt es daran, dass ich einfach freundlich bin. Und dass ich immer als typischer MLMler herhalten soll, wo ich doch eigentlich ein MLM-Versager bin, also ich fühle mich nicht "kompetent" genug, um als Beispiel zu gelten. Man kann ja alles anzweifeln, aber wenn man immer 100 % alles anzweifelt, dann ist das im Grunde wie Euer "Slogan: ob es nicht zu gut(bzw. schlecht) klingt um wahr zu sein". Und Euer Link auf die typische Beschreibung eines Manipulateurs? Ist es nicht erschreckend, dass man sie auch auf Euch anwenden kann? Kein Mensch ist im übrigen frei von Manipulation, sowohl als Opfer und Täter, schon die kleinen Kinder versuchen sich dran, also kann man es auch nicht schwarz-weiss ausgrenzen. Böswilligerweise kann man es jedem nachsagen, natürlich gibt es auch Meister darin, die es absolut missbräuchlich einsetzen wie Sekten etc., aber Ihr setzt das hier einfach ohne stichhaltigen Hinweis, sondern als Angstmache ein. Grundsätzlich bin ich für Aufklärung und Warnung, aber nicht für kopflose Hysterie und Hetzerei, denn so wird einem das eigene Denken auch genommen. Ums nochmal deutlich zu sagen, ich stehe hier nicht für Nikken oder MLM ein, sondern für die Nützlichkeit von Magneten.

    Re: Die heimlichen Leiden der Fachberater

    Zitat

    Da von einer überzeugten Nikken-Fachberaterin geschrieben wurde, geht es Ihr wahrscheinlich super!

    ...womit wieder jemand über den gleichen Kamm geschert wurde, ohne dass ihr nähere Einzelheiten über diese Person wisst.


    ;-)

    Re Stella71

    Nein, es wurde nur von der Wahscheinlichkeit gesprochen, die sich von der Firmenindoktrination ableiten lässt.


    Vielleicht wurde auch eine Pleite erlebt?


    Aber wer gibt das schon gern zu ?

    Links

    Nette Links von Uschi's Team. Gegen Peter Lustig habe ich nichts einzuwenden, nett auch dass Ihr die Möbelseite promoted, aber es bringt mich leider nicht weiter, wohl zu neutral. Naja,versuch ich es halt selber nochmal mit einem Lesevorschlag, würde ja den ganzen Abstract hier reinkopieren, weiss aber nicht, ob es erlaubt ist. Denke aber, ist nicht zu schwer, ihn zu suchen (über pubmed). Ich will nichts damit beweisen, sondern nur drauf hinweisen, dass sich andere Leute auch Gedanken machen (es ist also nicht so, als würde die Wissenschaft dieses Thema total ignorieren, natürlich kann man drüber streiten, ab wieviel Impact-Punkten ein Journal seriös genug für Euch ist, oder ob es eine Weltverschwörung gibt...), und mich würde interessieren, was Ihr davon haltet, ganz objektiv. Ich bitte zum Tranchieren:


    Am J Obstet Gynecol. 2002 Dec;187(6):1581-7.


    Efficacy of static magnetic field therapy in chronic pelvic pain: a double-blind pilot study.

    Die Macht des Geldes

    Seite über elektromagnetische Magnetfelder:


    http://science.orf.at/science/news/26802


    ...medizinische Studien haben es belegt... ???


    "Ganz unwirksam ist die MfT nicht", oder nur ein bißerl unwirksam ?


    S.g.H. Doktor, einen Beleg, daß Magnetfeldtherapie funtioniert gibt es nicht. Daran werden auch Sie nichts ändern können, wenn ja, herzlichen Glückwunsch ! Beweise oder Belege für das Funktionieren oder Wirken einer Sache können nur wissenschaftlich erfolgen, d.h, daß der behauptete Effekt logisch nachvollziehbar, eben beweisbar wäre. Dies ist bei der MfT bisher noch nie gelungen !!! Es gibt leider zuviele Scharlatane die gegenteiliges behaupten und ähnlich wie in Kernenergiefragen mit ihren Argumenten niedrige Ziele verfolgen.


    Gerade in der Medizin richten solche "Persönlichkeiten" leider zu oft großen Schaden und vor allem Leid unter den Patienten an, spätestens dann, wenn sie merken, daß sie hinters Licht geführt worden sind !


    Aus:


    http://www.transparency.de/htm…agSchoenhoefer_09_01.html


    Seitens der Pharmaindustrie werden Patienten und Ärzte durch überzogenen Heilversprechen (Werbung, Internet) betrogen. Dies gilt insbesondere für Schein-Innovationen, die keinen relevanten Vorteil gegenüber etablierten Therapien besitzen, aber die Behandlungskosten um das Zehnfache und mehr erhöhen. Diese Produkte werden durch desinformative Werbung, geschönte oder sogar gefälschte Studien, honorierte Meinungsbildner, gesponserte Redner im Rahmen der finanzierten ärztlichen Fortbildung in den Markt gedrückt, also durch gezielten Einsatz korrumpierender Mittel und korrumpierter Experten. Therapeutischer Nutzen und Qualität spielen bei diesen Schein-Innovationen keine Rolle, nur der Profit. Das Handlungsprinzip ist also der Betrug.


    Korrumpierung medizinischer Sachverständiger als Herrschaftsinstrument:


    Folie 7


    Der medizinische Sachverständige hat eine Schlüsselrolle im Gesundheitswesen dadurch, dass er als Meinungsbildner die Verordnung niedergelassener Ärzte beeinflusst, als Experte Therapierichtlinien entwickelt und als Sachverständiger über Gutachten die Administration (z.B. Zulassungsbehörden), die Selbstverwaltung (z.B. Verordnungsfähigkeit zu Lasten der GKV), Gerichte (Rechtsstreite zur Erstattungsfähigkeit) und die Politik (Gesetzgebung) berät. Auch vor Ort bestimmt er als Anwender auf Grund seines Sachverstandes Produktauswahl und Kaufentscheidungen der Verwaltungen. Deshalb ist es verständlich, dass Warenanbieter auf dem Gesundheitsmarkt besonderen Aufwand betreiben, um medizinische Meinungsbildner und Sachverständige an sich zu binden. Einflussnahme in Form von finanziellen Zuwendungen, Bestechung und Vorteilsgewährung haben bei Ermittlungsverfahren zu Produkten wie Herzklappen oder Blutprodukten den Umfang dieser Aufwendungen, aber auch die Strategien korrumpierenden Handelns offengelegt.


    Der Einsatz korrumpierender Strategien zum Zwecke der Dominanz der Herstellerinteressen bei der Arzneimittelinformation haben bereits zu gravierenden Qualitätseinbußen in der klinischen Forschung und in der Arzneimittelversorgung der Patienten geführt:


    Es gibt unter den zwölf weltweit führenden Medizinzeitschriften keine deutsche mehr, weil die Abhängigkeit der Verlage von der Herstellerwerbung keinen unabhängigen Peer Review von Publikationen zulässt, der in der Lage ist, gegen den Willen des Sponsors Publikationen aus Qualitätsgründen abzulehnen.


    Es existiert keine Qualitätskontrolle bei klinischen Studien, die gegen den Wunsch von Sponsoren in der Lage ist, Studien ohne wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn zu verhindern und Patienten vor nutzlosem Herumexperimentieren an ihrer Gesundheit zu schützen.


    Es existiert kein Ausgleichmechanismus, um dem materiellen Übergewicht der desinformativen Produkt-Promotion eine hinreichend verbreitete kritische Analyse der Produkte gegenüber zu stellen.


    Die innerärztlichen Informationsprozesse über neue Therapiestrategien (ärztliche Fortbildung, Therapierichtlinien) wird von Meinungsbildnern dominiert, die von Sponsoren alimentiert werden, sei es in Form von Honoraren, Gutachten, Gebühren, bezahlten Kongressreisen oder großzügiger Unterstützung von ?Forschung und Fortbildung? und die deshalb die Marketinginteressen der Sponsoren und nicht die Prinzipien einer qualitätsorientierten Therapie verbreiten.


    Aus:


    http://www.pvoe.at/Konsumentenratgeber.asp#Thema23


    Magnetfeldtherapie ??


    Unser Rat


    Das sollten Sie tun wenn, ...


    ... man Ihnen zu einer Magnetfeldtherapie rät. Sie sollten nicht allen Anpreisungen und Versprechungen trauen. Vertreterkolonnen ziehen durch das Land und versuchen mit unfairen Tricks, Magnetfeldtherapie zu verkaufen. Man stellt für die unterschiedlichsten Krankheiten positive Wirkungen in Aussicht: von Asthma bis Impotenz, von Gedächtnisschwund bis Hexenschuss, von Depression bis Verstopfung, für 144 verschiedene Leiden und Krankheiten. Das ist sicher übertrieben. In Österreich allein bieten elf Firmen Magnetfeldtherapie an. Für jede Behandlung wurden von einer Firma 87 Euro (1.200 Schilling) in Rechnung gestellt. Wer die Behandlung dauernd wünschte, konnte um 945 Euro (13.000 Schilling) eine Decke für die Magnetfeldtherapie erwerben.


    Dr. Wilhelm Frank, Mitautor einer Studie des Gesundheitsministeriums, stellte fest: "Den versprochenen Wirkungen liegen keine entsprechenden wissenschaftlichen Belege zugrunde."


    Viele Patienten berichten zwar von Schmerzlinderung bei Muskelverspannung, Rückenproblemen und ähnlichen Leiden, die grundsätzlich auf alle durchblutungsfördernden Maßnahmen gut ansprechen. Allerdings gibt es wohl kein Gerät und auch kein Medikament, das bei 144 verschiedenen Leiden Wunder wirkt.


    Falls Sie mit einer Magnetfeldtherapie liebäugeln, fragen Sie vorher Ihren behandelnden Arzt, ob diese Therapie bei Ihren Beschwerden überhaupt einen Sinn hat.


    Wer sich durch den Kauf von Magnetfeldtherapiegeräten geschädigt fühlt, kann sich an den Verein für Konsumenteninformation wenden. Senden Sie die erforderlichen Informationen (persönliche Daten, Unterlagen über den Kauf, Angaben zu den versprochenen Wirkungen) an das Testmagazin KONSUMENT, mit dem Stichwort "Magnetfeldtherapie", Linke Wienzeile 18, 1061 Wien. Dort werden Fachleute versuchen, Ihnen zu Ihrem Recht zu verhelfen.


    Dr. Fritz Koppe, Konsumentensprecher des PVÖ


    Beitrag KRONE/Zeit zum Leben - 27. März 2002


    Aus:


    http://focus.msn.de/D/DG/DGD/DGD11/DGD11D/dgd11d.htm


    Mit der Zeit stellte Mittner jedoch fest, dass es der Unternehmensleitung nur ums Geld ging.


    Aus:


    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/wib/


    Dorle Krohn hat die Berliner Brustkrebsinitiative mitgegründet und dafür gesorgt, dass sie auch im Internet zu finden ist. Chats, die on-line-Kaffeekränzchen, und die Mailinglisten, sind für viele chronisch Kranke der schnellste Weg zur Lösung alltäglicher Probleme. Solche Informationen von Patient zu Patient sind unverzichtbar. Das gestehen auch viele Ärzte zu. Sie warnen aber vor der virtuellen Gerüchteküche. Da werden kleine Fortschritte ganz schnell zu große Durchbrüchen hochgeredet. Etwa das Brustkrebsmittel Aromasin, das bei einer kleinen Gruppe von Patientinnen hilft, für die allermeisten aber nichts bringt. Jede Patientin ist eben anders. Gerade deshalb ist es so wichtig, nicht gleich jeden Erfolgsbericht im Internet auf das eigene Leiden zu beziehen sonder zuerst mit dem Arzt zu sprechen. Sonst kann aus Euphorie ganz schnell Katzenjammer werden. Inzwischen nehmen auch viele Ärzte direkt an den Chats und Mailinglisten teil, um Fehlinformationen gerade zurücken und falsche Hoffnungen erst gar nicht entstehen zu lassen. Dr. Hans Joachim Kubenec vom Mama-Zentrum am Krankenhaus Moabit, Berlin, hat festgestellt, dass Gerüchte über Wundermittel oft gezielt von Geschäftemachern in die Welt gesetzt werden, die das Internet als billige Werbeplattform entdeckt haben.


    Ja, selbstverständlich sind mir solche Angebote untergekommen und die sind besonders widerwärtig, weil natürlich Patienten, die eine Krebserkrankung haben, nach jedem Strohhalm greifen, der sich ihnen bietet. Und wenn sie dann in dieser Not angesprochen werden von teilweise rührseligen Seiten oder was ich noch viel perfider finde, wenn solche Anbieter sich in solche Diskussionsforen hereinschleichen und überhaupt nicht kundtun wer sie sind und Ratschläge geben: Ein Teeanbieter behauptet, dass Lebermetastasen bei Brustkrebs durch das Trinken seines Tees weggegangen seinen und dann erzählt von seiner Tante, und die sei dadurch geheilt worden dann sind das einfach üble Sachen, die auch gefährlich sind für andere, die unter Umständen Zeit verlieren.

    re: Steffen

    Lieber Steffen

    Zitat

    Was soll das dumme Geschwätz, hast ganz recht emerson, man möchte doch nur unser Geschäft kaputt machen. Sind sicher einige neidisch!

    ... du hast soeben eine typische MLM - Standardantwort gegeben.


    Klar, wenn man Bedenken gegen eine Vertriebsform hat, ist man neidig und will Euch alles kaputt machen. Ja, so habe ich es zumindest bei einem Nikkenkurs gelernt. Ich prüfe vorher bevor ich angebliche Behauptungen aufstelle.


    Der Großteil der Nikkenberater prüft nicht, sondern lässt sich alles in das Gehirn einpflanzen und glaubt alles ungeprüft was der Sponsor vorträgt.

    Zitat

    Mir wurde zwar empföhlen, nicht im Internet über das Thema zu labern, aber langsam geht mir doch der Gaul durch.

    ... eine logische Konsequenz, da Kritik immer schadet. Das lernt man auch bei Nikken.


    Immer schön in der Nikkenfamilie bleiben, damit die Familie brav behütet weiter manipuliert werden kann, siehe die Beiträge von Marianna, oder ist Marianna auch neidisch auf Ihren Mann, weil ganz bestimmt der große Erfolg bald eintreffen wird?

    Zitat

    Auf jeden Fall habe ich mir meinen Urlaub verdient.

    ... die Nikkenkritiker natürlich nicht, den die haben ja keine Leistung vorzuzeigen. Die Kritiker wissen nicht was richtig ist und haben keine Ahnung was wirklich läuft, ja auch das lernt man bei Nikken. Ich kenne die Unterlagen der Sponsoren ;-)


    Ich denke Steffen war wieder mal eine Eintagsfliege und wird sich wie die vielen anderen wieder in das wohlbehütete Familienleben der Nikkengemeinschaft zurückziehen. Feuert Euch wieder gegenseitig an und lobt Euch schön brav gegenseitig, denn das braucht Ihr, weil es in der realen Welt anders aussieht.


    viele Grüße


    Kurt

    re: mlm-beobachter.de

    Lieber Kurt,


    danke für Deinen oben genannten Link.


    Ich bin diese Woche zu einer Herbalife-Veranstaltung eingeladen und konnte auf der Hauptseite einiges darüber erfahren. Leider scheinen die die gleiche Vorgehensweise wie Nikken zu haben. :-( Werde es mir aber trotzdem mal anhören.


    viele Grüße

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Re: Korrupte Wissenschaft

    Kompliment an Uschi's Team, beim letzten großen Posting habt Ihr Euch echt Mühe gemacht, war auch o.k. so, mehr Fakten und weniger Hetze. Ich glaube Ihr meint es ernst und wollt wirklich helfen.


    Trotzdem paar Dinge: Sicherlich kann man auch der Wissenschaft nicht 100 % vertrauen, da wird auch oft nur mit heißem Wasser gekocht. Aber das mit den 100 % Sicherheit die man im Leben nicht hat, habe ich auch schon erwähnt, und mit meinen Links wollte ich keine absolute Wahrheit postulieren, sondern nur zeigen, dass man sich mit der Thematik beschäftigt, wie seriös jedoch, können meist nur die Autoren selbst wissen.


    Aber es ist ja nicht so, dass dann automatisch nur über Magnetwirkungen die Unwahrheit geschrieben werden würde, alles andere betrifft es auch, also die ganze Medizin. Man kann ihr auch nicht 100 % vertrauen, übrig bleibt nur, eigene Erfahrungen zu machen, manchmal der Mehrheit bzw. Altbewährtem zu folgen, Empfehlungen, seinen Instinkten nachzugehen, sich informieren, etc., letztendlich jedoch auch nie ganz das Vertrauen zu verlernen. Einige von Uschi's Team zitierte Statements stammen auch nicht von offiziellen Quellen (ich meine die Postings), da weiss man auch nie, wer dahinter steckt, aber gut, die Warnungen sollte man trotzdem ernst nehmen.


    MLM ist aber für mich nicht der Punkt, ich propagiere es in keinster Weise. Aber ich werde weiter an das Potential der Magnete glauben, meine Erfahrungen damit sammeln und hoffen, dass sie ihren schlechten Ruf irgendwann verlieren. Ich verspreche, ich werde so seriös es geht, damit umgehen. Um die Sicherheit der Mehrheit aber vor ganz üblen Vertreibern zu gewährleisten, habe ich mich entschieden, Euch beizupflichten, also sollten alle, die mit Magneten nicht vertraut sind (bzw. mit irgendeiner anderen MLM-Sache), Uschi's Team's Warnungen beherzigen und es sein lassen. Dies heisst nicht, dass ich meine Meinungen geändert habe, es ist eine demokratische Entscheidung, einfach unterm Strich das Beste für alle momentan, könnte sich aber vielleicht später ändern, wenn die Situation anders ist als jetzt. Hoffe diesmal akzeptiert Ihr meine Worte und könnt damit leben.


    Bis dann,


    P.S. @ Kurt: Hast ja recht mit solchen Sprüchen wie von Steffen, sie erscheinen mir auch aufdiktiert, wenn auch plump. Ich versuche mal wieder den Absprung von hier, vielleicht gibt es ja später noch mal aufregende Diskussionen. Mach's gut.

    Re: Bericht

    Lieber Kurt,


    da mir kurzfristig etwas dazwischen kam, konnte ich an dieser Veranstaltung nicht teilnehmen. Sobald ich bei einer der nächsten war, werde ich hier aber gerne berichten. Ein weiterer Termin wird sicher nicht lange auf sich warten lassen.


    liebe Grüße und einen schönen Abend

    Geldmagnete in Schlafzimmern

    Bisher wurden in den TV-Sendungen "die Kriminalpolizei rät" Warnungen vor verschiedenen Trickbetrugsmethoden veröffentlicht.


    Eine völlig neue Variante der Geschäftemacherei, hielt bis jetzt, am öffentlichen Waren-Umsatz vorbei, (die Waren werden hauptsächlich über den Bekanntenkreis angeboten, bezw., aufgedrängt.) auch in deutschen Schlafzimmern, heimlich Einzug.


    Ein boomender Millionenmarkt, mit billigen Magnetprodukten, die zu exorbitant überhöhten Preisen, hauptsächlich durch ein dem Schneeballsystem ähnlichen Vertriebssystem abgesetzt werden, läßt diese zweifelhafte Ware, hauptsächlich durch "speziell geschulte Leute" vertreiben, denen damit ein guter Nebenverdienst in Aussicht gestellt wurde.


    Nach meist in Hotels abgehaltenen Info-Abenden, wobei billiges neues Personal (kein Gehalt, keine Lohnnebenkosten, keine Verantwortung, da über MLM-Struktur-Vertrieb die Waren abgesetzt werden.) über Verkaufsmethoden unterrichtet, und dabei gleich angeworben wird, haben die Absolventen auch den Status eines Fachberaters erlangt. (Das ist kein Scherz!) Sie werden dabei jedoch selbst Opfer dieser teilweise, an Sekten erinnernden Bearbeitungs-Methoden.


    Auch auf Kaffeefahrten, wird daran fleißig verdient. Unseriöse Heilpraktiker, sowie mehr kommerziell eingestellte Ärzte, bereichern sich mittlerweile auch durch diesen Markt.


    Ja, wenn es nicht nur den Geldbeuteln, sondern auch wirklich der Gesundheit helfen würde.


    Es werden teilweise strafbare Heilsversprechungen abgegeben, (nach dem Heilpraktikergesetz dürfen keine Heil-Versprechungen gemacht werden) die jenseits aller Realität liegen. Manche Verkäufer (Fachberater) sind vorsichtiger, und berufen sich auf angebliche Heilerfolge im Freundes-u. Familienkreis.


    Wer jedoch dahinter blickt, sieht, daß auch diese "Geheilten" mittlerweile an diesem Geschäft mitverdienen. Zuweilen sind tatsächlich Placebo-Effekte erziehlt worden, was auch seriöse Test's ergeben haben. Das einzige, was beflügelt, ist eigentlich das Geldverdienen, das in periodischen Abständen durch neu zu absolvierende Kurse, die auch etwas kosten, auch durch den Vorwand, anderen etwas Gutes zu tun, zum erstrebenswerten Ziel erklärt wird.


    Die Firmen im Hintergrund wissen, warum sie nicht diese Waren selbst vertreiben. Sie hätten nach geltendem Recht ganz einfach Absatzschwierigkeiten. Deshalb suchen diese Firmen begeisterungsfähige Privatverkäufer, die so auf eigenes Risiko, oft mit einem Bein im Gerichtsaal, die Produkte dementsprechend mit oft unlauteren Methoden über den Bekanntenkreis vertreiben.


    Einige ganz Naive glauben tatsächlich an Wunder.


    Die Palette der Angebote reicht von Magnetsohlen, bezw. Schuheinlagen, bis zu eingen tausend Euro teuren Magnetbettauflagen, deren Herstellungskosten + Materialwert lediglich bei einigen Euros liegen. Mit diesem Beitrag wollen wir andere Menschen davor bewahren, darauf hereinzufallen.


    Wenn plötzlich jemand aus dem Bekanntenkreis Ihnen sagt, daß nach dem Kauf der Magnet-Produkte, sein Leben positiv verändert wurde, so laufen auch Sie Gefahr, Ihr Leben mit Betrug betr. der Gesundheit anderer, zu verändern. Bleiben Sie cool, und lassen Sie sich nicht von den auswendig gelernten Werbesprüchen, und anderen psychologisch aufgebauten Beeinflussungsmethoden beeindrucken, auch können Sie so eine Menge Geld sparen !


    Ausgetrickst durch Massage


    Hier die geläufigsten Tricks:


    Trick 1: Es wird Ihnen vorgeschwärmt, wie gut die Produkte allen geholfen haben. Meist wird auf andere Bekannte, die auch mittlerweile damit verwickelt sind, berufen.


    Trick 2 : Man leiht Ihnen eine Magnetbettauflage aus, auf der es sich natürlich auch weicher und wärmer schläft.


    Dabei würde eine ganze normale Decke diesen Effekt hervorrufen.


    Trick3: Man macht einen Termin zum "roll-out", bei dem Sie nicht nur mit einem Magnetroller bearbeitet werden. Man bringt Sie damit aber in eine psychisch, sehr beeinflussbare Lage!!! Eine richtige Massage wäre sinnvoller gewesen. Auch wird Ihnen Daheim selten auf Dauer jemand den Rücken usw., mit dem gekauften Massageroller massieren.


    Dabei betonen die Verkäufer, daß die Magnetwirkung ausschlaggebend sei. Das ist lächerlich. Also haben Sie völlig vergeblich gekauft. Hier wird aber das Angebot gemacht, selbst, auch durch Fachberatertätigkeit, viel Geld zu verdienen, so daß sich manche denken, daß auf diese Weise der entstandene Schaden, mehr als wieder gut gemacht werden kann. Raffiniert, nicht wahr?


    Trick4 Es werden andere handelsübliche Produkte, z.B. Nahrungsergänzungsmittel angeboten, die auch Ihren Teint verschönern sollen. Haben Sie das Angebot geschluckt, ist der Zugang in Ihr Vertrauen hergestellt worden.


    Danach werden Sie langsam, aber sicher " weichgekocht", denn die Verkäufer sind hartnäckig, und wollen Ihnen schließlich etwas Gutes tun, wollen Sie in Ihrer firmenvorgegebenen Mission dahingehend bekehren, auf die selbe Art und Weise mitzuarbeiten, damit es allen gut geht, und alle, hauptsächlich die Firma, gut verdient.


    Jeder verdient dabei an jedem, mit ganz neuer Technologie, völlig alternativ und modern.


    Auf kritische Fragen sagt man Ihnen sicher, daß andere nichts davon verstehen, und man selbst ausprobieren muß. Auf wissenschaftlich fundierte Fragen, wird ausweichend reagiert, pseudowissenschaftliche Ausführungen, oder neustens auch in Auftrag gegebene Gutachten von zweifelhaftem Wert verwiesen. Dabei werden Sie zu einem Info-Abend eingeladen, wo man gerne diese Fragen klären könnte. In der Wirklichkeit sieht es aber so aus, daß dort kritische Fragen überhaupt nicht erwünscht sind.


    Sie werden als potentielle neue Geldquelle, dort sehr freundlich empfangen, und mit der firmeneigenen Rethorik auf Linie gebracht. Die Person, bei der Sie etwas kaufen, wird an allen weiteren Produkten, die Sie nun verkaufen, mitverdienen. So versuchen die meisten Fachberater, viele Verkäufer anzuwerben, damit sie nicht mehr auf den mühsamen Straßen-Verkauf, auf unterster Ebene angewiesen sind. So kann man auf eine nächst höhere Ebene steigen, und muß nun schauen, daß die Angeworbenen, auch genügend Geld einbringen. Wenn nicht, wird man als "lahme Ente," schnell fallen gelassen. Dann sitzen Sie mit den gekauften Produkten ganz schön in der Patsche!


    Aussteigen?


    Wie wollen Sie das den gutgläubigen Leuten, denen Sie etwas verkauft haben, verklickern? Sie müßten sagen, weil Sie auch darauf hereingefallen sind, somit alle gelinkt, und ausgenommen haben! Also, Sie sehen, eine sehr gefährliche Sache, ein Spiel mit dem Feuer, das auch teuer werden kann!


    Wenn Sie sich auf diese Methoden und Machenschaften einlassen, ist der erste Teil der Anwerbung und des Verkaufs schon gelaufen, und Sie glauben auch noch höher zu steigen, wie es die Struktur vorgibt, aber in Wirklichkeit ist es, wie Sie auch hier am Beispiel sehen konnten, ein Weg abwärts, der Sie, wenn Sie nicht sowieso schon abgebrüht sind, zweifellos ruinieren kann.

    Magnetfeldtherapie Bauernfängerei?

    Verbraucherzentrale:


    Magnetfeldtherapie


    Heilende magnetische Kräfte - oder einfach nur Bauernfängerei?


    Die Patientenberatung der Verbraucherzentrale erhält täglich Anfragen zum Thema Magnetfeldtherapie. Einerseits handelt es sich um Verbraucher, die auf Werbefahrten oder privaten Werbeparties für erhebliche Summen Geräte gekauft haben, die angeblich alle möglichen Gerbrechen und sogar schwerste chronische Erkrankungen heilen können. Bis zu 144 Beschwerden und Krankheitsbilder werden von selbsternannten Gesundheitsberatern als angeblich therapierbar angegeben. Fatal ist die Situation jedoch dann, wenn der Verkäufer chronisch kranke Verbraucher auffordert, die vom Arzt verordnete Medikation vollständig einzustellen, damit sich die Wirkung der Magnetfeldtherapie "richtig" entfalten kann. Die Enttäuschung ist groß, wenn die erwartete Wunderwirkung nicht eintritt - meist erfolglos verlangen Betroffenen dann ihr Geld zurück.


    Zum Anderen stößt die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein in letzter Zeit häufig auf Anzeigen, die für die entsprechenden Geräte werben. Besonders kritisch beurteilt die Patientenberatung der Verbraucherzentrale, wenn neben den Anzeigen redaktionelle Artikel erscheinen, die dem Ganzen einen seriösen, wissenschaftlichen Hintergrund geben sollen.


    Hilft die Magnetfeldtherapie wirklich ? - Die Fakten


    Bei der Magnetfeldtherapie unterscheidet man grundsätzlich zwei technische Verfahren:


    Zum einen kommen Dauermagnete, beispielsweise in Bettdecken und Bettunterlagen, aber auch in Armreifen und Halsketten zum Einsatz.


    "Dass diese Therapieform in irgendeiner Weise heilende Funktion hat, gilt als wissenschaftlich nicht belegt. Lediglich der Glaube, der bekanntlich auch Berge versetzt, kann in diesem Zusammenhang zitiert werden", so die Verbraucherzentrale.


    Das zweite Verfahren nennt sich pulsierende Magnetfeldtherapie, bei der mittels Strom ein pulsierendes Magnetfeld erzeugt wird. Diese Therapieform existiert bereits seit vielen Jahren, dennoch liegen kaum kontrollierte Studien mit größeren Fallzahlen vor. Zumeist handelt es sich um Einzelfallberichte, wobei die Methode überwiegend bei Knochen- und Gelenkserkrankungen getestet wurde. Die Wirkung solle dabei z. B. bei Knochenbruchheilung mit implantierten Metallteilen (Nägeln) aufgrund einer Wachstumsstimulation der Knorpelzellen eintreten.


    Über Langzeitfolgen der Magnetfeldtherapie, mögliche Risiken und Nebenwirkungen, die auch das Wachstum von Tumorzellen nicht ausschließen, ist derzeit nichts bekannt, da keinerlei Studien mit einem ausreichenden Nachbeobachtungszeitraum vorliegen.


    Dementsprechend steht die behauptete Sicherheit dieses Verfahrens ebenso in Frage wie die Wirksamkeit. Dies ist auch der Grund dafür, dass die Magnetfeldtherapie nach erneuter Prüfung durch den Bundesausschuss der Ärzte und Krankenkassen 1998 nicht als erstattungsfähig bewertet wurde.


    Die Patientenberatung der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein ist telefonisch erreichbar unter: 0431 - 5 90 99 40.


    06.05.2002


    Aus:


    http://www.verbraucherzentrale…s/magnetfeldtherapie.html

    Vorsicht Falle: Tricks bei Kaffeefahrten

    Die wohl umstrittenste Art des Direktmarketings ist die sogenannte Kaffeefahrt. Hierbei handelt es sich um Ausflüge mit einer Verkaufsveranstaltung. Im vergangenen Jahr erzielte die Branche nach Schätzungen einen Umsatz von über 400 Millionen Mark. Einzelne Verkäufer verdienen dabei monatlich bis zu 50.000 Mark. Gelockt wird mit dem Ausflugsziel, der Verpflegung und "großzügigen Geschenken". Zudem wird inzwischen immer häufiger im persönlichen Anschreiben zu einem "Gewinn" gratuliert. Alle Versprechen werden sehr vage gehalten und in der Regel nicht oder nur sehr unzureichend eingelöst, was zur Enttäuschung vieler Teilnehmer führt.


    Das eigentliche Reiseziel wird häufig nicht oder nur sehr kurz angesteuert, da durch die lange Verkaufsveranstaltung dafür keine Zeit mehr bleibt.


    Die Geschenke entsprechen nicht der Abbildung. Statt eines "Handstaubsaugers" gibt es z.B. eine billige Plastikrolle, statt "edlem Besteck" unbrauchbares Blechbesteck, anstelle eines "Computers" ein billiges Wegwerf-Radio etc. Oft gibt es auch nur einen Teil der versprochenen Geschenke.


    Den angeblichen Gewinn (z.B. 500 Mark oder einen nagelneuen Mercedes) bekommt man ebensowenig zu sehen.


    Im Mittelpunkt der Fahrt steht die Verkaufsveranstaltung. Waren werden dort meist zu extrem überteuerten Preisen angeboten. Oftmals sind die Produkte sogar völlig nutzlos. So wird z.B. der medizinische Nutzen von angebotenen Magnetbetten oder Sauerstoffinhalatoren von Experten vehement bestritten. In den Verkaufsveranstaltungen, die bis zu sieben Stunden dauern, wird mit folgenden psychologischen Tricks gearbeitet:


    Kaffeefahrten machen nur die anderen!


    Die Verkäufer wissen um das schlechte Image ihrer Branche und versuchen von daher, sich systematisch von anderen Kaffeefahrten abzugrenzen. Häufig wird deshalb auf "schwarze Schafe" in der Branche verwiesen oder darauf, welch mindere Ware bei anderen Kaffeefahrten angeboten wird. Man selbst sei aber selbstverständlich seriös und vertrauenswürdig.


    Das Sympathieprinzip.


    Wir sind eher bereit, Menschen zu glauben, die uns sympatisch sind. Deshalb versuchen Verkäufer systematisch auf die Teilnehmer einen sympathischen Eindruck zu machen. Angewandte Mittel hierzu sind das Duzen der Teilnehmer oder der Verweis auf die glückliche Ehe des Verkäufers (ganz zufällig steht vorne auf der Bühne ein Familienfoto mit den niedlichen Kindern des Verkäufers).


    Die Reziprozitätsregel.


    "Wie Du mir, so ich Dir" - von Kindes Beinen an lernen wir, einen Gefallen, den man uns getan hat, durch einen Gegengefallen zu erwidern. Dieses Prinzip nutzen die Anbieter von Kaffeefahrten gezielt aus. Wenn der Umsatz nicht stimmt, weisen sie darauf hin, was den Teilnehmern für wenig Geld alles geboten wurde, und daß diese gleichsam verpflichtet sind, eines der angebotenen Produkte zu kaufen. Manchmal wird auch darauf verwiesen, daß der Verkäufer Frau und Kinder zu ernähren habe. Und wer will schon, daß diese Hunger leiden müssen, nur weil man selber zu geizig war, etwas einzukaufen?


    Das Appellieren an Ängste der Teilnehmer.


    Gezielt wird an verschiedene Ängste der Teilnehmer appelliert. Bevorzugt werden gesundheitliche Sorgen angesprochen. So wird z.B. darauf hingewiesen, daß in herkömmlichen Federbetten Milben ihr Unwesen trieben, deren Kot alle möglichen Allergien auslösen könne. Zur Veranschaulichung werden riesige Vergrößerungen von Milben per Dia an die Wand projiziert, mit dem Hinweis, daß "Millionen und Milliarden" dieser Tiere in einem Daunenbett hausen. Mit Horrorszenarien wie diesen werden dann die Produkte verkauft.


    Die Ausgrenzungstaktik.


    Teilnehmer, die sich nicht so verhalten wie gewünscht, werden vom Verkäufer systematisch ausgegrenzt. Beliebte Angriffsziele hierbei sind Teilnehmer, die sich während der Verkaufsveranstaltung unterhalten oder rauchen, oder auch Personen, die sich weigern, eine der angebotenen Waren zu kaufen. Diese werden zum Teil rüde beschimpft ("Schmarotzer", "Abzocker"). Ziel dieser Ausgrenzungstaktik ist es, ein positives Gruppengefühl bei den Teilnehmern hervorzurufen, die sich so verhalten, wie dies vom Verkäufer gewünscht wird.


    Das Kontrastprinzip.


    Viele Größen, wie z.B. Preise, nehmen wir nicht objektiv wahr, sondern im Vergleich zu anderen Größen. So wird z.B. ein Kochtopfset zunächst für 1.500 Mark angeboten und anschließend der Preis Schritt für Schritt auf 498 Mark gesenkt. Immer noch viel Geld, aber im Vergleich zum ursprünglichen Preis nur noch ein Drittel. Eine weitere Anwendung des Kontrastprinzips: Fast immer werden zuerst teure Produkte verkauft und anschließend noch eine ganze Reihe preiswerter Artikel (wie Massageöl oder Wollwaschmittel). Im Vergleich zu den 1.200 Mark für das angebotene Ober- und Unterbett erscheinen dann 20 Mark für ein Wollwaschmittel als verhältnismäßig wenig, obwohl man es im Supermarkt für 4,98 Mark kaufen könnte.


    Das Knappheitsprinzip.


    Menschen schätzen besonders solche Dinge, die nur in eingeschränktem Maße verfügbar sind. Dementsprechend weisen die Verkäufer darauf hin, daß die angebotenen Produkte "nur heute" zu diesem Preis verfügbar sind. Oder es sind angeblich nur noch fünf Rheumadecken vorhanden, die an diejenigen Teilnehmer verkauft werden, die sich als erstes melden. Wenn sich dann mehr als fünf Interessenten finden, stehen, wie durch Zauberhand, doch noch weitere Decken zur Verfügung.


    Der Einsatz von Eisbrechern.


    Wenn sich erst einmal ein Teilnehmer findet, der bereit ist, eines der angebotenen Produkte zu kaufen, folgen diesem zumeist auch andere Teilnehmer. Läuft der Verkauf nicht, werden die "Eisbrecher" aktiv, d. h. solche Personen, die zum Schein bereit sind, Produkte zu kaufen, obwohl sie eigentlich Mitarbeiter des Verkäufers sind. Bei manchen Verkaufsveranstaltungen kommt es auch vor, daß die im Publikum sitzenden versteckten Mitarbeiter dem Verkäufer bestätigen, daß z.B. durch Benutzung des Sauerstoffinhalators oder


    der MAGNETSTREIFENMATRATZE


    die alten Beschwerden (Migräne, Rheuma) verschwunden seien.


    Das Autoritätsprinzip.


    Die Verkäufer schmücken sich gerne damit, daß die verkauften Produkte von angesehenen Fachleuten (bevorzugt Doktoren oder Professoren) empfohlen werden. Wer diese Experten genau sind, wird jedoch häufig nicht angegeben.


    Denken Sie auch einmal an sich!


    Häufig werden die zumeist älteren Teilnehmer daran erinnert, daß sie ihr Leben lang für andere "geschuftet" haben, und daß es deshalb an der Zeit sei, auch einmal an sich selber zu denken ("Wollen Sie denn alles Ihren Kindern und Enkeln vererben, die sich ohnehin kaum um Sie kümmern?")


    Die Verbraucherberatungen raten aus den genannten Gründen von Werbefahrten ab. Eine gute Alternative sind die Ein- und Mehrtagesfahrten, die von Reisebüros, Busunternehmen und Wohlfahrtsverbänden angeboten werden. Kosten für einen Tagesausflug: zwischen 25 und 80 Mark.


    Wer dennoch an einer Werbefahrt teilnehmen möchte, sollte folgende Tips beachten:


    Sie sind nicht verpflichtet, an der Verkaufsveranstaltung teilzunehmen.


    Hat die Ware über 80 Mark gekostet, gilt das Widerrufsrecht von einer Woche. Innerhalb dieser Zeit können Sie den Kaufvertrag schriftlich rückgängig machen. Die Ware schicken Sie dann an den Absender zurück. Aus Beweisgründen sollten Sie den Widerruf und die Ware per Einschreiben mit Rückschein schicken. Wichtig ist auch, daß Sie beim Kauf darauf achten, daß der Kaufvertrag einen Absender enthält. Manchmal versuchen die Veranstalter, Ihr Widerrufsrecht auszuhebeln, indem sie keine Firmennamen und Adressen auf der Rechnung vermerken. Bei Schwierigkeiten und Fragen wenden Sie sich umgehend an die örtlichen Verbraucherberatungsstellen. Beim Kauf von Waren im Ausland gilt das deutsche Widerrufsrecht von einer Woche nicht.


    Aus:


    http://www.wdr.de/tv/service/geld/inhalte/981029_1.html