Laif900 ist auch rein pflanzlich, Johanniskraut. Ich meine so. Trotzdem verschreibungspflichtig. Normalerweise beginnt ein Arzt bei depressiven Verstimmungen damit zu therapieren und sieht dann mal, wie gut es wirkt. Also einfach mal deinen Doc drauf ansprechen.

    Zitat

    Erhöhter TPO Wert

    Liebe TE,


    bitte such dir einen Arzt der sich mit Schilddrüse und anderen Hormonsachen auskennt. Am besten einen Endokrinologen.


    Ich bin durchaus für Antidepressiva – wenn jemand Depressionen HAT. Bei dir denke ich erstmal an eine schlecht eingestellte Schilddrüse.

    aus eigener erfahrung und auch aus berichten aus dem bekanntenkreis muss ich leider sagen, dass das so hoch geliebte johanniskraut quasi nichts bringt. habe bisher noch keinerlei pflanzliche alternative zu 'richtigen' antidepressiva finden können, leider.

    Johanniskraut wirkt nur bei leichten und mittelschweren Depressionen, muß hoch genug dosiert sein (3x 300-350 mg tägl.), gibt vielfältige Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln, setzt oft hormonelle Verhütungsmittel außer Kraft und kann UV-sensibel machen.

    Ich nehme seit zirka einem Jahr 5-Htp und wenn ich aus irgendwelchen Gründen leicht deprimiert bin, füge ich kleinste Mengen an Johanniskraut hinzu. Das 5-Htp habe ich ursprünglich wegen meiner Migräneattacken genommen, unter denen ich immer mal wieder gelitten habe. Es wird im Körper zu Serotonin verstoffwechselt, hat also einen günstigen Einfluss auf das Wohlbefinden. 5-Htp ist ein pflanzliches Produkt und stammt aus dem Samen der Griffonia. Meine Migräne ist unter der Substitution völlig verschwunden und Johanniskraut kann ich auch empfehlen, ich habe frühere als ich noch keine Htp genommen habe, höhere Dosen genommen und hatte niemals unter irgendwelchen Nebenwirkungen zu leiden.

    Schön für Dich, Ganny, aber die bekannten NW von Johanniskraut sind: macht die Haut photosensibel, beeinflußt die Wirkung hormoneller Verhütung und geht Interaktionen mit einer ganzen Reihe von Arzneimitteln ein.

    Hallo


    Es gibt noch weitere (neben Rosenwurz, Johanniskraut fand ich nicht so gut) pflanzliche Substanzen, die bei mir gut wirken:


    - Moringa Blattpulver


    - Maca Wurzelpulver


    - SAM-e (nicht direkt pflanzlich, körpereigene Substanz, wichtigster Methyldonor)

    SEROTONIN!!!!!!! Ohne chemie......


    Bei Depressionen liegt meist ein heftigen Vitamin D und vitamin B12 vor, ausserdem auch eine schlechte Darmgesundheit durch zu viele kohlenhydrate....und eine Mitochondriale stöörung vor...

    Leute ganz ehrlich, hätten alle Menschen Nährstoffmängel, wären wir als Rasse schon längst ausgestorben. Mag sein, dass 1er von 100 Depressiven tatsächlich einen eklatanten Vitamin-Mangel besitzt und dadurch depressiv wurde, aber das trifft auf die restlichen 99 einfach mal nicht zu.