was mir noch einfällt,

    ich habe meinen Endokrinologen schon oft gelöschert, ob man nicht die Ursache finden muss, damit die Therapie auch ursächlich behandelt werden kann - aber darauf ist er nicht eingegangen und sagte nur immer wieder, dass er die Symptome bekämpfen wird.


    Hättst Du eine Idee welche Alternativen das sein könnten?


    Welchen "guten Arzt" meinst Du? Bin ich beim Endokrinologen richtig?


    (Fragen über Fragen)


    Vielen Dank!

    @stirni

    ja ich hab das gleiche problem. PCO wurde bei mir ausgeschlossen. also ich hab keine insulinresistenz und die zysten am eierstock hat er auch nicht gefunden, auch wenn meine FA immer meinte da waeren welche. ich habe untergewicht und kaum haarwuchs. auch keine akne. nur die hormonwerte stimmen mit PCO ueberein.


    jedenfalls meinte er dann waeren meine hormone eben "einfach so" aus dem gleichgewicht. tolle antwort. und man muesste dann jetzt die pille nehmen um die symptome (die ich ja ausser der viel zu langen zyklen nicht habe) und folgeschaeden zu bekaempfen. super ist das. da fuehlt man sich wie ein experiment fuer die endokrinologen.

    Ich würde auf keinen Fall Ovaria Comp oder andere Mittelchen auf eigene Faust nehmen. Das gehört in die Hände eines Fachmanns/frau.


    Unter den Homöopathin sind aber leider auch immer wieder schwarze Schafe. Das bezahlt man sich dumm und dusselig und es hilft nichts. Wie beugt Ihr dem vor??

    "Wie beugt Ihr dem vor?? "


    -über Empfehlungen. Oder mal hier gucken, da gibts ne Rubrik Homöopathensuche. Die HPs, die da empfohlen werden, sind klassische Homöopathen... :-) http://27678.rapidforum.com/


    Aber bitte keine Mittel auf eigene Faust nehmen, das kann man allenfalls bei ner einfachen Erkältung, aber nicht bei was "tieferliegendem" wie dem hier beschreibenen Problem! Und schon gar keine Komplexmittel wie Ovaria comp. *kopfschüttel*


    LG Danie :-)

    Zitat

    Unter den Homöopathen sind aber leider auch immer wieder schwarze Schafe. Das bezahlt man sich dumm und dusselig und es hilft nichts. Wie beugt Ihr dem vor??

    Da hilft nur eine gute Empfehlung. Damit fahre ich gut...


    Gruß,

    @Bibiblocksberg

    Dann mußt Du eben ein Stückchen weiter fahren. Wie weit ist denn der nächste entfernt? Ich bin seit Nov. 2003 in Behandlung und war auch erst drei oder viermal dort.


    Ich denke das müßte doch machbar sein? Würde für meine Homöopathin locker einen Weg von zwei bis drei Stunden in kauf nehmen, wenn es sein müßte.


    Aus dem Telefonbuch würde ich nicht so einfach jemanden raus suchen, da hab ich schlechte Erfahrungen mit gemacht...


    LG Danie :-)

    könnte es nicht irgendwo ein Homöopathie-Forum geben, wo du fragen kannst?


    Wohnst du in Süddeutschland? *seufz*


    Mit Telefonbuch bin ich mal wo gelandet, das ist echt ok. Aber meine jetzige ist noch besser bzw. erfahrener, glaube ich.


    Gruß,

    gibt es euch mädels noch?

    hallo,


    diese forumseite habe ich erst heute entdeckt und fand es schade, dass leider keiner mehr seit über einem jahr reingeschrieben hat.


    habe nämlich auch seit über 8 monaten keine richtige mens, mein FA lässt sich zeit, gibt mir alle 4 monate mens-auslösende mittel und das wars. da ich auch kinderwunsch habe, wollte ich mich damit nicht abfinden und ging zu irgendeinem heilpraktiker. er war ganz okay, hat mir tropfen verschrieben und meinte, eigentlich muss man so eine art konstitutionstherapie machen... 120 € dafür zu bezahlen ist ein wort, kann das denn helfen? nun habe ich eine andere empfehlung auf einer eurer empfohlenen seite gefunden und überlege ob ich nicht doch lieber zur klassischen homöopathin gehen soll... hat da jemand eine ahnung?


    würde mich über eure beiträge sehr freuen!


    gruß, tatjana


    ps: hab noch keine hormonuntersuchungen machen lassen