Zitat

    Im Artikel wäre der Beweis, dass es sehr wohl einen Nachweis auf die Wirksamkeit der Homoöpathie gibt. Der Gegenbeweis war eben eine Lüge, das ist alles nachprüfbar. Aber wenn man die Augen zumacht, bleibt man eben beim Glauben oder in dem Fall Nichtglauben.

    Ich hätte da auch mal einen Link für dich.


    http://www.beweisaufnahme-homoeopathie.de/?p=1576

    Zitat

    Ich hätte da auch mal einen Link für dich.

    Dieser Autor bestätigt, dass Hahn den Autoren vorwirft, mit den Daten so lange herumgefummelt zu haben, bis man endlich einen Weg gefunden hatte, wie man auf ein für die Homöopathie negatives Ergebnis kommt:


    Also von 165 Studien hat man einfach nur 8 ausgewählt, um zu beweisen, dass Homöopthie nicht über Placebo hinaus wirkt.


    Dann versucht der Autor, übrigens ein bekannter Homöopathie-Kritiker Dr. Norbert Aust das alles irgendwie zu relativieren .... :-)


    Er kritisiert auch das" Heilpraktiker-Unwesen", dessen Existenz im deutschen Gesundheitswesen nicht nachvollziehbar sei. Man darf also raten, von welcher Seite er kommt.

    Zitat

    Er kritisiert auch das" Heilpraktiker-Unwesen", dessen Existenz im deutschen Gesundheitswesen nicht nachvollziehbar sei. Man darf also raten, von welcher Seite er kommt.

    Von welcher denn? Böse Pharmalobby schon wieder?


    Du glaubst also an den Mythos, weil 1 Arzt behauptet, dass es wirkt. Und alle anderen hunderte, tausende Ärzte, Forscher, etc hingegen lügen alle. Klar, das klingt total sinnvoll.

    Dr. Norbert Aust gehört zur den sogennannten Skeptikern GWUP "Gesellschaft zur wissenschaftlichen Unter­suchung von Parawissenschaften" , eine Gruppe aus Wissenschaftlern, die ähnlich wie Psiram (ehemals Esowatch) gegen alles ausserhalb der anerkannten Wissenschaft, Esoterisches und auch alternative Medizin bekämpfen.


    http://www.skeptizismus.de/henke.html

    Zitat

    Du glaubst also an den Mythos, weil 1 Arzt behauptet, dass es wirkt.

    welcher eine Arzt soll das sein?


    Es gibt tausende Ärzte und Millionen Menschen, die die Wirkung erlebt haben. Hast den Link auch nicht gelesen?


    Es ist erwiesen, dass Homöopathie wirkt, auch mit vielen klinischen Studien, außer man wählt davon nur die paar wenigen aus, wo das Ergebnis nicht über das Placebo hinausgeht. Das nennt man dann Studien fälschen.

    Zitat

    Wenn, dann müsstest du den Medizin-Wissenschaftler. Prof. Robert Hahn als Lügner bezeichnen, nicht mich.

    Zitat

    welcher eine Arzt soll das sein?

    ":/ Welcher wohl?

    Zitat

    Es ist erwiesen, dass Homöopathie wirkt, auch mit vielen klinischen Studien, außer man wählt davon nur die paar wenigen aus, wo das Ergebnis nicht über das Placebo hinausgeht. Das nennt man dann Studien fälschen.

    Und wer hat die jetzt gefälscht und warum? Ich komm nicht hinterher. Sind das die Gleichen, die uns mit Fluorid gezielt versuchen zu vergiften, damit keiner die Rente erreicht, aber möglichst viel an Symptombekämpfung bezahlt?

    Zitat

    Dr. Norbert Aust gehört zur den sogennannten Skeptikern GWUP "Gesellschaft zur wissenschaftlichen Unter­suchung von Parawissenschaften" , eine Gruppe aus Wissenschaftlern, die ähnlich wie Psiram (ehemals Esowatch) gegen alles ausserhalb der anerkannten Wissenschaft, Esoterisches und auch alternative Medizin bekämpfen.

    Selbst wenn es Margarethe Schreinemakers ist die die Aussagen überprüft, das ändert am Sachverhalt gar nichts. Anscheinend setzt du dich nicht eine Sekunde mit den Inhalten auseinander, hebst nur das hervor was dir in deine Welt passt. Das kennt man ja schon von der China Studie.


    Soviel zum Thema " Das goldene Brett vorm Kopf".

    Zitat

    woher hast du den Mist?

    Von den anderen Verschwörungstheoretikern, die sagen, dass alle Beweise gegen Homöopathie gefälscht sind. Und du erwähntest ja in anderen Fäden, wie böse das Fluorid sei.

    Zitat

    Von den anderen Verschwörungstheoretikern, die sagen, dass alle Beweise gegen Homöopathie gefälscht sind.

    Deshalb ist man ein Verschwörungstheoretiker? Weil man weiß, dass die Beweise gefälscht wurden? :-)

    Zitat

    Und du erwähntest ja in anderen Fäden, wie böse das Fluorid sei.

    es ist nicht böse, es verhärtet nicht nur die Zähne, sondern auch die Knochen, Arterienwände und Darmwände, sodass sie brüchig werden. Das sagte der Arzt Dr. med. Walter Mauch, der auch festgestellt hat, dass Aluminium in den Deos schädlich ist und wurde anfangs auch belächelt, wer nimmt heute noch Deos mit Aluminium ???


    http://www.waltermauch.com/news/fluor-basiswissen-von-dr-med-walter-mauch/

    Waren dann wohl alles Verschwörungstheoretiker, die einst Asbest, Blei, Benzol, Glutamat, Aspartam, Transfettsäuren, synthetische Farbstoffe, Atomkraftwerke, Amalgam in den Zähnen, Glyphosat, .... für schädlich gehalten haben ???

    Zitat

    Walter Mauch (21. Februar 1937, Überlingen - 20. Oktober 2014, Stadland) war ein deutscher promovierter Arzt, Orthopäde, Buchautor, Erfinder, Sänger, Dichter und Geschäftsmann, der auf Internetseiten mit einer Außenseiterhypothese zur Entstehung einer Vielzahl von Krankheiten durch den Gebrauch von Körperpflegemitteln auf sich aufmerksam machte. Über einen Internetshop vermarktete er zu seiner Hypothese passende Alternativmittel und Schuhe.

    Zitat

    Krebs entsteht laut Mauch, "wenn Zellen drecküberladen sind". Zur Heilung reiche daher eine "Grundreinigung des Körpers, damit die Zelle wieder atmen kann". Dazu seien Produkte aus seinem Webshop geeignet. Allerdings sei Krebs auch "karmisch bedingt", "damit wir umkehren in eine Welt der Sonne" und könne auch durch "falsche Denkprozesse" ausgelöst werden. Dabei berief sich Mauch auf das überholte und widerlegte Konzept der Krebspersönlichkeit.

    äh ja....