Zitat

    Monsti


    Da es Dir in der gesamten Diskussion doch nur darum geht, die homöopathische Medizin als Humbug, ohne jede Wirkung abzuurteilen, ist es - glaube ich - auch ziemlich wurscht, aus welchem Land man darauf antwortet.

    Natürlich ist das wurscht, aus welchem Land jemand antwortet. Vollkommen unabhängig davon, worum es mir geht. Von mir aus kann auch jemand aus China antworten. Er solls dann nur erwähnen, falls er landesspezifische Fragen stellt.


    Was soll das jetzt alles??

    Plot200

    Zitat

    Fakt ist doch, das Homöopathie nicht über den Placeboeffekt hinausgeht, zumindest, wenn man der Wissenschaft vertraut.

    Bitte schreibe doch: "Für mich geht die HP nicht über ... hinaus." Das wäre vollkommen okay. Niemand muss sich homöopathisch therapieren lassen. Wissenschaftlich erwiesen ist diesbezüglich aber noch lange nichts, zumal nahezu alle medizinische Studien auf die Prüfung schulmedizinischer Präparate ausgelegt sind, was bei homöopathischen Mitteln so nun mal nicht funktionieren kann. Warum dies nicht funktionieren kann, sollte man bereits mit Grundkenntnissen zum Prinzip der HP wissen. Zudem wurden die Gründe in diesem Faden schon mehrfach dargelegt (auch ich habe keine Lust, mich zigmal zu wiederholen).


    Wirklich aussagekräftig wären Studien zur Wirkung von homöopathischen Einzelmitteln nur dann, wenn man es schaffen würde, eine möglichst große Gruppe identischer Arzneimittelbilder zusammenzustellen. Das ist wesentlich schwieriger wie das Finden einer studienrelevant großen Menschengruppe mit exakt der gleichen Nasenform und -größe. Viel einfacher ist es z.B. die positive Wirkung auf Entzündungen jeder Art durch Cortison nachzuweisen. Diesbezügliche Studien dürften zu fast 100% die Wirkung von Cortison bei Entzündungen belegen, da es nur um ein einziges Symptom geht: eine Entzündung, egal wo und wurscht aus welchem Grund.

    @ Broderick

    Zitat

    Was soll das jetzt alles??

    Öhm, DU hast doch damit angefangen! Falls Dich Dein Gedächtnis im Stich lassen sollte: s.o. Ärgerst Du Dich etwa darüber, dass ich Deine Argumente, die Du stets (!) als Tatsachen darstellst, nicht immer einfach so stehen lasse, weil sie schlicht und einfach nicht den Tatsachen entsprechen? Nun, ich fürchte, dass Du damit leben musst. ;-D

    Zitat

    Bitte schreibe doch: "Für mich geht die HP nicht über ... hinaus." Das wäre vollkommen okay. Niemand muss sich homöopathisch therapieren lassen. Wissenschaftlich erwiesen ist diesbezüglich aber noch lange nichts, zumal nahezu alle medizinische Studien auf die Prüfung schulmedizinischer Präparate ausgelegt sind, was bei homöopathischen Mitteln so nun mal nicht funktionieren kann.

    Dann schreib du doch, das du trotz der großen Unsicherheit an eine Wirkung glaubst. Denn du hast recht, erwiesen ist nichts bis nicht eine Möglichkeit gefunden wurde auch in diesem Gebiet aussagekräftige Studien durchzuführen.

    Zitat

    Bitte schreibe doch: "Für mich geht die HP nicht über ... hinaus." Das wäre vollkommen okay. Niemand muss sich homöopathisch therapieren lassen. Wissenschaftlich erwiesen ist diesbezüglich aber noch lange nichts, zumal nahezu alle medizinische Studien auf die Prüfung schulmedizinischer Präparate ausgelegt sind, was bei homöopathischen Mitteln so nun mal nicht funktionieren kann

    Wissenschaftlicher Stand ist momentan genau das, was ich geschrieben habe. Das ist keinesfalls nur meine persönliche Meinung, sondern der aktuelle Forschungsstand. Du meinst also, dass dieser Forschungsstand noch nicht ausreicht, weil die Studien angeblich noch nicht vollständig korrekt durchgeführt wurden bzw. nicht auf die Homöopathie angepasst wurden. Ich kenne nun leider nicht alle Studien und würde noch etwas konkreter von dir wissen wollen, wie denn eine "korrekte" Studie in diesem Bereich deiner Meinung nach aufgebaut werden sollte. Fakt ist aber, dass es Stand jetzt eben keinen Beleg für die Wirkung von Homöopathie nach korrekten wissenschaftlichen Standards gibt. Die Wissenschaft ist also momentan genau der selben "Meinung" wie ich - Globuli wirken nicht.

    Zitat

    Monsti** Plot200

    Zitat

    Fakt ist doch, das Homöopathie nicht über den Placeboeffekt hinausgeht, zumindest, wenn man der Wissenschaft vertraut.

    Bitte schreibe doch: "Für mich geht die HP nicht über ... hinaus." Das wäre vollkommen okay.

    Es ist auch so okay da allgemeingültig.


    Wenn man der Wissenschaft, oder auch nur der Logik, vertrauen kann, dann ist da nichts außer dem Placeboeffekt.

    Ganz abgesehen davon, dass du bei einer tatsächlichen Wirkungsweise von Globuli noch weitere Ausmaße hätte. Der Nachweis, dass Hochpotenzen wirksam sind, würde die Physik revolutionieren, Nobelpreise wären zu erwarten. Es gibt also schon Aspekte in der Homöopathie, die laut unseren momentanen physikalischen Gesetzen gar nicht funktionieren können! Studien, die eine Wirksamkeit testen, basieren ja noch auf keiner theoretischen Grundlage, sondern sind meist nur deskriptiv. Wenn Globuli also wirklich wirken würden, müssten wir viele Naturgesetze in Frage stellen... und damit die Wissenschaft revolutionieren.

    Zitat

    miri80


    Denn du hast recht, erwiesen ist nichts bis nicht eine Möglichkeit gefunden wurde auch in diesem Gebiet aussagekräftige Studien durchzuführen.

    Eine einfache Möglichkeit hatte ich hier ja schon beschrieben. Es kam aber keinerlei Reaktion, außer der Ausrede, dass dies verboten wäre

    Und wenn du dir das mal vor Augen führst Monsti, dann stell dir doch mal vor, wieviel Geld man mit so einer Erkenntnis machen würde. Medialer Hype, Preisgelder, riesige Absatzzahlen in der Homöopathie. Es wäre DAS Thema über Jahre hinweg. Wenn die von dir angemerkte Forschungslücke wirklich besteht, dann sollten doch auch ziemlich hohe Forschungskosten einen ambitionierten Wissenschaftler wohl kaum davon abhalten, diese Studie anzugehen. Er könnte immerhin den ersten Schritt zu einer bahnbrechenden Entdeckung begehen.

    Zitat

    kaulli

    Zitat

    Der Nachweis, dass Hochpotenzen wirksam sind, würde die Physik revolutionieren, Nobelpreise wären zu erwarten

    Wohl eher der moderne Scheiterhaufen. :-)

    Sind wir jetzt am Höhepunkt der Homöopathischen Diskussion angelangt?

    Zitat

    Öhm, DU hast doch damit angefangen! Falls Dich Dein Gedächtnis im Stich lassen sollte: s.o. Ärgerst Du Dich etwa darüber, dass ich Deine Argumente, die Du stets (!) als Tatsachen darstellst, nicht immer einfach so stehen lasse, weil sie schlicht und einfach nicht den Tatsachen entsprechen? Nun, ich fürchte, dass Du damit leben musst. ;-D

    Monsti, du vergreifst dich hier öfters im Ton. Ein paar Seiten vorher hast du impliziert, dass Broderick betrunken sei, weil er/sie sich vertippt hat.

    CAM-Journalist Claus Fritzsche beging nach Cybermobbing Suizid


    Offenbar hat der CAM-Journalist Claus Fritzsche mit Vorlieben zu den Themen Komplementär- und Alternativmedizin wie der Homöopathie die Macht des anonymen Internetpranger Psiram (früher Esowatch) unterschätzt.


    Selbst nach seinem Tod wurde auf Seiten wie scienceblogs, Psiram, GWUP noch nachgetreten:


    "Auch wenn es heisst "de mortuis nihil nisi bene” – ich bin froh, dass er weg ist...."


    http://harald-walach.de/2014/02/24/in-memoriam-claus-fritzsche/


    http://dzvhae-homoeopathie-blog.de/?p=6098

    Zitat

    kaulli: CAM-Journalist Claus Fritzsche beging nach Cybermobbing Suizid

    Was hat das mit der Ursprungsdiskussion zu tun? Richtig, herzlich wenig. Aber wenn einem aus offensichtlichen Gründen keine logischen Argumente mehr einfallen, lenkt man eben mit irgendwelchen mysteriösen Verschwörungen oder anderen völlig unpassenden Aktionen ab. Sagen Sie doch einfach, dass die ganze Welt sich gegen Homöopathen verschworen hat und die Wissenschaft sowieso nichts kann. Dann wissen wir doch alle genau, wie es um Ihren "Standpunkt" bestellt ist.

    Zitat

    Was hat das mit der Ursprungsdiskussion zu tun?

    Es soll zeigen, dass vielen Gegnern jedes Mittel recht ist. Man muss nur Seiten wie Psiram, Scienceblogs, GWUP- die Skeptiker lesen, deren Wortwahl und Ausdrucksweise:


    Da geht es ständig um "alternative Heilscharlatanerie, esoterisches Geschwurbel, Spinnerei, Quacksalberei, Pseudomedizin, Heilpraktiker reiten ihre bizarren Steckenpferde und Impfgegner sind Mörder .... "


    Seiten die über alternative Methoden berichten, sind natürlich Verschwörungsseiten und Menschen, die offen gegenüber sind, werden ins rechte Eck gestellt oder in die Nähe von Sekten oder als Spinner dargestellt und wie bei einer Hexenjagd früher applaudiert die Masse der Mitläufer ....

    Zitat

    Es soll zeigen, dass vielen Gegnern jedes Mittel recht ist. Man muss nur Seiten wie Psiram, Scienceblogs, GWUP- die Skeptiker lesen, deren Wortwahl und Ausdrucksweise:


    Da geht es ständig um "alternative Heilscharlatanerie, esoterisches Geschwurbel, Spinnerei, Quacksalberei, Pseudomedizin, Heilpraktiker reiten ihre bizarren Steckenpferde und Impfgegner sind Mörder .... "


    Seiten die über alternative Methoden berichten, sind natürlich Verschwörungsseiten und Menschen, die offen gegenüber sind, werden ins rechte Eck gestellt oder in die Nähe von Sekten oder als Spinner dargestellt und wie bei einer Hexenjagd früher applaudiert die Masse der Mitläufer ....

    Ja das ist nicht ganz nett formuliert, aber ja dennoch wahr.


    Und trotzdem hat das nichts mit dem geplanten Globuliverbot zu tun. O-)

    Naja, den Verrückten verrückt nennen ist kein diffamieren.


    Insgesamt schreit die Pro-Globuli Seite immer nach sachlichen Argumenten, aber das einzige Argument, dass ihr habt, ist rein subjektive Erfahrung.