Zitat

    Ähem - in der "richtige Homöopathie" - also der "klassichen" Homöopathie wie sie Samuel Hahnemann gelehrt hat werden homöopathische Mittel IMMER anhand der vorhandenen Symptome (und ihren Begleitumständen / "Modailitäten") ausgewählt

    Es wird aber noch wesentlich mehr mit einbezogen in die Anamnese.


    Darum kann es sein, dass jemand mit chronischem Durchfall gar kein typisches Durchfallmittel bekommt, welches man in der Hausmittelhomöopathie evtl. geben würde.

    Es ist kompletter Schwachsinn. Aber wenigstens wars mal was Neues

    Zitat

    Ganz schön frech, mir ständig zu unterstellen, ich könnte meinen Augen nicht trauen oder meinen Tierärzten.

    Hat er das geschrieben oder lest ihr das nur heraus? Soweit ich mich erinnere hat keiner bestritten dass es zu einer Besserung kommen kann, aber eben nicht durch das Mittel selbst sondern das ganze Drumherum.


    Warum fühlt man sich da dumm hingestellt? Vor ein paar Tagen war es dir noch egal was da wirkt.

    Zitat

    Darum kann es sein, dass jemand mit chronischem Durchfall gar kein typisches Durchfallmittel bekommt, welches man in der Hausmittelhomöopathie evtl. geben würde.

    Auch diese Studien gab es:

    Zitat

    Dieses Argument beruht ebenfalls auf einem Denkfehler. Denn natürlich lässt sich testen, ob individuell verordnete Präparate eine Wirkung haben. Dazu muss man lediglich entsprechende Test- und Vergleichsgruppen bilden. Der einen Gruppe gibt man jeweils das Medikament, das der Homöopath individuell verschrieben hat, der anderen gibt man ein Placebo. Dann wertet man die Daten aus – genau wie bei jeder anderen Studie auch. Das wurde bereits mehrmals gemacht. Überzeugende Hinweise für die arzneiliche Wirksamkeit der Homöopathie ließen sich auf diesem Weg nicht finden.

    Quelle die Zeit


    Ein wirklich lesenswerter Artikel. Danach kommt man sich hier vor wie beim Bullshit-Bingo. Jedes Argument ein Treffer.

    Zitat

    Hanca


    Du kapierst es nicht, dass mir eure Argumente am Arm vorbei gehen.

    Das hat inzwischen JEDER kapiert, dass dir alle Argumente irgendwo vorbeigehen.


    Ziemlich kontraproduktive Einstellung in einer Diskussion.

    Zitat

    Hanca


    Ganz schön frech, mir ständig zu unterstellen, ich könnte meinen Augen nicht trauen oder meinen Tierärzten.

    Hab ich erstens nicht, und zweites wäre das ja dann eher eine Unterstellung deinem Tierarzt gegenüber.


    Ich hols jetzt aber nach: Wenn dein Tierarzt dir allen Ernstes erzählt, Homöopathika hätten eine Wirkung, kannst du ihm tatsächlich nicht trauen.


    Ich glaub aber nichtmal, dass er das tatsächlich gesagt hat. Ärzte drücken sich da meist anders aus. Verschwurbelter und uneindeutiger.

    Zitat

    Wenn dein Tierarzt dir allen Ernstes erzählt, Homöopathika hätten eine Wirkung, kannst du ihm tatsächlich nicht trauen.

    Lieber Broderick, ich habe es mehrmals geschrieben, der Tierarzt hat die Hunde vor und nach der homöopathischen Behandlung untersucht und festgestellt, dass das Glaukom und das nicht heilende Boxerulcus bei den Hunden geheilt war. Die Operationen mussten nicht mehr gemacht werden.


    Er war ziemlich erstaunt und hat dann gesagt "wer heilt, hat recht".


    Das sind nur 2 meiner geheilten Hunde. Andere Fälle habe ich auch beschrieben.


    So und jetzt wäre ich dir dankbar, wenn du mich nicht mehr zitieren würdest.


    Ich finde das ganze hier wie im Kindergarten. Da gibt es wirklich spannendere Diskussionen für mich.


    Tschüss *:)

    Zitat

    Monsti


    Im Eingangsbeitrag ging es aber um ein eventuelles Verbot von homöopathischen Mitteln durch die EU

    Wurde doch schon lange als Ente festgestellt. Das Verbot von Globuli existiert nicht mal als eventuelle Planung.


    Zuckerkügelchen KANN man nicht verbieten. Die Bonbonindustrie würde auf die Barrikaden gehn.

    Zitat

    Das hat inzwischen JEDER kapiert, dass dir alle Argumente irgendwo vorbeigehen.


    Ziemlich kontraproduktive Einstellung in einer Diskussion.

    Das hier ist keine Diskussion.


    Das haben meine Kinder schon mit 5 Jahren besser hinbekommen.


    *:)

    Dann diskutier doch mit denen. Die sind mit ihrer Naivität auch deinen Argumenten gegenüber zugänglicher.

    Zitat

    Es wird aber noch wesentlich mehr mit einbezogen in die Anamnese.

    Aha - und was konkret soll das "mehr" sein, das da ausser Symptomen und ihren Modalitäten in der klassischen Homöopathie nach Hahnemann mit einbezogen werden soll?

    Zitat

    Ich hols jetzt aber nach: Wenn dein Tierarzt dir allen Ernstes erzählt, Homöopathika hätten eine Wirkung, kannst du ihm tatsächlich nicht trauen.

    Tierärzte sind am Ende auch Unternehmer. Wenn die homöopathiegläubige Kundin stolz auf ihre vermeintlichen Behandlungserfolge dank der von ihr verabreichten Glaubuli ist dann wäre es


    a) sinnlos dass mit der Kundin zu diskutieren. Das Homöopathiefans für solche Diskussionen nicht zugänglich sind sieht man ja hier


    b) umsatzschädigend, denn die Kundin würde sich wohl einen anderen Tierarzt suchen


    Ich vermute eh, dass ein Großteil aller Globuli welche von Ärzten verordnet werden nur der Patientenbefriedigung dienen.


    Der Patient kommt mit einer Krankheit in die Praxis die eigentlich gar nicht behandelt werden muss sondern die mit "Abwarten und Teetrinken" und etwas Schonung sowieso von alleine heilt und bei der man den Heilungsprozeß auch nicht nennenswert beschleunigen kann


    Nun fühlen sich aber viele Patienten nicht ernstgenommen wenn sie mit "leeren Händen" wieder nach Hause geschickt werden - also verordnet man eben ein Glaubuli und alle sind glücklich.