Ich vermute, das die Zahnschmerz-Globuli für unsere Babies nicht auf Grund homöopathischen Dosen irgendeines Mittels wirksam wurden, sondern tatsächlich durch eine höhere Dosis eines oder mehrere schmerzstillender Inhaltsstoffe (vielleicht irgendein Gewürznelkenextrakt- hätte ich mal probieren sollen.)

    Zitat

    Tigerbaendigerin


    *ironiean


    Babies und Tiere fallen doch nur auf den Placeboeffekt rein, weil der der es verabreicht eine positive Wirkung erwartet" ;-D*ironieaus

    Natürlich. Was daran soll jetzt witzig sein?

    Ich habe mein Tier auch mit homöopatischen Mitteln behandelt (mei, meine Reitlehrerin hat darum gebeten und es macht auch nichts kaputt) und trotzdem haben sich die Nerven nicht regeneriert und ich musste ihn einschläfern lassen. Was beweist das? gar nichts. Genausowenig wie es irgendetwas beweisen würde, wenn sich die Nerven regeneriert hätten.


    Einzelfälle sind so oft Zufall, dass man damit nicht argumentieren kann. Die meisten Krankheiten werden ganz von selbst. Passend dazu auch die "Erstverschlimmerung". Die gibts auch ganz ohne Medizin ;-) (und dann klingt die Krankheit normal ab). Ich mein ich kann das mit den Infos die übers Wasser mitgegeben werden ja irgendwie noch nachvollziehen, aber warum da nur die positiven Infos mitgegeben werden sollen und die negativen nicht (und woher man weiß was positiv und was negativ ist weiß ich auch nicht) das verstehe ich nicht. Und warum ein Wirkstoff massiv verdünnt mehr Wirkung zeigen soll, wie unverdünnt, das entschlüsselt sich mir auch nicht.


    Im Übrigen liebe ich den Placebo-Effekt (ich denke nicht, dass mein Vater Wundergene hat).


    Mein Vater kann sich selbst so gut einreden, dass er nicht krank werden kann, dass ich ihn tatsächlich noch NIE krank gesehen habe (er selbst hatte laut eigener Aussage das letzte mal als Kind vor ca 50 Jahren Fieber).


    Keine Grippe, kein Schnupfen, nichts (ok mal ein Bandscheibenvorfall, aber er sagt auch gegen Verschleiß ist auch er nicht immun). Er glaubt und er weiß, dass er gegen alles immun ist und deswegen ist er auch gegen alles Immun. In seinem Blut wurden sogar Borreliose-Antikörper gefunden, obwohl er nie Borreliose hatte (war wohl im Kontakt damit aber es ist nie ausgebrochen. bei ihm bricht nie etwas aus).

    @ Broderick

    Zitat

    Gefährlich ist lediglich der Glaube, man könnte deswegen eine wirksame echte Behandlung unterlassen. Wurde doch im Eingangsbeitrag ganz genau erläutert.

    Unterstellst Du mir damit etwa, dass ich des Lesens nicht mächtig bin? Die EU sollte sich meiner Ansicht nach um wichtigere Dinge kümmern. Viel gefährlicher ist es m.E., wenn jemand mit Schmerzen jede Menge rezeptfreier Schmerzmittel schluckt, statt der Ursache der Schmerzen nachzugehen. Genauso gefährlich ist es, wenn man mit Einschlafstörungen auf Schlafmittel zurückgreift oder bei chronischer Obstipation auf Abführmittel und sich einbildet, dass sich das Problem damit erledigt hat. Frag' doch mal einen Apotheker, was überwiegend gekauft wird! Ich bin z.B. dafür, das JEDES Arzneimittel rezeptpflichtig sein sollte.

    Zitat

    Tiere spüren ganz genau die Gefühlslage eines Menschen. Das zählt zu den echten Wundern deser Welt.

    Ja, das tun sie in der Tat. Ob ich meinen Viechern aber Placebos, homöopathische Mittel oder ein schulmedizinisches Präparat verabreiche, können sie nicht erahnen. Sie spüren allenfalls, dass man sich verstärkt um sie kümmert. Ich bleibe dabei: Manche vom Tierarzt empfohlene homöopathische Mittel wirken bei bestimmten Beschwerden unserer Tiere klar besser als alles andere. Um das zu erkennen, benötige ich gewiss keine wissenschaftlich durchgeführten Doppelblindstudien.

    @ mittelgrobröhrig

    Zitat

    Das angegebene Wirkprinzip ist ja, dass diese Idee aus den verschüttelten Substanzen kommen, Arnica etc. Nun gibt es aber auf diesem Planeten vermutlich kein Wasser, dass nicht mit verschiedensten Verunreinigungen in Berührung gekommen ist.

    Oder mal ganz grob gesagt. Was für "Ideen" bekommt mein Körper denn dann erst von der normalen Nahrung, oder all den Dingen die meine Haut berühren. Das ist doch viel purer und hochkonzentrierter. Da soll mein Körper praktisch aus den Millionen Eindrücken und Energien, die täglich auf ihn einwirken die 1000ste Arnikapotenz aus einem Tropfen Wasser herausfiltern und dann die Idee bekommen, das er die große Verbrennungswunde am Arm besser mal heilen sollte?


    Und dann kommen immer irgendwelche Erfahrungen mit Babys und Tieren als Beweis, wo der Beobachter einen großen Interpretationsspielraum hat. Kleine Wehwehchen und Alltagskrankheiten hat mein Körper bisher in der Regel von alleine geheilt. Wenn ich jetzt in der Zeit zig Globuli schlucke könnte ich natürlich auch behaupten, das die total gut gewirkt haben. usw.

    Zitat

    Monsti

    @ Broderick

    Zitat

    Gefährlich ist lediglich der Glaube, man könnte deswegen eine wirksame echte Behandlung unterlassen. Wurde doch im Eingangsbeitrag ganz genau erläutert.

    Unterstellst Du mir damit etwa, dass ich des Lesens nicht mächtig bin?

    Nicht mächtig oder nicht willens.


    Oder ignorierst du etwa böswilligerweise den tatsächlichen Sinn der Aussage, nur damit du dich darüber empören kannst?

    Zitat

    Monsti

    Zitat

    Tiere spüren ganz genau die Gefühlslage eines Menschen. Das zählt zu den echten Wundern deser Welt.

    Ja, das tun sie in der Tat. Ob ich meinen Viechern aber Placebos, homöopathische Mittel oder ein schulmedizinisches Präparat verabreiche, können sie nicht erahnen. Sie spüren allenfalls, dass man sich verstärkt um sie kümmert. Ich bleibe dabei: Manche vom Tierarzt empfohlene homöopathische Mittel wirken bei bestimmten Beschwerden unserer Tiere klar besser als alles andere.

    Und ich bleibe ganz klar dabei, dass du dich ganz klar täuschst.


    Wenn Homöopathika eine irgendwie andere Wirkung hätten als Placebos, so anders, dass sogar du es bemerkst, dann wäre das garantiert auch in großen objektiven Studien mit vielen Tieren nachzuweisen.


    Die angebliche homöopathische Wirkung zeigt sich grundsätzlich umso stärker, je weniger sorgfältig man danach sucht.


    Wäre es eine tatsächliche, dann wärs genau umgekehrt.

    Zitat

    Das angegebene Wirkprinzip ist ja, dass diese Idee aus den verschüttelten Substanzen kommen, Arnica etc. Nun gibt es aber auf diesem Planeten vermutlich kein Wasser, dass nicht mit verschiedensten Verunreinigungen in Berührung gekommen ist.

    Ich wette ja darauf, dass dann im Grundwasser auch noch die Info um Einsteins letzten Schiss rumgeistert. ;-D Oh, und die Plörre namens Ozean. All die Leute, die da in letzter Zeit so reingepinkelt haben. Kein Wunder, dass manche Menschen so verwirrt sind, bei all den widersprüchlichen Informationen, die Wasser so in sich trägt. Da weiß man schier nicht, ob man die großen Theorien vereinheitlichen oder aus seinem großen Geschäft am Strand eine Burg bauen soll.


    Oh Homöopathie, du grausames Ding!

    Zitat

    Die EU sollte sich meiner Ansicht nach um wichtigere Dinge kümmern. Viel gefährlicher ist…

    Warum sollte die EU solche Dinge überhaupt reglementieren?


    Es ist doch jedem mündigen Erwachsenen frei gestellt, sich durch Einnahme von was auch immer oder Unterlassung zugrunde zu richten – oder was für seine Gesundheit zu tun. Nur muss das nicht gerade auf meine Kosten sein. ??Ich selbst habe mit meinem Arzt endlose Gespräche über das Thema Cholesterinsenker geführt. Erst als sich herausstellte, dass meine Nüchternwerte völlig in Ordnung sind, hatte ich Ruhe vor seiner (in meinen Augen) unsinnigen Forderung.??


    Wird das nicht gerade in diesem Forum immer wieder betont?

    Zitat

    Es ist doch jedem mündigen Erwachsenen frei gestellt, sich durch Einnahme von was auch immer oder Unterlassung zugrunde zu richten – oder was für seine Gesundheit zu tun

    Eben. Rauchen und Alkohol sind auch nicht verboten.

    Schon, aber es wird eben Werbung dafür gemacht und in Apotheken verkauft. Das erweckt einen falschen Eindruck und meiner Meinung nach gehört das da nicht hin. Eigentlich muss ein deutlicher Hinweis drauf, das die Wirkung nicht nachgewiesen ist. Sonst kauft einer ein Medikament mit gewissen Hoffnungen und nichts ist gewesen. Das muss viel klarer herausgestellt werden.


    Gummibärchenhersteller haben ja z.b. auch damit geworden wie gesund ihr Produkt ist und es wurde untersagt. Ist ja auch vernünftig.

    Zitat

    Eigentlich muss ein deutlicher Hinweis drauf, das die Wirkung nicht nachgewiesen ist. Sonst kauft einer ein Medikament mit gewissen Hoffnungen und nichts ist gewesen.

    Das würde aber auch alle Placebos unmöglich machen.

    Zitat

    Eigentlich muss ein deutlicher Hinweis drauf, das die Wirkung nicht nachgewiesen ist.

    Leider sind auch zahlreiche schulmedizinischen Medikamente hinsichtlich ihrer Wirkung umstritten, insbesondere auch infolge von Nebenwirkungen, die der normale Konsument oft kaum abschätzen kann. Mitunter schätzen das auch Ärzte falsch ein.

    Zitat

    Ich bleibe dabei: Manche vom Tierarzt empfohlene homöopathische Mittel wirken bei bestimmten Beschwerden unserer Tiere klar besser als alles andere.

    Z.B. das Komplexmittel "Traumeel". Unser Hund Caesar hatte Hexenschuss und litt sichtbar unter den Schmerzen. Mit Traumeel wirkte er benommen, aber offenbar schmerzfrei.

    Zitat

    Wenn Homöopathika eine irgendwie andere Wirkung hätten als Placebos, so anders, dass sogar du es bemerkst, dann wäre das garantiert auch in großen objektiven Studien mit vielen Tieren nachzuweisen.

    Standardmäßig wendet man den doppelten Blindtest an, bei dem ein Mittel gegen ein Scheinmedikament getestet wird. Es liegt auf der Hand, dass bei einem Mittel nicht greift, bei dem weitere Faktoren hinzukommen müssen. So wirken besonders kleine oder große Tabletten besser als mittelgroße. Eine Spritze wirkt besser als eine Tablette. Wenn sie ein Arzt setzt, wirkt sie besser als wenn sie eine Krankenschwester verabreicht. Die Mittel sind Immunmodulatoren mit Wirkung im Unterbewussten, von wo auch die Bildung von Botenstoffen zur Steigerung der Heilkräfte ausgeht.

    Zitat

    sensibelmann99

    Zitat

    Eigentlich muss ein deutlicher Hinweis drauf, das die Wirkung nicht nachgewiesen ist.

    Leider sind auch zahlreiche schulmedizinischen Medikamente hinsichtlich ihrer Wirkung umstritten, insbesondere auch infolge von Nebenwirkungen, die der normale Konsument oft kaum abschätzen kann. Mitunter schätzen das auch Ärzte falsch ein.

    Ja und?


    Echte Medikamente können noch so viele Nebenwirkungen haben, und echte Ärzte können noch so schlecht sein-Globuli sind und bleiben trotzdem komplett unwirksam.

    Zitat

    Belafonte

    Zitat

    Ich bleibe dabei: Manche vom Tierarzt empfohlene homöopathische Mittel wirken bei bestimmten Beschwerden unserer Tiere klar besser als alles andere.

    Z.B. das Komplexmittel "Traumeel". Unser Hund Caesar hatte Hexenschuss und litt sichtbar unter den Schmerzen. Mit Traumeel wirkte er benommen, aber offenbar schmerzfrei.

    Vielleicht enthält das Mittel ja tatsächliche Bestandteile in wirksamer Menge? Dann wärs kein Homöopathikum.