Zitat

    wer heilt hat recht...

    Ja, einige Zeit lang habe ich unter diesem Aspekt auch gesagt: Auch wer mit dem Placebo-Effekt heilt, heilt ja durchaus. Also OK.


    Heute sehe ich das ein bisschen anders: Ich finde, ein hohes Gebot ist die Ehrlichkeit gegenüber dem Patienten. Das heißt einerseits, dass man Zucker nicht als Medizin verkauft.


    Zum anderen muss es aber nicht bedeuten, dass man auf die psychologischen Vorzüge einer individuellen und einfühlsamen Therapie verzichtet. Hier sollte mal ernsthaft genauer geforscht werden. Ich bin nämlich fest davon überzeugt, dass ein funktionierender Aspekt an diesem Hokuspokus die Tatsache ist, dass sich dort häufig noch richtig Zeit für den Patienten genommen, ihm zugehört wird. *Das* kann glaube ich durchaus Selbstheilungskräfte aktivieren. Dafür müsste man den Leuten aber keinen Unsinn einreden.

    da stimme ich in sehr hohem maße zu... aber anscheindend haben alternative therrapien genau aus diesem grund einen hohen erfolg: glaubwürdigkeit in der verabreichung, und alternativen sprechen ich zunächst mal die ehrlichkeit nicht ab, mir würde es schon oftmals geholfen sein, wenn der ha oder fa sagen würde: da weiß ich nicht mehr weiter. das eigentliche ärgenis ist nämlich, dass die zugelassenen ärzte so tun, als ob sie alles mehr oder minder wüssten, leider ist mehr zwischen himmel und erde, als sie ahnen, und leider wollen und oder können die schulmediziner nicht anerkennen.