Hallo,


    ich habe auch 3 Dornwarzen am Fußballen und habe diese bereits einmal weglasern und einmal wegschneiden lassen, beides sehr langwierig und schmerzhaft und beide Male sind sie wieder gekommen und genauso groß wie vorher. Ich habe sie auch abgeklebt, mit Teebaumöl bestrichen, eine spezielle Tinktur aus dem Internet draufgeschmiert, Thujaextrakt homöopatisch eingenommen und bestrichen, vereist fast ein halbes Jahr - ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll, und das ganze jetzt schon seit 5 Jahren. Ich will die Dinger unbedingt los haben, weil es mir so peinlich ist, dass ich mir nichtmal getraue in ein Schwimmbad oder Freibad zu gehen oder irgendwo meinen Fuß zu zeigen. Also bitte sag mal den Spruch oder den Link wo der Spruch stand, ich probiere mittlerweile echt alles aus was es gibt.

    @ misterx-y

    Wie lange hast Du denn die jeweiligen "Behandlungen" durchgehalten? Hatte auch schon seit einigen Jahren einige Dornwarzen unter dem Fussballen, sie taten nicht weh und so hab ich immer mal wieder verschiedene Dinge ausprobiert (Teebaumöl, abkleben, und diese "Ätzenden-Lösungen), aber das alles irgendwann immer einfach sein lassen...Hab dann mal mit meinem Hausarzt darüber gesprochen und er hat mir auch Thuja Urtinktur extern empfohlen und auch gesagt, ich solle mit ihnen sprechen...Ich auch erst gedacht "ja, ist klar, was soll ich denen sagen"...nun ja. habe dann über einige Wochen morgen und abends diese Tinktur auf die Warzen getan und ihnen gesagt, dass sie nun langsam mal verschwinden sollten. Anfangs hat sich gar nichts getan, habe mich aber gezwungen, das jeden morgen und abend zu tun. Nach einigen Wochen wurden sie immer kleiner und sind nun (seit ca. einem halben Jahr) verschwunden...Ob das besprechen nun geholfen hat, keine Ahnung, würde das mit der Tinktur einfach nochmal versuchen und das wirklich konsequent durchziehen..


    LG

    hallo warumgucktihrso,


    also ich hab eigentlich die Anwendungen immer mindestens 3-4 Monate durchgezogen.


    Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass ich auch schon den Tipp mit dem Tigerbalm Red probiert hatte, auch nix geholfen.


    Ich hab auch schon gelesen, dass man zu Ihnen sprechen soll und ich hab sie auch schon verflucht aber das bringt bei mir auch nix, wahrscheinlich weil ich innerlich nicht dran glaube.


    Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht mehr, was ich noch machen soll.

    Ich denke mir, es ist bestimmt belanglos "was" man spricht. Die ganze Konzentration gilt der Warze und das Immunsystem wird gezielt beeinflusst um gegen die Mistfiecher vorzugehen.


    Zur Unterstützung habe ich im Garten immer Schöllkraut. Der gelbe Saft der Pflanze zusammen mit der Kraft des Wunsches hat mir schon ein paarmal geholfen Warzen loszuwerden.

    Mein kleiner Sohn hatte mal ein paar Warzen am Oberkörper und die wurden - leider - von einer Hautärztin rausgeschnitten. Daraufhin bekam er auf der ganzen betroffenen Körperseite sehr viele große Warzen. Die Hautärztin meinte, das sollte wieder rausgeschnitten werden, aber wir wollten nicht. Uns hat dann ein Allgemeinarzt geraten Thuja-Urtinktur draufzutupfen. Das war ein Supertipp!! Zusammen mit Thujaglobuli waren die Warzen in kürzester Zeit verschwunden. Er hatte echt das ganze Bein und den ganzen Arm voll davon und sie waren sehr groß und so blumenkohlartig. Unter der Behandlung haben sich erst am Grund der Warzen Eiterbläschen gebildet und sie haben sich dann an dieser Stelle abgelöst und sind abgefallen. Er hatte keine Schmerzen dabei und es sind keine Narben geblieben. Wir wurden auch vorher in der Hautklinik davor gewarnt nochmal was chirurgisch entfernen zu lassen. Den Tipp mit der Thuja-Behandlung habe ich dort aber nicht bekommen!


    Inzwischen haben wir andere Warzen im Familienkreis auch so entfernt und es hat immer super geklappt. Man darf nur auf keinen Fall die Urtinktur in der Nähe des Auges verwenden -> Erblindungsgefahr!! Vielleicht helfen auch die Globuli alleine schon. :-)

    Also Schöllkraut hat bei mir nicht geholfen, wobei ich auch gelesen habe, dass das eher bei "normalen" Warzen geeignet sein soll und nicht bei Dornwarzen an der Fußsohle. Mit Thuja hab ich bisher nur etwas zum Einnehmen probiert, eine Art Tropfen aber noch nichts zum draufschmieren, das könnte ich ja auch noch mal machen.

    Hallo,


    mein Sohn hatte einmal eine Warze. Da hat di Kinderärztin gesagt, "kann man nix machen außer besprechen."


    Als ich die Augen ungläubig aufriss (ich hielt sie bis dato für eine kompetente Medizinerin <g>) hat sie es mir wie folgt versucht, zu erklären:


    Warzen gehen hauptsächlich durch Selbstheilung des Körpers. Diese zu kanalisieren hilft das "Besprechen". Besonders wohl bei Kindern, da "wenn logisch denkende Mama das macht, muss das eine medizinische Bedeutung haben."


    Tja: der Glaube verjagt Warzen - oder wie hieß das noch?